Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Schienenersatzverkehr

von FabianS.     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hagen, Kreisfreie Stadt

N 51° 22.383' E 007° 27.610' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h 
 Versteckt am: 15. Juli 2015
 Veröffentlicht am: 15. Juli 2015
 Letzte Änderung: 15. Juli 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC122AB

0 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
97 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Listing
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Kurz vorab: ich wollte diesen Cache eigentlich auf Geocaching.com veröffentlichen, aber da die Entwicklung dort doch fragwürdig ist, habe ich mich dazu entschlossen, ihn nur auf Opencaching zu listen. Daher wundert Euch bitte nicht, dass vor Ort manche Sachen noch auf die alte Seite ausgelegt sind, dies werde ich bald ändern. Aber nun zum Cache:





Schienenersatzverkehr



Was für ein Tag!

Eigentlich wollte FTF-Karl nur ein paar Caches suchen und sich alte Gebäude ansehen. So setzte er sich morgens in den Zug und fuhr damit in den Hagener Süden.


Image and video hosting by TinyPic

Doch schon nach der Hälfte der Fahrzeit bleibt der Zug auf einmal stehen.

„Na toll, was bleibt dieser blöde Zug jetzt stehen?!“, dachte Karl sich, „ich komme jetzt schon wahrscheinlich nicht mehr rechtzeitig an, da der Zug auch nicht pünktlich losgefahren ist, und dann sowas…“.

Denn Karl hatte sich mit seinem Cacher-Kollegen Fred Leitplanke verabredet, um gemeinsam die alte Sprengstofffabrik zu erkunden.

Plötzlich knacken die Lautsprecher und eine unmotivierte Stimme nuschelt:

„Sehr verehrte Fahrgäste, aufgrund einer Störung im Stellwerk verzögert sich die Weiterfahrt um voraussichtlich 15 Minuten.“

„So eine Sch….!!!“. Den Rest kann Karl sich doch noch verkneifen und zückt stattdessen sein Handy, um Fred zu informieren.

Nach einer schier endlosen Zeit von 14 Minuten und 32 Sekunden setzt sich der Zug wieder in Bewegung; Karl ist mittlerweile zwar etwas angespannt, atmet aber doch erleichtert auf.

Als der Zug ankommt, wartet sein Freund Fred schon auf dem Bahnsteig und meint lachend: „Du hast auch ein Glück mit der Bahn, immer wenn du damit fährst, passiert was oder geht kaputt.“

„Das passiert aber auch immer nur mir, ich glaub, irgendetwas mache ich falsch…“



Zu Fuß gehen die beiden dann zu der alten Fabrik, um diese zu erkunden und Fotos zu machen. Sie gelangen immer weiter in den Wald, bis sie irgendwann bemerken, dass sie sich allmählich auf den Rückweg machen müssen. So wandern sie zum Bahnhof zurück und unterhalten sich über die erlebten und entdeckten Sachen.

Image and video hosting by TinyPic

Kurz bevor die beiden den Bahnhof erreichen, schaut Fred auf seine Uhr. „Wir haben noch genug Zeit, die Bahn kommt erst in 10 Minuten, und dann sollten wir auch um 17.00 Uhr zu Hause sein.“

„Das will ich auch mal hoffen, sonst verpassen wir noch das Fußballspiel“ lacht Karl.


Doch als die beiden den Zugang zum Bahnsteig hoch gehen, fällt ihnen ein Bogen Papier auf, der mit Klebeband vor den Fahrplan geheftet ist:

Image and video hosting by TinyPic

„Schienenersatzverkehr?!?! Nicht im Ernst!“, regt Karl sich auf, „das schaffen wir dann doch niemals bis zum Anstoß nach Hause…

„Ganz ruhig“ meint Fred, „lass uns erstmal gucken, wo der Bus überhaupt abfährt, das steht nämlich nicht auf diesem Zettel.“

Die beiden schauen sich um und entdecken auf der anderen Straßenseite einen älteren Herrn, der mit seinem Dackel spazieren geht.

„Entschuldigen Sie“, ruft Fred und läuft zu dem Mann. „Wissen Sie vielleicht, wo der Schienenersatzverkehr abfährt?“

„Ach, ist der Zug schon wieder ausgefallen? Ja, da hinten ist die Endhaltestelle, wo auch der normale Bus in Richtung Stadt abfährt“, sagt der Mann und deutet hinter sich, „zumindest habe ich da schon öfter diesen Bus, oder wie Sie es nennen, Schienenersatzverkehr, anhalten gesehen…“

„Ok, vielen Dank. Dann wollen wir unser Glück mal versuchen.“


Nachdem Fred wieder zu Karl gegangen ist und ihm berichtet hat, wo sie hin müssen, machen sich die beiden auf den Weg zur Haltestelle.

Dort stehen schon ein paar Leute, die ebenfalls mit dem Zug fahren wollten. „Schau mal, wenigstens sind wir nicht die einzigen“, scherzt Fred, doch Karl kann darüber gar nicht lachen.

Die beiden erkundigen sich, wann der Bus kommt. Immerhin noch etwas über 5 Minuten. Aus Langeweile zückt Karl sein GPS-Gerät und spielt etwas damit herum.


Image and video hosting by TinyPic

„Und, gibt es hier in der Nähe noch irgendwelche Dosen?“, fragt Fred.

„Nee, aber schätz mal, wie weit die Haltestelle, zu der ich muss, von hier entfernt ist.“

„Puh, schwierig. Vielleicht 10 oder 11 Kilometer?“

„Nicht schlecht geschätzt! Von dieser Haltestelle hier sind es genau 11 Kilometer und 403 Meter. Luftlinie natürlich.“

„Die Strecke können wir ja schnell laufen, falls der Bus nicht kommt“, sagt Fred mit einem Augenzwinkern.

