Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Belagerung von Heidelberg - Siege of Heidelberg

 1622 - Belagerung von Heidelberg

von mike_hd     Deutschland > Baden-Württemberg > Heidelberg, Stadtkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 24.676' E 008° 42.171' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 8 km
 Versteckt am: 20. September 2004
 Gelistet seit: 17. November 2005
 Letzte Änderung: 07. Juni 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC0CC3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
3 Beobachter
1 Ignorierer
672 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

    Belagerung von Heidelberg.

Nun, es ist erst etwas über 380 Jahre her, als man sich um Heidelberg herum kräftig die Köpfe einschlug. Und für was bringt sich die Menschheit gerne gegenseitig um? Richtig, wegen der Religion.
So auch hier: In Heidelberg waren die Reformer, also Evanglischen (bzw. Calvinisten) unter Friedrich dem V., was dem Kaiser Ferdinand II., also den Katholiken, gar nicht gefiel.

Also schickte man ihnen den Feldherrn Tilly auf den Hals, samt seiner bayrisch-katholischen kaiserlichen Truppen, sinnigerweise die "Imperialen" genannt. Das ganze fand innerhalb des 30-jährigen Krieges statt.

Am 01. Juli 1622 marschierten dann die Truppen von Tilly, bestehend aus Bayern und Kroaten, vor Heidelberg auf. Insgesamt 15.000 Mann in 6 Lagern und sieben Schanzen. Heidelberg wurde verteidigt von 3000 Soldaten, vorwiegend Holländer, Engländer und Pfälzer.

Wir besuchen einige historische Orte aus dieser Zeit.
Der Weg führt etwas durch die Altstadt und dann über schmale Pfade unterhalb der Königstuhls. Hier sind verschiedene Punkte zu suchen, Micros und andere Verstecke.
Zur Lösung sind keine der Bilder nötig, ausser man braucht die Spoiler.

Die angegebenen Orientierungspunkte (Oxx) müssen nicht angelaufen werden und dienen nur der leichteren Wegfindung, auch ohne Karte. Zum Download aller angegeben Punkte kann man GPS Coordinate Grabber verwenden, das spart das Eingeben von Hand.

Der Cache geht über ca. 8 km (bis zum Ausgangpunkt zurück) und 280 Höhenmeter. Er ist nicht Rollstuhl, Kinderwagen und Fahrrad geeignet, da es meist über kleine Wege und teilweise offroad geht.
Parken kann man am besten in einem der nahegelegenen Parkhäuser.

Und hier geht's los:

S01    N 49°24.676'   E 008°42.171'
Start am Kurpfälzisches Museum.
Neben anderem findet sich hier natürlich auch viel über die Belagerung von 1622.

Erster Hinweis auf der Tafel neben dem Eingang. Die vorletzte Ziffer ist =A

A=___

O01    N 49°24.567'   E 008°42.331'
Peterskirche, sie wurde im 12. Jahrhundert errichtet und, obwohl es eine evangelische Kirche ist, nicht zerstört. Allerdings wurden alle evangelischen Geistlichen vertrieben und Heidelberg nach Beendigung der Belagerung re-katholisiert.

S02    N49°24.(A*73+4)'  E008°42.(A*59+1)'
Das Klingentor war ein strategisch wichtiger Punkt, aber gut geschützt. Heidelberg war somit von hier nicht einnehmbar. Von hier aus ging, nach rechts weg, der sogenannte Laufgraben. Das war ein geschützter Weg zur Befestigung "Trutzbayer".

Findet hier den nächsten Hinweis: B
Hint S02: Fhpug qnf Nyhzvavhz.

B=___

S03    N49°24.(281*B)'   E008°42.(419*B)'
Eingang zum Schloss.
Die Stadt Heidelberg fiel bereits am 16.September 1622, auch die besser geschützte Kernaltstadt. Aber das Schloss verteidigte man noch bis zum 20. September 1622, bevor man kapitulierte.

Vor dem Tor ist ein ehemaliges Wachhäuschen. Oben steht eine Zahl, die vorletzte Ziffer minus 5 ist C.

C=___

O02    N 49°24.537'   E 008°42.691'
Abzweig, ab hier gehts aufwärts

O03    N 49°24.482'   E 008°42.758'
Wegpunkt - hier links vorbei

S04    N49°24.(23*BC+8)'   E008°42.(39*BC+12)'
Wir befinden uns nun unterhalb der Molkenkur, die erst sehr viel später entstanden ist.

