Wegpunkt-Suche: 
 
Steine klopfen an der RUB - im Reich der Geowissenschaften

 Die Reise ins Reich der Geowissenschaftler an der RUB zeigt, womit sich Wissenschaftler und Studenten dort beschäftigen.

von Kestrell     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Bochum, Kreisfreie Stadt

N 51° 26.650' E 007° 15.796' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h 
 Versteckt am: 06. Oktober 2013
 Veröffentlicht am: 06. Oktober 2013
 Letzte Änderung: 08. Oktober 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC10190

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
210 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich

Beschreibung   

Steine klopfen an der RUB –
eine Reise durch das Reich der Geowissenschaften

Dieser Geocache richtet sich an alle, die Geowissenschaften studieren oder schon immer mal wissen wollten, womit sich Geowissenschaftler beschäftigen. Du brauchst nichts Besonderes mitzubringen außer vielleicht Schreibzeug und einen Taschenrechner und einem schönen Mineral oder Gestein für den Geologenschatz. Der Cache dauert nicht lange und eignet sich deswegen gut, um in einer Freistunde bei uns vorbeizuschauen. Bitte beachte die Öffnungszeiten des NA-Gebäudes (Mo-Fr 7-21 Uhr, Sa 8-14).

Station 1

Du startest in der Eingangshalle des NA-Gebäudes. Lass dich nicht von dem Möbiusband ablenken - das gehört den Mathematikern und hat mit uns nichts zu tun!
Direkt am Anfang erfährst du das Wichtigste, das ein Geowissenschaftler wissen muss, nämlich wie die Erde aufgebaut ist. Wie vieles in diesem Gebäude ist auch die Schautafel etwas marode und es fehlt ein Gestein. Um welches Gestein handelt es sich und bis zu welcher Tiefe kommt es höchstens vor?
Tiefe = A

Wer bisher dachte, alle Steine seien grau, wird in einer der Vitrinen eines Besseren belehrt. Manche Gesteine sind sogar so bunt, dass selbst Geowissenschaftler damit überfordert sind, die Farbe genau zu benennen. Welche Nummer hat das mehrfarbige Gestein, das ein Geologe in seiner Verzweiflung einfach als "bunt" bezeichnet hat?
Nummer = B

Ein wichtiges Hilfsmittel für Geologen ist der Geologenkompass. Keine Angst, du musst ihn dir nicht selbst kaufen, aber rein interessehalber: Wieviel würde denn der Holzkompass kosten?
Preis = C

Wenn man in der Kreidezeit als Taucher im Meer unterwegs gewesen wäre, hätte man einem riesigen Tier begegnen können, dessen Abguss hier an der Wand hängt. Das Original kann man übrigens im Naturkundemuseum in Münster bewundern. Wie lautet die Inventarnummer des Exponats?
Inventarnummer = D

Ein freundlicher Herr weist dir mit seinem Speer den Weg zur Tür, hinter der es nun weitergeht...
Doch bevor du durch die Tür gehst, bekommst du einen Schreck: Heute Nacht gab es
a) ein Erdbeben (E = 02)
b) einen Vulkanausbruch (E = 05)
c) einen Tornado (E = 04)
d) einen Tsunami (E = 03)
Flüchte schnell auf Etage [E]!

Station 2

Auf der Etage, die du gerade ermittelt hast, verlässt du das Gebäude in Richtung Süden. Hier kannst du bei schönem Wetter die Aussicht genießen, aber ein richtiger Geologe interessiert sich natürlich viel mehr für das Gestein an der Wand. Wodurch ist seine auffällige Struktur entstanden?
a) Strömung (F = 03)
b) Wellen (F = 04)
c) Würmer (F = 05)
Wenn du genug frische Luft geschnappt hast, geht es jetzt auf Etage [F] weiter. Nimm die nächstgelegene Treppe!

