Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
A Walk to the Past

 Ein nicht ganz einfacher kombinierter Rätsel-Multi Cache in Graz, der sich mit der Vergangenheit beschäftigt

von cezanne     Österreich > Südösterreich > Graz

N 47° 03.900' E 015° 27.100' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 04. September 2003
 Gelistet seit: 23. August 2005
 Letzte Änderung: 04. Juni 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC006D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

18 gefunden
1 nicht gefunden
3 Bemerkungen
3 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
1829 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

Deutsche Beschreibung


Dieser Multi-cache gliedert sich in 4 Stationen, die allesamt im Stadtgebiet von Graz liegen. Der Cache erfordert neben dem Besuch dieser Stationen eine Vorbereitungsphase zur Ermittlung der Koordinaten der 1. Station. Die ersten drei Stationen sind Hilfsstationen, nur an der letzten ist ein Cachebehälter zu finden.

Dieser Cache weist einige Ähnlichkeiten mit meinem Cache Artistical Variations auf. Es handelt sich wieder um einen Cache, dessen zugrundeliegende Idee ist, die Cacher zu Plätzen in Graz zu führen, die eher unbekannt sind, die mir aber als sehr interessant erscheinen, und zwar sowohl vom architektonischen Gesichtspunkt als auch vom historischen. Dieser Cache wird wohl für die Suchenden eine stärkere intellektuelle als physische Herausforderung darstellen.


Wichtige Informationen: (Bitte diesen Abschnitt vor dem Beginn der Suche lesen!)
  • Die Startkoordinaten dieses Caches sind fiktiv und ohne Bedeutung.
  • Dieser Cache ist kein Kandidat für jene, die nach einem rasch und billig zu erledigenden Cache suchen. Er ist daher wohl auch nicht gut geeignet für Kurzzeit-Besucher von Graz.
  • Da dieser Cache einige Mühen erfordert, habe ich einen virtuellen Begleitcache A Walk to the Past - Virtual Bonus Cache erstellt, der in enger Verbindung zu diesem Cache steht. Er ist als Belohnung und zusätzliche Motivation für die Absolvierung dieses Caches gedacht. Der virtuelle Cache setzt die erfolgreiche Absolvierung dieses Caches voraus. Wer am virtuellen Cache interessiert ist, sollte unbedingt das gelbe Informationsblatt im Cache lesen und die zwei Zahlen notieren, die dort angegeben sind.
  • Jene Cacher, die diesen Cache in einem Durchgang (d.h. ohne Unterbrechung zwischen den Stationen 1-4) absolvieren, verdienen besondere Anerkennung.
  • Die Cache-Suche führt zu Gebäuden mit eingeschränkten Öffnungszeiten, was aber keine Rolle spielt, weil keines dieser Gebäude von innen aufgesucht werden muß. Besichtigungen des Inneren der Gebäude, am besten aber unabhängig von der Cache-Suche, sind sehr empfehlenswert.
  • Ein Teil des historischen Hintergrunds, der mit den Orten verbunden ist, die es aufzusuchen gilt, ist ernst und traurig. Aus diesem Grund habe ich mich besonders bemüht, den Cache nichtsdestotrotz so zu gestalten, daß ein hinreichend respektvoller Umgang mit der Thematik vorliegt.
  • Da die Stationen dieses Multi-Cache nicht alle nah beieinander liegen, aber auf der anderen Seite es auch sehr schwierig sein kann einen geeigneten Auto-Parkplatz zu finden, ist die Absolvierung dieses Caches mit einem Fahrrad besonders empfehlenswert.
  • Es ist empfehlenswert einen Plan von Graz auf die Cachejagd mitzunehmen. Gute Schuhe könnten sich an der letzten Station als vorteilhaft erweisen.
  • Bitte beachten, daß Variable mit großem bzw. kleinem Anfangsbuchstaben, z.B. a und A, zu unterscheiden sind! Variable mit großem Anfangsbuchstaben sind nur Hilfsvariable und werden nicht an späteren Stationen weiterverwendet.
  • Als Hilfe und Beitrag gegen das Chaos, habe ich zwei Tabellen erstellt, die auf die Cachesuche mitgenommen werden können (siehe Tabelle für die Variablen und Tabelle für die Koordinaten der Stationen).
  • Als Tauschartikel sind nur Münzen erwünscht, die keine gültigen Zahlungsmittel mehr sind.


