Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Der Sturm

von Die Geoparden     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Kaiserslautern, Kreisfreie Stadt

N 49° 24.594' E 007° 43.824' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 07. Oktober 2005
 Gelistet seit: 21. Oktober 2005
 Letzte Änderung: 13. November 2005
 Listing: http://opencaching.de/OC04C1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

28 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
8 Beobachter
0 Ignorierer
275 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Krieg war ausgebrochen. Überall im Reich flammten Kämpfe auf.

Die Heere zogen durchs Land und richteten fürchterliche Zerstörungen an. Unsere Befestigungsarbeiten begannen im Jahre 1619. In aller Eile schütteten wir Erdwälle auf und errichteten Palisaden. Es wurden Schanzkörbe geflochten und Sturmhafen zum Ausgießen des kochenden Öls über den Angreifern hergestellt. Auf dem Schlossberg errichteten wir eine Schanze und entfernten die Hecken vor dem Gautor und dem Metzgertor. Die Stadtmauern mußten dringend ausgebessert werden. Der Stadtgraben war mit sorgfältig behauenen Quadersteinen ausgekleidet.

Die Vorsorge für die Ernährung der Bevölkerung gehörte auch zu den Kriegsvorbereitungen. So mußten wir Wasser-, Mehl- und Haferreserven anlegen. Auch wurde jeder von uns belehrt, wo im Falle der Gefahr sein Platz sei. Auf den Wein wurde eine Sondersteuer erhoben, um das alles bezahlen zu können. Aber das Geld reichte nicht und so musste die Bürgerschaft ihr Silbergeschirr abgeben.

Seitdem sind Jahre vergangen. Harte Jahre. Welche Heimsuchungen haben wir nicht schon überstanden - Deutsche, Spanier, Engländer, Italiener, Schweden, Polen, Ungarn.

Und diesmal kamen wieder die Kaiserlichen  - mit den Kroaten.

Elend


Es ist Anfang Juli 1635. Wir sind vorbereitet. Alle Türme und Mauern sind besetzt. Die Vorratslager sind voll. Wir warten. Die bewaffneten Zunftmänner sind in ihre Abschnitte eingeteilt. Wir sind vielleicht 800 Männer. Die Belagerungsstreitmacht zieht vor den Toren auf.

7000 Mann, Reiterei, Fußtruppen und die Geschütze; manche von ihnen können 20 Pfund schwere Eisenkugeln verschießen. Der Angriff auf die Stadt beginnt am 11. Juli 1635. Der Morast im Stadtgraben soll mit Leitern überwunden werden. Sie haben jedoch zu wenig Leitern. Wir können den ersten Angriff auf die Vorstadt abwehren.
Aber es gelingt den Belagerern, eine Bresche in die Stadtmauer beim Schloss zu schießen. Unser Schicksal ist besiegelt. Die Eroberer dringen durch die Bresche in die Stadt ein.

Der Untergang ist da. Jeder, der sich ihnen in den Weg stellt, fällt. Stundenlang marodieren sie durch die Gassen und töten alles, was sie sehen. Sie fallen in die Schlosskeller ein und berauschen sich am Wein. Die betrunkenen Söldner sind völlig außer Kontrolle und richten ein schreckliches Blutbad an.
Wer kann, flieht in die Wälder der Umgebung. Viele werden entdeckt und noch auf dem Weg erschlagen. An der Roten Hohl beim Beerenloch wurden viele Flüchtende von den Verfolgern eingeholt und niedergemacht. Seit dieser Zeit heißt dieser Teil des Reichswaldes bei Dansenberg "Jammerhalde".

Am Morgen des 19. Juli ist die Stadt zerstört und menschenleer. Erst langsam kommen die Menschen zurück. Vor dem Sturm lebten in unserer Stadt 3.000 Menschen. Die Hälfte der Bevölkerung ist erschlagen, nur 200 kehren zurück. Von denen, die überlebten, gehen viele fort. Es wird 200 Jahre dauern, bis die alte Einwohnerzahl von vor dem "Kroatensturm" wieder erreicht wird.....

