Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Geologie Lehr- und Wanderpfad

von JamesDoe     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Bonn, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 41.287' E 007° 08.347' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:30 h   Strecke: 9 km
 Versteckt am: 26. Oktober 2005
 Gelistet seit: 26. Oktober 2005
 Letzte Änderung: 21. März 2012
 Listing: http://opencaching.de/OC06D5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

35 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
18 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

.

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geologie Lehr- und Wanderpfad    gefunden 35x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 11. November 2012 Dr.Jeckyl hat den Geocache gefunden

Das war mal wieder ein Cache in 3 Akten.
1. Akt: Bei der Suche nach einem neuem Cache im Kottenforst sind wir an einer Station vorbeigekommen und haben uns die Informationen gemerkt. Eine Station war eine Gedächtnisleistung, so dass uns nur noch der Anfang fehlte.
2. Akt: Eine Hunderunde wurde an den Startpunkt gelegt, um bei der Gelegenheit einen anderen Cache zu suchen. Gut das hat nicht geklappt, aber bis auf Station 5 hatten wir alles zusammen.
3. Akt: Mit Mut zur Lücke haben wir uns heute Morgen auf den Weg zum Final gemacht.
Mit einer ungefähren Location und den Spoilerfotos sollte uns das doch gelingen...
Mit ein wenig Suchem ("Ist das der Baum auf dem Foto? Ne eher der? Ja") konnten wir dann die Dose finden.
In:Kartenspiel
Out: Glücksschwein
TFTC
Gruß Dr.Jeckyl

gefunden 14. Januar 2011 broiler hat den Geocache gefunden

Vor geraumer Zeit gesucht und gefunden (vgl. GC).

Broiler

gefunden 18. April 2010 Wuchtel hat den Geocache gefunden

Eine schöne Runde, aber keine runde Sache:

Da die Koordinaten aller Stationen ja bereits vorgegeben waren, hatte das Gehirn genügend Zeit, sich für die große Schulussberechnung auszuruhen. Und nachdem alle Daten gesammelt waren, rechneten cremeschnitte und ich (unabhängig voneinander!) die Finalkoordinate aus und kamen - erstaunlicherweise - zu demselben falschen Ergebnis, was, wie ich mittlerweile erfuhr, nicht nur uns so gegangen ist. Dabei gab es dafür eigentlich keinerlei Anlass: die Aktualität des Listings, der Zustand des Caches und die persönlich Betreueung der Geocacher durch den Owner waren mehr als vorbildlich (mehr darf ich wegen ungewollter Nachahm-Effekte hier nicht verraten ;-) ). Diese arithmetische Schwäche wurde dann auch gleich mit einem knöcheltiefen Durchwaten eines nahegelegenen Quellgebietes bestraft. Wie tröstend war es da, dass ein Anruf bei James Doe gleichzeitig auch zu einer Nachhilfestunde in Sachen Mathe wurde *rotvorSchamwerd*. Nun denn, es ist geschafft und diese interessante Runde trotz der dort lauernden "Widernisse" einer so schwierigen arithmetischen Formelberechnung Wink auf jeden Fall zum Nachlaufen zu empfehlen.

DFDC Wuchtel

gefunden 02. September 2009 Darmstaedter hat den Geocache gefunden

Heute im Rahmen eines Spontan-Cachings diesen angegangen. Als wir uns gerade an Station 2 fragten, welches Haus gemeint war - das aus Holz (?) oder das am Straßenrand - kam uns die Ownerin entgegen und half uns weiter. Vielen Dank! Weiter ging's den Wald hinauf. Der Ausblick von Station 4a war überwältigend. Stahlblauer Himmel, tolle Sicht. Die goldenen Buchstaben bei Station 5 suchten wir lange, da unsere Koordinaten etwa 38 m daneben lagen und wir nebenbei telefonieren (mussten). Als ich mich schließlich entschloss, zur ________ zu gehen, fanden wir sie sofort. Station 6 hat schon einen kleinen Geocacher-Trampelpfad, der erkennen lässt, dass sich auch einige Cacher für den rechten Namen interessieren.
Station 7 war eine Bereicherung und die Bänke luden zum Ausruhen ein.

Am Final haben wir lange gesucht. Erst waren die Koordinaten so weit vom Weg entfernt, dass wir noch eine kleine Schleife liefen. Dabei waren wir schon auf der richtigen Seite. Dann stach ein anderer Baum uns ins Auge und wir befürchteten Schlimmstes, weil ein Baum daneben kürzlich entwurzelt wurde und so den halben Baum unzugänglich machte. Ich hatte mich so festgebissen, dass ich dort verzweifelt versuchte, an die unzugänglichen Stellen zu kommen. Dann ging Gastcacher Volker noch ein wenig den sich stabilisierenden Koordinaten nach (38m Ungenauigkeit - warum kauft man sich ein Elitegerät wie das Oregon 400t, wenn die GPS-Accuracy so schlecht ist?). Schließlich nach viel Schauen in allen Spoilerbildern - es lebe iphonecaching.appspot - den richtigen Baum gefunden und dort sofort die UPOs als Geocacher Tarnung identifiert. Den Baum würde ich etwa 5m vom Weg entfernt schätzen - nicht 20 m. Wir suchten etwa 15 min.

Der Rückweg ging dank Karten über Schweinheim kürzer, als vorgeschlagen. Die Zeit drängte.

Fazit: Station 4a lohnt bei schönem Wetter. Wegen des Cachenamens hätte ich erwartet, dass man sich die Schautafeln hätte durchlesen müssen und entsprechende Fragen hätte beantworten müssen. Das hätte ich sehr reizvoll gefunden.

Dauer bis Final: 2 h - abzüglich 20 min Telefonieren.

Danke für die Runde,
Darmstädter & Co #227/193

gefunden 22. Mai 2009 BBastian hat den Geocache gefunden

Bei allerfantastischstem Sommerwetter haben wir (kirby27b und ich) einen Ausflug ins Godesberger Wäldchen gewagt. Und belohnt sollten wir werden!

Belohnt mit einem klasse Weg durch eine wirklich schöne Gegend.
Belohnt mit vielen interessanten Tafeln.
Belohnt mit einem äußerst kurzweiligen Cache.

Die Aufgaben der Stationen waren alle zweifelsfrei zu lösen, so dass dies schnell zur Nebensache wurde und wir uns mehr um die tollen Dinge links und rechts des Weges kümmerten. So haben wir zum Beispiel "Baum" (Baumdenkmäler) gefunden, und auf dem Rückweg einen Wasserturm und eine gigantische Betonwand auf Stelzen (wofür auch immer das Gebäude auf dem Gelände der Botschaft der Russischen Föderation gut ist) gesehen.
Da wir keine Lust auf den gleichen Weg hatten, sind wir zwar über den Via-Punkt gelaufen, dann aber nicht zu Station 5 sondern auf eigene Faust weiter. Und ich muss sagen: das war gut so!


Besten Dank für die wirklich schöne Wander-Runde. Insgesamt haben wir es auf rund zehn Kilometer gebracht, von denen ich keinen einzigen bereue :)

Grüße aus Köln,
Bastian