Wegpunkt-Suche: 
 
Forget your sorrows: Let's walk around Kumberg

 Dies ist ein Wandercache von ca. 16 km, der Dich um Kumberg führt. Der Schwerpunkt liegt auf der Wanderung.

von cezanne     Österreich > Südösterreich > Graz

N 47° 09.610' E 015° 32.020' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 16 km
 Versteckt am: 08. März 2014
 Veröffentlicht am: 19. März 2014
 Letzte Änderung: 05. März 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC1099A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
214 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Achtung: Dieser Cache hat eine lange Beschreibung, die sich in 2 Teile gliedert. Teil I ist dazu gedacht zu Hause vor dem Start gelesen zu werden (keine Sorge: es gibt keinen Hausaufgabenteil bei diesem Cache) und soll dabei helfen einen Eindruck zu vermitteln was von diesem Cache zu erwarten ist sowie zur Entscheidung beitragen, ob Du diesen Cache absolvieren möchtest. Der kürzere Teil II ist für den Einsatz auf der Wanderung gedacht. Auf eigenes Risiko kannst Du Dich auf die Informationen in den Texten zu den Stationen, die mit Kästchen umrandet sind, beschränken und die Informationen zur Route zwischendrin ignorieren.

Beachte, dass ich einige Fotos zur Cachebeschreibung hochgeladen habe, aber sie nicht in den Text integriert habe. Keines der Fotos wird für den Cache benötigt - sie dienen nur dazu einen Eindruck von der Cachegegend zu vermitteln. Das einzige Foto, das unter Umständen für den Cache hilfreich sein kann, ist das Spoilerfoto.


Teil I (Allgemeine Informationen zum Cache)


  • Allgemeiner Kommentar zu den Logs: Die beste Weise die Arbeit, die in diesen Cache investiert wurde, anzuerkennen ist das Teilen Deiner Erfahrungen und/oder Fotos mit mir und den anderen Cachern (ohne zu spoilern, was bei diesem Cache nicht schwer sein sollte). Ich bevorzuge Logs, die cachespezifisch sind und nicht für jeden Cache passen.
  • Information zur Strecke: Die Cachetour startet und endet in Kumberg. Erwarte eine Wanderung von ca. 16km mit insgesamt etwas über 500 Höhenmeters (gut verteilt und meiner Meinung nach kaum wahrnehmbar). Abhängig von Deiner Gehgeschwindigkeit und der Länge Deiner Pausen erwarte für diesen Cache 3-5,5 Stunden zu benötigen (Läufer werden schneller sein).

    Die Tour startet bei der Kirche in Kumberg. Die Route kombiniert den Wanderweg 3, der von Kumberg nach Gschwendt (Gasthaus WInter) führt, mit einem kurzen Zwischenspiel auf den Wegen 7 bzw. 6 (um Schloss Kainberg zu besuchen) und dem Wanderweg 2 für den Rückweg von Gschwendt nach Kumberg via Pircha. (Beachte, dass Weg 2 eine neue Routenführung im 2. Teil hat und parallel zu Weg 4 geführt wird und nicht korrekt auf älteren Karten eingezeichnet ist.)

    Um eine Idee von der Route zu bekommen, wirf einen Blick auf Bergfex (hier kannst Du Dir auch ein gpx File der Bergfexroute auf eigenes Risiko herunterladen). Beachte aber, dass diese Tour in Pircha startet und endet und von der Cachetour an einigen Stellen abweicht (z.B. inkludiert die Cachetour einen Besuch bei Schloss Kainberg und folgt der aktuellen Wegführung von Weg 2).
  • Information zu den Wegpunkten: Ich habe untypisch viele Wegpunkte inkludiert. Die Wegpunkte lassen sich in verschiedene Gruppen einteilen. Du musst entscheiden welche Wegpunkte Du auf Deinem GPS-Gerät mitführen möchtest.
  • Wegpunkte zu Stationen: Es gibt 10 Stationen bei denen Du je eine Variable ermitteln musst. Diese Wegpunkte sind als S1, S2, ..., S10 (SX) bezeichnet. Beachte dass Du Station 1 selbst finden musst (ich wollte keine Überlappung auf der Karte von www.geocaching.com).
  • Hilfswegpunkte: Die Hilfswegpunkte sind als H1, H2, etc. bezeichnet. Sie sollen dabei helfen die richtige Route zu wählen, sind aber nicht unbedingt nötig. Meistens sind die Wege gut markiert. Die Wegpunkte können helfen wenn man zwischendurch unaufmerksam ist oder auch um Punkte zu markieren wo die Cache-Route von der Bergfex-Route abweicht oder wo man etwas achtgeben sollte. Du musst für Dich selbst entscheiden wieviele Informationen Du auf Dein GPS-Gerät laden möchtest, um am Ende die beste Lösung für Dich zu haben.
  • Zusätzliche Wegpunkte: Ich habe Wegpunkte für das Gasthaus Jägerwirt (offenbar geschlossen), das Gasthaus Winter und die Kapelle in Pircha (ca. 150m Umweg) hinzugefügt.
  • Zielgruppe:
    Dieser Cache wurde für jene erstellt, die Lust auf einen ausgedehnten Spaziergang haben. Wer solche Spaziergänge in einfachem, nicht alpinen Gelände als langweilig ansieht oder Abenteuer, überwältigende Stationen, anspruchsvolle Rätsel, spezielle Cachebehälter und/oder gefinkelte Verstecke erwartet, wird hier nicht zufriedengestellt. Dies gilt auch für jene, die sich mit der Aussage "Dies ist Cachen und nicht Herumspazieren" identifizieren. Bei diesem Cache steht das Spazieren im Vordergrund, mit der Option am Ende einen Cache zu finden und zu loggen.

