Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Frauengefängnis Barnimstraße

von nadiphan     Deutschland > Berlin > Berlin

N 52° 31.483' E 013° 25.491' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 14. Januar 2015
 Veröffentlicht am: 15. Januar 2015
 Letzte Änderung: 20. März 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC119C5

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
347 Aufrufe
7 Logbilder
Geokrety-Verlauf
4 Empfehlungen

große Karte

   

Wegpunkte
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Frauengefängnis Barnimstraße

Frauengefängnis 1931
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Bundesarchiv, 102-12434 / Georg Pahl
Originaltitel: Ein Blick in das Frauengefängnis in der Barnimstr. in Berlin !
Untertitel: Eine Gefangenenzelle im Frauengefängnis in Berlin. Diese Kammer mutet wie ein gemütliches Mädchenzimmer an.
Fotograf: Georg Pahl
Datierung: Oktober 1931

Webseite mit mehr Informationen zum Gefängnis

Geschichte


An diesem Ort stand von 1864 bis 1974 das Frauengefängnis Barnimstraße.
Errichtet wurde das Gefängnis in der 2. Hälfte als Schuldgefängnis für säumige Schuldner. Nach der Abschaffung der Schuldhaft wurde es zum "Königlich-Preußischen Weiber-Gefängnis" inklusive Entbindungs- und Mutter-Kind-Station umgebaut. In dem Gefängnis wurde hauptsächlich Haftzeit zu kleineren Delikten abgesessen. Daneben wurden aber auch lange Haftstrafen unter anderem wegen Schwagerschaftsabbruch (bis 10 Jahre Haft) oder "politische Vereinsmitgliedschaft einer Frau" verbüßt.

Seit dem "Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie" Ende 1878 kamen auch einige politische Gefangende dazu. Die Bekannteste Insassin war Rosa Luxemburg, die hier zwei mal Haftstrafen verbüßte.

Frauengefängnis 1931
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Bundesarchiv, 102-12436 / Georg Pahl
Originaltitel: Ein Blick in das Frauengefängnis in der Barnimstr. in Berlin !
Untertitel: Der Hof des Frauengefängnisses. Hier absolvieren die Gefangenen ihren täglichen Rundgang.
Fotograf: Georg Pahl
Datierung: Oktober 1931


In der NS-Zeit diente das Gefängnis als Untersuchungshaftanstalt, "Schutzhaftanstalt" und Durchgangslager zur Hinrichtungsstätte Plötzensee. In dieser Zeit dominierten die politisch Gefangenden. Die "Schutzhäftlinge" wurden hier oft gesammelt und in die Frauen-KZ Ravensbrück und Moringen transportiert. Über 300 Frauen wurden von hier aus nach Plötzensee gebracht und hingerichtet. Bei Schwangeren wurde die Hinrichtung bis zur Geburt verschoben.

Nach 1945 waren wieder kleinkriminelle Delikte, beispielsweise Lebensmittel Diebstahl und Handel auf dem Schwarzmarkt, die häufigsten Haftgründe. Ab 1950 wurde eine Gedenkzelle für Rosa Luxemburg eingerichtet. Im Laufe der Zeit nahmen als Haftgrund Schwarzmarktdelikte ab und "Asoziales Verhalten" (Arbeitsscheue, Prostitution, Gefährdung der Ordnung und Sicherheit durch Asoziales Verhalten) sowie "versuchte Republikflucht" zu.

Das Gefängnis wurde ab 1970 nach Berlin Köpenick verlegt und das Gebäude 1974 gesprengt. Die DDR lies 1977 einen Gedenkort exklusiv für Rosa Luxemburg errichten. Auf ein Gedenken an andere Widerständlerinnen wurde verzichtet. Die Konstruktion steht heute noch.

