Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Sagenhaftes Aachen

von EnAnLe     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Aachen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 46.482' E 006° 05.041' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:50 h 
 Versteckt am: 19. Juni 2014
 Veröffentlicht am: 19. Juni 2014
 Letzte Änderung: 25. November 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC10EFE

0 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
1 Beobachter
2 Ignorierer
126 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Als echte Aachener freut es uns ganz besonders im Karlsjahr die Sagen weiterzugeben, die wir selbst vom Kindergarten an immer wieder gehört haben.

 

Startkoordinaten: 50.774701, 6.084018

 

Der Pakt mit dem Teufel und der Trick mit dem Wolf

Auf Kaiser Karls Wunsch hin sollte In Aachen ein imposantes Münster errichtet werden. Als es jedoch an die Verwirklichung des Vorhabens ging, war er selbst- kriegsbedingt- abwesend und hatte den Stadtrat mit der Vollendung des Münsters betraut. Schon bald hatten die Verantwortlichen schlimme Geldsorgen und ihre Not war so groß, dass sie sich auf einen Handel mit dem Teufel persönlich einließen. Die Abmachung: Der Teufel finanzierte das Bauprojekt und forderte im Gegenzug die erste Seele, die das Münster betreten würde. Als es dann soweit war, hatten die Aachener Angst, doch sie wussten sich zu helfen. Sie fingen einen Wolf (denn von einer menschlichen Seele hatte nie einer etwas gesagt) und jagten ihn in das Münster. Der Teufel fing den Wolf und riss ihm die Seele aus dem Leib. Als er den Betrug bemerkte, war er so wütend, dass er hinausstürmte und dabei seinen Daumen in der Domtür einklemmte. Dieser Daumen befindet sich immer noch dort.

  • Aus Sicht des Teufels: In welchem der beiden Löwenköpfe steckt er?

  • RECHTS: 50.784966, 6.084507

  • LINKS: 50.784966, 7.084789

"De Oecher send der Düvel ze lous"

Rasend vor Wut über den Betrug sann der Teufel auf Rache und heckte einen wahrhaft teuflischen Plan aus: Er packte zwei riesige Säcke voll mit Nordseesand in der Absicht die Stadt Aachen damit zuzuschütten. Er war schon fast da, doch ein starker Wind wehte ihm die Sandkörner in die Augen, sodass er dies nicht bemerkte. Als er sich gerade erschöpft niedergelassen hatte, kam eine alte sehr arme Marktfrau den Weg entlang: Der Teufel fragte sie, wie weit es denn noch bis Aachen sei. Sie aber erkannte ihn und erwiderte listig: "Sie dir meine Schuhe an. Ich habe sie heute in Aachen gekauft und sie sind ganz durchgetreten. Es ist also noch furchtbar weit." Da packte den Teufel die Wut und stürmte davon. Die Säcke aber ließ er liegen: Der größere ist der Lousberg, der kleiner der Salvatorberg.

  • Was trägt die alte Frau am Kopftuch? (Hinweis: Das Denkmal steht am Ende der Kupferstraße)

  • FEDER: 50.775789, 6.381167

  • ROSE: 50.774889, 6.081167

  • AHORNBLATT: 50.795739, 6.382167

 

Wieso die Gasse Klappergasse heißt

Zur Weihung seines Münsters hatte sich Kaiser Karl etwas ganz besonderes überlegt: Am Dreikönigstag 805 kamen alle erdenklichen Bischöfe, Fürsten und Grafen nach Aachen. Das aber reichte Karl noch nicht. Er wollte, dass genau 365 Bischöfe an diesem besonderen Tag nach Aachen kämen. Doch an dem Tag vor dem großen Fest fehlten zwei Bischöfe.

