Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Himmel vs Hölle

 Von himmlichen Engeln und höllischen Teufeln

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Südwestpfalz

N 49° 04.709' E 007° 46.523' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. August 2015
 Veröffentlicht am: 12. August 2015
 Letzte Änderung: 12. August 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC1244A

20 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
213 Aufrufe
38 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Wenn man vom Teufel spricht...

Auf euren Wanderungen (oder anderen Touren) seid ihr bestimmt schon einmal dem Teufel begegnet - nicht in Person, sondern in Form seines Namens, denn es gibt viele interessante Orte (Felsen, Wasserfälle, Schluchten u.a.) die seinen Namen tragen.

 

Beispiele: Teufelstisch, Teufelsschlucht, Teufelsmoor, Teufelshörner...

Listingbeispiel: Teufelstisch bei Schönau

Das gleiche gilt für Engel. Wie viele Orte gibt es die z.B. Engelsdorf heißen oder geologisch gesehen, der Engelsfelsen im Bühlertal (Baden-Württemberg). Dieser Weinberg verdankt seinen Namen einem Felsen in Form eines Engels.

 

Auch die Wohnorte sollen hier genannt werden: Himmel und Hölle

Beispiele: Himmelspforte, Himmelreich oder Höllenloch, Giebelhöll (letzteres ist übrigens eine Gaststätte in Weinähr)

 

Auch Bezeichnungen in anderen Sprachen sind hier erlaubt (z.B. im englischen: Angel Fall, Devils Tower...)

 

Das "Beweisfoto":

  • Eure gefundenen Objekte können in Form von (Orts-)Schildern, (Info-)Tafeln oder dem Objekt selbst (Fels, Schlucht, Wasserfall...) fotografiert werden. Wichtig ist nur, dass ihr und / oder euer GPS zu sehen seid - oder der beliebte Cacherdaumen oder was euch sonst noch so einfällt. Zwinkernd

Der Log:

  • Wenn möglich, erzählt etwas über euren gefundenen Ort.
  • Dann wie immer, die Koordinaten im Log erwähnen, Foto hochladen und fertig.

 

 

Da der Safari-Titel Himmel vs Hölle lautet, bin ich mal gespannt, welche Seite hier gewinnt (bzw. wer am meisten als Fund/Hinweis geloggt wird: Engel oder Teufel, Himmel oder Hölle).

 

Wer das Gleichgewicht auf der guten sowie der bösen Seite wahren will, der darf gern 2x einen Fund loggen. (Hinweise gelten aber auch).

Sonst gilt:

  • Nur ein Fundlog pro User.
  • Jedes gefundene Objekt darf nur einmal genannt werden. Teamlogs sind jedoch erlaubt.

 

Diese Safari kann je nach Gusto absolviert werden. Der eine unternimmt eine lange Wanderung im Höllental, der andere trinkt einen regionalen Wein in der Giebelhöll. Zwinkernd

 

 

Grüß Gott oder hol's der Teufel! Zwinkernd

Bilder

Teufelstisch
Teufelstisch
Schild
Schild

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Himmel vs Hölle    gefunden 20x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 04. August 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

Auf meiner Tour durch Köln Porz Westhoven kam ich an einem historischen Gebäudekomplex vorbei, dem "Gut Engelshof", so dass ich anhalten und es für die Safari festhalten musste.
Vor 1-2 Jahren kam ich da mal zum cachen vorbei, anschließend war die Gegend leer gecacht. Erst wo jetzt neue Caches in der Nähe gelegt wurden, kam ich nochmal wieder vorbei. An den Engelshof hatte ich für diese Safari gar nicht mehr gedacht...

Koords: N50°54.028 E7°01.241

Weitere Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hofanlage_Gut_Engelshof_(Köln)
https://engelshof.net/

Bilder für diesen Logeintrag:
Gut EngelshofGut Engelshof
Schautafel EngelshofSchautafel Engelshof

Hinweis 29. März 2017, 21:00 HH58 hat eine Bemerkung geschrieben

Da fährt man jahrelang an einem Schild "Teufelsmühle" vorbei - aber wenn man es fotografieren will, dann ist es plötzlich weg. Also, manchmal geht es wirklich mit dem Teufel zu Zwinkernd.

gefunden 27. Januar 2017 pingo21 hat den Geocache gefunden

Während einer Runde durch Oberdischingen befanden wir uns plötzlich in der "Höllgasse": N48° 18.222 E9° 49.775. Um die Bewohner hinter dem Vorhang nicht zu ärgern, habe ich das Straßenschild etwas schräg aufgenommen. Es ist die Ecke Ringinger Straße/Höllgasse. Im Gegensatz zu üblichen Temperaturvorstellungen von der Hölle war es "höllisch kalt".

Danke für diese höllische Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
nach rechts geht die Höllgassenach rechts geht die Höllgasse
Höllgasse Ecke Ringinger StraßeHöllgasse Ecke Ringinger Straße

gefunden 12. Oktober 2016 Waldseetaucher hat den Geocache gefunden

Am 12.10.'16 besuchte ich die Teufelstreppe oberhalb des Fockenbachtals (auch Stangenstein genannt).

 

Folgende Geschichte erzählt man sich dazu:  Die Sage berichtet, der Teufel habe den Himmel erstürmen wollen, indem er dort, in den Bergen des Fockenbachs, Stein auf Stein setzte. Mit einer Treppe aus Steinen wollte er hoch in den Himmel, um Gott von seinem Thron zu stürzen. Von überall her schleppte er die Quarzblöcke herbei. Stufe um Stufe wuchs die Treppe, sodass sie schon die Wolken erreichte. Mit immer größerem Eifer arbeitete der Beelzebub. Höher und höher stieg das Werk. Fast konnte er mit seiner Hand an das Himmelsfenster reichen. Da rührte Gott mit seinem Finger an der Steintreppe, und die gewaltigen Felsbrocken stürzten mit Donnerkrachen hinab. In alle Winde zerstreut liegen noch heute die hell schimmernden Quarztrümmer. Der Teufel selbst aber floh und hat sich im Fockenbachtal nicht mehr sehen lassen. Seitdem führt der massive Felsblock den Namen „die Teufelstreppe", in der Mundart auch „de Deuwelstrepp" genannt.

 

Man findet die Teufelstreppe bei:

N 50° 33.182' E 007° 28.802'

 

Vielen Dank für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
TeufelstreppeTeufelstreppe

gefunden 12. Oktober 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Lange hat es gedauert, aber jetzt war ich wieder in der alten Heimat und konnte die Engelsbyer Str. fotographieren.

N 54 47.490

E 009 27.932

Vielen Dank für die  nette Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild