Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Historische Kanonen und Geschütze

 Auf der Suche nach historischen Kanonen und Geschützstellungen (bis zum 2. Weltkrieg)

von cacher.ella73     Deutschland

N 54° 53.497' E 012° 55.904' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 13. Juli 2015
 Veröffentlicht am: 13. Juli 2015
 Letzte Änderung: 14. Juli 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC12282

24 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
1 Ignorierer
234 Aufrufe
39 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Finde historische Geschütze und Kanonen.
Dies können mittelalterliche Bildenstellungen sein (Katapulte), Festungs- und Schiffskanonen oder Geschützstellungen aus dem 1. und 2. Weltkrieg.


Zum Loggen, wie üblich:

  • nehmt die Koordinaten und gebt diese im Log an
  • erzählt etwas über den Ort den ihr entdeckt habt und macht ein Foto, das ihr eurem Log anhängt. Auf dem Foto muss euer GPS oder ähnliches zu sehen sein
  • jedes Objekt darf 1x hier als Fund eingestellt werden  und jeder darf diese Safari 1x als Fund loggen (Teamlogs erlaubt)


Hinweise sind gern gesehen und dürfen immer geloggt werden.

 

Viel Spaß!

 

Mein Listingbeispiel ist die Festungskanone Greif (Vogel Greif)
Standort: Festung Ehrenbreitstein
Info: Die Greif ist eine der größten Kanonen aus dem 16. Jahrhundert.

1524 wurde die Kanone von Meister Simon aus Frankfurt am Main hergestellt. Sie ist neun Tonnen schwer, über 5 Meter lang und besteht aus Bronze. Sie war eine Belagerungskanone und konnte Kugeln von 80 kg Gewicht unter Verwendung von 40 kg Schwarzpulver verschießen.

Die Kanone hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich.

1799, nach der Eroberung des Ehrenbreitsteins durch die Franzosen wurde die Kanone auf der Mosel nach Metz gebracht. In den Jahren 1814 und 1815 wurde Metz belagert. Da die Franzosen den Fall der Stadt befürchteten versenkten sie die Kanone in der Seille (Nebenfluss der Mosel). 1866 folgte per Eisenbahn der Umzug nach Paris in das heeresgeschichtliche Museum.

1940, nach der Eroberung Frankreichs durch das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg, kam sie zurück. Nach dem Krieg wurde sie aber 1946 wieder von der französischen Besatzungsmacht nach Paris gebracht. Im Zuge der deutsch-französischen Aussöhnung kam sie 1984 als Dauerleihgabe auf die Festung Ehrenbreitstein zurück. 

 

Die Inschrift auf der Kanone lautet:

„Der Greiff heiß ich.
Simon goß mich.
Meinem gnädigsten Herrn von Trier dien' ich.
Wo er mich heißt gewalden,
da will ich Dorn und Mauern zerspalten.“

Bilder

Kanone Greif
Kanone Greif

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Historische Kanonen und Geschütze    gefunden 24x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 31. Mai 2017, 12:51 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Bei meiner Reise durch Schweden fand ich in Filipstad bei N 59 42.686 E 014 10.617 zwei alte Kanonen. Sie wurden Schweden von John Ericsson geschenkt.
Die Kirchengemeinde von Filipstad beschloss, dass sie an diesem Platz aufgestellt werden sollen. Nun warten sie schon recht lange auf einen Einsatz. ;-)
Vielen Dank für den Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Kanone mit GPS Kanone mit GPS
Lasst es krachen Lasst es krachen


zuletzt geändert am 05. Juni 2017

gefunden 08. April 2017 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Diese schön verzierte Kanone fand ich vor dem Schloß von Wernigerode.
Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und steht bei N51 49.615 E010 47.646.
Das Schloß ist interessanterweise eine umgebaute Burg, daher sieht es
recht wehrhaft aus.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC12282_KanoneOC12282_Kanone

gefunden 02. Januar 2017 Rose38 hat den Geocache gefunden

Bei einer Wanderung mit undeins kamen wir hier an einem kleinen Museum N51°07.978 E014°41.589 vorbei.

Hier sollte der preußische Generalfeldmarschall (Gebhard Leberecht von Blücher) kurzzeitig gewohnt habe.

An die Schlacht soll diese Kanone erinnern.

Dfdc

Bilder für diesen Logeintrag:
Feuer freiFeuer frei

gefunden 24. August 2016 argus1972 hat den Geocache gefunden

Bei N50° 33.884 E7° 16.402 am Rheinufer von Remagen-Kripp, steht nicht weit von der Anlegestelle der Autofähre ein historischer Böller, der der Infotafel nach vom Brauchtumsobjekt zur echten Waffe umfunktioniert wurde.

Mitte des 19. Jahrhunderts haben die örtlichen Schiffer mit dieser Kanone die neuen Dampfschiffe auf dem Rhein beschossen, die ihre Existenz bedrohten.

Heute sieht die Kanone auf ihrem Denkmalsockel ziemlich friedlich aus.

Danke für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
Kripper BöllerKripper Böller
InfoInfo
mit GPSmit GPS

gefunden 23. August 2016, 22:13 meerespanda hat den Geocache gefunden

Vor dem Eutiner Schloss liegen zwei Kanonen als Begrüßung bereit. Davon haben wir eine für diesen Safari-Cache abgelichtet.

N 54 8.245 E 010 37.223

Bilder für diesen Logeintrag:
Kanone in EutinKanone in Eutin