Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Suldener Gletscherbaum

von Clownfisch     Italien > nord-est > Bolzano-Bozen

N 46° 30.129' E 010° 35.710' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 30. August 2014
 Veröffentlicht am: 05. September 2014
 Letzte Änderung: 08. September 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC113F0

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
67 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

Deutsch:
Das Obere Suldental gehört zu den am stärksten vergletscherten Gebieten Südtirols. Die 14 Gletscher haben eine Gesamtfläche von etwa 11,3 km². Mit einer Fläche von nahezu 6,5 km² ist der Suldenferner der mit Abstand größte Gletscher. Alle übrigen Gletscher weisen Flächen von deutlich unter 1 km² auf . Die Eismassen auf der westlichen Talseite nehmen sowohl lokal als auch innerhalb aller Ostalpengletscher eine Sonderstellung ein. So sind die Gletscherzungen des Suldenferners, des "End der Welt"-Ferners sowie des Unteren und Oberen Marltferners größtenteils, d.h. zumindest im Ablationsgebiet, von einer mächtigen Schuttdecke überlagert.

Diese die Eisabschmelzung hemmenden Schuttbedeckungen stammen aus den mächtigen, nach Osten exponierten Wänden von Ortler, Zebru und Königsspitze, die aus mesozoischen Dolomiten aufgebaut sind. Dementsprechend reichen diese Gletscherzungen auch wesentlich weiter talwärts (bis unter 2500 m SH) als die der übrigen Gletscher, die bei 2800 m SH oder darüber enden. Diese Asymmetrie der Vergletscherung spiegelt auch die unterschiedlichen Höhenverhältnisse der Kammumrahmung auf beiden Talseiten wider, die auf der westlichen Talseite im Durchschnitt um 300 - 400 m höher hinaufreicht.

GC5B9XC_1.JPG GC5B9XC_2.JPG GC5B9XC_3.JPG

Der Suldengletscher hat in der Vergangenheit immer wieder seine Größe geändert. Er stieß dabei immer wieder weit ins Tal vor. So mussten 1818 sogar Teile von Sulden evakuiert werden. Der letzte Vorstoß des Gletschers endete 1987. Seitdem zieht sich der Gletscher (wie überall) mehr und mehr zurück.

Die hier ausgestellte Lärche wurde 1996 entdeckt. Mittels Radiokarbondatierung wurde das genaue Alter ermittelt und festgestellt, dass sie vor über 1000 Jahren regelrecht "überfahren" wurde. Um diesen Cache loggen zu dürfen, schicke mir bitte die Antwort auf die drei folgenden Fragen, deren Antworten Du an den Schautafelen vor Ort findest.

1. In welchem Jahr wurde der Baum überfahren?
2. Wer führte die absolute Datierung durch?
3. Wieviele Kaltphasen sind nachgewiesen?
Optional würde ich mich natürlich über ein Logfoto vor Ort freuen.

Quellennachweis: Zur Geschichte der Gletscher der nördlichen Ortlergruppe im 19. und 20. Jh.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Suldener Gletscherbaum    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x