    Ich schätze solche Spaziergänge besonders dann wenn ich eine Auszeit vom Alltag benötige und keine weite Fahrt in Angriff nehmen möchte. Es würde mich freuen, wenn es in der Steiermark mehr Caches (nicht Cacheserien!) gäbe, die zu einem Spaziergang/zu einer Wanderung von 10km und mehr einladen. Wenn Dir dieser Cache gefällt und/oder Du wie ich der zu zahlreichen Rätselcaches, Powertrails und Drive-In Caches überdrüssig bist, denke darüber nach auch einen Wander-Multicache zu verstecken.
  • Beste Jahreszeiten:
    Meiner Meinung nach eignen sich der Frühling und der Herbst (wenn die Bäume blühen oder Früchte tragen) am besten für diesen Cache. Besuche im Winter können auch ihren eigenen Charme haben - alle Zwischenstationen sind auch bei Schnee lösbar. Der Cachebehälter am Ende sollte auch bei Schneelage findbar sein wenn man das Spoilerfoto zur Hand nimmt und bereit ist ein wenig zu graben. Ich würde diesen Cache nicht für einen heißen Sommertag empfehlen. Wenn Du die Aussichten auf die Umgebung und den Schöckl genießen möchtest, wähle einen Tag mit brauchbarem Wetter.
  • Aufbau des Caches:
    Um diesen Cache zu absolvieren, musst Du 10 Zwischenstationen besuchen und dort jeweils eine Frage beantworten. Die damit erhaltenen Variablen führen Dich dann zu den Koordinaten für den versteckten Cachebehälter.
    Alle zehn Zwischenstationen wurden bewusst so gestaltet, dass man die nötigen Informationen rasch sammeln kann. Ich habe davon Abstand genommen kompliziertere Fragen zu stellen damit man sich auf den Spaziergang und die Natur konzentrieren kann. Dies sollte es auch erlauben diesen Cache mit Begleitern zu absolvieren, die keine Freude am Cachen haben und es gar nicht schätzen immer wieder stehen bleiben zu müssen.
  • Informationen zum Gelände:
    Die Cacheroute führt entlang von Wald- und Feldwegen, Wiesenpfaden und beinhaltet auch Passagen entlang von Asphaltstraßen (meist mit wenig Verkehr).
    Die Wald- und Wiesenwege können matschig sein (besonders nach intensivem Regen oder aufgrund von Forstarbeiten, die auch gerade im Gang waren als ich die Strecke abgegangen bin). Daher empfehle ich Schuhe zu tragen, die schmutzig werden dürfen.

    Die Abschnitte entlang von Straßen ließen sich nicht vermeiden, wenn es das Ziel ist in einem semiurbanen Gebiet die Runde zu schließen. In vielen Fällen kann man am Straßenrand gehen und so den Asphalt unter den Füßen vermeiden.
    Die Geländeschwierigkeit wird nie höher als 2* und ist in vielen Fällen am besten mit 1.5* beschrieben. Ich habe den Cache wegen seiner Länge mit 2.5* bewertet (ein Abschlag von 0.5* ist immer im Ermessen des Versteckers).
  • Zum Absolvierungsmodus:
    Dieser Cache ist für Fußgänger gestaltet. Ich ersuche darum den Cache nicht in viele Teile aufzuteilen und jeweils so nahe wie möglich an die Stationen heranzufahren. Dies ist nicht die Idee, die hinter diesem Cache steht. Auf jeden Fall ersuche ich alle Fahrverbote (auch jene, die Fahren für Anrainer erlauben) einzuhalten.

    Ich habe mich entschlossen die Koordinaten der Zwischenstationen anzugeben um jene zu unterstützen, die nicht gerne am Weg Rechnungen ausführen. Ich hoffe, dass dies nicht von Autocachern ausgenützt wird. Wer keine Zeit hat für einen Spaziergang dieser Länge, soll bitte dem Cache fernbleiben.

    Ich bitte darum diesen Cache nur bei Tageslicht zu besuchen. Die offiziellen Wanderwege führen öfters durch Privatgrund (nur durch das Entgegenkommen der Grundeigentümer möglich) bzw. führen nahe an Häusern vorbei.
  • Fahrräder, Pferde und Hunde:
    Es ist grundsätzlich möglich die Strecke mit einem MTB zu absolvieren, aber Radfahren ist auf Teilen der Route verboten. Dasselbe gilt für Reiten. Hunde sind nicht verboten, aber an einzelnen Stellen ist Vorsicht geboten, insbesondere im Bereich des Reitstalls Bachseppl und wenn Weidegelände betreten wird.
  • Öffentlicher Verkehr:
    Kumberg wird von der Verbundlinie Buslinien 200/201 und 220/221 angefahren. Steige bei der Haltestelle Kumberg Ganster (Fahrplan) aus.
  • Einkehr:
    Bringe besser Deinen eigenen Proviant und genug Getränke mit. Mit Ausnahme vom Start- und Endpunkt Kumberg gibt es kaum Einkehrmöglichkeiten am Weg. Das Gasthaus Zehentbauerwirt (Jägerwirt) erweckte einen geschlossenen Eindruck. Das Gasthaus Leinhiasl in Pircha hat schon vor einiger Zeit geschlossen. Das einzige Gasthaus nahe zum Weg (250m Umweg) ist das Gasthaus Winter in Gschwendt (Ruhetage: Dienstag und Mittwoch).