Station 0: Ort freier Wahl

Die Absolvierung von Station 1 wird es erfordern, eine Kirche aufzusuchen (diese sei im folgenden als C bezeichnet), die sich in einem der inneren Bezirke von Graz befindet (d.h. in einem der ersten sechs Bezirke). Im Anschluß werden einige Informationen zur Kirche gegeben, aber deren Name wird natürlich nicht preisgegeben.

Frage 1: In der Kirche C befindet sich ein interessantes sakrales Kunstwerk, das zwei grausame Diktatoren inmitten einer religiösen Szenerie darstellt. Finde heraus, um welche Kirche es sich handelt.

Frage 2: Finde den Namen des Künstlers heraus, der das oben erwähnte Kunstwerk geschaffen hat. Nennen wir ihn Herrn U.
  • A: Die Zahl, die sich ergibt, wenn die folgende Prozedur auf den Vornamen von Herrn U angewendet wird: Ersetze jeden Buchstaben durch die Ziffer, die ihm auf der von Mobiltelefonen verwendeten Tastatur entspricht.
  • B: Die Zahl, die sich durch Anwendung der obigen Prozedur auf den Nachnamen von Herrn U ergibt.
  • a: Der Absolutbetrag der Differenz der Zahlen A und B.
  • b: Die iterierte Ziffernsumme der Jahreszahl, die das Jahr angibt, in dem das Kunstwerk fertiggestellt wurde. (Iterierte Ziffernsumme bedeutet, daß der Prozeß der Ziffernsummenbildung solange wiederholt wird, bis eine einstellige Zahl resultiert, z.B. besitzt 987654 die iterierte Ziffernsumme 3, wobei 39 and 12 als Zwischenergebnisse auftreten.)
  • c: Die Buchstabenzahl des Namens der Stadt, in der Herr U starb. (Falls Du auf widersprüchliche Informationen stößt, entscheide Dich für jene, die in jenem Land liegt, dessen Staatsbürgerschaft Herr U zum Zeitpunkt seines Todes besaß.)
Frage 3: Herr U wurde in einem sehr jungen Alter die Ehre zuteil, eingeladen zu werden Mitglied einer bekannten deutschen Künstlervereinigung zu werden.
  • d: Die Buchstabenzahl des vollen Namens dieser Organisation (zwei Wörter).
Frage 4: Gesucht ist der Name jenes Künstlers, der zum Zeitpunkt der Aufnahme von Herrn U als Präsident der Künstlerorganisation wirkte. Nennen wir diese Person Herrn V.
  • e: Die Buchstabenzahl des Vornamens von Herrn V.
Frage 5: Der Nachname von Herrn V ist auch der Name einer Stadt (wenn man einen minimalen Unterschied in der Schreibweise in der deutschen Sprache ignoriert). Die Bibel besitzt Teile, in deren Namensbezeichnung diese Stadt eine Rolle spielt.
  • f: Die Anzahl der Teile der Bibel, auf die die obige Beschreibung paßt. (Achtung: Hier sind nur jene zu zählen, deren Existenz erwiesen ist, sprich, die in den Bibelausgaben zu finden sind.)


Station 1: Vor Kirche C

Gehe zur Kiche C und halte Ausschau nach einer Informationstafel an der Fassade.

Frage 6:
  • g: Die früheste auf der Tafel erwähnte Jahreszahl.
Frage 7: Im Text der Informationstafel sind die Namen von zwei Künstlern erwähnt, die Werke geschaffen haben, die sich im Inneren der Kirche befinden. Hier geht es um jenen, der vor dem anderen gelebt hat. Nennen wir ihn Herrn W.
  • h: Die Ziffernsumme der Zahl, die sich ergibt, wenn der erste Buchstabe des Vornamens von Herrn W via des Codes A=1, B=2, ..... Z=26 in eine Zahl verwandelt wird.
  • H: Die Anzahl der Buchstaben des Vornamens von Herrn W.
Frage 8:
  • i: Die Anzahl der Querbalken des Kreuzes auf dem Turm der Kirche. (Bitte die verschiedenen Produktionsweisen eines solchen Kreuzes ignorieren. Es kommt hier nur auf den optischen Eindruck von der Weite her an.)

Frage 9:
  • j: Die erste Ziffer nach dem Komma der Dezimalzahl, die die Minuten der geographischen Länge des Standortes von Station 1 angibt.

Einige Berechnungen:
  • P = (b*c-30)*(d-e-h)
  • Q = a-g+P
  • R = e^3*f^3
  • p = Q/R
  • q = (b+d)
  • D = (g-q/2+H-e)
  • F=d*i
  • r=D/F


Station 2: N 47° p', E 015° q.0r'.

