Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Die Kolonie

von De Ryckswimmers     Deutschland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 54° 15.468' E 013° 11.684' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 13. November 2005
 Gelistet seit: 13. November 2005
 Letzte Änderung: 09. August 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC0AF3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

17 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
31 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Dieser Cache führt Euch in die wunderschöne Kormoran-Brutkolonie auf der Festlandseite des Strelasunds. Besonders zwischen März und Juli, wenn die Altvögel ihre Jungen aufziehen, ist der Besuch empfehlenswert. Aber auch in der restlichen Zeit beeindruckt das Naturschutzgebiet durch seine unbewirtschaftete Schönheit und den Blick auf den Strelasund in Richtung Rügen.

Der gesamte Weg ist vom Parkplatz etwa 2,5 km lang und erfordert nur bei sehr feuchter Witterung ordentliches Schuhwerk. Bei kaltem Wetter sollte man sich gut anziehen, denn der Seewind ist an dieser Stelle oft unerbittlich ;-).
Bitte bleibt auf den Wegen, nur der Cache selber liegt einige Meter von einem solchen entfernt!

Ein Parkplatz befindet sich an: N 54° 15,300  E 13° 11,521

Am ersten Punkt

N 54° 15,468
E 13° 11,684

befindet sich der älteste erhaltene jüdische Friedhof an der deutschen Ostseeküste. Wann wurde der Gedenkstein auf dem Friedhof errichtet? Zerlegt diese Jahreszahl in Primzahlen, die größte der drei ermittelten Zahlen ist A.
Wieviele Grabsteine sind erhalten geblieben? Die Anzahl ist D.

Weiter geht es zum Punkt

N 54° 15,A-12
E 13° 11,2*A-11

hier findet Ihr einen ca. 240 Jahre alten Baum. Wie lautet sein lateinische Name (2 Worte)? Die Anzahl der Buchstaben ohne Leerzeichen ist B.
Welchen Stammumfang hat dieser Baum in 1,30m Höhe? Der Wert in cm ist F.

An den Koordinaten

N 54° 15,21*B+11
E 13° 12,17*B+11

findet Ihr einen Platz zum Ausruhen. Mit wieviel Bolzen ist die Sitzfläche am Sockel befestigt? Die Anzahl ist C.

Das Schild welches Ihr bei

N 54° 15,(C-1)18
E 13° 12,0(3*C+1)

findet, klärt Euch über das Leben der Kormorane auf. Von hier (also von diesem Schild) geht Ihr ca. D+7 Schritte in Richtung F/2-21° und Ihr solltet den Cache finden.

Erstinhalt:

Logbuch, Stift (bitte im Cache lassen)
Radiergummi
Maxdata-Clip
Schildkröte
Schlüsselanhänger (Herz)
Jojo (Fußball
)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vz Jhemryorervpu rvarf hztrfgüemgra, orzbbfgra Onhzrf.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Blick nach Rügen
Blick nach Rügen
Spoiler-Das Versteck
Spoiler-Das Versteck
Spoiler-Der Baum
Spoiler-Der Baum
Spoiler-Platz zum Ausruhen
Spoiler-Platz zum Ausruhen

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Kormorankolonie bei Niederhof (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Greifswalder Bodden, Teile des Strelasundes und Nordspitze Usedom (Info), Vogelschutzgebiet Greifswalder Bodden (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Kolonie    gefunden 17x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 10. April 2010, 16:45 Glubosch hat den Geocache gefunden

Am 10.04.2010 um 16:45 Uhr zusammen mit Smilla33 gefunden. Ich fürchte, das wird jetzt eine längere Geschichte, aber da müßt Ihr durch... Diesen Cache haben wir im Winter bei hohem Schnee schon versucht und das war recht turbulent. An Station 1 scheiterten wir bereits an der Primzahlenzerlegung und wollten abbrechen, um das zu Hause in Ruhe zu machen. Dann fiel Smilla ein, daß sie wüßte wo der Baum ist und das stellte sich sogar als richtig heraus. Nun waren wir wieder voll motiviert und wollten weiter zur Bank. Nach viel Sucherei, konnten wir bei all dem Schnee leider den Weg nicht finden und folgten dann einer Art Trampelpfad durch den Wald. Und dieser führte uns sogar zu unserem Weg. Aber auch nicht weiter. Wer diese Spuren hinterließ, entschloß sich wohl, an dieser Stelle umzukehren. Also machten wir ab hier die Fußspuren. Nach ca. 200m wurde der Schnee jedoch tiefer und es fing an zu platschen, wenn man irgendwo hintrat. Und im Fall von Smilla, wollte ein Schuh einfach nicht weitergehen und entschloß sich im Wasser steckenzubleiben. Das war dann auch der Punkt unseres Abbruchs, zumal wir jetzt hätten abbiegen müssen, wo auch wieder kein Weg zu sehen war. Nur Schilf und das war uns ohnehin zu riskant. Also zurück zum Auto. Unterwegs jedoch fiel Smilla mal wieder ein, daß sie wüßte wo sich das Schild befinden könnte. Trotz eines nassen Fußes gingen wir also dort hin und fanden sogar das Schild. Den Kompaß hatten wir nicht mit und bestimmten deshalb die Himmelsrichtung auf die altmodische Art, nämlich "auf blauen Dunst". Und los ging's. Da hier einige umgestürzte Bäume lagen (natürlich alle schneebedeckt), hatten wir gut zu tun. Nach 30min. gaben wir dann aber endgültig auf und beschlossen im Frühjahr wiederzukommen. Und hier endet dann auch Teil 1 der Geschichte. Aber wer's bis hier geschafft hat, kann auch weiterlesen ;-)