  • Andere Caches :
    Das Gebiet um Kumberg weist keine hohe Cachedichte auf. Bitte beachte, dass es mich nicht erfreut, wenn ein Besucher meiner Caches zusätzliche Caches auf der Cacheroute verteilt.

    Die folgenden Caches liegen auf der Cacheroute oder bedingen keinen großen Umweg:
    Der alte Riese (in Startnähe)
    Blick auf Kumberg 3 (kleiner Umweg, nette Aussicht auf Kumberg)
    Regina atra (erfordert einen Umweg und Extraaufwand)
    Die drei Nadelbäume am Bacherl (neuer Cache vom August, kleiner Umweg)

    Diese Caches erfordern einen größeren Umweg von der Cacheroute
    Ff6971w4l1
    Klammheimlich (ein ziemlicher Umweg!)

    Die folgenden Caches eignen sich gut um sich nach diesem Cache etwas zu erholen
    W-W-K (kurzer Multicache in der Well Welt Kumberg)
    Es ranken sich viele Sagen um Elektra (kurzer Weg, keine Heimarbeit nötig)


Teil II (Die Wanderung)


Starten wir nun mit dem Cache.

Start N 47° 09.618' E 015° 32.032'

Du kannst auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem Kaufhaus Loder parken, wenn Du mit einem KFZ kommst. Am Samstag Vormittag findet ein Markt statt, aber selbst dann sollte es im Normalfall möglich sein einen freien Stellplatz zu finden.
Gehe nun zur Kirche.




Station 1 (Kirche/Kriegerdenkmal) Keine Koordinaten

Besuche das Kriegerdenkmal und betrachte die Opferliste des ersten Weltkriegs.
  • A: Position im Alphabet des ersten Buchstabens des Nachnamens der letztgenannten Person in der Liste.
Wenn Du etwas Zeit zur Verfügung hast, betrachte die Kirche von außen und innen (weitere Informationen zur Kirche) und verabsäume nicht die alte eindrucksvolle Linde zu besuchen. Es gibt dort auch den Cache Der alte Riese.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkt H1)
Folge Weg 3 die Bergstraße hinunter und weiter in den Teichweg. Bald wirst Du ein Waldgebiet erreichen (Wegpunkt H1). Folge weiter Weg 3.


Station 2 (Wegweiser) N 47° 10.145' E 015° 32.067'

Halte Ausschau nach einem rechteckigen grünen Wegweiser. Es werden 3 Distanzangaben (in km) erwähnt. Addiere die 3 Werte um die Summe S zu erhalten.
  • B = 10*S


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkt H2)
Bei Station setze Deinen Weg nicht entlang von Weg 3 fort, sondern wechsle auf Weg 7 (Richtung Schloss Kainberg). Du wirst einen kleinen Bach und ein kleines steinbruch-artiges Areal passieren. Bei Hilfswegpunkt H2 wechsle auf Weg 6 oder verbleibe auf Weg 7. In beiden Fällen wirst Du Station 3 erreichen und nah an das Schloss herankommen.


Station 3 (Schloss Kainberg) N 47° 10.478' E 015° 31.711'

Die Ursprünge von Schloss Kainberg gehen auf das späte 13. Jahrhundert zurück. Das Schloss diente Festungszwecken. Es gab zahlreiche Besitzerwechsel im Laufe der Jahrhunderte.
Mehr Informationen zum Schloss findet man zB auf der Burgenseite.

Das Areal um das Schloss ist im Privatbesitz und Besucher sind nicht willkommen (Achtung: Verbotsschilder). Daher führt Dich diese Station zu einem legal erreichbaren Platz von dem Du einen guten Blick auf die Vorderfront des Schlosses hast.

Setze Dich auf die Bank und finde die Plakette, die an der Lehne angebracht ist.
  • C: Anzahl der Buchstaben des Textes auf der Plakette (Umlaute zählen als 1 Buchstabe).


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte H3, H4, H5)
Gehe einige Meter zurück bis zum Wegweiser und folge Weg 7 weiter. Auf Deinem Weg zurück zu Weg 3 wirst Du einige eindrucksvolle Buchen (für ein Foto einer solchen siehe die Gallery) passieren. Die Hilfswegpunkte H3 und H4 sollen Dich dabei unterstützen zu Weg 3 zurückzufinden, der dann für einige Zeit Dein Begleiter sein wird.

Beachte den Bildbaum bei Wegpunkt H5, den ich nicht zu einer Station gemacht habe, um die Anzahl der mit einem KFZ erreichbaren Stationen zu minimieren. Wer will kann einen kleinen Umweg zum Cache Blick auf Kumberg 3 machen und die Aussicht genießen und dann zu H5 zurückkehren.