Diese Station befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Gebäudes, das eine interessante Mischung aus neu und alt darstellt. Halte Ausschau nach einer Informationstafel, die Fakten aus dem Leben einer Person berichtet, die einen Teil ihres Lebens in Graz verbracht hat. Nennen wir diese Person Herrn Z.

Frage 10: Bestimme das (d-b)-te Wort des Textes auf der Informationstafel. Dieses Wort kommt im Titel einiger Kunstwerke vor. Wir interessieren uns hier für das fraglos berühmteste unter jenen. Wer hat es geschaffen und in welcher Stadt befindet es sich heute?
  • m: Die Anzahl der Buchstaben des Namens des Künstlers (der gemeinhin verwendete Name, nicht der vollständige) bis zum ersten Auftreten des Buchstabens A (das A wird nicht mehr gezählt).
  • n: Gesucht ist der Name des Flusses, der durch die Stadt fließt, um die es in dieser Frage geht. Ersetze im Namen des Flusses jeden Buchstaben durch die Ziffer, die im auf der Tastatur von Mobiltelefonen entspricht, und bestimme die größte auf diese Weise entstehende Ziffer. Diese sei n.
Frage 11: Die Tafel nennt den Geburts- und den Sterbeort von Herrn Z. Bestimme die Staaten, in deren Staatsgebiet diese Orte heute liegen (2003). Bestimme in weiterer Folge die Autokennzeichen dieser beiden Staaten.
  • s: Übersetze die Autokennzeichen jeweils in eine Zahl durch Verwendung des Codes, der durch die Mobiltelefon-Tastatur gegeben ist. Subtrahiere nun die kleinere Zahl von der größeren und nenne das Ergebnis s.
Frage 12: Die Tafel nennt die Städte, in denen Herr Z bis zur Verleihung des Doktorats studiert hat. Darunter befindet sich eine Stadt, in der olympische Sommerspiele stattgefunden haben.
  • t: Die Ziffernsumme des Jahres, in dem die oben erwähnten olympischen Spiele stattgefunden haben.
Frage 13: Nun ist es Zeit um das Gebäude herumzugehen, um sich einen Eindruck zu verschaffen. An der Außenseite des Gebäudes kann man 2 Zahlen finden, die durch einen Schrägstrich voneinander getrennt sind.
  • k: Die Zahl vor dem Schrägstrich.
  • l: Die Zahl nach dem Schrägstrich.
Frage 14: Bestimme jene Brücke über die Mur, die am nächsten zu Station 2 liegt.
  • o: Zahl, die sich aus dem ersten Buchstaben des Namens der Brücke mittels des Codes A=1, B=2, ..... ergibt.

Noch einige Berechnungen:
  • u = s-t-k/l-n+o
  • v = (d+s)/2


Station 3: N 47° 0e.cmu', E 015° v.nuj'.

Diese Koordinaten befinden sich in der Nähe einer Kreuzung von Wegen. Von hier aus muß unabhängig vom davor gewählten Fortbewegungsmittel der Weg zu Fuß fortgesetzt werden. Wähle den Weg, der nach Südosten führt und folge ihm bis ein großes Gebäude erreicht ist. Halte Ausschau nach einer Informationstafel, die an der Fassade des Gebäudes angebracht ist. Die Tafel wurde zu Ehren von zwei Männern angebracht.

Frage 15:
  • w: Die Anzahl an Jahren, die einer der Männer später als der andere starb (die Monate sind hier zu ignorieren, es ist nur mit den Jahreszahlen zu rechnen).
  • x: Die Gesamtzahl an Buchstaben im Namen des Ortes, den einer der beiden Männer begründete.

Letzte Berechnungen:
  • y = (w+7)/(x^2)
  • Z = k-6*l+j*o/2
  • z = Z/(x^3)
Berechnung der Koordinaten von Station 4:

Die Koordinaten von Station 4 ergeben sich aus den Koordinaten von Station 3 durch folgende Vorgangsweise:
  • Subtrahiere y von den Minuten der geographischen Breite, die dem Ort von Station 3 entspricht.
  • Addiere z zu den Minuten der geographischen Länge, die dem Ort von Station 3 entspricht.
  • Die übrigen Koordinatenbestandteile sind identisch zu den entsprechenden von Station 3.




Stage 4: Koordinaten wie oben ermittelt.

Seit September 2014 (neues Versteck) kannst Du zwischen 2 Möglichkeiten wählen, das Cacheversteck anzusteuern.