Da half Gott dem enttäuschten Kaiser mit einem Wunder: In der St. Servaas Stiftskirche in Maastricht lagen die beiden Bischöfe Mundolph und Gundolph begraben. Ein von Gott gesandter Engel verkündete ihnen, dass sie an der Einweihungsfeier des Aachener Münsters teilnehmen sollten. Da die beiden verständlicher Weise sehr spät dran waren, mussten sie sich sehr beeilen - ihre Gebeine hörte man laut klappern. Nach der Feier kehrten sie auf dem selben Wege zurück - durch die Gasse, die von nun an Klappergasse genannt wurde.

  • Wie viele Fenster befinden sich rechts neben Relief?

  • 1: 50.795716, 6.985980

  • 3: 51.774706, 6.084980

  • 4: 50.775706, 6.085980

 

Der Bahkauf

Vor langer Zeit lebte in dem Abwasserkanal an einem Platz, wo die ärmeren Aachener Bürger ihre Wäsche wuschen ein Ungeheuer, das Bahkauv genannt wurde. Allerdings konnte man dieses Ungeheuer nur in der Nacht sehen, überhaupt schien es am Tage ungefährlich zu sein, zumal es auch Kinder und Frauen prinzipiell verschont lies.

Das Bahkauv verabscheute jedoch den Alkohol und jeden der ihn trank. Und wenn nachts die Trunkenbolde nach Hause torkelten, konnte es gut passieren, dass das Bahkauv ihnen auf den Rücken sprang. Wenn sie versuchten es abzuschütteln, krallte es sich umso stärker fest. Sobald das betrunkene Opfer dann zuhause angelangt war, verschwand das Bahkauv.

  • Tipp, um den Cache zu finden: Am Versteck ist es nicht so schön grün wie am Lousberg, aber ein bisschen grün ist es schon. Schaut euch an wie sich der Schwanz des Bahkauv windet und geht in die Richtung wo ein ähnliches sich windendes Objekt steht. Ihr findet den Cache etwa einen halben Meter über dem Boden.

  • Koordinaten: 50.775971, 6.087073

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Aachen <Teilflaeche 1> (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sagenhaftes Aachen    gefunden 0x nicht gefunden 2x Hinweis 2x Wartung 2x

OC-Team archiviert 25. November 2015 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

OC-Team momentan nicht verfügbar 24. November 2014 Bundy609 hat den Geocache deaktiviert

Den vorliegenden Logs zufolge ist der Cache weg. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar".
Sobald der Cache wieder gesucht werden kann, kann dies durch den Owner selbstständig wieder geändert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

Bundy609 (OC-Support)

Hinweis 28. September 2014 finnkrone hat eine Bemerkung geschrieben

StirnrunzelndStirnrunzelndStirnrunzelnd

Warum passiert hier nichts???

Ist der Owner nicht gewillt sich ein wenig zu kümmern.

Für die Cacher sieht das nicht einladend aus, es gibt scheinbar nichts zu finden, warum wird dieser Cache nicht wieder gelöscht, um Raum für Besseres zu geben!!

StirnrunzelndStirnrunzelndStirnrunzelnd

  Neue Koordinaten:  N 50° 46.482' E 006° 05.041', verlegt um 256 Meter

nicht gefunden 23. Juni 2014 The Cavies hat den Geocache nicht gefunden

Wie Sven1072 schon schrieb: Das ist eigentlich ein Tradi mit (uns bekannter) Vorgeschichte. Am Final haben wir nicht wirklich gesucht, weil Muggel, Müll, Überwachungs-Kamera und MoBees nächstes Mittagessen (noch lebendig Zunge raus)

Hinweis 23. Juni 2014 Sven1072 hat eine Bemerkung geschrieben

Eine Multi zu Aachen Sagengestalten ist sicher eine gute Idee, aber die Final-Koordinaten direkt im Listing zu verraten macht wenig Sinn...

Und wenn sich der Final-Ort selber als stinkende Müll- und Piss-Ecke herausstellt, macht das Suchen keinen Spass und wurde schnell wieder eingestellt - sorry!