Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Die Felseninsel

 Tradi mit Hinternissen

von 5er-pack     Deutschland > Baden-Württemberg > Breisgau-Hochschwarzwald

N 47° 48.864' E 008° 08.893' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 16. Juli 2014
 Veröffentlicht am: 16. Juli 2014
 Letzte Änderung: 16. Juli 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC11074

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
222 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Hast du ein Boot?...

Nein?...

Kannst du schwimmen?...

Nein?...

Dann warte auf die nächste Dürre, ansonsten wirst du ihn nie erreichen.

Übrigens! Klettern sollte nicht deine Schwäche sein.

Da auf der Felseninsel im Frühjahr Möwen brüten steht der Cache vom 1. April-31. Juli nicht zur Verfügung. Logs in dieser Zeit werden kommentarlos gelöscht.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

gvrsr sryffcnygr 50 pz üore Fgenhpu. Ovggr jvrqre thg gneara

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Feldberg-Schluchsee (Info), Naturpark Südschwarzwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Felseninsel    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. August 2016, 22:11 teha hat den Geocache gefunden

Heute ging es zu der Felseninsel....naja, eigentlich gestern schon, dort allerdings mit Schlauchboot und haben irgendwann umgedreht...recht anstrengend vom Campingplatz. ;)
Heute nun ein Kajak gemietet und da ging die Sache schon angenehmer vonstatten. :D
Der Ausstieg war das erste Abenteuer nach der Ankunft, der Aufstieg das zweite aber die Belohnung war die dort lagernde Dose die sich schnell zeigte. :)

Vielen Dank fürs herführen, 5er-pack!
Teha

Bilder für diesen Logeintrag:
Auf dem "Rückweg".... Auf dem ´´Rückweg´´....


zuletzt geändert am 01. September 2016

gefunden 15. August 2015, 17:33 Smart_Jeff hat den Geocache gefunden

Heute zusammen mit Shandrik, den Hüttenmädels und unseren Nachwuchs-Cachern das Kanu geschnappt und auf zur Insel ....

Nachdem einige Muggel-Fischer sich auch diesen Ort ausgesucht hatten, mussten wir etwas warten ....

Sobald diese dann abgezogen waren, gings für Smart_Jeff an die Kletterei ; )

Nach etwas suchen dann das Döschen enttarnt. ....

Noch ein Wort dazu:
Das Versteck und die "Verpackung" der Dose sind eher unappetitlich ...
Stichwort: Möwen- Hinterlassenschaften

T4TC

sagen

Smart_Jeff & Co.

gefunden 22. März 2014 claudifa hat den Geocache gefunden

Auf Geocaching.com gefunden nun nachgeloggt auf Opencaching.de:

 

Jetzt lockte mich doch schon die ganze Woche das tolle Wetter und der wohl niedrige Wasserstand des Schluchsees zur Felseninsel, jedoch musste ich leider nachmittags arbeiten und der Vormittag erschien mir angesichts der abenteuerlichen Logs doch etwas knapp.

Außerdem wollte ich nicht alleine gehen und Mana-gua hatte erst am Wochenende Zeit, aber da sollte ja das Wetter deutlich schlechter werden - also Cacherkrise ?

Als ich dann heute Morgen um 8.00 Uhr aus dem Fenster schaute, regnete es in Strömen, ja toll, wieder nichts. Doch nach dem Frühstück übermannte uns doch irgendwie die Cacherlust und wir konnten ja mal die Situation vor Ort anschauen, es gibt ja Regenhosen und Regenjacken und Mützen und Handschuhe und Gummistiefel mussten ja eh mit. Und lange konnte es ja wohl nicht mehr dauern bis die Möwe(n) einzieh(en)t. Vielleicht war heute doch unsere letzte Chance.

Also marschierten wir wettermäßig eingemümmelt vom Parkplatz zum Cache. An einem passenden Bänckchen wechselten wir die Stiefel und stiegen in den "See". Doch bald merkten wir, dass wir hier wohl eine sehr ungünstige Stelle gewählt hatten. Auch gab es hier gar keine verdächtigen Cacher-Fußspuren. Also erklommen wir wieder den Weg und wählten einen anderen Zugang. Hier war es deutlich besser und hier sah man auch vereinzelte Spuren, die eindeutig den Erlebnissen der Vorloggern zuzuordnen waren!