Option 1: (Letterbox-artige Hinweise, der ursprünglichen Cacheidee von 2003 folgend)
Du befindest Dich in der Nähe eines Objekts, an dem ein Schild mit w+3 Buchstaben angebracht ist. Folge dem Pfad, der vom Objekt leicht bergab führt, bis Du zu einer Kreuzung mit einem weiteren Pfad kommst. An dieser Kreuzung wende ich Dich nach links und folge dem Pfad bergab. Sehr bald führt ein kleiner Pfad rechts in einen kleinen Graben. Nimm diesen Pfad und starte nach einigen Schritten den Anstieg auf den Hang zu Deiner Linken. Halte Ausschau nach einem auffälligen Stumpf eines ehemaligen großen Baums mit mehreren Stämmen. Dort findest Du den Cachebehälter. Bitte verstecke ihn wieder gut.

Option 2 (die langweilige):
Falls Du den Cache mit den obigen Hinweisen nicht finden kannst oder unbedingt Koordinaten verwenden möchtest (Achtung: schlechter Empfang), kannst Du Koordinaten mittels des folgenden Offsets ausgehend von den Koordinaten von Stage 3 ermitteln:
  • N: -(w+7)*x/1000'
  • E: +(w+5)*x/1000'

Der Cachebehälter ist eine kleine Lock und Lock Dose und enthält keine Tauschgegenstände. Viel Glück!

Bitte die folgenden Dinge beachten:
  • Zur Annäherung an das Versteck kann man auf Wegen bleiben, ausgenommen im allerletzten Abschnitt (für diesen sind gute Schuhe zu empfehlen und auch die T-Wertung von 2.5 bezieht sich darauf).
  • Inbesondere an sonnigen Tagen mit vielen Spaziergängern bitte vorsichtig sein, die Lage des Verstecks nicht zu verraten und den Cache wieder ordentlich zu verstecken und dabei möglichst wenig Spuren zu hinterlassen.
  • Beim Loggen dieses Caches bitte unbedingt jegliche Art von Spoilern vermeiden, egal ob codiert oder nicht. (Es kostete mich einige Mühe die Fragen dieses Caches so zu formulieren, daß nicht mehr im voraus verraten wird, als von mir beabsichtigt.)


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Station 0] Tynfsrafgre.
[Cache] Zvggr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Table for entering the variables / Tabelle zum Eintragen der Variablen
Table for entering the variables / Tabelle zum Eintragen der Variablen
Table for entering the coordinates of the stages/ Tabelle zum Eintragen der Koordinaten der Stationen
Table for entering the coordinates of the stages/ Tabelle zum Eintragen der Koordinaten der Stationen

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für A Walk to the Past    gefunden 18x nicht gefunden 1x Hinweis 3x Wartung 3x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 12. August 2016 robaelda hat den Geocache gefunden

heute reisten wir nach graz um diesen aufwändigen mystery zu absolvieren. unser eigentliches ziel war aber sein dazugehöriges bonusdoserl!
obwohl schon viel nachforschungsarbeit im vorfeld erledigt wurde, erreichten wir erst spätabends die finallocation. das doserl konnten wir dort aber schnell entdecken - zu dieser uhrzeit völlig muggelfrei.
für ro war dieser spaziergang ein besonderes erlebnis - er konnte viele kindheitserinnerungen auffrischen - auch die finallocation war oft ein ausflugsziel mit seinen großeltern!
danke für diesen mystery - das thema hat uns auch im nachhinein sehr beschäftigt - und für die rasche logfreigabe fürs bonusdoserl. möge es noch lange weiterleben als fast letztes seiner art in österreich! Cool

tftc, team robaelda

kann gesucht werden 04. Juni 2016 cezanne hat den Geocache gewartet

[EN:] Today I visited the area of the final. Some trees got cut down and the iron construction that has been referred to in the "letterbox clues" for the final disappeared. The cache container was at its place and in proper condition.

I made the following two changes:

(1) I modified the letterbox-like description for reaching the final.

(2) I moved the final container from a tree stump that got partially destroyed to a larger one nearby.

PS: I wonder how jumper08 and Carmen could have solved this multi stage mystery cache already in advance and I also wonder where they searched for the container. (I did not receive a reply to two requests - not that helpful to motivate me to continue maintaining my caches.)

[DE:] Heute habe ich das Finalgebiet aufgesucht. Einige Baeume wurden niedergeschnitten und die Eisenkonstruktion, auf die sich die letterbox-artige Beschreibung für das Finale bezogen hatte, ist nicht mehr vor Ort. Der Cachebehälter war an seinem Platz und in gutem Zustand.

