Wegpunkt-Suche: 
 
Emsland 1945 #1 Der Luftschutzpfeil

 Minimulti aus Start und Final.

von deaktiviert     Deutschland > Niedersachsen > Emsland

N 53° 05.426' E 007° 23.305' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 08. Mai 2014
 Veröffentlicht am: 08. Mai 2014
 Letzte Änderung: 06. Juli 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC10CE3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
96 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Emsland 1945 #1 Der Luftschutzpfeil

und inoffizielles TB Hotel für bahnreisende mit aufenthalt in Papenburg.

 

1945 -Als der Krieg ins Emsland kam...

 

Der Luftschutzpfeil

 

Bereits in den 1930er Jahren wurde die Bevölkerung Deutschlands für das Thema Luftschutz sensibilisiert. Kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 wurde der Reichsluftschutzbund gegründet. Man hat sich zunächst um die Ausgestaltung von Richtlinien für den Bau von Schutzräumen gekümmert, die verfügte, dass bei Neubauten "Gas-, Trümmer- und Splittersichere Luftschutzräume“ eingebaut werden mussten.


Die weitaus größere Zahl der Gebäude waren bestehende Altbauten für die das vorgenannte nicht in gleicher Form galt. Es wurde aber verlangt, dass Luftschutzräume in behelfsmäßiger Ausführung" in den Bauwerken eingerichtet werden mußten.

 

Für die behelfsmäßige Herrichtung der Schutzräume wurden häufig in Kellerräumen die Decken mit Holzbalken verstärkt und Sitzgelegenheiten bereitgestellt. Kellerfenster mussten gegen das Eindringen von Splittern geschützt werden. Verbreitet war die Nachrüstung von speziellen Luftschutzklappen aus Stahl. Es kam aber auch ein massiver Schutzkragen in Frage.
Baulich war ein Schutz gegen eindringendes (Gift-)Gas zu schaffen. Dazu wurden Öffnungen mit entsprechenden Dichtungen versehen.


Kellerräume die zum Luftschutz ausgebauten worden sind, mussten an der Außenseite der Bauten mit weißen Pfeilen gekennzeichnet werden. Damit sollte nach einem Bombenschaden am Haus den Rettungskräften die Suche nach Verschütteten erleichtert werden.

 

( Quelle: http://www.relikte.com/brm_ls_privat/index.htm )

 

Ein solcher Hinweis auf einen Luftschutzraum ist hier am Papenburger Bahnhof noch sehr gut erhalten.

 

Insbesondere in den letzten Wochen des 2. Weltkrieges wurden diese Schutzräume sehr häufig benutzt. Nachdem die 1. Polnische Panzerdivision von Süden kommend, am 19. April gegen 11 Uhr vormittags, den Übergang über den Küstenkanal erkämpft hatte, dehnten sich die Kampfhandlungen rasch nach Norden aus und es musste im nördlichen Emsland jederzeit mit Fliegerangriffen gerechnet werden. Dabei kamen sowohl Bomben als auch die Bordmaschinengewehre der Alliierten Flugzeuge zum Einsatz.

So ereignete sich, bereits am Abend des 17. Aprils, ein Bombenangriff auf eine Versammlung des örtlichen „Volkssturmes“ im „Behnes Busch“ zwischen Aschendorf und Papenburg. Die Volkssturmmänner, es waren Männer zwischen 16 und 60 Jahren, die eigentlich „Wehruntauglich“ oder Kriegsverletzt waren, wurden von Kreisleiter Buscher in den „Behenes Busch“ befohlen. Dort sollten Orden verliehen und Tabak und Zigaretten verteilt werden. Einige britische Flieger hatten diese Menschenansammlung jedoch bemerkt und warfen ihre Bomben in das Waldstück. 10 Menschen verloren ihr Leben.

 

Nachdem die Flugzeuge verschwunden waren, rief Kreisleier Buscher die unverletzten zusammen und führte ungerührt die Ordensverleihungen durch.

Das war der Alltag in den letzten Wochen dieses schon lange verlorenen Krieges.


(Quelle: Das Kriegsende 1945 in Aschendorf, Herbrum und Tunxdorf, Band II, von Dieter Simon 2010)


Zum Cache:

An den Startkoordinaten siehst du in NW den Luftschutzpfeil.


Jetzt musst du zählen: Über wie viele Reihen Backsteine wurde der Pfeil gemalt? (von oben nach unten)


Die Final-Koordinaten errechnen sich wie folgt:



xx = Anzahl der Steinreihen +40

yy= Anzahl der Steinreihen -19

 

N 53° 05.3xx

 

E 007° 23.2yy

 

Ausführliche Logs und Fotos sind sehr wilkommen!
(Bitte kein Foto vom Luftschutzpfeil selbst)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ehaqrf vz Ehaqra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Emsland 1945 #1 Der Luftschutzpfeil    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 06. September 2015 daRAMA hat den Geocache gefunden

So einen Pfeil habe ich schon öfters mal gesehen, bisher aber die Bedeutung nicht gekannt. Wieder was gelernt, danke dafür. Der Deckel vom Final ist ziemlich schwergängig, da sollte der Owner nochmal nachbessern. Da man da ja auch ziemlich auf dem Präsentierteller steht, fällt sonst irgendwann auf, dass da regelmäßig Leute rumstehen, die an etwas zerren bzw. drücken... DfdC daRAMA

gefunden 05. Juli 2015, 16:20 betida hat den Geocache gefunden

Auf unserer heutigen Cachetour konnten wir diesen Multi suchen, finden und loggen.
Hier ist alles in Ordnung.
5. Juli 2015 16:20
Danke für den Cache sagt Team betida!!!

gefunden 07. Februar 2015, 18:05 Kalevar hat den Geocache gefunden

Gerade ohne Probleme gefunden und geloggt. D.f.d.C

gefunden 24. September 2014, 19:30 prussel hat den Geocache gefunden

Heute Abend habe ich am Pfeil die Steinchen gezählt, kurz gerechnet und das Döschen im Nieselregen schnell und muggelfrei gefunden.
in: -- / out: --

TFTC und Gruß aus Frankfurt am Main
Michael

gefunden 22. August 2014 Traumzauberin hat den Geocache gefunden

Ein schöner kleiner Multi für einen Freitagnachmittag. Der Pfeil ist mir vorher noch nie aufgefallen, da lernt man doch immer wieder etwas Neues dazu.
Aber schon gruselig die Vorstellung, dass die Menschen dort bei Fliegeralarm in den Keller gestürzt sind. Da habe ich doch eine leichte Gänsehaut bekommen, wenn ich in der Geschichte etwas zurückgehe.

Vielen Dank für den Cache und die tolle Idee für den Final.

Traumzauberin