Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Münsteraner Geschichten 3

 Münsteraner Geschichten 3

von Dimer     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Warendorf

N 51° 54.700' E 007° 46.700' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 13. Januar 2014
 Veröffentlicht am: 13. Januar 2014
 Letzte Änderung: 25. Januar 2017
 Listing: http://opencaching.de/OC10680
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
1 Ignorierer
62 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg

Beschreibung   

 


Münsteraner Geschichten 3



Die oben genannten Koordinaten sind natürlich nicht die vom Cache, sondern zufällig gewählt.
Das Final findet ihr bei N 51° AA.BCD E 007° EA.AFG
.

 


Folgende Fragen und Antworten führen euch zu den echten Koordinaten:<br />
A: Zu Zeiten der Wiedertäufer 1534/36 war Jan van Leyden König zu Münster. Wie hieß ein weiterer König von Westfalen?

1 = Otto IV von Hoya ; seine Regentschaft übte er in den Jahren 1392 - 11424 aus.

 2 = Johann II von Hoya; er regierte von 1807-1813.
3 = Gottfried von Raesfeld; seine Regierungszeit fiel in den Jahren 1552 - 1586.

4 = Ferdinad I von Bayern; er regierte von 1612-1650.

5 = Jerome Bonaparte; er regierte von 1807-1813.

6 = Gottfried von Raesfeld; seine Regierungszeit fiel in den Jahren 1552 - 1586.
7 = Max Franz von Österreich; seine Regentschaft übte er in den Jahren 1781 - 1800 aus.
8 = Erich I von Sachsen-Lauenburg; er regierte von1508-1522.

9 = Ernst von Bayern; er regierte von 1585 - 1612.
0 = Ferdinand II von Fürstenberg; er regierte von 1678 - 1683.

B:Ein Porträt der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff befand sich auf den ehrwürdigen 20-DM-Schein. Am Anfang des 20. Jahrhundert gab es Geldscheine, die die leidvolle Geschichte der Täufer zum Thema hatten. Bekanntlich - so der lange Jahre herrschende Tenor - errichteten die Täufer in den Jahren 1534 - 1536 eine Schreckensherrschaft über die Stadt. Sie bekämpften den Katholizismus und führten die Vielweiberei ein. Ihre Herrschaft wurde mit Gewalt von bischöflichen Truppen unter Mitwirkung von Wolbecker Bürgersöhne niedergeschlagen. So sollte es zu diesen blutigen und unrühmlichen Kapitel der Stadtgeschichte tatsächlich bildliche Zeugnisse in Form von Geldscheinen geben?
3 = Im Offenburger Ritter-Museum sind Geldnotscheine über 100 000 Reichsmark des Kreises Ortenau zu sehen, mit dem Porträt Jan van Leyden.
4 = Selbstverständlich. In der Weimarer Republik war im Zeitraum 1925 - 1931 ein Schein mit dem Porträt Jan van Leyden offizielles Zahlungsmittel. Die Reichsnotenbank hatte 1923 den berühmten Grafiker Ernst Barlach mit der Gestaltung dieser Scheine beauftragt.
5 = Geschichtswissenschaftler vergleichen oftmals die national-sozialistische Herrschaft mit derjenigen der Täufer. Kein Wunder, die Nazis brachten schließlich 1939 Geldscheine mit den Porträts der Täufer, nach Motiven von Arno Breker, in Umlauf.
6 = 1921 gab es in Münster fünf Notgeldscheine, in Mehrfachfarbdruck, hervorgegangen durch Arbeiten des Grafikers Josef Domenicus. Sie hatten die grauenvollen Ereignisse des 16.jahrhunderts zum Thema, gerieten allerdings nicht in den öffentlichen Zahlungsverkehr. Nur wenige Menschen habe diese Scheine gesehen.
C: Münsters Oberbürgermeister hat ein Luxusproblem. Es macht ihn zu dem bestausgestatteten Oberhaupt der Republik. Er verfügt über drei Amtsketten. Und alle drei können Geschichten erzählen: Eine war bei einem Besuch in Orleans vorübergehend untergetaucht.
Eine andere Geschichte.... Marion Tüns, Oberbürgermeisterin von 1994 bis 1999. Nach einer festlichen Abendveranstaltung im münsterischen Schloss musste sie feststellen, das niemand an den Rücktransport des wertvollen Schmuckstückes gedacht hatte. Was machte nun Marion Tüns ?
1 = Sie ging zu Fuß nach Hause.

2 = Sie rief sich ein Taxi und fuhr damit nach Hause.