Hier stand ursprünglich die Alte Burg, das erste Schloß von Heidelberg.

Vor dem Krieg 1622 wurde hier eine große Befestigung ausgebaut, ein sogenanntes Vorwerk. Es schützte die Stadt und Schloss vor dem Einfall vom Berg her.
Der Bereich hier ist ein ehemaliger Steinbruch aus dieser Zeit, das "Teufelsloch (SPOILER)".

Hier findet ihr den Micro 1 mit der nächsten Ziffer =D
Hint S04: Vz Sryf, vz Xerhm qre Fcnygra.

D=___

Zum nächsten Punkt nehmt die (kleinen) Wege und nicht die Diretissima.

S05    N49°24.(105*D+3)'   E008°42.(191*D+1)'
Lindenrondell - Rechts ist nun die Molkenkur, wer will, kann hier einkehren.
Das Rondell ist an der Stelle eines ehemaligen Vorpostens der Alten Burg. Das Vorwerk fiel bei den Kämpfen erst zusammen mit dem Schloss.

Findet E=? an der Mauer.
Hint S05: Xynzzrea fvaq vzzre aügmyvpu.
erweiterter Hint S05a: Vz Rvfra rvatrfpuyntra.

E=___

S06    N49°24.(63*E+2)'   E008°42.(147*E+2)'
Hohlweg - er bestand schon damals, auch strategisch wichtig, aber ebenfalls leicht zu kontrollieren.
Wenn man durch den Weg hindurch geht, war am Ende auf der rechten Seite das sogenannte Affennest. Eine Viereckschanze zur Sicherung des Durchgangs.
Oberhalb davon war eine der Schanzen der Belagerer von Tilly.

Wieviel Schritte ist hier der Hohlweg breit. (auf Höhe des Verkehrsschildes, eine gerade Zahl) F=Schritte/2

F=___

O05    N 49°24.282'   E 008°42.851'
Wegpunkt

O06    N 49°24.252'   E 008°42.916'
Abzweig in den Wald

O07    N49°24.182'   E008°42.593'
Wegpunkt - links rauf

S07    N49°24.(19*F+3)'   E008°42.(141*F+3)'
Wir befinden uns auf der Sprunghöhe. Hier befand sich eines der Lager von Tilly.
Findet das Schild dazu. Welche Nummer hat es? G= Nummer minus 5

G=___

Auf dem weiteren Weg befanden sich links davon weitere Tilly-Lager.

S08    N49°24.(208+G)'   E008°42.(258+G)'
Der Turm hat zwar nichts mit den Vorfällen von 1622 zu tun, ist aber durch seine Bauart doch sehr interessant.

Findet hier den Micro 2 (SPOILER) mit der Ziffer H.
Hint S08: 7 z yvaxf qre Gerccr, uvagre qre "Sruysneor".

H=___

S09    N49°24.(343*H)'   E008°41.(953*H)'
Trutzbayer - Hier stand eine große Befestigung, sinnigerweise Trutzbayer genannt, Angreifer waren ja die "kayserlich-bayrischen". Hier führt auch der Laufgraben vorbei. Geht man einige Schritte rechts bergab ist man im Laufgraben.
Vom Stein aus hat man den Blick auf die Überreste des Trutzbayers.

Den nächsten Micro (3) [SPOILER] findet ihr in Richtung 311°, 32,6 m entfernt, mit I=?.
Hint S09: Erpugf bora va qre Znhre.

I=___

Folgt nun den Trümmern der Befestigung bergab.

O08    N 49°24.350'   E 008°41.885'
Wegpunkt

S10    N49°24.(37*I+3)'   E008°41.(96*I+3)'
Trutzkaiser - Die größte Befestigung gegen die Angreifer der Imperialen stand hier. Zwar ist nichts mehr vorhanden, aber den kaiserlichen Truppen gelang es nicht hier in die Stadt einzudringen.
Auf der Kampfplattform war ein Mast errichtet. An ihm wurde eine Krone hochgezogen um dem Kurfüst Friedrich V. auf dem Schloss die Verteidigungsbereitschaft anzuzeigen.

Wieviel vierstellige Zahlen befinden sich auf dem Stein = J.

J=___

A B C D E F G H I J

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _    (Quersumme ist 37)

Cache    N49°24.(ABC+DE-BC)'   E008°41.((FGH+IJ)*2-IG)

Heidelberg war insgesamt nicht sehr gut befestigt. Die wichtigen Punkte am Berg und oberhalb bzw. unterhalb am Neckar waren nicht einnehmbar. Schwach war die Befestigung am Neckar. An dieser Stelle setzte die kroatische Reiterei am 16.09.1622 über den Neckar und drang in die Stadt ein, der Anfang vom Ende.

