Wegpunkt-Suche: 
 
Mobilfunk in Köln

 Oben gibt's viel zu sehen, unten liegt der Cache

von hephaestus     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Köln, Kreisfreie Stadt

N 50° 56.150' E 006° 57.325' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:15 h   Strecke: 0.4 km
 Versteckt am: 10. September 2014
 Veröffentlicht am: 10. September 2014
 Letzte Änderung: 03. Oktober 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC1144F

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
5 Beobachter
0 Ignorierer
257 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Beim Suchen eines anderen Caches ganz in der Nähe bin ich auf diesen interessanten Ort gestoßen von dem aus man einen wunderbaren Blick über Köln hat und an dem man auch etwas sieht, das man täglich bentutzt, aber normalerweise nicht aus der Nähe sieht: GSM, UMTS und LTE Mobilfunkstationen. Hier ist es jedoch möglich, zahlreiche Mobilfunkantennen, mit denen unsere Mobiltelefone ständig kommunizieren, aus der Nähe zu sehen. Während die langen stabförmigen Antennen für den Kontakt von und zu den Handys genutzt werden, sind die kleinen und runden Antennen für Richtfunktstrecken zuständig, die alle Daten und Telefongespräche zu und vom Standort weiterleiten.

Um die Finalkoordinaten (die sich nicht auf dem Dach befinden) zu berechnen gehe wie folgt vor: Begib dich an die Ausganskoordinaten und zähle die Anzahl der Antennenmasten auf dem Dach des Hauses auf dem Du stehst mit den stabförmigen Antennen in Richtung Köln Dom (X) und in der gegenüberliegenden Richtung (Y). Dann zähle die Anzahl der runden Richtfunkantennenntennen (Z), die sich an den Mobilfunkmasten befinden die Du siehst, wenn Du vom Startpunkt Richtung Kölner Dom schaust (nein, nicht die Satellitenantennen an den kleinen Masten...). Wiederum sind nur die Antennen zu zählen, die auf dem Haus stehen, auf dem Du dich befindest.

N 50° 56.1(Z+Z+1)(X-1)

E 006° 57.(X+Y+1)2

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nhs Xavruöur, anpugf yrhpugrg qnf Irefgrpx haq cnffg mhz Gurzn, nhpu jraa rva Xnory qena vfg. K+L+M = 15 haq L = 2 * M

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mobilfunk in Köln    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 30. Dezember 2016 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Im Spätsommer war ich cachend mit dem Faltrad in der Innenstadt unterwegs und wollte auch diesen Multi machen. Also radelte ich die Rampe des Parkhauses hoch, genoß die tolle Aussicht, zählte und zählte, 2 Plattformen auf dem Dach, sollten an beiden gezählt werden oder nur an einem? Keine Ahnung, die Zeit lief weg und ich musste abbrechen.

Werte mit einem Vorfinder gegengecheckt, gings nun kurz vor Jahresende noch einmal in die City und so konnte ich endlich diesen Multi finalisieren.

gefunden 13. Juli 2016 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Auf Kurzvisite in Köln haben wir uns an die vielfältigen OConlys gehalten.

Dieser Multi ließ sich gut mit unserem Spaziergang in Kölns Innenstadt verbinden und so haben wir gezählt, gerechnet und gesucht.

An plausibler Stelle wurden wir dann fix fündig. Da passt das Cachethema ja sogar doppelt Lachend.

Danke für diesen netten Kurzmulti und Grüße aus dem Norden

gefunden 16. September 2014, 17:00 frecheschafe hat den Geocache gefunden

Die Thematik des Caches fand besonders eines der Schafe ganz toll. So wurde fleißig gezählt, und wir erhielten plausible Final-Koordinaten. Dort suchten wir eine Weile, konnten aber nichts entdecken. Nach Ausweitung des Suchradius (inzwischen wissen wir, dass wir nicht ganz richtig gezählt hatten) fanden wir auch eine Dose - aber darin befanden sich schon einige Logs, und zwar schon aus Zeiten vor dem Publish! Nach einem sehr netten Mailkontakt mit dem Owner wissen wir jetzt also, dass es eine spezielle Subspezies von Geocachern zu geben scheint, die auf Verdacht kontrollieren, was sich so alles an **** (Spoiler) befindet. Seither halten wir amüsiert nach diesen Zeitgenossen Ausschau. Bislang ist uns noch keiner untergekommen. Wir überlegen jedoch, ob wir selbst ab und zu nachschauen sollten ... ;)