Station 4 (Ziemlich imperial) N 47° 10.829' E 015° 32.394

Hier findest Du eine nette Aussicht und eine ziemlich imperiale Version dieser Art von Objekt. Finde zwei Warnschilder. In der Nähe beider findet sich jeweils eine zweistellige Zahl (dieselbe in beiden Fällen).
  • D: Die oben beschriebene zweistellige Zahl.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkt H6)
Auf Deinem Weg zur nächsten Station wirst Du einen kleinen klammartigen Abschnitt passieren und einen Bach überqueren. Navigiere zu Wegpunkt H6 und dann weiter zu Station 5. Beachte dass hier die Bergfex Route von der markierten Route 3 abweicht. Halte Dich an die Wegmarkierungen. Schneller als es Dir vielleicht lieb ist, ist ist der nette Waldteil zu Ende und Du erreichst eine asphaltierte Straße die Dich zur nächsten Station bringt.


Station 5 (Dach) N 47° 11.549' E 015° 32.315'

Betrachte das Dach des Hauses. Was ist daran angebracht?
  • E = 38: eine Satellitenschüssel.
  • E = 271: eine Stromleitung.
  • E = 145: ein Wetterhahn.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte I1, H7, H8, H9, H10)
Folge weiter Weg 3. Bald wirst Du das Gasthaus Zehentbauerwirt/Jägerwirt erreichen (Wegpunkt I1), das auf mich einen geschlossenen Eindruck machte. Nun hast Du 2 Alternativen: Entweder folgst Du der Straße (markierte Route) oder Du nimmst den kleinen Wiesenpfad, der nahe bei einem Bildstock (schlechter Zustand!) startet. Im letzteren Fall steuere Wegpunkt H7 an. Ich bin der Wiesenvariante gefolgt, weiß aber nicht, ob diese in der Weidezeit begehbar ist.

Egal, welche Alternative Du gewählt hast um in Grubberg anzukommen, biege bei Wegpunkt H9 nach rechts ab und versuche nicht der Bergfex Route zu folgen (der kleine punktiert angezeigte Pfad existiert nicht mehr). Bei Wegpunkt H10 verläßt Weg 3 wieder die Straße. Ein netter Wiesenweg wartet auf Dich.


Station 6 (Zaun) N 47° 11.315' E 015° 32.698'

Du bist an einem Zaun mit einem Tor angelangt. Dein Weg führt Dich hier durch (vergiß nicht das Tor wieder zu schließen).
Welche Form hat der Torgriff (auf Deiner Seite des Tors)?
  • F = 79: oval
  • F = 105: quadratisch
  • F = 27: zylindrisch

Der Wanderweg führt durch die Obstplantage der Familie Auer (vulgo Bockhiasl). Auf dem Hof kann man nicht nur Obst käuflich erwerben, sondern auch viele andere Produkte (Forellen, Kürbiskernöl, selbstgebackenes Brot etc). Dieser Wegteil sollte besonders schön sein wenn die Bäume blühen.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte H11 und H12)
Nachdem Du die Obstplantage durchquert hast, erreichst Du den Bauernhof der Familie Auer. Nun folgst Du für eine Zeit der Hirtenfeldbergstraße. Folge weiter Weg 3 und steuere Wegpunkt H11 an. Nach einiger Zeit erreichst Du den Eingangsbereich des Reitstalls Bachseppl (Wegpunkt H12). Zwei Pferdeskulpturen und meist einige echte Pferde heißen Dich willkommen. Sei vorsichtig wenn Du mit Hunden unterwegs bist. Vom Bachseppl folge Weg 3 nun über die Wiese in Richtung zu Station 7, wo Dich eine kleine Brücke erwartet.


Station 7 (Brücke) N 47° 10.965' E 015° 33.513'

Du bist nun an einer kleinen Brücke angelangt.
  • G: Die Gesamtzahl (beide Seiten!) an vertikalen Pfosten des Brückengeländers.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte H13, H14, I2)
Nachdem Du über die Brücke gegangen bist, wird Dich ein netter Pfad zu Wegpunkt H13 bringen wo Du die Gollerstraße erreichst. Bald danach kannst Du die Straße wieder verlassen. Folge einfach weiter dem Weg 3. Du wirst bei einem Bildstock dann eine Straße mit etwas mehr Verkehr erreichen (Gschwendter Straße). Nun hast Du 2 Alternativen: Entweder machst Du einen Abstecher zum Gasthaus Winter (Wegpunkt I2; Ruhetage: Dienstag und Mittwoch) oder Du setzt Deinen Weg direkt auf Weg 2 fort. Weg 2 führt Dich via Pircha zurück nach Kumberg. Biege nach rechts bei Wegpunkt H14 ab, um Weg 2 zu folgen. (Beachte die Abweichung von der Bergfex Route, die in diesem Abschnitte nicht empfehlenswert ist, wie ich feststellen musste. Folge besser den Markierungen für Weg 2.) Nach einem kurzen Abschnitt auf Asphalt auf einer wenig befahrenen Straße bekommst Du rasch wieder natürlichen Untergrund unter Deine Füße.