Frauengefängnis 1931
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Bild steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
Bundesarchiv, 102-12435 / Georg Pahl
Originaltitel: Ein Blick in das Frauengefängnis in der Barnimstr. in Berlin !
Untertitel: Ein Blick in die Zelleneingänge des Frauengefängnisses.
Fotograf: Georg Pahl
Datierung: Oktober 1931


Logbedingungen

Zum Loggen wird nur ein Passwort benötigt. Fotos sind nicht notwendig aber wünschenswert. Bitte ladet keine Bilder hoch aus denen sich das Passwort ableiten lässt.

An den Koordinaten findet ihr eine kleine Gedenktafel. Diese soll an das Gefängnis erinnern bis ein endgültiger Gedenkort fertiggestellt ist. Direkt links davon befindet sich ein Schild zu einer Wasserleitung. Auf dem Schild steht eine 4-stellige Zahl (ABCD). Diese bildet den ersten Teil des Passworts.

Folge nun dem Fußweg vor der Schule (Richtung Nord-Ost). Auf der rechten Seite findest du die erwähnte Gedenkkonstruktion für Rosa Luxemburg. Gegenüber, vor der Schule, stehen in 2 Reihen kleine Stahlrahmen zum Fahrradanschließen. Wieviele Rahmen sind es insgesamt (EF)?

Das Logpasswort sind einfach alle sechs Ziffern hintereinander (ABCDEF).


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Listing und die Bilder von Nadiphan steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Frauengefängnis Barnimstraße    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Empfohlen 31. Juli 2016, 16:08 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

In ein Frauengefängnis wollte ich schon immer mal. Nun hatte ich hier in Berlin endlich die Gelegenheit. ;-)

Wirklich viel zu sehen gibt es ja nicht mehr. Dafür ist der Audiowalk informativ. Die Logaufgabe ließ sich ohne Probleme lösen.

Vielen Dank für den Cache.

gefunden Empfohlen 21. August 2015, 14:08 Kassena Tomat hat den Geocache gefunden

Virtuellen Caches sind ja oft mäßig spannend, z. B. wenn es nur darum geht, eine 0815 Sehenswürdigkeit zu besuchen und ein Beweisfoto hochzuladen.

Wenn aber durch so einen Virtu ein verschwundener und bedeutsamer Ort auf interessante und informative Weise vorgestellt wird, ist das natürlich eine tolle Sache. Da bedarf es auch keiner Dose. Habe wieder was dazugelernt.

Die Gedenktafel am Startpunkt war problemlos zu finden, das Wasserschild hatte ich zunächst im dichten Blattwerk übersehen.  :-) Nach etwas Grabbelei wurde es dann aber freigelegt. Der Rest war eine klare Sache.

DFDC!

EDIT: Dieser Cache bekommt von mir noch eine Empfehlung.

gefunden 13. Juni 2015, 07:24 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Auf den "Wegweiser" stieß ich vor ein paar Tagen, da der sonst zu benutzende Rad- über der Fußweg geführt wurde. Da war ich aber zu schnell zum lesen.
Heute wurde das dann nachgeholt. Vielleicht hätte mal jemand vor dem Verewigen die Schablonen genauer anschauen sollen.
Aber mal von Grammatik und Orthographie abgesehen, das Beste leistet man sich zum Schluß.
Die letzten Meter werden noch mal besonders beschrieben. Und gleich hinter dem Zaun findet man die Information "Frauengefängnis" und gleich darüber "Geräteausgabe ...".
Also mir gibt das zu denken. Vermutlich ist das schon die Gedenkstätte, die entstehen soll.

Bilder für diesen Logeintrag:
Zusammenhang?Zusammenhang?

gefunden 09. April 2015 silvesterrakete hat den Geocache gefunden

... schnell und gut gefunden ... danke, sr

gefunden 25. März 2015 schmalzstulle hat den Geocache gefunden

Es ist immer wieder erstaunlich, was sich in Wohngebieten früher befand. Dieser Virtual brachte mich an einen interessanten Ort. Die Informationen über das Frauengefängnis waren mir bisher nicht bekannt.

Vielen Dank für das Hinweisen auf diesen Ort.

Bilder für diesen Logeintrag:
Infotafel mit LogproofInfotafel mit Logproof
in der Nähein der Nähe