Station 3

Wie gesagt... einiges in diesem Gebäude ist etwas marode. Verlasse das Treppenhaus, meide dabei aber die aufgrund von Buchstabenmangel nicht weiter bestimmten Wissenschaften! Kurz hinter der Tür kommst du an einem besonderen Gestein vorbei. Gesteine sind zwar im Allgemeinen stumm, aber dieses versucht immerhin sich schriftlich mitzuteilen. Welches Mineral benutzt dieses Gestein als "Tinte" und wie ist das Verhältnis von "Pergament" zu "Tinte"?
(=G) : (=H)

Im Seminarraum 493 werden viele Klausuren geschrieben. Neben der Tür des Seminarraums findest du ein Gestein, das noch unter sehr viel größerem Druck gestanden hat als die Studenten in diesem Raum (da du das mit den Farben bei Station 1 geübt hast, siehst du jetzt sicher auch, dass das Gestein quietschblau ist ;-)). Welchen Druck musste das arme Gestein in etwa aushalten?
a) 2 kbar
b) 20 kbar
c) 200 kbar
Druck in kbar = I

Für erschöpfte Studenten steht nach der Klausur ein Kissen zum Ausruhen bereit (Wir freuen uns über Beweisfotos wie ihr auf dem Kissen schlaft!). An welchem Pol des Streckeisendiagramms plottet dieses Gestein?
a) Q
b) A
c) P
d) F
Der wievielte Buchstabe im Alphabet ist das (=J)?

Fast am Ende des Ganges angekommen findest du ein Gestein, das zur gleichen Gruppe gehört wie das Gestein, das bei Station 1 gefehlt hat. Welche Farbe hat das Hauptmineral dieses Gesteins und wieviel Volumenprozent davon muss es mindestens enthalten?
Position des Anfangsbuchstabens der Farbe im Alphabet = K
Volumenanteil = L

Station 4

Biege nun in den Gang RIchtung Osten ab, bis du auf große Tierfährten stößt. Wenn du nun weiter nach Norden gehst, erfährst du, dass die Tiere, die diese Spuren hinterlassen haben, vor langer Zeit einen sehr schlechten Tag hatten. Wie lange ist das her?
Alter in Millionen Jahren = M

Station 5

Nun geht es ans Rechnen! Gehe auf Etage 0[N] und verlasse das Gebäude in Richtung [G].
N = I/(K - G)
G = 4: Norden
G = 3: Süden
G = 2: Osten
G = 1: Westen

Bei
N 51° [B/2], [A - B + J - H]
E 007° [3*D + A + 2*C + I + L + M + B + H]
findest du den Geologenschatz!
Bitte achtet darauf, die Minerale und Gesteine nur gegen in etwa gleichwertige Stücke zu tauschen!

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden Empfohlen 04. Oktober 2016 Lichtinsdunkel hat den Geocache gefunden

Mit SyburgRanger und Pet Ling sollte dieser Multi zum Abschluss des Tages "mal eben" an einen anderen Multi angehängt werden.

Mal eben...
Das Chaos begann schon damit, dass wir den Einstieg zunächst nicht gefunden haben. Derjenige, der dieses Universitäts-Gelände konzipiert hat, gehört auf der Stelle standrechtlich erschossen!

Viele Fragen ließen mehrere Antworten zu. Eindeutig ist definitiv anders.
Bei Antwort A ist es die größere der beiden möglichen Zahlen, bei Antwort B ist die erste Ziffer nicht eindeutig zu identifizieren.
Bei der Suche nach E kann man nur nach dem Ausschlussverfahren vorgehen, denn es gab in der vergangenen Nacht definitiv keine der erwähnten Katastrophen.
An Station 2 kann man ebenfalls nur mutmaßen und der Struktur vertrauen.
Der Buchstabe I war einigermaßen klar, aber das mit dem Kissen haben wir überhaupt nicht verstanden. Den entsprechenden Pol haben wir aus der Beschreibung des Gesteins direkt daneben entnommen, ohne wirklich zu wissen, dass tatsächlich dieses Gestein gemeint war.
Die Beschreibung "fast am Ende des Ganges angekommen" gibt keine Richtung vor. Welches Ende ist gemeint? Auch hier war Raten angesagt.
Noch mehr raten ließ uns die nächste Station. Mitten in einem Gebäude ohne GPS-Empfang ist es nicht wirklich einfach, eine eindeutige Himmelsrichtung zu bestimmen. Wir wurden dennoch fündig, aber die benötigte Zahl wird überhaupt nicht erwähnt. Hier half lediglich unsere Erinnerung und die Bestätigung durch das Internetz.