Station 8 (Wegweiser) N 47° 10.273' E 015° 33.963'

Halte Ausschau nach einem Schild auf dem zwei Distanzangaben (in km) zu finden sind. Addiere die 2 Werte um die Summe T zu erhalten.
  • H = 10*T


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte E1, H15)
Weg 2 führt Dich nach Pircha wo Du die B72 erreichst, eine Straße mit viel Verkehr. Das frühere Gasthaus Leinhiasl existiert nicht mehr. Wenn Du einen Blick auf die Kapelle werfen möchtest, kannst Du den kurzen Umweg dennoch in Kauf nehmen (Wegpunkt E1). Es gibt einen Gehsteig in diesem Bereich. Unabhängig davon ob Du zur Kapelle gegangen bist oder nicht, folge nun wieder Weg 2 (nach Westen). Vermutlich bist Du froh, die B72 bald wieder verlassen zu können. Bei Wegpunkt H15 kann es sein, dass Du auf 2 geschlossene Tore stößt. Sollte das der Fall sein, schlängele Dich unterhalb durch (dies hat mit der Grundbesitzer empfohlen als ich etwas irritiert über die geschlossenen Tore mitten am markierten Weg war). Der Weg führt durch ein Weidegebiet.


Station 9 (Kreuz und Baum) N 47° 09.964' E 015° 33.393'

Du bist nun bei einem Kreuz mit einem Baum direkt daneben angelangt. Um welche Baumart handelt es sich?
  • K = 204: Eiche
  • K = 53: Linde
  • K = 165: Obstbaum


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkt H16)
Bei Wegpunkt H16 verlässt Weg 2 die Straße und führt rechts in den Wald. In diesem Gebiet hat sich die Routenführung von Weg 2 verändert. (Die alte Wegführung via Schustergraben ist nicht mehr markiert und der klein gepunktete Weg auf den Karten existiert nur mehr in Spuren. Aus diesem und anderen Gründen habe ich mich für die neue Wegführung von Weg 2 und gegen die Bergfex-Route entschieden.) Im Waldgebiet um Station 10 fanden Forstarbeiten statt als ich meine Wanderung absolvierte. Es gibt dort viele Wege und einige waren ziemlich schlammig..


Stage 10 (Vier Pfeile) N 47° 09.968' E 015° 32.899'

Hier findest Du vier pfeilförmige Wegweiser (es gibt einen fünften, der eine andere Form hat, aber für diesen Cache irrelevant ist).
  • L: Anzahl der Buchstaben (Umlaute zählen als 1 Buchstabe) im Text, der die 3 Zieldestinationen auf der Vorderseite des untersten der 4 Pfeil-Wegweiser auflistet.


Finale N 47° 09.X' E 015° 32.Y'

Nun hast Du es fast geschafft. Es verbleibt die untenstehend angegebenen leichten Berechnungen durchzuführen (es gibt keine Bank in der Nähe). Alternativ kannst Du den Multichecker if verwenden wenn Du mobilen Internetzugang hast. (Die Multichecker Option ist ein Experiment. Wenn die Option missbraucht wird, werde ich sie wieder entfernen.)

  • U = A + C + E + G + K
  • V = B + D + F + H + L
  • X = 2*U - D + 27
  • Y = 2*V - 5*G -3
U und V wurden u.a. deswegen eingeführt, um eine Prüfmöglichkeit (siehe Hint) anzubieten, die sich nicht auf X und Y bezieht.

Der Cache ist eine kleine Lock und Dock Dose, die den Standardtext für Geocaches, ein Logbuch und zwei Bleistifte enthält. Ich habe bewußt keine Tauschgegenstände inkludiert (der Cache ist wegen seiner Länge ohnedies nicht kinderfreundlich). Lasse Travelbugs und Geocoins nur dann zurück, wenn deren Besitzer nichts gegen einen längeren Aufenthalt in einem Cache einzuwenden hat.


Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte H17, H18, H19)
Wenn Du Weg 2 bzw. Weg 4 (die beiden haben in diesem Bereich dieselbe Wegführung) folgst, wirst Du wieder am Startpunkt ankommen. Irgendwo entlang des Rückwegs musst Du an geeigneter Stelle vom Weg abzweigen, um die Cachedose anzusteuern. Die Wegpunkte H17, H18 und H19 können als weitere Leitpunkte verwendet werden falls Zweifel über die richtige Route bestehen sollten.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.145'
E 015° 32.067'
Stage 2/Station 2

Watch out for a rectangular green sign. Three distances (in km) are mentioned. Sum the three values to obtain S.
B: Multiply the sum S with 10.

Sehe Dich nach einem rechteckigen grünen Schild um. 3 Distanzen (in km) werden genannt. Addiere die 3 Werte um S zu erhalten.
B: Multipliziere die Summe S mit 10.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.478'
E 015° 31.711'
Stage 3/Station 3

Enjoy the view to the castle and find the plaque affixed to the bench.
C: Number of letters of the text (umlauts count as one letter) on the plaque.

Geniesse die Aussicht auf das Schloss und finde die Plakette auf der Lehne der Bank.
C: Anzahl der Buchstaben (Umlaute zaehlen als 1 Buchstabe) des Plakettentextes.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.829'
E 015° 32.394'
Stage 4/Station 4

War memorial: Look at the list of victims of WW I.
A = alphabet position of the first letter of the surname of the last person in the list

Kriegerdenkmal: Betrachte die Opferliste des ersten Weltkriegs.
A = Position im Alphabet des ersten Buchstaben des Nachnamens der letztgenannten Person in der Liste
Station oder Referenzpunkt
N 47° 11.549'
E 015° 32.315'
Stage 5/Station 5

Look at the roof of the house. What do you see?
Satellite dish: E= 38
Power line: E= 271
Weather cock: E=145

Schau Dir das Dach des Hauses an. Was kannst Du sehen?
Satellitenschuessel: E=38
Stromleitung: E=271
Wetterhahn: E=145
Station oder Referenzpunkt
N 47° 11.315'
E 015° 32.698'
Stage 6/Station 6

Which shape does the door handle (on your side of the door) have?
oval: F=79
square: F=105
cylindric: F=27

Welche Form hat der Griff des Toröffners (auf Deiner Seite des Tor)?
oval: F=79
quadratisch: F=105
zylindrisch: F=27
Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.965'
E 015° 33.513'
Stage 7/Station 7

You have arrived at a little bridge.
G: The total number (both sides!) of vertical posts of the bridge railing.