Am Felsen angekommen, wechselten wir wieder die Schuhe, doch jetzt schien unser Abenteuer doch noch zu scheitern. Der Aufstieg erwies sich wegen der regenglatten Felsen doch etwas zu gefährlich. Doch mit einer gezielt eingesetzten Hilfestellung konnte ich Mana-gua den Aufstieg erleichtern.
Dann wollte ich es natürlich auch noch probieren und fand tatsächlich eine kleine Felsnase und schaffte es auch noch bis auf den Gipfel . Von dort aus konnte ich Mana-gua zuschauen wie sie die Dose aufspürte und uns eintrug. Und die Möwen sahen wir auch vorbeifliegen.
Da das Wetter immer noch nicht besser war, hielt uns auch nichts mehr auf dem Berg und wir machten uns an den Abstieg. Also ich war schon froh, als wir beide wieder heil am Boden angekommen waren. Nach dem Schuhtausch konnten wir dann wieder die "Seedurchquerung" wagen.

So hatten wir diesen verregneten Tag doch noch genutzt, etwas frische Luft zu tanken und wieder mal ein interessantes Cacher-Abenteuer zu erleben. Nie hätte ich gedacht, dass ich solche Aktionen noch mitmache auf meine "alten Tage".

Danke fürs Herführen an diesen besonderen Ort und danke für meinen OC-Cache #16

gefunden 22. März 2014 Mana-gua hat den Geocache gefunden

Da ich nun bei OC bin, logge ich meine bereits geloggten Dosen online nach:
Juhuu auf gehts zur Felseninsel. Nachdem ich von verschiedenen Seiten vom Niedrigenwasserstand am Schluchsee gehört. Claudifa saß schon die ganze Woche auf glühenden Kohlen. Hatten auch schone einmal überlegt bei normalem Wasserstand den Cache anzugehen. Aber bei Niedrigwasser ist es doch noch verlockender.

Trotz der schlechten Wetteraussichten gingen claudifa und ich die Dose heute an. Wer weiß wann sich das nächste Mal diese Gelegenheit bietet. Samstag morgen ist doch auch eine gute Zeit. Außerdem gibt es ja kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung . Während dem Frühstücken regnete es in Strömen. Es stellte sich dann schon die Frage, ob wir es angehen sollten. Der Fels könnte nass ja auch ziemlich rutschig sein... Aber was solls. Probieren kann man es ja mal . Schließlich wird er ja auch zum Schutz der Möwen wieder disabled...

Also packten wir uns wetterfest ein und los gings zum Parkplatz. Dort packten wir alles ein und spazierten in Richtung Dose. Nach einer knappen halben Stund fanden wir ein gutes Plätzchen, um in die Gummistiefel zu schlüpfen. Dann ging es auf den Weg zum "Grund" der Sees. Leider mussten wir nach wenigen Metern feststellen, dass wir uns den falschen Weg ausgesucht hatten. Hier kommen wir nicht weiter ohne bis zu den Knien festzustecken. Also scannten wir mit prüfendem Blick die Umgebung nach möglichen Alternativen. Und wir fanden eine. Also zurück auf den Weg und zum anderen "Weg". Tatsächlich stellte sich dieser als stabiler ein. Wir konnten auch die Spuren der Vorlogger entdecken und denen ihren Erlebnissen zu ordnen .

Je näher wir dem Felsen, desto größer wurde er. Nun würde sich rausstellen wie glatt er durch den Regen ist. Zuerst mal die Schuhe wechseln. Durch die gezielte Hilfestellung von Claudifa, war es dann aber kein Problem die Insel zu erklimmen. Während ich mich dann von dort auf den Weg zur Dose machte tauchte plötzlich ein Bein neben mir auf. Waaas?? Claudifa ist auch hochgeklettert? Konnte ich ja fast nicht fassen. Das Logbuch wurde um unsere Einträge erweitert und die Dose wieder verborgen. Auf dem Rückweg sahen und hörten wir dann auch eine Möwe vorbeifliegen. Es ging dann auf dem gleichen Weg runter wie hoch. aber dieses Mal ohne Hilfestellung. Der Felsen war auch gar nicht so rutschig wie vermutet.

Für den Weg zurück zum Ufer, wurde das feste Schuhwerk wieder gegen die Gummialternative getauscht. Die Seedurchquerung zurück zum Ufer ging irgendwie schneller als der Hinweg, hatte ich zumindest das Gefühl.

Die Mission Felseninsel war somit erfolgreich abgeschlossen und hat auf jeden Fall ein Schleifchen verdient. Irgenwie glaube ich, dass es so noch lustiger war als, wenn wir es vom Wasser aus gemacht hätten.


Danke für den Cacheund das klasse Abenteuer!