Wegpunkt-Suche: 
 
Bierkrawall

 Es wird krawalliert in Nürnberg.

von Schnatterfleck     Deutschland > Bayern > Nürnberg, Kreisfreie Stadt

N 49° 27.043' E 011° 04.686' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 01. Juni 2015
 Veröffentlicht am: 16. Juni 2015
 Letzte Änderung: 16. Juni 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC11F6C

12 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
151 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

Der traurige Höhepunkt eines Massenprotestes:

Gestern wurde ein Opfer des Bierkrawalls beerdigt, ein 76jähriger Spitalpfründner. Wie er es seit 40 Jahren gewohnt war, hatte er an jenem Abend eine Bierwirthschaft in Gostenhof besucht. Als er etwa vor 9 Uhr nach Hause gehen wollte, fand er am Spittlerthor eine solche Menschenmenge, daß es ihm unmöglich war, durchzukommen. Er suchte deshalb seinen Weg durch die Schlotfegergasse zu nehmen und kam bis zur Wirtschaft der Stadt Ulm. Hier war die Straße durch eine Infantrie-Abteilung gesperrt, und hier erhielt der alte, schwache Mann unvermuthet und ungewarnt von einem Soldaten drei Bajonetstiche, einen in die Hand, einen in den Arm und einen in die linke Seite. Dieser letzte Stoß der durch Rock und Hose ging und in der Hosentasche auf einen Schlüsselbart traf, warf ihn zu Boden, und von der Heftigkeit des Falles ward ihm der Hüftknochen zersplittert. Auf einem Handwägelchen nach Hause gebracht, verschied er nach achttägigem schweren Leiden. Dies ist der wahrheitsgetreue Sachverhalt. Das Urtheil über die That überlassen wir dem Leser.

"Bierkrawall" - Heutzutage hört sich das etwas nach gröllenden, besoffenen Horden von Dumpfbacken an.

In einer Zeit jedoch, als Bier noch als Grundnahrungsmittel galt und sogar Kinder die morgendliche Biersuppe vorgesetzt bekamen, hatte das ganze einen komplett anderen Hintergrund und erfuhr eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Der "Nürnberger Bierkrawall" war, wie ähnliche Vorfälle in anderen Städten (z.B. München und Frankfurt, aber auch dem benachbarten Fürth), ein sozialer Aufstand, ausgelöst durch die Erhöhung des Verkaufspreises für Bier. Die Brauereien erhöhten den Preis von 5 auf 6 Kreuzer die Maß, die Wirte nutzten die Gelegenheit und verlangten plötzlich sogar 7 Kreuzer - eine Erhöhung um satte 40%!

 

Und nun zu Euch: Ihr seid als Schreiber für den Fränkischen Kurier am Ort des Geschehens in Nürnberg, um für die Zeitung über den Krawall zu berichten.

 

 

Station 1: Brauerei J.G. Reif
N 49° 27.023', E 011° 04.870'

Brauerei J.G. Reif

Die erste Station führt Euch zu einer der Nürnberger Brauereien, die den Bierpreis erhöhten.
Die Brauerei J.G. Reif hatte damals wohl ihren Sitz in der Lorenzer Strasse, der Adresse nach etwa dort, wo sich heute das Gebäude der Stadtsparkasse befindet. Hier kam es am 3. Mai 1866 zu einer Protestdemonstration.

Eure Aufgabe ist es, die Teilnehmer der Demonstration zu zählen.

Zum "Zählen" schaut Euch das obere "Wasser"-Schild an der Lorenzer Strasse 9 an Eurem Standort an (Schild direkt unter der Hausnummer).
Hier seht Ihr drei Zahlen, von oben nach unten A->B->C.

Ihr erhaltet das Ergebnis Eurer Zählung (dreiziffrige Zahl XYZ mit einstelliger Quersumme 3) als:

[XYZ]=A*(B+C)

Überliefert sind etwas 700 Teilnehmer an der Demonstration. Wenn bei Eurer Zählung eine komplett andere Größenordnung (>10% Unterschied) rauskommt, habt Ihr nicht das richtige Ergebnis.

Die Demonstrationen vor der Reif'schen Brauerei (und anderen Brauereien, z.B. auch in Fürth) war zusammen mit einem Bierboykott übrigens erfolgreich. Die Bierpreiserhöhung wurde zurückgenommen und am 5. Mai 1866 war der Krawall zu Ende.

 

 

Station 2: "Mohrenkeller"
N 49° 27.027', E 011° 04.700'

Keimzellen des Protestes waren verschiedene über die Innenstadt verteilte Wirtshäuser, etwa die berühmt-berüchtigte "Wolfsschlucht" in der Johannesgasse, direkt in der Nähe der Reif'schen Brauerei.
Leider ist von den Gebäuden dort nach den Bombardements des 2. Weltkriegs nicht mehr viel übrig. Sogar der Strassenverlauf selbst hat sich wohl geändert (an der Johannesgasse 4, wo sich die Wolfsschlucht befand, gibt es z.B. gar keine Gebäude mehr).

Eine weiteres Zentrum des Protestes war der "Mohrenkeller" in der Königstrasse.

Mohrenkeller

Auch das Gebäude in der Königstrasse 34, in dem sich der Mohrenkeller befand, wurde im Krieg zerstört. Inzwischen nimmt ein neues Bauwerk seinen Platz ein.
Der "Mohrenkeller" als Wirtschaft existiert nicht mehr, anders als die rechts danebenliegende Apotheke ähnlichen Namens, die als älteste Nürnbergs gilt.

