Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Hui Buh geht durch dick und dünn

 Naturhöhle die alles bietet

von 5er-pack     Deutschland > Baden-Württemberg > Lörrach

N 47° 36.321' E 007° 49.822' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 28. Juli 2014
 Veröffentlicht am: 28. Juli 2014
 Letzte Änderung: 22. Mai 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC111A4

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
1 Beobachter
0 Ignorierer
298 Aufrufe
5 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Und wieder ist Hui Buh aus gebüxt. Dieses mal hat er sich eine wunderschöne Höhle aus gesucht. 

Um nun den Cache zu heben braucht ihr folgende Ausrüstung:

  • 40er und 4x10er Seil
  • Klettegurt
  • Auf und Abstiegsgerät
  • Helm und Lampe
  • Wechselkleidung (ihr seht hinter her aus wie Sau :-))
  • Partner
  • BMI im normalen Bereich (meine liegt so um 23 und ich hatte massiven Felskontakt)
  • Wer noch weiter will benötigt noch ein weiteres 20er Seil
Ihr begebt euch in das Teufelsloch. Nach der riesigen Tropfnase geht es über eine Geröllhalde. Dort findet ihr einen Zugang in das untere Gewölbe. Arbeitet euch nun bis zum Balkons des Endschachtes durch. Es geht über 4 Stufen (Wasserfälle). Dieser Cache ist für Erfahrene Cacher die schon Höhlenbefahrungen getätigt aben. Der BMI sollte nicht zu hoch sein und Platzangst ist absolut fehl am Platz.

Den Cache zwischen 01.10- bis 31.03. wegen Fledermausschutz nicht angehen.

! Achtung !
Ich weise hier ausdrücklich darauf hin, dass dieser Cache gefährlich ist. Dir ist bekannt, dass Du Dich für das Angehen und Loggen freiwillig entscheidest. Du kannst jederzeit die Ausführung abbrechen. Für dein Handeln bist Du alleine verantwortlich. Du akzeptierst dies, ansonsten verlasse bitte diese Seite.
Der Owner haftet für keinerlei Schäden jedweder Art.

 

Euer 5er-Pack

 

Bilder

Plan
Plan
Cache
Cache

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Dinkelberg (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hui Buh geht durch dick und dünn    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

kann gesucht werden 22. Mai 2015 5er-pack hat den Geocache gewartet

Sodele es kann weiter gehen. Dose ist gefunden und verlegt. Einfacher wird es nicht ;)

happy hunting

gefunden 21. Mai 2015 PAF-Team hat den Geocache gefunden

Nachdem wir nun schon einige verstecke von Hui Buh besucht hatten, durfte dieses hier natürlich nicht fehlen. Es ergab sich, dass wir den Owner auf einer Wartungsrunde begleiten durften und so konnte für uns nichts schief gehen. Am Einstieg angekommen, das Seil eingebaut und ein erstes Stück nach unten (der Owner ließ uns den Vortritt), noch eine Umstiegstelle installiert und ganz nach unten. Ein kleines Loch am Schachtgrund, hier muss es wohl weiter gehen. Als der Owner unten eintraf bestätigte er unsere Vermutung, durch das Loch geht es weiter, also alle nacheinander rein da. Nach etwas schlufen kriechen und krabbeln stehen wir oben an einem kleinen Wasserfall. Sicherheitshalber ein kurzes Seil eingebaut und nach unten. Weiter geht’s es zu einem weiteren Wasserfall, auch hier sichert und unterstützt ein weiteres mitgebrachtes Seil den Abstieg und späteren Aufstieg. Die Dose wird geborgen und wir trugen uns ins Logbuch ein. Die Dose wurde aber nicht an ihren ursprünglichen Ort zurück gebracht, nein der Owner legt die Messlatte für die nächsten Dosenhascher höher und verschwindet mit ihr in einen engen Mäander. Ich folge zwar brach aber nach einigen Meter ab, das wird mir jetzt dann doch zu eng. Wir warten und die Geräusche des Owner die er macht während er sich durchzwängt werden immer leiser bis sie gänzlich verstummen. Da, es war wieder was zu hören (diverse Aussprüche werden wir hier nicht wieder gegeben ;-), er ist auf dem Rückweg. Es dauerte aber noch etwas bis er wieder, abgesehen von kleineren Blessuren, wohlbehalten vor uns stand. Nach einer kurzen Pause für ihn machten wir uns auf den Rückweg.

