Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Geopfad Schwäbisch Hall

von Fliegenpilz     Deutschland > Baden-Württemberg > Schwäbisch Hall

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 05.973' E 009° 45.634' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Versteckt am: 11. August 2005
 Gelistet seit: 11. November 2005
 Letzte Änderung: 25. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC0A41
Auch gelistet auf: geocaching.com 

24 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
872 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Geopfad Schwäbisch Hall

Der Geopfad Schwäbisch Hall ist am Nordostrand der Kocherbucht angelegt, in der die Hohenloher Ebene weit nach Süden ins Keuperbergland vorstößt. Auf nur 8 km Wanderstrecke lässt sich die Trias-Schichtenfolge vom Mittleren Muschelkalk im Stadtzentrum bis hinauf zum Kieselsandstein des Mittelkeupers auf dem Einkorn durchwandern. Dabei sind 235 Höhenmeter zu überwinden. Aufschlüsse, aufgelassene Steinbrüche und steinige Böschungen gewähren Einblick in die Gesteinsschichten und ihren Bau. Auf 13 Schautafeln werden die erdgeschichtlichen Zusammenhänge erläutert.

Für den Cache sind allerdings nur die Schautafeln 5 - 7 beim alten Steinbruch von Bedeutung. Wer nicht wandern möchte, kann bei N 49 05.888 E 9 45.737 parken. Verlasst nicht die Wege und geht nicht in das Biotop und steigt auf keinen Fall über Absperrungen. Zwischen Tafel 5 und 6 ist die Abbruchkante ohne Absperrung direkt am Trampelpfad. Seid hier besonders vorsichtig.

Tafel 5 bei   N 49° 05.973    E 9° 45.634
Das aufgelassenen Schotterwerk schließt die obere Hälfte des Oberen Muschelkalks auf.
In welchem Jahr hat der Künzelsauer Geologe Georg Wagner die Grundlagen zur Bankstratigraphie
des oberen Muschelkalks geschaffen. = abcd

Tafel 6 bei    N 49° 05.948    E 9° 45.472
Zwischen Land und Meer. Der Lettenkeuper bei Schwäbisch Hall-Steinbach.
Wie mächtig (in Meter) ist die Folge von Tonstein- und Dolomitensteinbänken bei Schwäbisch Hall? = ef

Tafel 7 bei    N 49° 05.926    E 9° 45.411
Die Comburg verdank ihre exponierte Lage der Flussgeschichte. Die Klosterburg krönt einen Umlaufberg.
Leider ist hier die Aussicht auf Berg und Burg zugewachsen. (Wer einen Ausblick auf Tal und Comburg
haben möchte, muss bis N49 05.983 E9 45.414 weitergehen.)
Um wieviel Meter hat sich der Kocher seit dem Durchbruch tiefer eingegraben? = gh

Der Behälter liegt dann bei    N 49° 05. bge   E 9° 45. g ( e+g ) d
(keine Multiplikationen)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nhfshrueyvpure Uvag nhs qre Ehrpxfrvgr iba Gnsry fvrora. Fpuyhrffry avpug iretrffra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Talhänge um Schwäbisch Hall (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geopfad Schwäbisch Hall    gefunden 24x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden 15. Dezember 2013, 11:01 Geheimagent 2003 hat den Geocache gefunden

Geheimagent 2003  Cool

Hat den Schatz mit Hilfe der guten Seite der Macht gefunden . . .


archiviert 25. Juni 2013 Fliegenpilz hat den Geocache archiviert

Pflege des Cachelistings erfolgt nur noch auf GC

gefunden 30. Dezember 2012 Tomjojo hat den Geocache gefunden

gefunden 11. Juli 2010 Känguh hat den Geocache gefunden

gefunden 10. April 2010 Team Suchratte hat den Geocache gefunden

Team Suchratte war da 13:30

Zusammen mit Suchratte diesen schönen Multi gemacht.

Einmal den Berg rauf und zum Cache wieder runter.

TFTC

Gruß Team Suchratte