Direkt über dem nun gemeinsamen Hauseingang der beiden neu errichteten Gebäude steht eine "Rechenaufgabe" in der Form D-E.
Damit erhaltet Ihr die hier gesuchte Ziffer W (evtl. Vorzeichen weglassen):

W=|D-E|

 

 

Station 3: "Deutsche Flotte"
N 49° 26.943', E 011° 04.165'

Seinen Ursprung nahm der Bierkrawall in einer Wirtschaft am Jakobsplatz, in der "Deutschen Flotte".
Hier entlud sich der Unmut über den erhöhten Bierpreis am 1.Mai 1866 erstmalig gewalttätig und breitete sich dann auf andere Schankbetriebe in der Innenstadt aus.

Die Wirtschaft "Deutsche Flotte" existiert ebenfalls nicht mehr, im neuen Gebäude hat inzwischen ein Goldhändler sein Geschäft eingerichtet. Nebenan befindet sich inzwischen wieder eine Kneipe, diese gehört allerdings lustigerweise zu dem Staat, der in den folgenden paar Jahren  zum erklärten Kontrahenten der deutschen Flotte (der richtigen jetzt, nicht der Kneipe Zwinkernd) werden würde.

In der Mitte der Straße bei Eurem Standort befindet sich eine Verkehrsinsel mit einer Ampel.
Aufgedruckt auf den Ampelmast ist wieder eine kleinen Rechenaufgabe in der Form F/G.
Damit erhaltet Ihr die gesuchte dreistellige Ziffernfolge TUV (einstellige Quersumme ist 6):

[TUV]=F/G

 

 

Station 4: Deutschhauskaserne
N 49° 26.988', E 011° 04.148'

Zu den ersten Protestierenden gehörten Soldaten des 1.Chevauxlégers-Regiments. Chevauxlégers waren eine leichte Reiterinfanterie, die damals Rückgrat und Aushängeschild des bayerischen Heeres war. Mitte der 1860er Jahre wurde direkt am Jakobsplatz die Deutschhauskaserne errichtet, eine Reiterkaserne. Die Krawalleure kamen also wohl aus dieser nahegelegenen Kaserne (das Photo unten zeigt die Kaserne im Jahr 1892).

Deutschhauskaserne

Aber wieso kommen gerade vom Staat bezahlte Soldaten dazu, öffentlich Krawall zu schlagen?
Um einen Antwort auf diese Frage zu finden, begebt Euch doch einmal zur Kaserne und findet heraus, wieviel Sold ein einfacher Soldat damals in Bayern pro Monat erhielt und wieviel Maß Bier er sich damit kaufen konnte.

Findet dazu die Schaltschranktür an der Wand des jetzigen (natürlich wieder Nachkriegs-)Gebäudes, dass an der Stelle der im Krieg zerstörten Deutschhauskaserne errichtet wurde. Dort stehen vier Ziffern in der Form [HIJ]/K aufgedruckt.
Um den Monatssold L in Gulden zu erhalten, berechnet:

L=(K+J)/4

Ein Gulden war 60 Kreuzer wert. Gesucht ist, wieviele Maß Bier (Anzahl=S) sich ein Soldat pro Tag etwa leisten konnte, wenn er seinen *gesamten* Sold in Bier investieren würde.
Rechnet mit dem nicht erhöhten Preis von 5 Kreuzern pro Maß Bier und rundet am Ende auf eine ganze Zahl.

 

 

Final

Der Final liegt in einem Bereich, den Ihr Euch natürlich unbedingt für Eure Recherchen für einen Zeitungs-Artikel im Fränkischen Kurier anschauen solltet. Hier ist das einzige bekannte Todesopfer des Krawalls auf seinem Weg, den Menschenauflauf am Spittlertor zu umgehen, wohl noch vorbeigekommen, kurz bevor die fatalen Bajonettstiche erfolgten.

Der Final liegt bei:


N 49° 27.[Z][Y-X][W-2]'    E 11° 4.[U][T-S][V-1]'

 

 



Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 49° 27.027'
E 011° 04.700'
Station 2:
Mohrenkeller
Station oder Referenzpunkt
N 49° 26.943'
E 011° 04.165'
Station 3:
Deutsche Flotte
Station oder Referenzpunkt
N 49° 26.988'
E 011° 04.148'
Station 4:
Deutschhauskaserne
Station oder Referenzpunkt
N 49° 27.023'
E 011° 04.870'
Station 1:
Brauerei Reif
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

zntargvfpu
Srhre

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Mohrenkeller 1896 oder früher
Mohrenkeller 1896 oder früher
Zeitungsartikel
Zeitungsartikel
Bierdeckel Brauerei J.G. Reif
Bierdeckel Brauerei J.G. Reif
Deutschhauskaserne
Deutschhauskaserne

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bierkrawall    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 10. Februar 2017 dogesu hat den Geocache gefunden

Heute war ich hier unterwegs, um die historischen Orte des Bierkrawalls anzuschauen. Danke für den informativen Multi durch Nürnbergs Innenstadt.

dogesu

gefunden 29. August 2016, 18:00 kinghanno42 hat den Geocache gefunden

heut zu zweit die kleine weitlaeufige runde gemacht. baustelle ist grad ein problem. alles heil - alles gut. dfdc

gefunden 27. August 2016, 22:35 die_mumins hat den Geocache gefunden

Sehr informativ und auch ein schöner Weg quer durch die Stadt. Vielen Dank!

gefunden 07. Mai 2016 Metalracer hat den Geocache gefunden

Bei sommerlichem Wetter kam mir dieser Multi gerade recht.

DFDC

gefunden 14. März 2016, 19:18 Andreas.Mann hat den Geocache gefunden

Geute nach Feierabend wollte ich noch "einen oder zwei" Caches finden. Es sind dann ein paar mehr geworden. Danke an Schnatterfleck für die vielen geschichtlichen Informationen.

TFTC