Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Eine Burg aus Stahlbeton

 Einem kaum beachteten Denkmal gewidmet

von Erdrandbewohner     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Trier, Kreisfreie Stadt

N 49° 45.096' E 006° 37.979' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 13. Februar 2015
 Veröffentlicht am: 13. Februar 2015
 Letzte Änderung: 13. Februar 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC11ACD

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
175 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

 

Auf den ersten Blick glaubt man einen mittelalterlichen Wehrturm zu sehen, ein Koloss mit spitzem Walmdach, ein markanter Punkt der Stadtsilhouette. Doch schnell wird klar: der Turm stammt nicht aus dem Mittelalter. Es handelt sich um einen unvollendet gebliebenen Hochbunker aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Eine Schutz- und Fluchtburg des 20. Jahrhunderts, könnte man sagen.

Der Rückgriff auf eine mittelalterliche Formensprache geschah weniger aus Rücksicht auf das historisch gewachsene Stadtbild, da waren die nationalsozialistischen Stadtplaner und Architekten alles andere als zimperlich. Viel mehr tarnte man den Bunker in der Annahme, die Alliierten würden zivile und historische Gebäude verschonen.

Nach dem "Endsieg", so die Planung, sollte der Bunker ein Schieferdach erhalten und die rohen, zwei Meter dicken Stahlbetonmauern hinter einer Sandsteinverblendung verschwinden. Doch der Krieg war verloren, bevor überhaupt das Dach fertig und die bereits zur Installation bereit liegende Lüftungsanlage montiert war.

Direkt nach Kriegsende diente das Luftschutzgebäude kurzzeitig als Notunterkunft für Menschen, deren Wohnungen zerbombt waren. Dem Schicksal eines Abrisses, wie es viele Bunkerbauten nach dem Krieg ereilte, entging der Augustinerhof-Hochbunker nur wegen den immens hohen Kosten, die zu seiner Beseitigung entstanden wären. Heute lagern in seinem Inneren die Requisiten des benachbarten Stadttheaters.

Inzwischen bröselt der Beton vom Dach, wilder Wein und Efeu erobern sich an der Südwand ein Stockwerk nach dem anderen. Auch die Begrünung der Nordseite ist das Werk von Gärtnern. Wenn man den Bunker schon nicht abreißen kann, dachte man sich wohl in der Stadtverwaltung, so soll er wenigstens unter dem Grün versteckt werden.

Seit 1999 unter Denkmalschutz stehend, sucht die Stadt seit Jahren nach einer angemessene Nutzung für den fensterlosen Turm aus Stahlbeton. Aber viele Ideen scheint es nicht zu geben. Und offenbar eilt es auch nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der Bunker noch in 2000 Jahren dort stehen. Ebenso unvollendet, wie die Römer uns die Porta Nigra hinterlassen haben.

_____

 

Dieser Cache ist mein Erstlingswerk. Er dürfte nicht allzuschwer zu finden sein und eignet sich hervorragend als ein Cache für die Mittagspause oder für Gäste und Durchreisende mit knapperen Zeitbudget. Viel Spaß!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Zntargvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hochbunker Augustinerhof
Hochbunker Augustinerhof

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Eine Burg aus Stahlbeton    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 01. April 2017, 09:19 Greta Bergmann hat den Geocache gefunden

Den Cache kann man nur ertasten, nicht sehen! ;)😊😊😊😊
Die Koordinaten stimmen haargenau. Gut gemacht. Stift zum Loggen vorhanden.

gefunden 28. Juni 2016, 21:23 KriDakli hat den Geocache gefunden

Dfdc. Der Bunker bebt.

gefunden 22. Mai 2016, 17:10 Kjoerndal hat den Geocache gefunden

Gruß aus Stuttgart. Tftc.

gefunden 26. März 2016 bilderliebhaber hat den Geocache gefunden

Schöne Location..😎

gefunden 29. Januar 2016, 16:25 Paus-online hat den Geocache gefunden

Gefunden am 29.1.2016 um 16:25 Uhr.

Nachdem ich in der Mittagspause meiner Weiterbildung in Trier den nächstgelegenen Cache gesucht hatte, habe ich nach dem Ende den zweitnächsten Cache ins Visier genommen - und hey: Das war endlich mal ein OC-Only-Cache!

Also habe ich mich auf den Weg gemacht und hatte das Zielgebiet bald erreicht. Nachdem ich ein paar andere Versteckmöglichkeiten geprüft hatte, habe ich dann das richtige ausgemacht und konnte das Döschen heben.

Vielen Dank fürs Zeigen dieser Location und Verstecken dieses Döschleins!