Du befindest Dich bei einer kleinen Brücke.
G: Die Gesamtzahl (beide Seiten!) an vertikalen Pfosten des Brückengeländers.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.273'
E 015° 33.963'
Stage 8/Station 8

You have arrived at a little bridge.
G: The total number (both sides!) of vertical posts of the bridge railing.

Du befindest Dich bei einer kleinen Brücke.
G: Die Gesamtzahl (beide Seiten!) an vertikalen Pfosten des Brückengeländers.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.964'
E 015° 33.393'
Stage 9/Station 9

You have arrived at a cross with a tree next to it.
Which tree is it:
Oak: K=204
Linden tree: K=53
A fruit tree: K=165

Du befindest Dich bei einem Kreuz mit einem Baum gleich daneben.
Um welche Baumart handelt es sich:
Eiche: K=204
Linde: K=53
Obstbaum: K=165
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.968'
E 015° 32.899'
Stage 10/Station 10

Here you will find four arrow-shaped sign posts.
L: Number of letters (umlauts count as one letter) in the text that describes the target destinations on the front side of the bottommost of these 4 signs.

Hier findest Du vier pfeilförmige Wegweiser.
L: Anzahl der Buchstaben (Umlaute zählen als ein Buchstabe) des Textes, der die Zieldestinationen auf der Vorderseite des untersten dieser 4 Schilder beschreibt.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.610'
E 015° 32.020'
Start

Go to the church and watch out there for the war memorial.

Gehe zur Kirche und halte Ausschau nach dem Kriegerdenkmal.
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.617'
E 015° 32.062'
Stage 1/Station 1

War memorial: Look at the list of victims of WW I.
A = alphabet position of the first letter of the surname of the last person in the list

Kriegerdenkmal: Betrachte die Opferliste des ersten Weltkriegs.
A = Position im Alphabet des ersten Buchstaben des Nachnamens der letztgenannten Person in der Liste
Parkplatz
N 47° 09.610'
E 015° 32.020'
Pfad
N 47° 09.883'
E 015° 32.001'
Auxiliary Point 1 /Hilfswegpunkt 1

Follow trail 3.

Folge Weg 3.
Pfad
N 47° 10.414'
E 015° 31.737'
Auxiliary Point 2/ Hilfswegpunkt 2

Follow trail 6 or trail 7 in direction to the castle.

Folge Weg 6 oder Weg 7 Richtung Schloss.
Pfad
N 47° 10.556'
E 015° 31.738'
Auxiliary Point 3 / Hilfswegpunkt 3

Continue along trail 7.

Weiter entlang von Weg 7.
Pfad
N 47° 10.559'
E 015° 32.095'
Auxiliary Point 4 / Hilfswegpunkt 4

Stay on trail 7, turn right (direction Kumberg).

Bleibe auf Weg 7, gehe nach rechts (Richtung Kumberg).
Pfad
N 47° 10.702'
E 015° 32.284'
Auxiliary Point 5 / Hilfswegpunkt 5

Cross the road and continue on trail 3. Note the tree shrine.

Ueberquere die Straße und folge weiter Weg 3. Beachte den Bildbaum.
Pfad
N 47° 11.090'
E 015° 32.293'
Auxiliary Point 6 / Hilfswegpunkt 6

Continue on trail 3

Folge weiter Weg 3
Pfad
N 47° 11.608'
E 015° 32.526'
Auxiliary Point 7 / Hilfswegpunkt 7

Meadow variant: Head for this waypoint where you will find a bench and a nice view.

Wiesenweg Variante: Steuere diesen Wegpunkt an. Dort findest Du eine Bank und eine nette Aussicht.
Pfad
N 47° 11.498'
E 015° 32.688'
Auxiliary Point 8 /Hilfswegpunkt 8

Continue down to the road in Grubberg.

Folge dem Weg zu Straße in Grubberg.
Pfad
N 47° 11.505'
E 015° 32.809'
Auxiliary Point 9 / Hilfswegpunkt 9

Turn right. Continue on trail 3.

Biege nach rechts ein. Folge weiter Weg 3.
Pfad
N 47° 11.345'
E 015° 32.638'
Auxiliary Point 10 / Hilfswegpunkt 10

Leave the road. Follow trail 3 over the meadow.

Verlasse die Straße. Folge Weg 3 über die Wiese.
Pfad
N 47° 10.390'
E 015° 33.112'
Auxiliary Point 11 / Hilfswegpunkt 11

Continue on trail 3.

