Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Return of the Beaver

von A-Team     Deutschland > Schleswig-Holstein > Herzogtum Lauenburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 22.740' E 010° 29.588' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 30. Dezember 2004
 Gelistet seit: 26. November 2005
 Letzte Änderung: 02. September 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC0EAA
Auch gelistet auf: geocaching.com 

7 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
13 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Wissenswertes:
Seine Spuren können aufmerksame Spaziergänger mittlerweile vielerorts am Elbufer zwischen Schnakenbek und Grünhof-Tesperhude sehen: Der Biber ist wieder da. 200 Jahre war das Tier in Schleswig-Holstein ausgestorben, vor einem Jahr haben Umweltschützer erste Spuren des Nagetieres im Lauenburgischen ausgemacht.

Die Rückkehr des Bibers ist in vollem Gang. Auffällig sind vor allem Baumstämme, die mit den vier immer wieder nachwachsenden Schneidezähnen der Tiere wie eine Sanduhr angenagt werden und dann umfallen. So gelangt der Biber an frische Rinde weicher Zweige, von denen er sich im Herbst und Winter ernährt. Zurzeit sind am Elbufer viele neue Fällungen zu sehen. Kommt dem Biber bei seinen Arbeiten ein Mensch in die Quere, macht er von selbst die so genannte "Biber- Rutsche": er saust ins Wasser und taucht ab.

Mitglieder des Naturschutzringes haben für Spaziergänger einen Informationspfad bei Schnakenbek angelegt, der am 30. Oktober 2004 eingeweiht wurde. Sie wollen ein friedliches Miteinander von Mensch und Tier, nicht den Weg für die Menschen sperren. Interessierte können dort alles erfahren, was sie bisher um die Rückkehr der Biber wissen.

Das Naturschutzgebiet "Hohes Elbufer" gilt für den Biber als ideales Revier. Hier kann er im Dickicht seine Burgen anlegen und es gibt Platz für den Nachwuchs. Die bis zu 1,30 Meter langen und 30 Kilo schweren Biber werden etwa 15 Jahre alt.

Nun zum Cache:
Erste Station, bei den angegebenen Koordinaten befindet sich eine von mehreren Informationstafeln. Man erfährt auf anschauliche Weise wissenswertes über den Biber. Für die weitere Suche benötigst Du noch ein paar Angaben, die Du der Tafel entnehmen kannst.
  • Addiere alle Ziffern einzeln auf grauem Hintergrund ("Ein alter Bekannter", ...), das Ergebnis sei A
  • Addiere alle Ziffern einzeln auf hellem Hintergrund, das Ergebnis sei B
  • Der Schlüssel ist A+B
Mit diesen Informationen geht es nun zur zweiten Station:
N53° 22.[720+A] E10° 29.[212+B]

Hier findest Du quasi mittendrin einen Hinweis.

Mit den gewonnenen Informationen geht's zur dritten Station:
N53° 23.[512-A-N] E10° 28.[419+B+N]

Dieses Naturschutzgebiet beherbergt nicht nur den Biber und eine Vielzahl seiner "Hinterlassenschaften" und Biber-Burgen sondern auch noch weitere, seltene Tierarten. So konnte ich z.B. bei der Vorbereitung dieses Caches einen Seeadler über der Elbe beobachten.


Auch wenn Du jetzt noch nicht weißt, um was für eine Art Hinweis es sich bei der dieser Station handelt, wirst Du ihn erkennen, wenn Du ihn siehst. Bitte keine Gewalt sondern den Schlüssel anwenden!

Mit dem letzten Hinweis E ist es nicht mehr weit zum eigentlichen Cache! Benutze Wege, soweit es geht:
N53° 23.[452-N] E10° 29.[658-E]

Hinweis: Alle Ergebnisse der in [ ] durchzuführenden Operationen sind dreistellig, d.h. ggf. mit führenden Nullen.

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche!

Bilder

Biber und Samtpfote
Biber und Samtpfote
Kurze Arbeitspause
Kurze Arbeitspause
Ursprünglicher Cache-Inhalt
Ursprünglicher Cache-Inhalt

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Hohes Elbufer zwischen Tesperhude und Lauenburg (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Flußlandschaft Elbe (Info), FFH-Gebiet Elbe mit Hohem Elbufer von Tesperhude bis Lauenburg mit angr. Fl. (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Return of the Beaver    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 15. April 2007 wildniswanderer hat den Geocache gefunden

Hier ging die neueste Tour der FreeAgents und der Wildniswanderer los. Abgesehen von Station eins, an der wir verschiedenste Zahlenkombinationen zusammen gezählt haben (und die alle auf die Quersumme gepasst haben...) waren wir ziemlich begeistert von diesem schönen Cache. Station drei war natürlich ein Highlight aber auch zwei und Final waren sehr schön platziert. Bieber haben wir diesmal nicht gesehen, aber dafür viel über ihn gelernt.

Vielen Dank für den schönen Cache.

Out: TB

gefunden 30. September 2006 Rollsplittkalle hat den Geocache gefunden

Dieser Cache ist für mich ein Highlight! Sowohl von der Landschaft als auch von den Verstecken. Zusammen mit d-buddi sind wir dem Biber auf die schliche gekommen. Nager spuren haben wir nicht entdeckt waren aber wohl auch mehr auf Hinweise fixiert ;-). Gratulation für die Station 3, Idee und Umsetzung sind großartig!
Fairerweise will ich erwähnen das es für mich der zweite Anlauf war. Beim ersten hat meine Tochter nach Station 1 keine Lust mehr gehabt so dass ich von dannen ziehen musste  :-( .
Vielen Dank für diesen tollen Cache.

Gruß Karsten

gefunden 30. September 2006 D-Buddi hat den Geocache gefunden

mal wieder ein echtes Highlight, der ganze Cache-Tag hat sich schon für die Station 3 gelohnt, die hat einfach Pep und ist wirklich was aussergewöhnliches!!!

No Trade

MfG Jörg

gefunden 24. September 2005 NDR hat den Geocache gefunden

gefunden 15. Mai 2005 antenne hat den Geocache gefunden

Ja, mit der Zählerei hatten wir es am Freitag, den 13. nicht so ... Also heute ein neuer Anlauf, nachdem uns der Owner riet, doch noch mal die vielen Ziffern zu überprüfen. Was für ein Glück, dass wir unsere Gummistiefel angezogen hatten - es regnet die ganze Zeit! Station 3 war wirklich klasse! Am Final waren wir fast am Verzweifeln, weil wir sehr schlechten Empfang hatten (vielleicht sollte man für die Sommermonate doch einen kleinen Hint einstellen). Nachdem wir einen Radius von ca. 50-60 m rund um den Weg abgegrast hatten, haben wir den Cache dann mehr durch Zufall doch noch gefunden.
Danke für den interessanten Cache und viele Grüße, Uwe und Anette