Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Keltengrab

von siebenpunkt     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 16.113' E 007° 46.856' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h 
 Versteckt am: 15. Juli 2015
 Veröffentlicht am: 15. Juli 2015
 Letzte Änderung: 12. November 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC1229A

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
3 Beobachter
0 Ignorierer
53 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   


Dieses Logo soll euch auf Caches aufmerksam machen, die zu prähistorischen Orten und archäologischen Stätten führen. Das Logo ist an keinen Cachetyp gebunden, d. h. es kann sich hierbei um einen normalen Cache, einen Multi- oder Rätselcache, oder um einen reinen Virtual handeln. Wichtig ist nur, dass Listing und Location informative und lehrreiche Inhalte aufweisen. Regel zum Loggen virtueller Caches: Sobald ein Passwort zum Loggen benötigt wird, kann auf das Foto verzichtet werden. Sonst bitte immer ein Foto als Logbeweis hochladen. Weitere Caches zu diesem Thema findet ihr unter dieser Suche.


 

Ein Hügelgrab oder ein Grabhügel (latein. tumulus ) ist eine gestreckte, runde oder ovale Erdaufschüttung, unter der bzw. in der sich Grablegen aber auch andere Vorzeitmonumente befinden. Bei den Gräbern kann es sich um Körperbestattungen (ggf. im Baumsarg), Urnengräber oder ausgestreuten Leichenbrand handeln. Die Hügel können Einbauten (z.B. aus konzentrischen Kreisen, Gebäuden oder Steinkisten) haben.

Grabhügel haben Höhen von 1 m bis über 30 m oder mehr, abhängig von Tradition und Bedeutung der begrabenen Person.
In Deutschland verschwanden viele Grabhügel oder ihre Reste in Unkenntnis ihrer Bedeutung . Erst durch die Luftbildarchäologie wurden und werden viele dieser Strukturen nach und nach wieder neu entdeckt. Deutsche und skandinavische Wissenschaftler sind derzeit intensiv darum bemüht, das Phänomen der Hügelgräber greifbar zu machen.
(Auszug aus Wikipedia)


Die Hügelgräber im Wald von Dornholzhausen belegen, dass hier einst die Kelten siedelten.
Und auch die Römer haben dort ihre Spuren hinterlassen: Ganz deutlich sind noch die Reste des Limes zu erkennen, ein Wall- und Grabensystem, das die Grenze zwischen dem Römischen Reich und den Germanenstämmen im Osten bildete.


Hier findest du ein keltisches Hügelgrab. Der Hügel ist Teil eines Gräberfeldes, deren einzelne Grabhügel jedoch größtenteils nicht mehr im Gelände sichtbar sind.
Dieses Grab wird der Eifel-Hunsrück-Kultur zugeordnet und kann um das Jahr 5.JHD v. Christus datiert werden.
Bis heute ist nicht erforscht, ob es sich hierbei um eine Ganzkörperbestattung, ein Urnengrab oder eine Kombination aus beidem handelt.

Von den Kelten weiß man, dass sie ihre Toten oft in unmittelbarer Nähe von Hauptverbindungswegen bestatteten.
Verlief hier vielleicht einer der Urwege über den Taunus? Nutzten die Römer dabei das vorhandene uralte Wegenetz zur einfachen Platzierung ihres Grenzwalls?

 

Viel Spaß wünscht

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ibez Uütry fgruraq erpugf unygra, avpug jrvg ibz yrgmgra Fgrva, hagre Jhemryubym

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Keltengrab
Keltengrab

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Keltengrab    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 05. Mai 2016 Göttrich hat den Geocache gefunden

Sehr schön, es gibt wirklich viele verborgene Stellen, die man noch nie besucht hat.

gefunden 20. Oktober 2015, 16:15 Forsti 30 hat den Geocache gefunden

gefunden 15. Juli 2015 Die_Gaa5j3r hat den Geocache gefunden

Auf dem Rückweg vom Ludere Ridere  habe ich noch einen Abstecher an das mir bisher unbekannte Keltengrab gemacht.

Vielen Dank fürs Zeigen der schönen Stelle und fürs Verstecken.