Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Weiße Berge

 Bergbaugeschichte in Geismar

von Luchs94     Deutschland > Hessen > Waldeck-Frankenberg

N 51° 03.746' E 008° 50.420' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 08. August 2014
 Veröffentlicht am: 11. August 2014
 Letzte Änderung: 11. August 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC11260

1 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
71 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

Bergbaulandschaft "Weiße Berge" bei Frankenberg-Geismar

Das ehemalige Bergbaurevier liegt südlich der "Alten Geismarer Straße"; sichtbare Wahrzeichen sind die etwa 100, teilweise noch gut erhaltenen Abbauhalden. Kupfer- und silberreiche Erze wurden hier von 1590 bis 1818 im "Kupfermengel" des Unteren Zechsteins ("Geismarer-Formation") abgebaut. In bis zu 70 m tiefen Stollen wurde das erzhaltige Flöz gehauen und in Bergwerkshunden ("Rullwahne") zu den Förderschächten verbracht. Eine noch offene Halde befindet sich am "Weißen Berge" (im Gernhauser Bachtal) südlich der Hofanlage "Zechenhaus". Hier befand sich die bis 1818 betriebene "Krallwäsche", in der die Erzbrocken durch Lagern, in der die Erzbrocken durch Lagern, Waschen (-in Bottichen mit drehbaren Eisenzinken, die durch Wasserkraft bewegt wurden) und Auslesen von Hand für die Verhüttung aufbereitet wurden. Nach diesem aufwendigen Aufbereitungsprozess blieben nur noch ca. 5% vom Ausgangsmaterial als "Wasch-Erz" übrig. Anschließend wurden die "Graupen" (-das angereicherte, hochwertige Erz) zum Schmelzen abtransportiert. Um 1800 produzierte man etwa eine Tonne Rohkupfer pro Monat. Auf der Halde, wo der minderwertige Abraum gelagert wurde, findet man noch sporadisch Erzbrocken mit Kupferlasur, grünem Malachit und fossilen Ullmannia-Nadeln ("Fliegenfittiche" genannt). Neben Ullmannia bronni ("Frankenberger Kornähre") sind aus früheren Zeiten auch Funde von Pseudovoltzia und Peltaspermum überliefert. Viele Pflanzenfossilien sind in Kalk-Konkretionen zum Teil körperlich enthalten.

 

Kupfer- und Bergbaurevier Frankenberg-Geismar

Der Kupfer- und Silberbergbau bei Geismar wurde von 1590 bis 1818 betrieben. Es gibt Hinweise darauf, dass Kupfer dort bereits lange vorher, nämlich in der Bronzezeit gewonnen wurde. Bis zum Dreißigjährigen Krieg wurde der Bergbau von einer privaten Gewerkschaft betrieben: Nach Beendigung des Krieges nahm 1659 der damalige Landgraf Wilhelm von Hessen den Betrieb wieder auf. Insgesamt war das Bergbaugebiet in neun Reviere aufgeteilt, in denen bis zu 200 Bergleute Arbeit fanden. In den meist kaum einen Meter hohen Stollengängen wurde das Kupfer-/Silberflöz von Hand gehauen und das Erz in sogennanten "Bergwerkshunten" zu den Förderschächten transportiert, wo es mittels einer Haspel an die Erdoberfläche gelangte. Nach dem Ende des Abbaus und auch des Hüttenbetriebs im Jahr 1820 wurden noch bis 1875 mehrfach Versuche unternommen, den Bergbau wiederzubeleben. Um 1950 wurden einige der rund 100 Halden im Gebiet abgeräumt und zur Kupfergewinnung nach Hamburg abtransportiert.

(Quelle: www.geopark-grenzwelten.de)


Zum Loggen des Caches:

An den Koordinaten angekommen, siehst du eine Bank und ein Informationsschild. Beantworte folgende Fragen:

  1. Wie alt sind die Conniferen?
  2. Welche Höhe in Metern zeigt dein GPS-Gerät vor Ort an?
  3. (OPTIONAL) Mache ein Foto, auf dem auch mindestens dein GPS-Gerät zu sehen ist.

Sende mir die Antworten in einer Nachricht an mein Profil. Mit Senden der Nachricht kannst du schon loggen, bei Problemen melde ich mich.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Weiße Berge    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 01. November 2014 tiffi99 hat den Geocache gefunden

Unterwegs auf dem neuen Zechsteinpfad kamen wir mal wieder hier vorbei. Die Antworten waren schnell gefunden und bei schönem Herbstwetter haben wir ein Foto gemacht und die Runde abgeschlossen. DfdOC!
tiffi99

Bilder für diesen Logeintrag:
tiffi@weissebergetiffi@weisseberge

Hinweis 11. August 2014 Luchs94 hat eine Bemerkung geschrieben

Konnte den Cache auf GC.com nicht veröffentlichen, da er die Bedingungen für einen Earthcache nicht erfüllt.