Bei allen Antworten haben wir uns für diejenigen entschieden, die uns am meisten logisch und nachvollziehbar erschienen sind - und lagen damit zum Glück richtig.

Aber wie bereits erwähnt - eindeutig ist definitiv anders.

Für Geologiestudenten mögen manche Antworten vielleicht einfacher zu beantworten sein - für mich als "Nur-Geocacher" ist dieser Multi viel zu verkopft angelegt.
Er hat mir, aufgrund der Schwammigkeit bei der Beantwortung vieler Fragen, auch nicht wirklich gut gefallen.

Aber eines muss ich diesem Multi lassen: Er ist absolut eigenständig. So etwas habe ich nach mehr als 600 absolvierten Multis in dieser Form, Anlegung und Umsetzung bisher noch nicht erlebt.
Daher gibt es von mir einen Favoritenpunkt dafür.

Danke,
Lichtinsdunkel

gefunden 04. März 2016, 00:44 bloemkdi hat den Geocache gefunden

Heute am 8.3.17 den alten Log von GC.com nachgetragen.

Schöne Tour mit labachevsky durch das Institut, bei der ich viel gelernt habe.
Vielen Dank für das Planen der Tour und das Legen der Dose!

gefunden Empfohlen 29. Juni 2015 kerberos187 hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Atti ging es heute Abend auf Cachetour und die beiden Multis in der RUB waren das Hauptziel.
Nachdem wir von Osten kommend znächst einige Stationen von GC5EVQA finden konnten, ging es auf zum Steineklopfen.

Bei der Hitze heute war das Indoorcachen hier eine willkommene Abwechslung und wir konnten uns gute von Station zu Station vorarbeiten. Bei der Ermittlung der Finalkoords hatten wir einen Fehler drin und wären wohl ewig im Parkhaus rumgeirrt, wenn wir nicht zu faul gewesen wären und vorab lieber nochmal alles nachgerechnet hätten. Dabei kam uns eine Lösung etwas unpassend vor und wir setzten einen anderen Wert ein und siehe da: die Koords ergaben viel mehr Sinn! Nach kruzer Suche konnte das Final dann auch gefunden und das Logbuch signiert werden.

Vielen Dank für diesen etwas anderen Cache! Das hat mir super gefallen! Lachend

gefunden 24. Februar 2014 meisterbrau hat den Geocache gefunden

Nachdem das Rätsel schon seit längerem gelöst und bereits ein Versuch aufgrund von Tomaten auf den Augen erfolglos geblieben war, konnte die Dose heute endlich geborgen werden.

Sehr schönes Rätsel, wenngleich etwas zeitaufwändiger als mal eben eine Freistunde, wenn man muggelfrei bleiben will. Trotzdem gut schaffbar.

No trade, aber danke für den Cache!

meist3rbrau

gefunden 29. November 2013 Doktor Murks hat den Geocache gefunden

siehe GC.com:

Nach einem etwas holprigen Start (Das A wollte sich partout nicht zeigen und blieb uns bis zum Schluss ein Rätsel ging es dann gemeinsam mit gkd0123 und dem Bochumer Jungen etwas unrund weiter...
Aber immerhin waren meine Begleiter zumindest mit den Örtlichkeiten und Ebenen vertraut, so dass uns unnötige Umwege weitgehend erspart blieben.
Manche Stationen erschlossen sich sofort, andere hielten sich bedeckter und zu guter Letzt standen noch ein paar Drehstühle sinnlos im Flur rum, die wir dankbar für die Schlussrechnung in Anspruch nahmen. Mit mehreren Variablen (siehe "A") ging es dann wieder an die frische Luft und schließlich zum Glück und krönenden Abschluss zur Finaldose.
Unserem Nachwuchscacher haben wir zur Belohnung fürs tapfere Durchhalten und Mitmachen, trotz "trockener Materie" und vieler Leseeinheiten- erlaubt, sich einen Stein mit zu nehmen, obwohl wir nichts zum Tauschen dabei hatten. Ich hoffe, du siehst es uns nach, lieber Owner.
#593
In: TB "united states" TB4D989
out: unbekanntes Mineralgestein ;-)