Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Catcher`s Delight II

von KaPs-Team     Deutschland > Baden-Württemberg > Karlsruhe, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 52.800' E 008° 24.412' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 17. November 2005
 Gelistet seit: 17. November 2005
 Letzte Änderung: 28. Mai 2006
 Listing: http://opencaching.de/OC0CF3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
33 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Catcher`s Delight II (Moosalbtal Rundweg) Bei Catcher`s Delight handelt es sich einfach um Spaziergänge die wir regelmäßig mit unserem Hund zurücklegen. Der Weg ist hier das Ziel! Natürlich wurde bei allen Delight´s ein Cache gelegt. Moosalbtal Das Moosalbtal steht unter Naturschutz! Also bitte verlasst nicht die vorhandenen Wege. Der Pfad über die Wiesen und das kurze Stück durch den Wald ist aber für Spaziergänger frei. Das Cache liegt ca. 1 Meter vom Weg ab. Der Weg führt zwei Mal über das Bachbett. Sollte bei der ersten Kreuzung des Baches tatsächlich Wasser vorhanden sein, gibt es 10-20 Meter weiter eine weitere Möglichkeit den Bach zu kreuzen. Bei der zweiten Möglichkeit liegen Steine als Hilfe im Bach. Aber Vorsicht, die Steine wackeln! Wasserfeste Schuhe sind für die Wiesen aber so wie so Pflicht. Parke bei N48° 52.800 E008°24.412

Catcher`s Delight II
(Moosalbtal Rundweg)
Bei Catcher`s Delight handelt es sich einfach um Spaziergänge die wir regelmäßig mit unserem Hund zurücklegen. Der Weg ist hier das Ziel! Natürlich wurde bei allen Delight´s ein Cache gelegt.

Info zum Moosalbtal

Der abschüssige Hang zwischen Weimersmühle und Schöllbronner Mühle war für die Hangberieselung geeignet. Die Bauern waren zur damaligen Zeit darauf angewiesen, von den engen Talwiesen möglichst hohe Erträge zu erwirtschaften. So entstanden etwa um 1840 diese Bewässerungsanlagen.

Wie überall, wo das Wasser für Wiesenwässerung und als Antriebskraft genutzt wurde, musste auch hier eine Wasserordnung erlassen werden. Mit Inkrafttreten des Badischen Wassergesetzes im Jahre 1900 wurde die Bewässerung rechtlich geregelt. Sie legte die Menge und Zeit der Wasserentnahme fest, um Konflikte mit Mühlenbesitzern zu verhindern, denen durch die Wiesenbewässerung ein Teil der Antriebskraft für ihre Sägemühlen genommen wurde. Und ein Wiesenwart wurde zur Überwachung und Instandhaltung der Anlagen beauftragt.


Nach 1950 verlor die Wiesenbewässerung im Moosalbtal an Bedeutung und wurde etwa 1960 endgültig eingestellt. Seit 1993 wird wieder eine rund 10 ha große Wiesenfläche bewässert. Die ehemaligen Bewässerungseinrichtungen mit Stellwerk, Hauptgraben und Schieber konnten als ein Beitrag zur Erhaltung von Kulturdenkmälern saniert werden. Das war möglich durch finanzielle Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg, der Stadt Ettlingen und der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Karlsruhe.


Das Moosalbtal steht unter Naturschutz! Also bitte verlasst nicht die vorhandenen Wege. Der Pfad über die Wiesen und das kurze Stück durch den Wald ist aber für Spaziergänger frei. Das Cache liegt ca. 1 Meter vom Weg ab. Der Weg führt zwei Mal über das Bachbett. Bei der zweiten Möglichkeit liegen Steine als Hilfe im Bach. Aber Vorsicht, die Steine wackeln! Wasserfeste Schuhe sind für die Wiesen aber so wie so Pflicht.

