Wegpunkt-Suche: 
 
Fabelwesen 5: Gargantua und Pantagruel

 Nach langer Zeit mal wieder ein neuer Fabelwesen-Cache...

von Fra Diavolo     Deutschland > Schleswig-Holstein > Kiel, Kreisfreie Stadt

N 54° 17.627' E 010° 04.518' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 24. April 2015
 Veröffentlicht am: 24. April 2015
 Letzte Änderung: 24. April 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC11EA0

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
58 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Saisonbedingt

Beschreibung   

71142166-e99d-48fd-ab36-5de53bb7095b.jpg

Diesmal geht es um zwei sagenumwobene Riesen: Gargantua und seinen Sohn Pantagruel. Diese beiden sind uns schon deshalb sympathisch, weil sie eine so unbändige Lust aufs Essen hatten, dass die Begriffe "pantagruelischer Appetit" und "gargantuesker Schmaus" Eingang in die Umgangssprache gefunden haben. Vieles weitere über diese Riesen und ihre Reisen kann man in der Wikipedia nachlesen. An dieser Stelle sei nur noch erwähnt, dass unsere beiden Riesen offenbar so groß sind, dass ein ganzes Volk von Wesen in Pantagruels Zähnen leben konnte.

Wenn man sich den Wald hier so anguckt, wird klar, dass diese Riesen erstens nicht gerade klein und zweitens nicht gerade zimperlich im Umgang mit ihrer Umgebung sind. Offensichtlich sind sie hier durch den Wald gestapft und haben dabei zahlreiche Bäume umgeworfen.
Und diese Bäume gilt es nun genauer zu untersuchen. An Station 1 bei den Listingkoordinaten werdet ihr genauer instruiert, was zu tun ist, um den Final zu finden. Dieser ist nämlich ziemlich klein - es handelt sich wirklich um einen Micro im Wald, anscheinend vom Zahnvolk versteckt...

Wir wünschen viel Erfolg und Spaß bei der Suche nach diesem Cache!
Fra Diavolo und Schwertfisch

Dieser Cache wird auch bei geocaching.com veröffentlich, wartet dort aber noch auf seinen Review. Wer sich hier nun schon bei opencaching.de auf FTF-Jagd begibt kann das gerne tun, muss sich aber darüber klar sein, dass er evtl. noch ein bisschen Beta-Tester spielt. Ich habe alles nur einmal vermessen können und bin deshalb an Rückmeldungen zur Genauigkeit etc. sehr interessiert. Vielen Dank!

Die Fabelwesen-Serien
Bei diesen Cache-Serien möchten wir euch einerseits schöne Natur nahebringen und andererseits aufzeigen, dass es auch mit wenig Aufwand viele verschiedene Möglichkeiten gibt, Caches immer wieder anders zu gestalten. Die Verstecke und Modalitäten bei den Fabelwesen-Caches sind jeweils vielleicht etwas anders als gewohnt, sie alle sind recht unterschiedlich, haben einige Besonderheiten, manchmal evtl. sogar kleine Bosheiten.
Falsche Fährten, etwas schräge Gedankengänge oder schwierige Verstecke sind einzukalkulieren. Mit nassen Füssen und dreckigen Klamotten ist je nach Wetterlage durchaus zu rechnen.
Beachtet bitte die höhere Terrain-Wertung bei einigen Caches und seid entsprechend vorsichtig bzw. unterlasst die Bergung des Caches lieber, wenn Wetter oder eure körperliche Fitness es nicht zu lassen! Jeder handelt hier auf eigene Verantwortung!
Bei jedem der Caches steht ein Fabelwesen Pate - manchmal nur als Namensgeber oder Illustration, zuweilen gibt dies aber auch einen Hinweis auf Art oder Lokation des Verstecks.

In den Logbüchern bzw. Beilagenzetteln der Caches Fabelwesen I - VI findet ihr jeweils ein Wort bzw. einen Begriff sowie eine Zahl. Mit Hilfe der 6 Begriffe (vielleicht auch mit weniger?) solltet ihr auf die Idee kommen, welches Fabelwesen beim Bonuscache A gesucht ist. Weitere Informationen zum Bonuscache (insbesondere die Errechnung der Final-Koordinaten mit Hilfe des identifizierten Fabelwesens und der gefundenen Zahlen) siehe in dessen Listing.
Solltet Ihr vergessen haben, euch Bonus-Informationen zu notieren oder die Notizen wegen des etwas länger währenden Zeitraums der Veröffentlichung verbummelt haben könnt ihr gerne rückfragen. Gleiches gilt wenn ihr Caches partout nicht findet oder Mysterys rund um die Fabelwesen nicht knacken könnt.
Wir empfehlen die Caches mit mehreren und insbesondere auch mit Kindern zu besuchen: so ist dann schneller mal ein hohes Versteck mit einer Räuberleiter erreicht oder ein kleines verborgenes Versteck erkrabbelt. Aber bitte Vorsicht: Die Bergung mancher Caches sollte Erwachsenen vorbehalten bleiben!


Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Fabelwesen 5: Gargantua und Pantagruel    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Empfohlen 06. Dezember 2015 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

Nach den Drachen und der Zwergenbande stand noch ein Besuch bei den beiden Riesen "Gargantua und Pantagruel" an. Ihr wüstes Treiben, ihr Spiel mit den Streichhölzern sahen wir schon aus der Ferne, als wir den Weg durch die Baumreihen gingen. Schnell nutzten wir die Gunst der trügerischen Ruhe und zauberten die Aufgabe hervor. Jetzt galt es die Augen offen zu halten, um ja kein Detail zu verpassen. Jede kleinste Auffälligkeit wurde begutachtet und verglichen. Mit modernster Technik markierten wir Bekanntes. Erstaunlicherweise waren wir fast auf der Stelle, gleich im ersten Moment den Riesen auf die Schliche gekommen. Nur fehlte es an dem einen, so genauen Blick. So irrten wir hin und her und kreuz und quer und kehrten immer wieder an den gleichen Ort zurück, wo sich mit der einsetzenden Dunkelheit endlich das Geheimnis offenbarte. Noch bevor eine neuer Atem der Riesen losbrach, verließen wir diesen Ort, diesen stimmigen und sehr atmosphärischen Fabelwesencache. Zur Erinnerung binden wir gerne eine Blaue Empfehlung an einen der gestürzten Bäume. Danke.

Nachträglicher Log auf opencaching.de. Gefunden und geloggt auf geocaching.com am 06.12.2015.

gefunden 06. Dezember 2015 dellwo hat den Geocache gefunden

Endlich hatten wir für diese beiden riesigen Fabelwesen zusammen Zeit, so dass wir uns ihnen endlich widmen konnten. Sie haben ja ein Schlachtfeld hinterlassen ...

Station 1 sträubte sich aus unerfindlichen Gründen, die finale Suche dauert dann noch etwas länger, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Nebenbei konnten wir durch den Matsch toben, Bäume beklettern und dann auch nach der finalen Dose suchen. Die ist toll gemacht und erinnerte mich an eine frühere harte Nuss.

Danke für den Cache und Grüße an den Owner.
dellwo

gefunden 25. April 2015 Wosamma hat den Geocache gefunden

Potztausend, was für ein Schlachtfeld! So geht also Riesenmikado...

Die Erkundung des Areals gemeinsam mit den Carlicos machte richtig Spaß, und wären die Bodenverhältnisse noch so, wie es offenbar beim Legen des Caches der Fall war, wäre das Offroad-Abenteuer hier perfekt gewesen! Beim Lösen der Detektivaufgabe hatten wir ein glückliches Händchen und konnten den beiden Fresssäcken den Zahn schon nach nur drei Zwischenetappen ziehen. So gemacht kann sogar ein Mikro im Wald begeistern... Und wieder gilt die alte Fabelwesenregel: Mit jedem Tag, den die Vegetation weiter voranschreitet, wird's schwieriger!

Fein, dass es doch immer noch mal wieder Nachwuchs im Fabelwesenwald gibt. Dieser hier gehört für uns zu den Prachtstücken! Vielen Dank und beste Grüße in den Wald!

gefunden 25. April 2015, 13:45 Carlico-Jack hat den Geocache gefunden

Zu viert im Wald. Wir haben's nicht kaputt gemacht!  S 1 konnte dann auch schnell ausgemacht werden. Ah, so eine Aufgabe.  Das funktioniert auch elektronisch auf dem GPS-Gerät. Nur ... wie ging das noch mal? Ah ja! Nee, so einfach dann doch nicht. Und als Herr ich noch im Menue des Geräts vertieft war, hatte Frau Carlico-Jack die Dose schon entdeckt. Da gab es wohl eine Abkürzung. 

Wirklich klasse gemacht! Danke für den Cache.

gefunden 24. April 2015 Waldschrompf hat den Geocache gefunden

Nach Feierabend ging es auf FTF-Jagd. Janko war bereits vor Ort und konnte sich schon ausgiebig umsehen. Im Gegensatz zu ihm hatte ich die erste Station sofort gefunden. Aber das war ja nur der Einstieg. Jetzt sollte es richtig schwierig werden.
Ich versuchte es mit dem GPS zu lösen, aber mit den schwankenden Koordinaten war das Ergebnis ziemlich ungenau. Der Final ist gut getarnt. Ich war da erst dran vorbei gelaufen. Dafür hatte Janko den recht schnell entdeckt.