Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Stillgelegte Eisenbahntunnel (Safari)

 ab durch die Mitte!

von Padd_y     Deutschland > Hessen > Fulda

N 50° 33.584' E 009° 54.436' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 24. September 2014
 Veröffentlicht am: 24. September 2014
 Letzte Änderung: 26. September 2014
 Listing: http://opencaching.de/OC11528

14 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
497 Aufrufe
34 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Im Zuge des Eisenbahnnetz-Stilllegung hat es über die Jahrzehnte auch viele Tunnel erwischt.

Manche sind so kurz, dass man direkt durchschauen kann, andere weisen beträchtliche Längen und auch Kurven auf.

Die Portale sehen meist ansprechend aus, wobei so mancher stillgelegter Tunnel heute lost place-Charakter hat.
Gerade deshalb finde ich sie interessant.

Am Tollsten aber, wenn der Tunnel im Rahmen eines Bahntrassen-Radweges weitergenutzt wird.
Das Beispiel http://de.wikipedia.org/wiki/Milseburgtunnel zeigt den mit 1173 Metern längsten Tunnel dieser Art in Deutschland. 


Eure Aufgabe
: findet einen nicht mehr von der Eisenbahn benutzten Tunnel

-           fotografiert ein Portal so, dass man sehen kann, ob das Gleis noch vorhanden ist

-           auch Tunnel mit verschlossenen Portalen sind willkommen

-           darf der Tunnel betreten werden? (ist manchmal jahreszeitlich beschränkt)

-           falls bekannt: wie lang ist er?

-           zu welcher Bahnstrecke gehörte der Tunnel?


Bitte ggf. vorhandene Betretungsverbote beachten, da es sich ja um Bahngelände handelt(e).

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM"
(z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!

Bilder

Ost-Portal des Milseburgtunnels
Ost-Portal des Milseburgtunnels

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Rhön (Info), Landschaftsschutzgebiet Naturpark Hessische Rhön (Info), Naturpark Hessische Rhön (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Stillgelegte Eisenbahntunnel (Safari)    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 17. Januar 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Mit ekorren in Blaubeuren unter die ehemalige Schmalspurbahnstrecke vom ehemaligen Zementwerk gelaufen. Nach genauerem Hinsehenh haben wir dann von unten auch den Eisenbahntunnel entdeckt, den ekorren dokumentiert hat. Ekorren hat sich dann auch um die Geschichte der Bahn gekümmert. Die Brücke selbst ist ziemlich zugewachsen und bis zum 'Tunnel sind wir wegen Schnee und Eis nicht gekommen.

gefunden 17. Januar 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Tunnel der Werksbahn des Zementwerks Gebr. Spohn in Blaubeuren

ca. N 48°23.350 E 9°47.850

Im Vorfeld einer Fahrt nach Blaubeuren hatten Nelly 01 und ich u.a. einen gc.com-Mystery gelöst. Auf der Landkarte sah die Gegend ganz interessant und halbwegs winterfest aus, im Sinne von: Man kann sich dort auch bei Schnee sicher bewegen, was in den Steilhängen um Blaubeuren nicht gerade überall der Fall ist.

In der Schlucht vor Ort fanden wir dann zwei Betonbrücken vor, die wir erst einmal nicht einordnen konnten. Die südliche kam mir wie eine Eisenbahnbrücke vor und führte zu einem verschlossenen Tunnelportal, allerdings wusste ich nichts von einer ehemaligen Eisenbahnstrecke an dieser Stelle.

Abendliche Recherchen ergaben dann, dass beide Brücken und der Tunnel Reste einer 700-mm-Schmalspurbahn waren, mit der Rohmaterial von einem Steinbruch in Gerhausen zum Zementwerk in Blaubeuren gefahren wurden. Die Bahn war elektrisch angetrieben, wurde 1941 eingeweiht und ersetzte eine ältere zunächst pferde-, später dampfbetriebene Bahn durch den Ort Gerhausen. 1970 wurde sie wieder stillgelegt und durch ein Förderband ersetzt.

Eine Skizze des Streckenverlaufs findet man bei Vergessene-Bahnen.de. Der von uns besuchte Tunnel ist der am südlichen Streckenast und soll eine Länge von etwa 350m gehabt haben.

Da bei der gegebenen Wetterlage mit etwa 10-20 cm Schneedecke der Aufstieg zum Tunnelportal etwas kritisch gewesen wäre, haben wir nur Fotos von unten und von der anderen Talseite gemacht.

Bilder für diesen Logeintrag:
Tunnelportal von unten gesehenTunnelportal von unten gesehen
Tunnelportal von gegenüberTunnelportal von gegenüber
Brücke mit Tunnel dahinterBrücke mit Tunnel dahinter
Logproof unter der BrückeLogproof unter der Brücke

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 11. September 2016, 15:39 djti hat den Geocache gefunden

Bei meiner Cachetour in Wuppertal fuhr ich auch ein Stück auf der ausgezeichnet ausgebauten Nordbahntrasse. Es handelt sich um eine zu letzt 1999 genutzte Bahnstrecke, die Düsseldorf mit Dortmund verband und heute als innerstädtischer Geh-, Rad- und Inlinerweg genutzt wird. Es lässt sich dort sehr bequem fahren! Cool

An den angegebenen KOs führt ein etwa 100 m langer Tunnel unter der Westkotter Straße hindurch. Ich würde sagen, dass er ganzjährig genutzt wird. Zunge raus

Koordinaten: N51° 16.682' E7° 12.260'

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
Das OstportalDas Ostportal
Das WestportalDas Westportal

gefunden 03. April 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute den Scheetunnel besucht und abgelichtet.
Der ehemalige Kohlebahntunnel hat zwei Röhren von 1884 und 1902.
Die Bahn fuhr von Spöckhövel nach (Wuppertal-) Barmen
Ein Tunnel (1884) ist für die Radfahrer (Nordbahntrasse) ausgelgt und der andere (1902) ist ein Fledermausquatier.
Es sind keine Schienen mehr vorhanden.
Der Tunnel ist 722 m lang und ist fast das ganze Jahr geöffnet.
Nur zu Silvester, Holloween und im Frühjahr wenn die Fledermäuse ausschwärmen wird der Tunnel Nachts von 20 bis 6 Uhr gesperrt.
Die Koordinaten lauten :
N 51° 18.796 E 007° 14.327
Danke für die interessante Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Scheetunnel mit LandschildkroeteScheetunnel mit Landschildkroete
TunnelschildTunnelschild
Fledermaustunnel (Wuppertal)Fledermaustunnel (Wuppertal)
HinweisschildHinweisschild
Radfahrtunneleingang andere Seite (Spockhövel)Radfahrtunneleingang andere Seite (Spockhövel)
Schrift ScheetunnelSchrift Scheetunnel
Grenze im TunnelGrenze im Tunnel

gefunden 29. März 2016 CADS11 hat den Geocache gefunden

Im Bild ist der Moosbergtunnel mit einer Länge von 85m zu sehen. Die Schienen liegen noch aber dieser Abschnitt der Bahnstrecke von Engers nach Grenzau, Brexbachtalbahn, wurde 1994 stillgelegt.

N50 27.280 E007 39.758

Danke für die Safari

CADS11

Bilder für diesen Logeintrag:
Tunnel mit NameTunnel mit Name
TunnelTunnel
mit Gleisanlagenmit Gleisanlagen