Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Das virtuelle nix-Versteck

 Virtualcache an einem prähistorischen mystischen Ort

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Döbeln

N 51° 05.318' E 013° 01.658' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 05. Juli 2014
 Veröffentlicht am: 05. Juli 2014
 Letzte Änderung: 14. Juli 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC10FBF

2 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
89 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die kann auch unsere Wissenschaft weder erklären noch widerlegen. So gibt es besondere Orte, die sind seit Menschengedenken dafür bekannt, dass dort wiederholt seltsame Begebenheiten passieren, Kraftwirkungen von da ausgehen oder sogar manchmal Zeitphänonene stattfinden. Letztere könnten damit zu tun haben, daß begünstigt durch unerforschte geologische Umstände das Schwerkraftfeld der Erde manipuliert wird. Seit Einsteins Relativitätstheorie wissen wir, das dies den Lauf der Zeit (im Mikrosekundenbereich) beeinflusst. Und mit unseren GPS-Geräten haben wir erstklassische Messgeräte für dieses Phänomen. Der Nixfels ist einer der wenigen Orte, an dem ich diese unerklärlichen drastischen GPS-Abweichungen hin und wieder feststellen konnte. Dass dort einmal pro Jahr ein Mensch spurlos verschwindet, besagt die uralte Sage vom Waldheimer Nixfels; aus Rache des Nixfürsten für das Entführen seiner Nixtöchter.

Und nun zum Cache: Dies ist ein Virtual Cache, vor Ort liegt keine Dose und kein Logbuch (wie der Name schon sagt: "nix-Versteck"). Du kannst den Cache als gefunden loggen, wenn Du diesen Felsen findest und ...

x

auf der linken Seite die 2 Großbuchstaben und auf der rechten Seite den Namen der Stadt entziffern kannst. Schreibe beim Eintragen des Paßwortes erst die 2 Buchstaben sowie gleich hintendran den Namen der Stadt, bitte NUR in GROSSBUCHSTABEN und lasse Leertasten, Punkte und Striche einfach weg.

Bedenke, das die Lesbarkeit mal besser, mal schlechter sein könnte. Denn Du bist hier ein bischen auf das Wohlwollen des unberechenbaren Nixfürsten angewiesen, der an diesem Orte seit Urzeiten hausen soll.

Der Ort ist nicht so ganz einfach zu erreichen, es gibt 3 Möglichkeiten:

a) Abseilen von Wanderweg, vom Gipfel des Felsens aus. Dazu braucht man Kletterausrüstung und ca. 60 m Seil. Zumindest hinwärts die bequemste Variante.

b) mit einem Kahn über die Zschopau, kann man sich recht bequem gestalten, man sollte aber nicht in die Strudel geraten. Ab einem kleineren Hochwasser nicht mehr möglich.

c) zu Fuß durchs steile Gelände, nur für trittfeste geübte Querfeldeinwanderer geeignet und ebenfalls ab kleineren Hochwassern nicht mehr möglich.

ich wünsche Viel Glück

und einen scharfen Blick !

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Unteres Zschopautal (Info), Landschaftsschutzgebiet Freiberger Mulde - Zschopau (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das virtuelle nix-Versteck    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 30. August 2015, 11:30 tillit23 hat den Geocache gefunden

STF :) und FOL (First Opencaching Log) Cool.

Ein toller Ort! Ohne den Cache (und den anderen) hätte ich dieses schöne Felsentor nie und nimmer entdeckt.

Hinweis 10. August 2014 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

LachendLachendLachendGlückwunsch !!! LachendLachendLachend

und Dankeschön, dass ich den Cache nicht umsonst geschrieben hab Zwinkernd !!!

gefunden Empfohlen 10. August 2014 H.E.R.A. hat den Geocache gefunden

da es heute Nachmittag nix ausser Sonne gab, dachte ich, da kann ich auch mal nix machen ... am besten virtuell ... und da ich schon wusste, wie ich an nix rankomme (zumindest konnte ich es mir denken), habe ich einfach Hera statt dem Klettergeraffel mitgenommen (nein, mein 100m-Seil hätte ich wirklich nicht bei den Temperaturen bis dahin schleppen wollen), die T3-Variante anvisiert und während ich mich um nix gekümmert habe, ist sie baden gewesen ... perfekt für beide ...

ausserdem muss ja irgendwer mal die virtuellen OC-only Caches machen, sonst wird da nix mit dem FTF (und das ging hier ganz entspannt nach über einem Monat noch) und damit der Kuno nicht ganz umsonst das Listing geschrieben hat ...

Danke für's wieder Herlocken an einen besonderen Ort ...