Weiter auf Weg 3.
Pfad
N 47° 10.997'
E 015° 33.387'
Auxiliary Point 12 / Hilfswegpunkt 12

Entrance area to rider stable Bachseppl

Start des Areals des Reitstalls Bachseppl
Pfad
N 47° 10.784'
E 015° 33.750'
Auxiliary Point 13 / Hilfswegpunkt 13

Attention traffic. Follow road until trail 3 leaves the road again.

Vorsicht Verkehr. Folge der Straße ein kurzes Stück bis Weg 3 sie wieder verläßt.
Pfad
N 47° 10.690'
E 015° 34.109'
Auxiliary Point 14 / Hilfswegpunkt 14

Attention! Change over to trail 2. The track on bergfex deviates.

Achtung! Folge ab nun Weg 2. Der Bergfex Track weicht ab.
Pfad
N 47° 10.000'
E 015° 33.490'
Auxiliary Point 15 / Hilfswegpunkt 15

Follow trail 2. If the gate is closed, pass underneath it (legal access).

Folge Weg 2. Falls das Tor geschlossen, schlaengele Dich durch (legaler Zugang).
Pfad
N 47° 09.978'
E 015° 32.956'
Auxiliary waypoint 16 / Hilfswegpunkt 16

Turn right, follow the new route of trail 2 (deviates from bergfex track).

Bieg nach rechts ab, folge der neuen Routenführung von Weg 2 (abweichend vom Bergfex Track).
Pfad
N 47° 09.971'
E 015° 32.770'
Auxiliary Point 17 / Hilfswegpunkt 17

Follow trail 2 (which is joined by trail 4).

Folge Weg 2 (der mit Weg 4 gemeinsam verläuft).
Pfad
N 47° 09.967'
E 015° 32.723'
Auxiliary Point 18 / Hilfswegpunkt 18

Continue on trail 4/2 over the meadow

Folge Weg 4/2 über die Wiese.
Pfad
N 47° 09.853'
E 015° 32.498'
Auxiliary Point 19 / Hilfswegpunkt 19

Cross the creek and later the Schustergraben road. Then take Bergstraße back to the starting point (marked with 2/4).

Überquere den Bach und dann die Schustergrabenstraße. Dann nimm die Bergstraße zurück zum Ausgangspunkt (markiert mit 2/4).
interessanter Ort
N 47° 10.713'
E 015° 34.323'
I2 Inn Winter/Gasthaus Winter

Inn Winter - a slight detour
Gasthaus Winter - ein kleiner Umweg
interessanter Ort
N 47° 09.694'
E 015° 32.260'
I1 Inn/Gasthaus Zehentbauer/Jägerwirt

Inn Zehentbauer/Jägerwirt: Appears not to be open.

Gasthaus Zehentbauer/Jägerwirt: Wirkt geschlossen.
interessanter Ort
N 47° 10.043'
E 015° 33.881'
E1 Chapel Pircha /Kapelle Pircha

Chapel in Pircha (detour), close to former inn Leinhiasl

Kapelle in Pircha (Umweg), direkt neben dem ehemaligen Gasthaus Leinhiasl
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Pruefung fuer Finalkoord, DE :] Mvssreafhzzr iba H - I vfg T + 4.


[Cache, DE:] Jhemrya rvarf tebffra Anqryonhzf.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler picture/Spoiler  Foto
Spoiler picture/Spoiler Foto
Castle Kainberg frontal view Schloss Kainberg Frontansicht
Castle Kainberg frontal view Schloss Kainberg Frontansicht
Brook along the way/Bach am Weg
Brook along the way/Bach am Weg
Castle Kainberg from below Schloss Kainberg von unten
Castle Kainberg from below Schloss Kainberg von unten
Chapel in Pircha (detour)/Kapelle in Pircha (Umweg)
Chapel in Pircha (detour)/Kapelle in Pircha (Umweg)
Horse at rider stable Bachseppl Pferd beim Reitstall Bachseppl
Horse at rider stable Bachseppl Pferd beim Reitstall Bachseppl
Horse sculputure at rider stable Bachseppl Pferdeskulptur beim Reitstall Bachseppl
Horse sculputure at rider stable Bachseppl Pferdeskulptur beim Reitstall Bachseppl
Impressive tree along the trail nr 7 after castle Kainberg Eindrucksvoller Baum am Weg Nr 7 nach Schloss Kainberg
Impressive tree along the trail nr 7 after castle Kainberg Eindrucksvoller Baum am Weg Nr 7 nach Schloss Kainberg
Iris on March 8! Iris an einem 8. März!
Iris on March 8! Iris an einem 8. März!
Little pond/Kleiner Teich
Little pond/Kleiner Teich
The trail passes through the orchard Auer. Der Weg führt durch den Obstgarten Auer.
The trail passes through the orchard Auer. Der Weg führt durch den Obstgarten Auer.
Poor tree/Armer Baum
Poor tree/Armer Baum
prime rose/Primel
prime rose/Primel
Tree shrine on the way/Bildbaum am Weg
Tree shrine on the way/Bildbaum am Weg
View along the view/Aussicht am Weg
View along the view/Aussicht am Weg
View to Schoeckl/Blick zum Schöckl
View to Schoeckl/Blick zum Schöckl

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Forget your sorrows: Let's walk around Kumberg    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 05. März 2015 cezanne hat eine Bemerkung geschrieben

R.M.S. was indeed very close. For some unknown reason he wrote down a value for C which was off by 10. Everything else was correct. I do not know why recently several cachers ended up with mistakes. As the idea behind this cache is the hike, I decided to offer the multichecker as an experimental option (if all variables are entered correctly, you will be presented with the final coordinates). If it gets abused, I will remove this option.

