Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC - Namhafte Felsen

 Suche und finde Felsformationen und Felsen, die Namen tragen und/oder eine Geschichte haben

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 21.960' E 007° 46.025' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 22. Juni 2014
 Veröffentlicht am: 23. Juni 2014
 Letzte Änderung: 13. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC10F4D

31 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Beobachter
1 Ignorierer
310 Aufrufe
65 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Deine Aufgabe:

Finde einen berühmten Felsen, der einen Namen trägt und/oder einen geschichtlichen Hintergrund besitzt.

Berichte, was an dem Felsen / der Felsformation so besonders ist und wie diese entstanden ist.

Mache ein Foto davon (zusammen mit dir und / oder GPS), gib dazu die Koordinaten an

und du kannst diese Safari als gefunden loggen.


Beachte:

Du kannst diese Safari bis zu 3x als gefunden loggen.

Jeder Ort darf nur 1x erwähnt werden.

 

 

Beispiele bekannter namhafter Felsen / Felsformationen:

  • Externsteine LINK
  • Hemer Felsenmeer LINK
  • Felsenmeer (Odenwald) LINK
  • Druidenstein LINK
  • Lügenstein LINK
  • Ketzerstein LINK
  • Teufelstisch LINK
  • ...

 

Listingänderung: Die Koordinaten habe ich vom "Teufelstisch" zum "Weißen Stein" in Kemmenau verlegt. Somit ist der Teufelstisch  frei und kann gefunden werden! (Denke da kommt öfter mal ein OCler vorbei. Zwinkernd)

 

Info:

Der "Weiße Stein" ist die höchste Erhebung der Verbandsgemeinde Bad Ems.

Der Quarzit-Felsen liegt versteckt 458 m hoch im Kemmenauer Wald.

Mit seinen vermoosten Felsblöcken wirkt er auf seine Betrachter wie ein magischer Ort.

 

 

Viel Spaß! Lächelnd

 

 

Nachtrag:

Solltest du einen besonderen Felsen finden, der wider Erwarten keinen Namen trägt, dann erfinde doch selbst einen, aber erwähne dies dann auch in deinem Log!

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Namhafter Felsen
Namhafter Felsen
Am Weißen Stein
Am Weißen Stein

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC - Namhafte Felsen    gefunden 31x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 17. Juni 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Wir waren in Königstein in Sachsen und haben die dortige Festung besichtigt. Hinterher war ich unten außerhalb noch auf dem Patrouillenweg unterwegs.

Koords: N50°55.076 E014°03.701

Leider hatte ich da diese Safari gar nciht auf dem Schirm, sondern wollte nur meine Feuerwehrkollegen Anteil haben lassen, was die schönes verpassen...

Das Bild zeigt den Abratzkykamin, ein Fels, über den ein Schornsteinfeger es als einziger im Lauf der letzten Jahrhunderte es gewagt hatte, die Festung zu besteigen. Er wurde anschließend festgenommen und ins Gefängnis geworfen.
Auch heute noch ist es verboten, die Festung zu erklettern und einzusteigen. Hochklettern ist zwar erlaubt, man muss aber wieder runter, hoch und rein gilt als Hausfriedensbruch und ist verboten.

Bilder für diesen Logeintrag:
AbratzkykaminAbratzkykamin

gefunden 05. März 2017 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 27.984, E 011° 40.711

Der Heinrichstein befindet sich in Thüringen an der Saale im Bereich des Stauraumes der Bleilochtalsperre. Die Bleilochtalsperre ist der größte Stausee in Deutschland. Der Aussichtspunkt des zerklüfteten Felsmassivs befindet sich ca. 100 m über der gestauten Wasserfläche.

Danke für die Suchaufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Heinrichstein 1Heinrichstein 1
Heinrichstein 2Heinrichstein 2
Heinrichstein 3Heinrichstein 3
Heinrichstein 4Heinrichstein 4
Heinrichstein 5Heinrichstein 5

gefunden 31. Januar 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Mit ekorren ge3stern am "Klötzle Blei" in Blaubeuren vorbeigekommen. Nachdem wir in Ziegelhausen zwar schon einen Felsen fotographiert haben aber für den einfach keinen Namen gefunden haben, hat ekorren also den hier dokumentiert, mit entsprechendem Zungebrecher :)

gefunden 31. Januar 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Klötzle Blei (laut OSM auch: Metzgerfelsen) in Blaubeuren

N 48°24.458 E 9°47.553

Das "Klötzchen Blei" ist ein teils schwarzer Felsblock mitten in Blaubeuren. Bekannt ist er aus dem Märchen von der schönen Lau von Eduard Mörike und dem schwäbischen Zungenbrecher

’S leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeira,
glei bei Blaubeira leit a Klötzle Blei.

Nelly 01 und ich haben uns den Fels von unten angeschaut. Es führen auch Wanderwege auf den Felsen rauf, aber die Wege waren noch ziemlich vereist, da wollten wir dann nicht auf schmalen Pfaden im Steilhang herumklettern.

Bilder für diesen Logeintrag:
Das BleiklötzchenDas Bleiklötzchen
NameName
LogproofLogproof
Straßenname nebenanStraßenname nebenan


zuletzt geändert am 03. Februar 2017

gefunden 23. Oktober 2016 Wolf.Gang hat den Geocache gefunden

Bild

Fürstenwald/Calden, Landkreis Kassel, Nordhessen

Diese Kopfsteine, im Volksmund Koppensteine genannt, sind erkaltete Basaltschlote, die durch Wind und Wetter freigelegt wurden. Dieser ist mit einer Höhe von ca. 5 Metern der Höchste.

Die Steine sind entstanden weil der Hauptbestandteil des Dörnbergmassivs vor allem aus Muschelkalke besteht. Das sind Fossile aus kalkige Ablagerungen eines früheren Meeresbeckens.

Den Mantel des Berges bildeten gewaltige Tuffsteinmassen, in die während des Tertiär, eruptives, basaltisches Magma eindrang, das zum Teil durch Schlote an die Oberfläche trat.  

N 51° 22.809' E 009° 21.070'

Dank an den Owner für den Cache, denn ohne die Owner wäre dieses Spiel nicht möglich. 

Bilder für diesen Logeintrag:
KoppensteinKoppenstein