Parke bei N48° 52.800 E008°24.412

Gehe auf der gegenüberliegenden Seite den Weg der durch die Wiesen verläuft bis zu einer Fuhrt im Wald. Überquere hier den Bach. Laufe rechts den Weg weiter bis zum Punkt N48° 52.681 E008°24.897.

Hier laufe den Pfad rechts (beim Naturschutzschild) bis zum ersten Rätsel bei N48° 52.630 E008°24.914.

Rätsel I

Welche Firma erbaute das kleine Stauwerk? =ABCABD
Nehme die Position der Buchstaben im Alphabet.
A=_ B=_ C=_ D=_

Gehe nun links über die Wiese bis die Moosalb den
Pfad (der Pfad ist hier noch nicht gut zu erkennen) kreuzt. Suche hier die Stelle mit den wackeligen Steinen. Versuche die Moosalb zu überqueren!

Rätsel II


Bei Punkt N48° 52.(A)0(B)E008°25.(C-9)(B-1)(D-14) findest du ein menschliches Organ!(Anmerkung: Da das Rätsel ein wenig off liegt, suche den/die Begrenzungsteine)<
Welches Organ ist es? =E_ _F
Nehme die Position der Buchstaben im Alphabet.
E=_ F=_

Rätsel III


Folge den Pfad zum letzten Rätsel bei

N48°53.0(B)(D/9) E008°25.B(F-25)(B)

Das zweite Wort auf der Hinweistafel lautet? =CI
Nehme die Position des Buchstaben im Alphabet.
I=_

Gehe den Weg bis zu Punkt

N48° 53.(C/3)(B)(C)E008°25.(I-B)0(A-1)

Dort nehme den Weg nach oben.
Auf der Anhöhe laufe den leicht abfallenden Weg zum Cache bei
N48°52.(C)(C-B)(I-11) E008° 25.(I)(C-3)

Laufe weiter bis du auf einen von rechts und seitlich links kommenden Weg triffst. Bei genauer Betrachtung findest du einen Pfad durch den Tannenwald der auf den unteren Weg führt. Ab hier müsste der Rückweg kein Problem mehr sein.

Viel Spaß!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

N=7 O=5 P=9 Q=18 R=8 S=26 V=13

Eägfry VV A48° 52.705 R008° 25.044
Eägfry VVV A48° 53.052 R008°25.515
Jrtchaxg: A48° 53.359 R008°25.806
Pnpur A48° 52.942 R008°25.136
Ibz Jrtchaxg xbzzraq pn. 1 Zrgre erpugf arora qra Jrt hagre rvarz Onhzfghzcs.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Albtalplatten und Herrenalber Berge (Info), Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Catcher`s Delight II    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 18. März 2006 Freeed hat den Geocache gefunden

Sehr schöne Gegend!

Leider etwas ungenaue Beschreibung.
Den Grenzstein zwar gefunden, aber kein Organ gesehen! (möglicherweise hinter dem Treibholz) Dank der redundanten Beschreibung aber auch so lösbar gewesen.

Durch die Schneeschmelze waren die lockeren Steine wohl etwas unter Wasser, so dass sich die Überquerung etwas schwieriger gestaltet hat(MTB rüberschmeißen und todesmutig hinterherspringen!)

gefunden 15. Januar 2006 fabirq hat den Geocache gefunden

Ein schöner Spaziergang bei eisigem Wetter durch die wunderschöne Landschaft des Naturschutzgebietes. Das Organ hat uns etwas Kopfzerbrechen bereitet, es ging dann aber mit etwas Logik trotzdem richtig weiter. Wir hätten vielleicht vorher die anderen Logs und Tipps (auf Geocaching.com) lesen sollen, dann wären wir schneller weitergekommen ;-).

Alles in allem aber ein sehr schöner Cache, die restlichen Stationen und Rätsel waren sehr gut zu finden, vielen Dank dafür

DiFa218

IN: MAN-LKW "Onken" (Sattelschlepper)
OUT: Karabiner

gefunden 03. Dezember 2005 Schnueffler hat den Geocache gefunden