Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
SVC - Naturkunst (skurrile Felsen)

von cacher.ella73     Frankreich

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 50.357' W 003° 30.949' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Versteckt am: 12. Juni 2014
 Veröffentlicht am: 12. Juni 2014
 Letzte Änderung: 28. April 2017
 Listing: http://opencaching.de/OC10E9F

29 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
3 Beobachter
0 Ignorierer
316 Aufrufe
50 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung    Deutsch  ·  English  ·  Français

Find an exceptional stone / rock (naturally formed).

Take a picture (with you and / or GPS).

Please add the coords to your log.

 

The cache can be logged 3x (1x in each category).

 

Category:

1. Bizarre Sculptures

2. Rocks with peephole

3. Balancing rocks

 

(See example photos)

 

When you have found all three categories you are allowed to log the bonus.

For the password (bonus) send an email to my account.

 

Have fun!Lächelnd

Bilder

Naturkunst
Naturkunst
Beispielbild In Balance 1
Beispielbild In Balance 1
Beispielbild Bizarr 1
Beispielbild Bizarr 1
Beispielbild Guckloch 3
Beispielbild Guckloch 3
Beispielbild In Balance 2
Beispielbild In Balance 2
Beispielbild Bizarr 4
Beispielbild Bizarr 4
Beispielbild Guckloch 1
Beispielbild Guckloch 1
Beispielbild Guckloch 2
Beispielbild Guckloch 2
Beispielbild Bizarr 2
Beispielbild Bizarr 2

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC - Naturkunst (skurrile Felsen)    gefunden 29x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

archiviert 28. April 2017 cacher.ella73 hat den Geocache archiviert

Vielen Dank für die schönen Logs!

Dieses Listing wird zugunsten dreier neuer Safaricaches ins Archiv geschoben.

Ich habe die Kategorien gesplittet, um es übersichtlicher zu halten (viele möchten ja auch ein Listing nicht drei Mal als Fund loggen).

Ihr braucht jetzt auch kein Passwort um den Bonus zu loggen. Da ich es schon ein paarmal nicht mitbekommen habe, das alle Kategorien gefunden wurden, reicht es jetzt, wenn ihr die Links eurer Funde in dem Bonuslog einfügt und die Logbedingung erfüllt.

Ihr dürft auch gern eure alten Funde (aus dem archivierten Listing) verwenden oder aber ihr (und ich Zwinkernd) erfreut euch an neuen Funden.

Vielen Dank für die schönen Logs. 

 

 

Link zum neuen Listing:

https://www.opencaching.de/viewcache.php?wp=OC13A24

gefunden 30. März 2017 Biki hat den Geocache gefunden

Die Kelchsteine im Zittauer Gebirge sind bizarre Felsen. Sie fallen (noch) nicht um. Hier ist einer davon.

50° 49′ 59,2″ E14° 44′ 29,8″

Bilder für diesen Logeintrag:
KelchsteineKelchsteine

gefunden 17. Februar 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Mit ekorren in Blaubeuren gewesen und die Scweine mal für einen Felsbogen dokumentiert und erst später gemerkt dass das auch ein skurieler Fels ist, die Schweine sind deutlich zu erkennen :) Ekorren machte wie immer die Bilder :)

gefunden 17. Februar 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Küssende Schweine in Blaubeuren

(für Kategorie A)

ca. N 48°24.350 E 9°46.555

Die küssenden Schweine kann man hier ziemlich gut drin erkennen :) Nelly 01 und ich haben uns diese Felsformation gemeinsam angeschaut.

Bilder für diesen Logeintrag:
Küssende Schweine aus EntfernungKüssende Schweine aus Entfernung
Etwas näherEtwas näher
Rückseite und LogproofRückseite und Logproof

gefunden 12. Januar 2017 anmj hat den Geocache gefunden

Ich habe in unserem Urlaub auch einen skurilen Felsen, die "Schlafende Hexe" entdeckt zu dem es auch eine Legende gibt:

Die steinerne Hexe am Predigtstuhl erzählt von einer Hexe vor mehr als tausend Jahren, die sich in die Einsamkeit der Gebirgswelt zurückgezogen hatte, weil sie die Menschen und vor allem die Christen und ihre Missionare nicht leiden konnte. Oft trat sie den Gläubigen, die betend über den Hallthurmpass zum Grab des heiligen Zeno heraufkamen, als freundliche Wirtin entgegen. Doch das angebotene Getränk hatte sie vergiftet und so viele unschuldige Menschen ums Leben gebracht. Manchmal versteckte sie sich auch an einer Stelle des Weges, wo die Felsen ganz steil abfallen und rollte Steine auf die Wanderer herab. „Wieder einer weniger“, freute sich die Hexe jedes Mal, wenn es ihr gelungen war, einen Christen zu töten. So wollte die böse Hexe den Einzug des Christentums in das Berchtesgadener Land verhindern. Als der Gottesmann Martinus auch den Weg über den Hallthurm nahm, um den Menschen im Berchtesgadener Land zu predigen, wälzte die Hexe einen schweren Felsbrocken herab. Durch das donnernde Geräusch gewarnt konnte er zur Seite springen und sich in Sicherheit bringen. Die Hexe brachte erneut einen Steinblock ins Rollen. Da hielt Martinus ihr ein großes Kreuz, das er um den Hals hängen hatte, entgegen. Wie die Sage weiter berichtet, lief im gleichen Augenblick ein Zittern durch das Gebirge und es ertönte ein fürchterliches Grollen wie tausend Donner zusammen. Mit unwiderstehlicher Gewalt wurde die Hexe zu Boden geschleudert und in Stein verwandelt. Martinus aber konnte ungefährdet weiterziehen. Noch heute sieht derjenige, der die Straße von Reichenhall über Hallthurm nach Berchtesgaden fährt, die versteinerte Hexe mit grausig nach oben gestrecktem Kinn oben auf den Berggipfeln des Predigtstuhls und des Schlegels liegen.

Der Berg ist an der Koordinate N 47° 41 650 E 12° 55.150 zu finden.

 

Gruß ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
HexeHexe