Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Gotteshäuser - Stadtkirche "Zur Gotteshilfe"

 Thüringens frühester barocker Zentralbau mit der größten Orgel der Bachzeit

von eccchen     Deutschland > Thüringen > Gotha

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 53.880' E 010° 33.351' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 09. August 2005
 Gelistet seit: 14. November 2005
 Letzte Änderung: 16. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC0B7E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

13 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
85 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Dies ist eine neue Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenfalls ist er so zu platzieren, dass er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.

Geschichtliche Hintergründe:

Geschichtliches: Die Stadtkirche Waltershausen ist eine von rund 20 Kirchen, die Herzog Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg nach dem Dreißigjährigen Krieg im Gothaer Land neu errichten ließ. Sie gilt als Vorläufer der von George Bähr geschaffenen Dresdner Frauenkirche.

Die Grundsteinlegung erfolgte am 9. Oktober 1719 durch den Tenneberger Amtmann Georg Christoph Röhn. Herzog Friedrich legte selbst den Eckstein zum Kirchenbau, der an Stelle einer einfachen spätgotischen Hallenkirche errichtet wurde, am 8. November 1719. Dieses Ereignis sowie die feierliche Einweihung am 24. November 1723 wurde auf einer Medaille dokumentiert.

Der älteste Teil des Gotteshauses ist die unterste Hälfte des Kirchturms. Er gehört zur mittelalterlichen Marienkirche aus dem Jahre 1458 und musste in den damaligen Neubau mit einbezogen werden. Bereits am 19. Dezember 1720 wurde der Richtstrauß auf die Laterne des Kirchenschiffes gesetzt. Die Laterne selbst entsprach nicht dem Geschmack des Herzogs und wurde 1722 durch die heutige glockenförmige Laterne ersetzt. Der Oberteil des Kirchturmes wurde bei einem Brand Mitte des 19. Jahrhunderts schwer beschädigt und 1865 bis 1869 durch Baumeister Beauregard erneuert. Er wurde dem barocken Vorbild Plobsheims angenähert. Das imposante Kirchenschiff wurde aus heimischen grau-rotem Bundsandstein errichtet. Es besitzt gekehlte, konkav ausgelegte Ecken mit Risalite zur Aufnahme der Treppenhäuser. Sie verleihen der Kirche die Gestalt eines kurzflügeligen griechischen Kreuzes.

Im Inneren finden 1200 Menschen Platz. Auf Holzpfeilern ruhen dreigeschossige Emporen. Das Deckenfresko stammt vom gothaischen Hofmaler Johann Heinrich Ritter und ist sehr farben- und figurenreich. Der Höhepunkt ist sicher die ab 1722 von T.H.G. Trost geschaffene Orgel, die als die bedeutendste und größte Orgel aus der Bachzeit in Thüringen gilt. Etwa 70 Prozent der Pfeifen und nahezu die gesamte Spielanlage sind im Original erhalten. Die Orgel verfügt über der Manuale, 53 klingende Register und 2806 Pfeifen.

Der Cache:

Die Koordinaten führen Dich zu einem der 4 Eingangsportale. In der Nähe findest Du eine Glocke mit einer Inschrift und einer Jahreszahl. Gehe von der Jahreszahl aus senkrecht auf die Kirchenmauer zu, drehe Dich nach Westen und mache 2 - 3 Schritte. Dort angekommen wirst Du die Cachelocation erahnen.

Bilder

ev. Kirche "Zur Gotteshilfe"
ev. Kirche "Zur Gotteshilfe"

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser - Stadtkirche "Zur Gotteshilfe"    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 07. Oktober 2010 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Schrottie (OC-Admin)

Hinweis 28. Oktober 2008 Max-und-Co hat eine Bemerkung geschrieben

Achtung, der Cache scheint archiviert zu sein (geocaching.com)!

gefunden 22. März 2008 Chrissi_75 hat den Geocache gefunden

gefunden 09. Februar 2008 kaFFeeTrinKer hat den Geocache gefunden

Abends um 17:30 Uhr gut zu heben, da Muggelfrei.
Der einzelne Zettel welcher den Spitznamen Logbuch trägt, ist randvoll.

gefunden 26. Dezember 2007 K93 hat den Geocache gefunden

Ich war mit Joki gerade unterwegs, fand und loggte...

TFTC