Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Hale Bopp

 Der Komet von 1997

von dockers63     Deutschland > Saarland > St. Wendel

N 49° 36.649' E 006° 59.254' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 28. April 2014
 Veröffentlicht am: 28. April 2014
 Letzte Änderung: 08. Mai 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC10C47

3 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
93 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

Ostern 1997: 3 Gefährten auf dem Weg zum Hale Bopp, dem Kometen des Jahres! Am Kahlenberg in Otzenhausen wurde das Foto aufgenommen, das den berühmten Kometen über dem Nonnweiler Stausee zeigt. Damals noch mit 36mm Kodakfilm, jetzt eingescannt und digitalisiert.

In Erinnerung an dieses Ereignis und an eben dem Ort, von dem aus das Foto gemacht wurde, dieser Cache.

Hale

 

Der Komet Hale-Bopp (C/1995 O1) wurde am 23. Juli 1995 unabhängig voneinander durch Alan Hale in New Mexico und Thomas Bopp in Arizonaentdeckt, als diese den Kugelsternhaufen M 70 im Sternbild Schütze beobachteten. Die erste unbewusste Ablichtung des Kometen geschah bereits 1993 von dem Siding Spring Observatorium (Australien) und wurde entdeckt, als Archivmaterial erneut gesichtet wurde. Man vermutete früh, dass er in der Nähe der Sonne sehr hell werden würde. Die Vorhersage bestätigte sich, als er seinPerihel am 1. April 1997 durchlief. Hale-Bopp wurde daher auch als Der Große Komet von 1997 bezeichnet. Er war wahrscheinlich der am meisten beobachtete Komet des 20. Jahrhunderts und einer der hellsten für mehrere Jahrzehnte. Der Komet konnte über einen Zeitraum von 18 Monaten freiäugig gesehen werden – doppelt so lange wie der bisherige Rekordhalter Flaugergues (Der Große Komet von 1811).

Der Durchgang von Hale-Bopp war – wie bei vielen Kometen zuvor – Anlass fürPanik in verschiedenen religiösen Strömungen. So nahm die religiöse Gruppierung Heaven’s Gate das Erscheinen des Kometen als Anlass für ihre gemeinsame Massenselbsttötung. (Quelle: Wikipedia)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hale Bopp über dem Nonnweiler Stausee
Hale Bopp über dem Nonnweiler Stausee

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Kahlenberg (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Dollberg u. Eisener Wald (Info), Naturpark Saar-Hunsrück SL (Info), Vogelschutzgebiet Dollberg u. Eisener Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hale Bopp    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

Hinweis 14. November 2016, 18:57 dockers63 hat eine Bemerkung geschrieben

Ist noch, wo er soll!

  Neue Koordinaten:  N 49° 36.649' E 006° 59.254', verlegt um 669 Meter

gefunden 03. Oktober 2015 Manniboy hat den Geocache gefunden

Gefunden am Tag der deutschen Einheit!

gefunden 24. August 2014, 13:28 CachePirates hat den Geocache gefunden

Gefunden :-)

Hab leider unterwegs den kulli verloren und konnte somit nicht ins Logbuch schreiben

24. August 2014 13:28

TFTC
_CachePirates_

Hinweis 19. Juni 2014, 15:30 dockers63 hat eine Bemerkung geschrieben

@Humpler: Glückwunsch zum FTF! Cool

@Reviewer: Der Link zum Naturschutzgebiet "Kahlenberg" ist falsch. Hier handelt es sich um das Naturschutzgebiet "Saar-Hunsrück", Schwarzwälder Hochwald!

gefunden 01. Mai 2014, 11:11 Humpler hat den Geocache gefunden

Oh, wie entspannt läuft doch die FTF-Jagd bei Opencaching ab. In letzter Zeit fehlt mir meist die Lust, bei einem neuen Cache alles stehen und liegen zu lassen und loszuflitzen. Da wir ja auch auf dieser Plattform aktiv sind, zählen in unserer Statistik natürlich auch OC-only Caches mit.
Zum Kometen "Hale Bopp" habe auch ich ein besonderes Verhältnis. Als er 1997 zu beobachten war, ablovierte ich gerade beim Studium Landau einige wichtig Prüfungen. Abends bin ich dann bei schönem Wetter immer durch die Wingerte spaziert und habe den Himmel beobachtet. So ein bisschen Aberglaube schadet nie! Ein paar Sternschnuppen und der Komet haben dann auch geholfen!
Die Dose habe ich übrigens heute um 11:11 Uhr nach kurzer Suche gefunden, wobei mich der Hint eher verwirrt hat, weil die "Dinger" eigentlich doch noch im Boden stecken!?! Die Koordinaten haben aber gepasst und so stand dem FTF nix im Wege!
Danke fürs Verstecken!!!
Grüße aus Schwollen
Humpler