Hint: Nhpu jraa uvre qre Svany vfg, jveq rhpu qvr Fgryyr avpug vz Trqäpugavf UNSGRA oyrvora.

Die Stadt wurde nach dem Fall drei Tage lang geplündert und gebrandschatzt.
Die berühmte Bibliotheka Palatina wurde entführt und ist heute noch im Vatikan zu bewundern.

Mit dieser Niederlage waren die Kämpfe um Heidelberg noch lange nicht beendet.
Dies war erst 1649 der Fall, es lebten danach nur noch 300 Leute in Heidelberg.
Endgültig zerstört wurde das Schloss 1689/93 durch die Franzosen.

Mit dem Ende des 30jährigen Krieges endete auch die politsche Macht der katholischen Kirche.

Happy caching!

---------------------------------------------------------------
Bei Problemen bitte ein SMS an 0175/6906920.
---------------------------------------------------------------
Der Cache besteht aus 2 Boxen, 19x7x4 cm groß.

bitte im Cache lassen:

Log-Buch
Kugelschreiber
Bleistift
Spitzer

Bitte immer nur eine Sache pro Person tauschen und denkt dran:
"trade up, trade even or don't trade"

---------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------
    Siege of Heidelberg.

Just a few over 380 year ago, when people wages a war around Heidelberg. And for what people kill mutually? Right, for religion.
As well here: In Heidelberg were the Reformers, means Evanglists (and/or Calvinists) under cure prince Friedrich V., this displeased Emperor Ferdinand II., thus Catholics.

So they instigate Captain Tilly, with his bavarian-catholic imperial forces. This happend during the 30-year war.

At 01. july 1622 the forces of Tilly marched, consisting from Bavarians and Croatiens, in front of Heidelberg. All over 15.000 soldiers in six camps and seven entrenchments. Heidelberg was defended by 3000 soldiers, mostly Dutchmen, Englisch und Palatines.

We will visit some historical places from this time.
The track leads through the old city and small pathes below the "Königsstuhl". You will have to seek several points, micros and other hiding places.
For the cache, you do not need any pictures, expect spoilers if you require them.

The given orientation points (Oxx) have not to be searched, they serve only for an easy naviagation, even without map. To save manual key in, you may download all points with GPS Coordinate Grabber

The track will lead about 8 km (5 miles) (back to starting point) and 280 hight meters (850 hight feet). It will be not suitable for wheel chairs, baby carriage and bicyles, as there are mostly small pathes and offroad sections.
For parking use multi-storey car parks nearly.

Here we go:

S01    N 49°24.676'   E 008°42.171'
Start at Kurpfälzisches Museum.
Beside others, you will find here a lot about the wars of 1622.

First information at the sign beside the entrance. The last but one digit is =A

A=___

O01    N 49°24.567'   E 008°42.331'
Peterskirche (peters church), was built in 12. century and has not been destroyed even it is an evangelic church. However all evangelic priests have been drived away and Heidelberg has been re-catholicted after the siege.

S02    N49°24.(A*73+4)'  E008°42.(A*59+1)'
The "Klingentor" has been of stratetic importment, however well protected. From this point Heidelberg was not to be carried from the enemys. From this point, to the right, has been the "Laufgraben". This was a sap to the "Trutzbayer".

Find here the next information: B
Hint S02: Frnepu sbe gur nyhzvavhz.

B=___

S03    N49°24.(281*B)'   E008°42.(419*B)'
Entrance to the castle.
The city of Heidelberg was conquered 16.september 1622, the better protected central old city as well. However the castle was defeated till 20. september 1622, before capitulatin.

In front of the gate is small former guard house. At the top is a cipher, the last but one digit minus 5 will be C.

C=___

O02    N 49°24.537'   E 008°42.691'
branch, upward!

O03    N 49°24.482'   E 008°42.758'
waypoint - pass left hand

S04    N49°24.(23*BC+8)'   E008°42.(39*BC+12)'
Now you are below the " Molkenkur", which has been built up much time later.

Originally the "Alte Burg" (old castle) was placed here, the first castle of Heidelberg.

Before the war of 1622 a large fort was extended here. It should protect castle and city from attacks from the mountain.
This area has been a quarry at that time, the "devils hole (SPOILER)".

You will find the micro 1 with digit =D
Hint S04: Va gur ebpxf, pebffvat bs fybgf.