Ich habe die folgenden zwei Änderungen umgesetzt:

(1) Ich habe die letterbox-artige Beschreibung des Zugangs zum Finale modifiziert.

(2) Anstatt im bisherigen Versteck, einem Baumstumpf, der teilweise zerstört wurde, befindet sich der Cachebehälter nun bei einem größeren Baumstumpf.

Ich frage mich wie jumper08 und Carmen diesen Cache mit mehreren Stationen bereits im Vorfeld lösen konnten und ich frage mich auch wo nach der Dose gesucht wurde. (Auf zwei Anfragen meinerseits wurde leider nicht geantwortet - nicht gerade förderlich für meine Motivation meine Caches noch weiter zu pflegen.)

kann gesucht werden 19. September 2014 cezanne hat den Geocache gewartet

[EN:] As the logbook disappeared mysteriously and as I exchanged the glas container with a (larger) lock and lock container, I decided to move the cache to a new hideout. The description of Stage 4 has been changed accordingly. In addition to the letterbox like clues I also added a second option based on coordinates, but would prefer if the cachers gave the first option at least a try. It also keeps the spirit of the cache which has been hidden 11 years ago. The new hideout is a bit harder to reach and consequently I increased the T-rating to 2.5* (this applies however only to the very last part to the final).

The cache is ready to be found again. New container, new logbook, new hideout. The cache recently celebrated its 11-th birthday.


[DE:] Da das Lobuch auf mysterioese Weise verschwunden ist und ich den Glasbehaelter gegen eine Lock und Lock Dose (etwas groesser) auswechseln wollte, habe ich mich dazu entschieden den Cache an einem neuen Platz zu verstecken. Die Beschreibung von Station 4 wurde dementsprechend veraendert. Ich habe zusaetzlich zu den letterbox-artigen Hinweisen auch einen zweite Variante den Cache anzusteuern dazugefuegt, würde mich aber freuen, wenn alle Cacher der ersten Option eine Chance gaeben. Dies entspricht auch der Idee des Caches, der vor 11 Jahren versteckt wurde. Das neue Versteck ist etwas schwerer zu erreichen und daher habe ich die T-Bewertung auf 2.5* angehoben (bezieht sich aber nur auf die letzten Meter zum Cache).


Der Cache ist bereit fuer weitere Finder. Neuer Behaelter, neues Logbuch, neues Versteck. Der Cache feierte kuerzlich seinen 11. Geburtstag.

momentan nicht verfügbar 09. September 2014 cezanne hat den Geocache deaktiviert

As apparently the log book (but not the container and the enclosed info sheet) disappeared mysteriously, I will disable the cache. I need to visit the location and fix the issue. If someone wants to finish the cache soon, please contact me before leaving a replacement log book.

Da offenbar das Logbuch verloren gegangen ist (aber nicht der Behaelter und das beigelegte Infoblatt), deaktiviere ich den Cache. Ich muss den Cacheort besuchen, um das Problem zu beheben. Wenn jemand den Cache bald abschliessen moechte, bitte mich kontaktieren und nicht einfach ein Ersatzlogbuch ohne Absprache hinterlassen.

gefunden 13. März 2011 tomduck hat den Geocache gefunden

Auch diesen Cache habe ich im Jänner 2010 begonnen. Die Heimarbeit erforderte schon einiges, aber auch die Stationen 1 und 2 hatten es teilweise in sich (wenn man sich - so wie ich - mit Kunst und deren Richtungen nie wirklich auseinandergesetzt hat). Daher konnte ich immer nur Teile der Fragen direkt vor Ort beantworten und für den Rest musste ich dann zu Hause das Internet bemühen, um sicher zu gehen. Irgendwann hatte ich dann Koordinaten, die plausibel erschienen und so bin ich heute dann Richtung Station 3 aufgebrochen. Die Fragen dort waren vergleichsweise einfach zu beantworten. Station 4 war dann auch schnell gefunden und ich bin der Beschreibung genau gefolgt - nur bei dem Baum bin ich nicht fündig geworden. Ist jetzt dieser oder dieser Baum gemeint und in welcher Entfernung überhaupt? Also alle Bäume in der näheren Umgebung abgesucht - nichts gefunden. Ok, dann halt nicht. Und dann, als ich den Weg zurück schon angetreten bin, habe ich den Cache doch noch gefunden - offen unter der Eisenkonstruktion beim Baum liegend. Ich habe ihn laut Beschreibung versteckt.
TFTC