Wegpunkt-Suche: 
 
An eight around Kumberg: Past, present, future?

 Mein 2. Wander/Spaziercache, der Dich um Kumberg führt. Der Schwerpunkt liegt wieder auf dem Weg.

von cezanne     Österreich > Südösterreich > Graz

N 47° 09.547' E 015° 32.118' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:30 h   Strecke: 13 km
 Versteckt am: 23. September 2015
 Veröffentlicht am: 29. September 2015
 Letzte Änderung: 26. November 2015
 Listing: http://opencaching.de/OC12657
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
119 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung    Deutsch  ·  English

Teil 1 (Allgemeine Informationen zu diesem Cache)


  • Zielpublikum: Jene, die gerne einen längeren Spaziergang unternehmen und Multicaches mögen, bei denen der Cache vornehmlich ein virtueller Führer entlang des Weges ist und die Suche nicht im Vordergrund steht. Der Cache setzt den Schwerpunkt auf den Weg und die Orte und die Natur entlang des Weges (u.a. Hügelgräber, alte Mühlen und Bauernhöfe, Weiden, Wiesen, Wälder, viele Wegkreuze und Bildstöcke, schöne Aussichten auf die Umgebung). Darüber hinaus regt der Cache vielleicht zum Nachdenken über die Vergangenheit und Zukunft dieser Gegend an (dieser Aspekt hat den 2. Teil des Cachenamens motiviert, für Details siehe diesen Log). Erwarte Dir keine abenteuerlichen Erfahrungen und keine speziellen Versteckkonstruktionen. Komme besser nicht an einem heißen Sommertag und wenn möglich wähle einen Tag, der es Dir erlaubt die Aussicht zu genießen. Der Cache kann im Winter absolviert werden, allerdings solltest Du auf Grabe-Arbeiten und auch auf einen Misserfolg am Final vorbereitet sein, wenn viel Schnee liegt. .

    Der Cache hat einen ähnlichen Aufbau und Hintergrund wie mein erster Multicache rund um Kumberg ..

  • Informationen zur Wegführung und zum Gelände: Erwarte einen Spaziergang von ca. 13-14 km mit nur moderaten Höhenunterschieden der Dich entlang einer Mischung von Waldwegen, Wiesenpfaden, Feldwegen, Schotterstraßen und asphaltierten Straßen (dort wo nicht vermeidbar) in einfachem Gelände (typischerweise 1.5* bis 2*). Abhängig von Deiner Geh-Geschwindigkeit und der Länge Deiner Pausen erwarte 2.5-4.5 Stunden für diesen Cache zu benötigen (Läufer werden schneller sein).

    Die Tour startet und endet in der Nähe der Kirche in Kumberg. Die Route kombiniert die Kumberg Wanderwege 1, 4 (nur Teile davon) und 5 mit Teilen des Wanderwegs 768 und einigen unmarkierten Abschnitten. Die Route hat die Form einer verformten Acht und so ist es möglich den Cache in 2 Etappen aufzuteilen (wobei die erste länger ist), die beide an den Parkkoordinaten starten und enden (dies ermöglicht Dir den Cache auch zu besuchen, wenn er Dir in einem Durchgang zu lange ist).
  • Besuchsmodus:
    Dieser Cache wurde für Fußgänger erstellt. Der Cache kann in Prinzip mit dem Fahrrad absolviert werden, aber bedenke dass dies in manchen Abschnitten verboten ist. Ich ersuche Dich eindringlich den Cache nicht in mehrere kleine Teile aufzuteilen und mit einem motorisierten Fahrzeug jeweils möglichst nahe an die Stationen heranzufahren. Das ist nicht die Idee dieses Caches. In jedem Fall respektiere bitte alle Fahrverbotstafeln (inklusive jener, die Fahren für Anrainer erlauben). .