Vielen Dank dass wir dich begleiten durften.

Das PAF-Team

gefunden 22. April 2015 chrissy_dugi hat den Geocache gefunden

Nach einem mehr oder weniger strengen Winter hat der Frühling Einzug gehalten, und Hui Buh sollte mittlerweilen aus seinem Winterschlaf erwacht sein. Es war an der Zeit ihm einen Besuch abzustatten, um zu schauen, wie es ihm geht.
Wir wussten, wo Hui Buh sein Winterquartier aufgeschlagen hatte. Deswegen wollten wir als Erstes dort nach ihm schauen. Vielleicht hatte er dieses ja noch nicht verlassen.
Wir freuten uns richtiggehend auf das kleine Abenteuer! Mit Spannung erwarteten wir diesen Tag! Einige Vorbereitungsarbeiten gingen voraus, und nun stand der Erkundungstour nichts mehr im Wege.
Heute präsentierte sich das Wetter von seiner schönsten Seite! Gleissend helle Sonnenstrahlen durchfluteten den stahlblauen Himmel. Die Temperaturen kletterten über 20°C. Der Wald ergrünte, und überall spriesste und blühte es. An einem nahegelegenen Waldrand trafen wir uns mit Ebiszka. Hier kleideten wir uns um und packten unsere sieben Sachen zusammen. Danach führte uns ein rund 20minütiger Fussmarsch durch ein wunderschönes Waldstück. Die Vögel zwitscherten, und überall raschelte es unter den Blättern. Es gab vieles zu entdecken. Einmal ging es über gut ausgebaute Waldwege und ein anderes Mal über stark überwachsene Holzergassen, bis sich vor unseren Füssen ein grosses, tiefes Loch öffnete. Hier sollte nun unser Abenteuer seinen Lauf nehmen.
Nach einer kurzen Vorbereitung liessen wir uns am Seil in die Tiefe hinunter. Das Vogelgezwitscher erstummte, und das Plätschern von Wasser durchbrach nun die Stille. Über dem Grund thonte erhaben ein mächtiger Stalaktit, welcher einer "tropfenden Nase" glich. Auf dem "Balkon" brachten wir eine Zwischensicherung an. Nun folgte eine kurze vertikale Strecke, wo wir noch einen Seilschoner anbrachten. Der Schachtgrund bestand aus viel losem Gestein und Holz. Am tiefsten Punkt öffnete sich zu unseren Füssen ein enges Loch. Bevor uns der Boden verschluckte, brachten wir noch ein kurzes Seil an, um uns den Abstieg und den Wiederaufstieg zu erleichtern. Wir flutschten regelrecht durch das Engnis, welches uns am Fusse eines kleinen Wasserfalls wieder ausspuckte. Am Ende eines kurzen Mäanders ergoss sich ein Wasserfall in eine kleine Halle. Ein Seil erleichterte uns den Abstieg. Einen weiteren Mäander durchkrochen wir im Bachbett. An dessen Ende ergoss sich ein weiterer Wasserfall in die Tiefe. Hier unten wird weitergeforscht. Hui Buh hielt es nach dem langen Winterschlaf wohl nicht mehr hier drinnen, und er hatte bereits sein Winterquartier verlassen. So arbeiteten wir uns wieder zurück an die Erdoberfläche und liessen uns viel Zeit unterwegs die wunderschönen Versinterungen zu bestaunen. Beim Ausstieg erwartete uns ein Schwall warmer Frühlingsluft. Unsere feuchten Höhlenkombi's wurden so rasch wieder trocken. Gemächlich spazierten wir wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück und kehrten mit mehr als nur einem Erlebnis reicher wieder Nachhause zurück.

Vielen Dank, Ebiszka, für das gemeinsame Abenteuer! Wir hatten mächtig viel Spass zusammen!

Herzlichen Dank, 5er-pack, für das tolle Erlebnis! Wir hatten richtig den Plausch dabei! Einmal mehr hat uns ein Hui Buh Cache verzaubert!

Bilder für diesen Logeintrag:
DolineDoline
Tropfende NaseTropfende Nase
SchachtbasisSchachtbasis
MäanderMäander
Mitten im MäanderMitten im Mäander

momentan nicht verfügbar 22. April 2015 5er-pack hat den Geocache deaktiviert

So was blödes, da haben die Speleos wohl aufgeräumt :(

Sorry wird ein wenig dauern.