Versuch Nr. 2 startetet am 10. April. Da wir wußten wo das Schild ist, gingen wir direkt dorthin. Diesmal mit Kompaß. Und wir stellten fest, daß die von uns ermittelte Richtung genau um 180 Grad falsch war. Sowas passiert, wenn man Himmelsrichtungen auf die altmodische Art ermittelt ;-) Der umgestürzte Baum lag jedoch nah eines Gehöfts, auf dem ein Muggel seinen Gehweg pflasterte. Da sich eine Regenwolke näherte entschlossen wir uns zu warten, da er bei Regen sicher aufhören würde. Nach ca. 20min. war sie dann auch da und er packte artig zusammen. Und kam auch leider wieder zurück. Dieses Spiel wiederholte er noch ein paar Mal. Als er dann endgültig verschwunden war und wir zum Baum gingen, hörten wir auf halber Strecke plötzlich Stimmen nahen. Was für eine Freude... es war eine ganze Touri-Gruppe. Und natürlich ist unser Schild der perfekte Ort für eine Raucherpause. Und so standen wir nun mitten im Wald und konnten weder vor noch zurück. Ich möchte nicht wissen, was die von uns gedacht haben. Als sie dann endlich weiterzogen, stellten wir jedoch leider fest, daß das gar nicht der richtige Baum war. Und auch in der Umgebung... NICHTS. Also zurück zum Schild und nochmal die Beschreibung gelesen. Das Schild "klärt Euch über das Leben der Komorane auf", stand da. Nur stand auf diesem Schild nichts über Komorane. Sollten wir am falschen Schild sein? Müssen wir jetzt zum anderen Ende des Waldes, um die Bank zu suchen? Auch Smilla wußte nicht, ob es hier noch weitere Schilder gibt. Aber wir riskierten es und gingen den Weg einfach weiter. Und siehe da... ein Schild. Und es stand sogar was über Komorane drauf. Hier waren wir wohl endlich richtig. Und wer nun denkt, daß dies wieder eine falsche Fährte war, der irrt! Der Rest war reine Routine. Baum und Dose waren schnell lokalisiert und wir waren überglücklich. Und so endete unsere Odyssee.

Vielen Dank für diesen schönen Cache in einer schönen Umgebung. Und bitte lieber Owner... verzeih uns, daß wir eine Station nicht besucht, haben. Wir haben unsere Lektion auch gelernt und am falschen Ort sehr viel Zeit mit Warten auf den richtigen Moment verbracht ;-)

gefunden 03. April 2010 Mandragora Vulgaris hat den Geocache gefunden

#75 14:30
Station 4 der Tagestour. Da ich von Osten "durch die kalte Küche" herangekommen bin, fand ich erst den Final um von dort aus die anderen Stationen abzufahren. Puh, riecht es hier nach Fischereihafen!
Ich möchte mich hier (mal wieder) für die konstante Qualität eurer Caches bedanken. Mit mindestens einer Dose von euch dazwischen kann die Tour nicht vollkommen daneben gehen! Leider war dies heute die einzige von euch, der Rest war "ganz nett" bis (*hust*)!

in: Coin (ein weiterer Anreiz die Brutseason zu nutzen und sich Fortzubilden)

TFTC!

Mandra

gefunden 13. Juni 2009 Bassist_Tom hat den Geocache gefunden

Kleine Cache-Tour mit cache_kitten unternommen und dabei diesen schön gelegenen Cache gefunden [^]
Die brutpflegenden Kormorane haben uns argwöhnisch von oben herab angeschaut [;)]
no trade
TFTC - Tom

gefunden 19. Mai 2009 h1ghtower hat den Geocache gefunden

Ein sehr schöner Cache, der uns heute eine tolle Landschaft gezeigt hat. Den Kormoranen hat unsere Suche am Final aber wohl nicht so sehr gefallen, denn sie haben von den Bäumen scharf auf uns geschossen ;)

in: GC Rod' FTF

gefunden 01. Mai 2009 schaullin hat den Geocache gefunden

Unser erster Cache und was für einer. Hab erst mal gelernt, das GPS-Handy zu bedienen. Hat Spass gemacht. Wir sind infiziert!