D=___

Please take the small paths to the next point, not the direct way.

S05    N49°24.(105*D+3)'   E008°42.(191*D+1)'
"Lindenrondell" (lime-tree rondell) - Right hand is the "Molkenkur", you may stop for a bite to eat.
The rondell is at the place of a former out post of the "Alten Burg". The fort was beaten not until the castle.

Find E=? at the wall.
Hint S05: Pyvcf ner hfrshy.
extended Hint S05a: Chapurq vagb gur veba.

E=___

S06    N49°24.(63*E+2)'   E008°42.(147*E+2)'
narrow pass - existed at this time as well, also stratetic important, but easy to control.
Going the way down, at the end right side, has been the "Affennest" (monkey nest), a square entrenchment to protect the pass.
Just a few above an entrenchment of Tillys soldiers.

How many steps is the pass wide? (at hight of sign, an even digit) F=steps/2

F=___

O05    N 49°24.282'   E 008°42.851'
Waypoint

O06    N 49°24.252'   E 008°42.916'
branch into the forest

O07    N49°24.182'   E008°42.593'
waypoint - left hand upward

S07    N49°24.(19*F+3)'   E008°42.(141*F+3)'
Now we are at "Sprunghöhe". Here has been another camp of Tilly.
Find the sign beside it. Which number? G= number minus 5

G=___

Following the track there have been more Tilly camps left side.

S08    N49°24.(208+G)'   E008°42.(258+G)'
The tower has no association with 1622, but is interesting due to it's construction.

Find micro 2 (SPOILER) with digit H.
Hint S08: 7 z (21 sg.) yrsg bs fgnvef, oruvaq gur "jebat pbybe".

H=___

S09    N49°24.(343*H)'   E008°41.(953*H)'
"Trutzbayer" - The place of a big fort, called "Trutzbayer" (affront bavarians), attackers have been the "kayserlich-bayrischen" (imperial-bavarian). Here we could see the "Laufgraben" (sap) as well. You are in the sap just a few steps right side downhill.
From the stone you may see the remains of "Trutzbayer".

Next micro (3) [SPOILER] in direction 311°, about 32,6 m (98 ft.), with I=?.
Hint S09: evtug fvqr gbc bs gur jnyy.

I=___

Follow the debris of the fort downhill.

O08    N 49°24.350'   E 008°41.885'
waypoint

S10    N49°24.(37*I+3)'   E008°41.(96*I+3)'
"Trutzkaiser" - The largest fort against the Imperials. Nothing left, but the imperial forces coudn't break into the city.
At the fight platform has been a mast. A crown has been lifted to it to show the defense prepeardness to cure prince Friedrich V. at the castle.

How many four-digit are placed at the stone = J.

J=___

A B C D E F G H I J

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _    (check sum is 37)

Cache    N49°24.(ABC+DE-BC)'   E008°41.((FGH+IJ)*2-IG)'

Heidelberg was not very well prepeared for the war. The critical places at the mountains and upside and downside the Neckar river have been very well protected. Along the Neckar river the fort has been poor. The croatian cavalry crossed the river at 16.09.1622 and broke into the city, beginning of end.

Hint: Rira guvf vf gur svany, gur erzrzore jvyy abg NQURER va lbhe oenva.

For three days the city has been depredated and layed to waste.
The famous "Bibliotheka Palatina" has been hijacked and could be still admired in the Vatican.

With this defeat the fight about Heidelberg have not been finished yet.
Finally in 1649, only 300 people lived in Heidelberg.
The castle has been finally destroyed in 1689/93 by the french.

With the end of the 30-year war finished also the political force of the catholic church.

Happy caching!

---------------------------------------------------------------
Any problems? SMS to 0175/6906920.
---------------------------------------------------------------
The cache has two boxes, size only 19x7x4 cm (7,5x2,8x1,5").

please leave in cache-box:

log-book
ball-pen
pencil
sharpener

Please trade only one thing per person, and think about:
"trade up, trade even or don't trade"

---------------------------------------------------------------

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

DE:
Hint S02: Fhpug qnf Nyhzvavhz.
Hint S04: Vz Sryf, vz Xerhm qre Fcnygra.
Hint S05: Xynzzrea fvaq vzzre aügmyvpu.
erweiterter Hint S05a: Vz Rvfra rvatrfpuyntra.
Hint S08: 7 z yvaxf qre Gerccr, uvagre qre "Sruysneor".
Hint S09: Erpugf bora va qre Znhre.
Hint: Nhpu jraa uvre qre Svany vfg, jveq rhpu qvr Fgryyr avpug vz Trqäpugavf UNSGRA oyrvora.

