Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Magnetsteine / Magnetic Stones

 Wenn der Kompass verrückt spielt ....

von Gavriel     Deutschland > Hessen > Darmstadt-Dieburg

N 49° 47.288' E 008° 40.082' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 07. August 2009
 Veröffentlicht am: 21. Mai 2014
 Letzte Änderung: 21. Mai 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC10DAC
Auch gelistet auf: geocaching.com 

14 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
124 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Einige 100 Meter südlich der Burg Frankenstein im Odenwald gibt es direkt am Wanderweg eine Felsgruppe mit dem Namen "Magnetsteine" (beziehungsweise Magnetberg). An diesen Steinen sind deutliche Abweichungen des Magnetfeldes beobachtbar, der Effekt beschränkt sich allerdings auf den unmittelbaren Nahbereich der Steine.
Das Grundgestein besteht aus dem in der Gegend häufigen Material Gabbro, enthält aber auch Magnetit. Es wird angenommen, dass die von der Norm abweichende Magnetisierung durch äußere Einflüsse entstanden sein muss. Die gängige wissenschaftliche Theorie vermutet Blitzeinschläge als Ursache. Bei einem Blitzschlag bildet sich durch den starken Stromfluss auch ein Magnetfeld. Durch den Blitzeinschlag erhitzt sich das Gestein sehr stark über die spezifische Curie-Temperatur von 570°C (Anmerkung: Die Curie-Temperatur ist jene vom Material abhängige Temperatur, bei der magnetische Materialien ihre Magnetisierung verlieren), es kommt zu Schmelzvorgängen. Beim Abkühlen wird das aktuelle durch den Blitz induzierte Magnetfeld gespeichert.
Die Landkarte weist den ganzen Höhenzug als Magnetsteine aus. Weil dort das Gelände aber etwas unwegsam ist (Kletterfelsen), dient der Stein auf dem höchsten Punkt als Referenz für diesen Earthcache. Dieser Stein steht frei und man kann gut mit dem Kompass um ihn herum gehen. An anderen Punkten mag die Abweichung durchaus stärker (beziehungsweise auch ganz anders) sein als wir sie hier vorfanden.

Um diesen Cache zu loggen, findet folgende Dinge heraus (ihr könnt mir eure Antworten über mein Profil senden, auf eine Erlaubnis braucht ihr nicht zu warten):

  • 1. Wie hoch ist das Steingebilde, das man an den Koordinaten vorfindet? (Ich stand bei meiner Messung westlich davon.) Gefragt ist die Größe des Steins, nicht die Seehöhe.
  • 2. Findet vor Ort heraus, um wieviel in etwa (ich erwarte keine aufs Grad genaue Messung) das Magnetfeld bei dieser Felsformation verdreht ist. Am anschaulichsten geht das natürlich mit einem herkömmlichen Magnetkompass, bei uns hat auch der im GPS integrierte Kompass deutlich reagiert. Nach unseren Messungen deckte sich die Abweichung in etwa mit der Richtung einer "Störung" in diesem Felsen.

Der Stein befindet sich im Bereich des Geoparks. Es ist nicht notwendig, die Wege zu verlassen oder nach einer Dose zu suchen, da es sich hier um einen virtuellen "Earthcache" (als solcher auf geocaching.com gelistet) handelt. Behandelt den Stein bitte respektvoll, Stücke davon abzuklopfen ist absolut verboten.

Viel Spaß beim Wandern!

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Bergstraße-Odenwald (Info), Naturpark Bergstraße/Odenwald HE (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Magnetsteine / Magnetic Stones    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 01. Mai 2016 ra_sch hat den Geocache gefunden

Bei einer Wanderung auf dem Burgensteig kamen wir mal wieder bei diesen interessanten Steinen vorbei. Es ist immer wieder faszinierend, diese doch massive Abweichung zu beobachten.

Danke fürs zeigen!

ra_sch

gefunden 01. April 2016, 08:44 Schatzlatscher hat den Geocache gefunden

Schatzlatscher
27.3.2016

gefunden 27. Oktober 2015 Almerich hat den Geocache gefunden

Das Traumwetter gestern hatte mich zu einer Wanderung auf dem Burgensteig angestiftet - dass die Sonne sich heute grad gar nicht zeigen wollte, war so nicht geplant. War aber trotzdem eine schöne Wanderung. Hier bin ich erst vorbeigeschossen und hab nochmal umgedreht, um mir die Steine näher anzugucken - die Anzeige vom Handykompass kam ganz schön ins rotieren bei zu- bzw. abschalten des Magnetkompasses.
TftC und Gruß, Almerich

Bilder für diesen Logeintrag:
MagnetsteineMagnetsteine

gefunden 03. April 2015, 21:00 TrashyHonc hat den Geocache gefunden

Endlich kam ich mal dazu, diesen EC zu besuchen. Bei herrlichem Wetter mit Stefan (003) auf dem Burgensteig unterwegs, um den letzten, genauer gesagt ersten Abschnitt zu bedosen, bot sich die Gelegenheit. Tatsächlich waren deutliche Abweichungen zu erkennen. Ich fühlte mich etwas wie Spock, der bei einer Außenmission auf einem Klasse-M-Planet mit dem Tricorder die Gravitationsanomalien bestimmter Gesteinsformationen ermittelt [;)].

Vielen Dank für diesen sehr interessanten Earthcache!

gefunden 18. Januar 2015, 17:15 Hardy_Rodgau hat den Geocache gefunden

Heute die Sammlung der "German-Oldie-Caches" erweitert: Mary Shelley's Schloss, also Burg Frankenstein, war das heutige Hauptziel.

Auf der heutigen Tour wurde der EC in der Dämmerung recht schnell entdeckt.
Die Fragen wurden vor Ort bearbeitet und ein Foto geschossen.

Am Vogelsberg gibt es übrigens einen ganz ähnlichen EC - auch dort deutliche Änderungen des Erdmagnetfeldes.

Danke sagt
Hardy_Rodgau {GC#4727 / OC#332 / 17:15}