Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Brühler Historie

 Rätselcache zur Geschichte des fast vergessenen Esslinger Stadtteils Brühl

von donweb     Deutschland > Baden-Württemberg > Esslingen

N 48° 44.700' E 009° 16.100' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 29. Oktober 2010
 Veröffentlicht am: 19. Januar 2015
 Letzte Änderung: 30. Juli 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC119F2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
50 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Die Koordinaten des Listings haben wie immer nichts mit dem Cacheversteck zu tun, in diesem Fall aber mit dessen Ermittlung.

Unter den Esslinger Wohnlagen gehört der Brühl nicht gerade zu den begehrtesten. Wo andere Stadtteile mit idylischen Winkeln punkten können, regiert im Brühl vor allem die Zweckmäßigkeit.

 

Brühl ist damit wahrscheinlich der unscheinbarste Stadtteil von Esslingen. Er führt mit seinen grade mal gut 1.500 Einwohnern, eingezwängt auf einer "Insel" zwischen Neckar und B10, ein Schattendasein und ist mit dem Auto nur über die Hanns-Martin-Schleyer-Brücke und zu Fuß über die Silver Gate Bridge oder eine Unterführung Richtung Esslingen-Weil zu erreichen. Ortsfremde verirren sich so gut wie nie hierher, ja finden oft die Zufahrt garnicht auf Anhieb. Nicht einmal einen Cache gab es hier bis jetzt. Das soll anders werden, zumindest der eine oder andere Cacher wird zukünftig hoffentlich den Weg nach Brühl finden. Damit das nicht einfach nur ein Statistikpunkt wird, sollte man sich aber vorher ein klein wenig mit der Geschichte des Stadtteils auseinandersetzen.

An den Listingkoordinaten steht ein Gebäude, das heute zu einem Zweigwerk eines allseits bekannten Automobilherstellers gehört. Dieses Zweigwerk belegt den Großteil der Fläche Brühls und ist mit Abstand der größte Arbeitgeber des Stadtteils. Das Gebäude beheimatet heute hauptsächlich Büros und Lagerräume. Das war aber nicht immer so.


Ursprünglich gehörte das Gebäude zu einem ganz anderen Unternehmen und diente auch einem ganz anderen Zweck.

Frage 1: In welchem Jahr wurde das Gebäude errichtet bzw. das Unternehmen gegründet? = ABCD
Frage 2: In welchem Jahr stellte das Unternehmen den Betrieb ein? = EFGH

Der Name des ursprünglichen Unternehmens, das seinerzeit das größte seiner Art weit und breit war, beinhaltet zwei unterschiedliche Produktionsschritte der betreffenden Branche. Einen der Prokuktionsschritte sieht man hier:


Frage 3: Wie viele Spindeln wurden zu Beginn für den ersten Produktionsschritt eingesetzt? = IJ.000
Frage 4: Wie viele Maschinen waren für den zweiten Produktionsschritt vorhanden? = KLM

Das Final befindet sich hier: Nord (L-A)B° (K)(C-H).(F-I)(G-K)F Ost M(L-C)F° EG.H(B-E)(F-G)

Alles richtig gemacht?


Der Baumschnitt ist verschwunden und die Originaldose ist wieder einigermaßen zugänglich. Weil sich allerdings ein Brombeergestrüpp am Originalversteck breit macht und nicht jeder willens und in der Lage ist, sich durch das Gestrüpp zu kämpfen, bleibt der Ersatz-PETling ebenfalls vor Ort. Es bleibt damit jedem selbst überlassen, in welches Logbuch er sich einträgt. Folgt dem Pfad einfach 65m Richtung Nordwest zu einem großen Baumstumpf (wer es genauer will:
N +024 / E -038), dort liegt der Ersatz-PETling.

Ich konnte die Originaldose unverletzt mit T-Shirt und kurzer Hose bergen. Trotzdem empfehle ich zum Bergen ein Paar Gartenhandschuhe mitzubringen (oder gleich eine Gartenschere). Da die Dose und das Versteck aber doch ziemlich außergewöhnlich sind, will ich den Cache nicht endgültig verlegen.

Erwähnt doch bitte in Eurem Log, für welche Dose ihr Euch entschieden habt.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Brühler Historie    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 24. August 2011 Schapabande hat den Geocache gefunden

Der Fund dieses Caches war der krönende Abschluss des heutigen Tages. Das Rätsel hatten wir schon lange gelöst und vor Ort sind wir auch schon gewesen. Damals haben wir jedoch nichts gefunden, obwohl wir fast an der gleichen Stelle gesucht haben. Heute sind wir mit der kompletten Schapabande da gewesen. Vielleicht hat das geholfen, denn plötzlich haben wir die wirklich große Dose, die sich so lange vor uns verborgen hat, entdeckt. Das Logbuch ist ja wirklich außergewöhnlich!
Vielen Dank für das schöne Rätsel und den tollen Cache - die Schapabande