GB:
Hint S02: Frnepu sbe gur nyhzvavhz,
Hint S04: Va gur ebpxf, pebffvat bs fybgf.
Hint S05: Pyvcf ner hfrshy.
extended Hint S05a: Chapurq vagb gur veba.
Hint S08: 7 z (21 sg.) yrsg bs fgnvef, oruvaq gur "jebat pbybe".
Hint S09: evtug fvqr gbc bs gur jnyy.
Hint: Rira guvf vf gur svany, gur erzrzore jvyy abg NQURER va lbhe oenva.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Stage 04 SPOILER
Stage 04 SPOILER
Stage 08 SPOILER
Stage 08 SPOILER
Stage 09 SPOILER
Stage 09 SPOILER

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Neckartal-Odenwald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Belagerung von Heidelberg - Siege of Heidelberg    gefunden 19x nicht gefunden 1x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden Empfohlen 06. Oktober 2014 WolfKK hat den Geocache gefunden

Mich heute früh aus dem Büro verabschiedet, um diesen tollen Cache anzugehen. Dank der Vorlogs habe ich bei Stage 4 erst gar nicht angefangen zu suchen, aber dank der Formel konnte ich an der nächsten Stage den Wert für D errechnen. Durch die schön kleine Wanderung habe ich mir völlig unbekannte Ecken kennengelernt.
Da Versteck des Finals hat mich überrascht, zum Glück war es schon recht dunkel so dass ich hier ungestört zu greifen konnte.
In: GC 'Homerun Playing Board' / Out: GC 'Kleiner Fisch auf Wanderschaft'
TFTC Wolf

OC-Team archiviert 07. Juni 2013, 22:00 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

gefunden 11. Februar 2012 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Unsere heutige Geocachingrunde widmeten wir der Belagerung von Heidelberg. Bei Station 5 mußten wir bedingt durch eine dünne Schneeauflage ziemlich suchen, aber letztendlich hat es doch geklappt.Ansonsten hat alles recht gut geklappt. Unterwegs kamen wir dann noch in den Genuß des zugefrorenen Neckars. Eine schöne Runde, die Spaß gemacht hat.
DfdC sagt kruemelhuepfer.

11.02.12 14:44

PS: Der Cache ist doch verfügbar?

gefunden Empfohlen 18. Dezember 2010 Die Batzen hat den Geocache gefunden

Superschöne Runde!!! icon_smile_big.gif

Trotz unserer Befürchtungen, dass sich die eine oder andere Stage im Tiefschnee als schwierig erweisen könnte, lief die Runde wie's Lottche; lediglich S5 erforderte witterungsbedingt erhöhten Einsatz, die nicht ganz passende Quersumme wurde kurzerhand ignoriert, das wunderbar versteckte Finale ("sollte das etwa...nääää...doch!") mit Genuß gehoben und der Fund mit echtem Heidelberger Glühwein gefeiert. icon_smile_big.gif

Kurz: eine tolle Tour mit einem bisschen historischen Stadtkern, viel Wald und schöner Wegführung an Orte, die wir ohne GC vermutlich nie gesehen hätten - vielen Dank dafür! icon_smile_approve.gif

In: Coin

Bilder für diesen Logeintrag:
Kunst am WegesrandKunst am Wegesrand

gefunden 21. November 2010 kaptain.hack hat den Geocache gefunden

Zusammen mit paragraphenreiter bin ich gestern diesen Cache angegangen. Die einzelnen Stationen waren alle recht schnell gefunden und wir kamen gut voran. Leider waren wir dennoch deutlich langsamer als in der Beschreibung angekündigt und wir liefen daher in die Dunkelheit. Dies erschwerte das Vorankommen natürlich zusätzlich und so waren wir froh heil am ehemaligen Final angekommen zu sein. Bei der Berechnung des Finals unterlief uns ein kleiner Fehler, den wir zunächst lange nicht bemerkten. Eine SMS-Nachfrage beim Owner wurde gestellt aber in der Zwischenzeit fanden wir die richtige Lösung und dann war das Heben des Caches auch kein Problem mehr. Wirklich ein schönes Versteck mit einer großen Box für diese Lage.
Auf unserem Weg hatten wir viele schöne Ausblicke auf die Stadt und einiges an Spaß.

Kein Tausch.

Vielen Dank für den Cache!