„Ja ja…“


Irgendwann kommt der Bus dann doch noch und die beiden steigen ein. Zwar fühlt sich die Fahrt wie eine halbe Ewigkeit an, aber endlich sind sie in Hagen am Hauptbahnhof angekommen.


Image and video hosting by TinyPic

Da es erst 17.30 Uhr ist, sind die beiden zuversichtlich, dass sie noch pünktlich zum Fußballspiel zu Hause sind. Fred schaut auf die Uhr am Bahnhofsturm und stellt erleichtert fest, dass sein Bus Richtung Kabel in 5 Minuten abfährt.

„Perfekt“, freut er sich, „dann habe ich sogar noch genug Zeit, um mich zu duschen, bevor Anstoß ist.“

Doch Karl ist sich noch nicht ganz schlüssig, was er tun soll.

„Mh, mein Bus fährt erst in 17 Minuten, das wird ganz schön eng… Ich könnte ein Taxi nehmen, aber ich weiß nicht…“

„Wie lange fährt der Bus denn bis zu dem Punkt, wo du aussteigen musst?“

„Das ist nicht allzu lang bzw weit…“, plötzlich muss Karl anfangen zu grinsen. „Schätz mal, wie weit es, sagen wir von der Turmspitze aus gesehen, noch ist!“

„Wie hast du das denn jetzt rausgefunden? Du hast dein GPS doch gar nicht angefasst?!...“

„Das hab ich schon vor einiger Zeit nachgemessen, weil ich doch diesen Mystery mit Flächenberechnung gelegt habe. Und, was schätzt du nun?“

„Achso. Aus dem Bauch heraus würde ich 3000 Meter sagen.“

„Fast. Wenn du 686m abziehst, passt das.“


Da Karl nun doch wieder bessere Laune hat und Fred ja auch mit dem Bus fährt, entscheidet er sich gegen das Taxi und wartet auf seinen Bus, der in die Gegenrichtung fährt.

Die beiden verabschieden sich und die letzten Minuten, bis der Bus endlich einfährt, vergehen auch recht schnell. Kurze Zeit später steigt Karl aus dem Bus. Er schaut auf seine Uhr und ist zufrieden.

Er muss nur noch ein Stückchen laufen, dann ist er endlich zu Hause und kann sich auf´s Sofa legen und Fußball schauen…


Image and video hosting by TinyPic




Bestimmt habt Ihr eine solche Situation so oder so ähnlich auch schon erlebt. Falls nicht, ist das auch nicht schlimm, dann könnt ihr das nun nachholen ;-)


Eure Koordinaten könnt Ihr hier überprüfen:

Überprüfe dein Ergebnis bei GCcheck.com



Außerdem benötigt Ihr folgende Ausrüstung, um den Cache finden zu können:


-eine UV-Lampe
-einen QR-Code-Scanner





Viel Spaß bei der Suche
wünscht FabianS.



Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[S1] Nz Shßr rvarf Fgenhpurf.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schienenersatzverkehr    gefunden 0x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

nicht gefunden 23. Juli 2015, 17:57 forbidden72 hat den Geocache nicht gefunden

Nach Veröffentlichung dieses Caches habe ich mir immer mal wieder die Beschreibung angeschaut. Viel zu viel Input... Zwinkernd

 

Edit um 21:00 Uhr:

Den Log hatte ich noch direkt im Auto auf dem Smartphone verfasst, aber nur die erste Zeile wurde hochgeladen...merkwürdig. Dabei hatte ich mir so eine Mühe gegeben... Weinend

Mal sehen, ob ich alles noch zusammenbekomme:

...Heute beim Mittagessen versuchte ich es erneut, strich alles Überflüssige weg und gab das Übriggebliebene in eines meiner Lieblings-Online-Tools ein.

Tatsächlich sagte der Checker dann auch direkt im ersten Anlauf (sinngemäß): "Fast richtig. Suche im Umkreis von 20m"

Na, das kann ja nicht so schwierig sein, also los.

Von der im Checker angegebenen Parkkoordinate aus war es dann auch nicht mehr weit.

Als ich das Zielgebiet jedoch sah, dachte ich: "Nee, oder?! Auf dem Satellitenbild sah das aber alles viel ebener und weniger dschungelmäßig aus..."

Aber nun war ich schon einmal hier, also los.

Ungelogen suchte ich mehr als eine Stunde - bis meiner kleinen Hündin und mir die Zunge auf dem Boden hing. Für die Ärmste war das alles ja noch viel anstrengender mit ihren kurzen Beinchen...

Die Suche im Umkreis von 20m um meine "errechnete" Koordinate stellte sich dank Topographie und Vegetation als weniger einfach heraus als zu Hause erhofft... trotz Hint.

Erneut fütterte ich den Checker mit den Koordinaten, um nachzuschauen, ob ich in der Bestätigung vielleicht etwas Wichtiges übersehen hatte. Aber da war nichts.

Dann versuchte ich es mit leicht abgeänderten Koordinaten, um mich so näher an den Nullpunkt heranzupirschen, aber der Checker war dann nicht mehr einverstanden.

Ein wenig entnervt gab ich es auf, nahm zwar auf dem Weg zum Auto noch alles dem Hint Entsprechende unter die Lupe, jedoch ohne Erfolg.

Beim Auto angekommen gab es erst einmal eine Runde Wasser für Lolle und für mich, dann tippte ich direkt meinen Log und fuhr dann wieder nach Hause.

Natürlich komme ich nochmal wieder, um mein Glück zu versuchen. Vielleicht sehr bald, vielleicht aber auch erst im Herbst, wenn das "Gemüse" flach liegt... Zwinkernd

 

Bis dahin

forbidden + Hund Lolle