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Sturm    gefunden 28x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 18. März 2016 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Bei meiner heutigen Wanderung kam ich an der Jammerhalde vorbei. Ich musste zuerst etwas suchen, doch dann fand ich das Versteck.
Danke sagt kruemelhuepfer.

gefunden 12. September 2015, 21:18 ossi-kind hat den Geocache gefunden

Wieder einen auf der Karte zum lächeln gebracht.
Relativ schnell gefunden mit Family Team "SKJS Einheit"
TFTC von ossikind an Die Geoparden
Das ist OC Cache Nr. 10

Natürlich sind Miss Mxx und ich vom oberen Weg bei Regen und Wind an die Dose. ...bei einem der Stürze ist mein Stift abhanden gekommen. ...verzeiht bitte das es dann nur ein Fotolog von uns wurde

gefunden 27. November 2013, 16:50 Faust 64 hat den Geocache gefunden

- "Heute hab' ich ÜBERHAUPT KEINE Zeit! Wenn Du was cachen willst, bist Du auf Dich allein gestellt!"
- "Kannst Du mich nicht wenigstens irgendwo absetzen, wo..."
- "NEIN!!!"

Also hat sich der männliche Teil des Teams mit dem Stadtbus auf nach Dansenberg gemacht, um diesen Cache zu suchen, den wir, ganz zu Anfang unserer Laufbahn, vor vielen, vielen Jahren, schon mal gesucht aber nicht gefunden hatten. Damals mit dem legendären gelben Garmin etrex war da nichts zu machen, Spoilerbild hatten wir dummerweise auch ncht dabei - wir dachten allerdings das sei peinlich und haben den DNF seinerzeit nicht geloggt.
Heute sind wir da schmerzfreier - aber zum Glück gab's heute ja auch einen Smilie zu verbuchen.

Mit etwas besserem Gerät (Garmin GPSMAP 62st) und Spoilerbild ausgestattet ging's also ins Gelände. Ein schwieriges Unterfangen, da in Hörweite des Caches Holzarbeiten gemacht werden. Die ganze Gegend rund um das Döschen sieht auch im Moment sehr "ruppig" aus, ist nicht angenehm da rumzukraxeln (und eventuell auch nicht offiziell erlaubt). Die T-Wertung dürfte bei den derzeitigen Gegebenheiten gerne etwas höher ausfallen.

Auch der Empfang ist vor Ort naturgemäß nicht der Beste - erst schickte mich der GPSer etwa 45m von der Dose weg, dann besann er sich aber und als ich das Versteck aufgespürt hatte, zeigte er nur 6m Abweichung an. Trotzdem war ich natürlich froh über das Spoilerbild. Wenn ich mich richtig erinnere, war ich damals beim DNF gar nicht so weit vom Erfolg entfernt, naja, man lernt doch dazu!!!
Heute fiel mir die Tarnung jedenfalls schnell auf und ich konnte buchstäblich im letzten Licht des Tages unterschreiben. Wenn ich 15 Minuten länger gebraucht hätte, hätte ich eine Taschenlampe benötigt - und das wäre den Waldarbeitern vielleicht aufgefallen.
Aber so war alles prima und ich konnte um ca. 16.50 Uhr das Logbuch signieren. Das ist jetzt voll, ich habe auf der Rückseite unterschrieben, ab jetzt muß man sich irgendwo dazwischenquetschen!

Ansonsten: der gelistete TB ist nicht mehr da!
Und wenn's dunkel ist, ist das Glücksache, ob der Stadtbus auf dem Weg zurück nach KL an der Haltestelle stehenbleibt, oder nicht. Ich musste dem Fahrer jedenfalls heftig hinterherschreien, damit er dann doch noch anhält und mich mitnimmt.

Danke jedenfalls für unseren Tagescache #135, kein Tausch, Gruß an die Owner,

Faust 64 (heute nur der männliche Teil des Teams, der weibliche hat wirklich den ganzen Tag gearbeitet)

# 4368

gefunden 03. August 2013 p.solivagus hat den Geocache gefunden

Ich erlaube mir, Caches, die ich auf geocaching.com im Team Menschmenschhund gefunden habe, auch hier nachzuloggen.

Vielen Dank an den Owner Lächelnd

 

Auch wir haben diesen Cache in die Kerscheknabberrunde eingebaut und ihm uns von oben genähert. Auf unser GPS war hier nicht viel Verlass, daher brauchten wir das Spoilerbild, um die Dose zu finden! Auf dem Weg zurück entdeckten wir noch eine interessante Bank, wo wir spontan eine Pause einlegten .

Danke für's Herführen!

gefunden 23. Juni 2012 Firetucker hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Pryrathos nach kurzer Suche und Kletterpartie gefunden. Danke fürs Verstecken!