3 = Sie schloss das wertvolle Schmuckstück in einem Safe im Schloß ein.
4 = Sie gab die wertvolle Kette den Veranstalter der Abendveranstaltung zur Verwahrung.
D: Die Bremer Straße gehört nicht zu den ersten Adressen der Stadt Münster, auf beiden Seiten vier- bis fünfgeschossige Wohnhäuser, dazwischen eine Straße, zwei Bürgersteige und zwei schmale Radwege. Zeitweise stehen da auch Waschbetontröge als Blumenkübel.Doch genau diese Blumenkübel gerieten 1962 ins Vesier der städtischen Ordnungshüter. "Nach meinen Feststellungen", so hieß es im schönsten Amtsdeutsch in einem Brief des städtischen Liegenschaftsamtes an zahlreiche Hauseigentümer, "haben Sie vor Ihrem Haus .... eine Sondernutzung ausgenutzt (Aufstellen von Blumenkübeln, ohne im Besitz einer solchern Genehmigung zu sein). Ob eine solche Genehmigung überhaupt möglich ist, so ließ der Liegenschaftshüter wissen, "entscheide ich nach Eingang eines entsprechenden Antrages"
War ein solcher Antrag überhaupt notwendig?
5 = Nach der Bauordnung des Landes NRW ist für die Aufstellung von Blumenkübel kein Bauantrag notwendig.
6 = Nach der Straßenbenutzungsortung der Stadt Münster ist für die Aufstellung von Blumenkübel auf Bürgersteige keine Genehmigung notwendig.
7 = Die Stadt Münster hatte zur Verschönerung der Bremer Straße selbst die Blumenkübel aufgestellt, ohne dass es das Liegenschaftsamt benachrichtigt hatte.
8 = Die Bürgesteige befinden sich im Besitz der Hauseigentümer, und deshalb ist ein Antrag nicht notwendig.
E: Wo befand sich das Haus des Bernd Knipperdolling?
1 = Das Wohnhaus von Knipperdolling war in der Knipperdollinggasse 23, wo 1982 ein Täufermuesum eingerichtet wurde.
2 = Knipperdolling hatte für seine vielen Frauen mehrere Häuser. Der einzelne Wohnungen sind nicht mehr feststellbar.
3 = Knipperdolling wohnte in der Domherrengasse 41.
4 = Knipperdolling wohnte am Prinzipalmark 41. Das Haus wurde im zweiten Weltkrieg zerstört und nach 1945 wieder aufgebaut.
F: Am Lambertiturm leuchten nachst drei Lichter. Wozu, weshalb, warum?
7 = Die drei Lampen dienen als Verkehrsampel auf dem Prinzipalmarkt.
8 = Die drei Lampen spenden dem Türmer während seines Nachtdienstes Licht.
9 = Lange zeit war der Lambertiturm der höchste Turm in Münster. Die drei Lichter dienen den Flugzeugen zur Orientierung.
0 = Für die 1987er Ausstellung installierte der Künstler Günter Baumgarten die drei Glühlampen. Er hängte sie direkt in die drei Körbe, in denen einst die Leichen der Täufer dem Fraß der Vögel ausgesetzt waren. Die drei Glühlampen sollten an die Seelen der drei Täufer erinnern.

G: Bischof Graf Franz von Waldeck lässt Münster stürmen, um die Herrschaft der Täufer zu brechen. Zu den führenden Täufern gehören Bernhard Rothmann, Jan Matthys, Jan van Leyden, Bernd Knipperdolling und Bernt Krechting. Hermann von Kerßenbrock ist der Chronist der Ereignisse. Die Leichen der drei führenden Täufer wurden in den Körben am Lamberti-Turm zur Warnung und Mahnung ausgestellt. Hier hingen sie bis 1883. Dann musste der Turm wegen Baufälligkeit abgebrochen werden. Schieferdeckermeister Schracke holte den Wetterhahn herunter, zwei Zimmergesellen halfen ihm bei der Arbeit. Lässt sich erraten, wie deren Namen - der Überlieferung nach - lauteten?
1 = Meier und Müller.
2 = Mentrup und Maas.
3 = Schmitz und Schulte.
4 = Krechting und Rotmann.
5 = Waldeck und Kerßenbrock.
6 = Haves und Hinkelmann.
Der Cache ist ein einfacher Tradi und ist von einer Straße gut zu erreichen.

Bitte Bleistift oder Kuli mitbringen und den Cache wieder gut verstecken.



Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Berdelheide_ Puening (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Münsteraner Geschichten 3    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 22. März 2015 nobwo hat den Geocache gefunden

fröhlich Nachloggen auf GC...

Auf einer der vielzähligen Wolbeck-Touren gefunden...

gefunden 25. Oktober 2014 Mystic72 hat den Geocache gefunden

Auf der heutigen ? Tour diesen Cache in der Home Zone mitgenommen.

Der Cache war gut zu finden, das Rätsel hat etwas gedauert.

TFTC

Mystic72

gefunden 17. Oktober 2014 Team Z14 hat den Geocache gefunden

Heute gesucht, gefunden und geloggt. Danke für den Cache.

gefunden 14. Februar 2014 M7880 hat den Geocache gefunden

Und auch hier kamen wir auf dem Weg zum Event vorbei.
HBS und Patrik_88 hatten diesen zwar schon, aber egal [;)]
Ich brauchte den Cache zu dieser Geschichts-Stunde noch.
#807, TftC

  Neue Koordinaten:  N 51° 54.700' E 007° 46.700', verlegt um 5114 km

Hinweis 13. Januar 2014 Slini11 hat eine Bemerkung geschrieben

Muss ich wirklich bis nach Nigeria fahren, um den Cache zu finden Zwinkernd.

Gruß,

Slini11