R.M.S. war in der Tat sehr nah dran mit seinen Finalkoordinaten. Aus einem unbekannten Grund hat er sich bei C um 10 vertan. Alles andere war richtig. Ich habe keine Ahnung wieso in letzter Zeit einige Cacher an Fehlern scheiterten an Stellen, die nicht als Herausforderung irgendeiner Art gedacht waren. Da die Idee hinter diesem Cache die Wanderung ist, habe ich mich zu einem Experiment mit dem Multichecker entschieden (wenn alle Variablen richtig eingegeben werden, erhaelt man die Finalkoordinaten). Wenn dies missbraucht wird, werde ich die Option wieder entfernen.

Hinweis 31. Januar 2015 cezanne hat eine Bemerkung geschrieben

[EN]: I slightly reformulated the question for Stage 10 (added number of target destinations). I hope this helps those who happen to misunderstand the question to get back on the correct track.

[DE:] Ich habe die Frage fuer Station 10 leicht modifiziert (Hinzufuegen der Anzahl der Zieldestinationen). Die deutsche Version auf oc.de wurde ebenfalls angepasst. Ich hoffe das hilft jenen, die die Frage missverstehen zurueck auf die richtige Spur.

Hinweis 16. August 2014 cezanne hat eine Bemerkung geschrieben

[EN:] As the cache has not received a log for more than 3 months, I integrated a visit to the final into a walk. The cache is in good condition and has been found on July 15, 2014 by someone who is well behind with logging.

[DE:]
Da der Cache seit 3 Monaten nicht geloggt wurde, habe ich einen Besuch beim Final in einen Spaziergang integriert. Der Cachebehaelter ist in gutem Zustand und wurde am 15. Juli von einem Cacher gefunden, der mit dem Loggen weit hinten nach ist.

gefunden 15. März 2014 aj-gps hat den Geocache gefunden

As Rabat was quite motivated to go for this walk today I joined him together with jewels_1803. While the weather was okay some more sun would have helped to enjoy this cache even more, especially since it's still a bit too early for the real "spring feeling" nature-wise.
It was easy to follow the route; we managed to lose it only once shortly after H12 as one has to turn right in the middle of the stable area which is only marked by an arrow located further right and can be overlooked rather easily, especially when being distracted by horses.
A small part of the route was some kind of a deja-vu because of a nearby mystery cache - been a while though. Most of the remaining parts were new to me and lead us to some nice places along the way.
I was somehow disappointed as the promised muddy paths weren't muddy at all (except for a small part of the way near S10) and that all gates were open (H15) But as a reminder of good old caching at least the final was 25-30 meters off for us
(Edit: Because we made a stupid mistake at stage 1)
Thanks!

gefunden 15. März 2014 JulieWood_Rabat hat den Geocache gefunden

Hallo

Ich bin zwar nicht so der, der lange Logs schreibt, werde es aber auf Wunsch des Owners probieren.
Als ich gesehen / gehört hab das es neuen Cezanne Cache gibt, musste ich gleich nachschauen was es ist. Ein Multi und dann noch ein etwas längerer, eigentlich ganz nach meinen Geschmack. Den letzten Cezanne Cache, ein Mytery hab ich bis jetzt ja ignoriert, da mir am Anfang kein Ansatz eingefallen ist, und danach nie mehr daran gedacht hab. Ich verbringe meine Freizeit lieber draußen und nicht vor dem Computer um Mysterys zu lösen.
Also war ich umso mehr froh dass Cezanne einen Multi versteckt hat.
Also kurz mit AJ-GPS telefoniert was er den am Samstag vor hat, und ob wir den Cache angehen sollten. Da die Strecke bekannt war, hatten wir die Überlegung das Julie Wood mit den Kindern in der Mitte des Weges einsteigt und den letzten Teil mitgeht (Familien Team Accounts haben durchaus Vorteile), aber da ein Team Mitglied Krank war, ging diese Variante nicht. Nach kurzer Wetter Beratung, sind wir dann doch genau zum Sirenen Start losgegangen.
Wie üblich vom Owner, waren die Stages klar, auch wenn, wie es sich herausgestellt hat, wir bei Stage 1 einen Fehler gemacht haben. Zum Teil kannte ich den einen oder anderen Weg bereits, aber nicht in dieser zusammen Setzung. Ich würde den Weg in 2 Teilen. Der erste Teil, der schönere der durch schöne Waldwege führt, und der 2 Teil der von Streckenführung eher weniger hergibt.
Auf der Strecke haben wir einige Tiere gesehen, darunter eine Kreuzung zwischen einem Hahn und einen Pudel, sowie manch interessante Architektur und andere mechanische Konstruktionen.
Die ganzen Verbots Schilder rund um Schloss Kainberg finde ich schon ziemlich übertrieben. Wäre interessant zu wissen was da alles vorgefallen ist.
Die Berechnung des final war wieder einfach, versteh aber nicht ganz warum die Variablen „U“ und „V“ noch eingeführt wurden. Mir kommt es vor, als ob der Owner zuerst noch was anderes vor hatte.

Danke für diesen netten Spaziergang, der nach der „Winter –Zeit“ wieder gut getan hat.

TFTCNT
Martin