    Ich ersuche darum den Cache nur am Tag zu absolvieren und unbedingt von Besuchen bei Dunkelheit abzusehen. Der (offizielle) Weg führt mehrmals über Privatgrund (möglich gemacht durch die Grundeigentümer) und verläuft sehr nahe zu (einsamen) Häusern in einigen Abschnitten.
    Sei bitte vorsichtig wenn Du mit Hunden kommst - es werden Weiden mit Pferden und Kühen passiert/gekreuzt.
  • Wegpunkt Informationen: Es gibt zwei Kategorien von Wegpunkten.
    • Stations-Wegpunkte: Die Wegpunkte an den Zwischenstationen an denen Fragen beantwortet werden müssen haben die Präfixe S1, S2, etc in aufsteigender Ordnung in bezug auf deren Auftreten entlang des Weges.
    • Hilfswegpunkte: Die Hilfswegpunkte werden mit H1, H2, ...., H9, HA, HB .... angesprochen und werden ebenso aufsteigend nummeriert in Bezug auf deren Auftreten entlang der Route. Diese Wegpunkte habe ich eingeführt um die Wegfindung zu erleichtern (wichtig insbesondere für die Erledigung der Zusatzaufgaben, denen keine Koordinaten zugeordnet sind; Details dazu weiter unten) bzw. um auf interessante Punkte hinzuweisen, die ich nicht zu einer Station machen wollte (die Anzahl an Variablen und Stationen sollte nicht zu groß werden).
  • Öffentlicher Verkehr:
    Kumberg kann mit der Verbundlinie Buslinien 200/201 und 220/221 erreicht werden. Steige bei der Station Kumberg Ganster (Fahrplan) aus.

Teil 2 (Vorbereitungen zu Hause)


Neben klassischen virtuellen Stationen mit gegebenen Koordinaten an denen einfache Fragen beantwortet werden müssen, beinhaltet dieser Cache vier Zusatzaufgaben an Orten, die nicht gegeben sind. Zu diesem Zweck benötigst Du die folgenden vier Fotos Foto 1, Foto 2, Foto 3 und Foto 4.


Teil 3 (Feldarbeit - der eigentliche Cache)


Die Feldarbeit gliedert sich in zwei Teile. Es gilt 9 virtuelle Stationen entlang des Weges zu besuchen, deren Koordinaten gegeben sind. Ferner gibt es 4 Zusatzaufgaben entlang des Weges (keine Koordinaten gegeben) - weitere Details siehe unten.

Die Information zu den Stationen wurde in rechteckige, umrandete Bereiche gegliedert. Auf eigenes Risiko kannst Du die Informationen zur Wegführung zwischen den Rechtecken ignorieren. Mein Ziel war es eine Absolvierung dieses Caches auch ohne Karte der Gegend zu ermöglichen. Beachte aber bitte dass mitunter die richtige Routenführung nicht einfach zu finden ist und dass es für die Zusatzaufgaben wichtig ist, dass Du zumindest auf den asphaltierten Strecken dieselbe Route wählst wie ich um keinen Fotostandort zu versäumen.
Ich empfehle eindringlich die empfohlene Route zu Station 2 und weiter zu Station 3 zu wählen um Probleme zu vermeiden!

Zusatzaufgaben entlang des Weges Keine Koordinaten

Deine Aufgabe ist es die Orte zu finden an denen ich die vier Fotos für die Zusatzaufgaben machte (die Reihenfolge der Fotos ist willkürlich gewählt und entspricht nicht notwendigerweise der Reihenfolge des Auftretens entlang des Weges).
Um die Aufgabe einfacher zu machen und Dir zu erlauben Dich auf die Natur in den ländlichen Abschnitten zu konzentrieren, habe ich die Jagd nach den Fotos auf Abschnitte entlang asphaltierter Strecken eingegrenzt und habe alle Fotos bei bzw. nahe zu Häusern gemacht. (Ferner gibt es einen verschlüsselten Hinweis, der eine Prüfung anbietet, die helfen kann zu bemerken, dass Du einen Foto-Ort versäumt hast.) In allen 4 Fällen ist es Deine Aufgabe eine Hausnummer zu notieren (nur grüne Schilder sind zu berücksichtigen und nur Zahlenteile falls auch Buchstaben vorhanden sein sollten). .

  • Zusatzaufgabe I:
    Finde das Dach mit dem Wetterhahn das auf Foto 1 zu sehen ist.

    W: Die Nummer des Hauses mit diesem Dach.

    Zusatzaufgabe II:
    Finde das Luca ...... Platz Schild das auf Foto 2 zu sehen ist.

    X: Die Nummer des direkt benachbarten Hauses.

    Zusatzaufgabe III:
    Finde den Baum mit dem dort angebrachten Postkasten der auf Foto 3 zu sehen ist.

    Y: Die Hausnummer auf dem grünen Schild am Postkasten.

    Zusatzaufgabe IV:
    Finde zuerst das blaue Haus das auf Foto 4 zu sehen ist. Nun setze Deinen Weg fort und halte Ausschau nach einem weißen Haus (mit einem schönen Garten) das Du als nächstes Haus auf der rechten Seite des Weges passieren wirst.

    Z: Die Nummer des weißen Hauses (nur jene auf dem grünen Schild).


Station 0 Start N 47° 09.547 E 015° 32.118

Gehe von den Parkkoordinaten zum Start. Folge der Hauptstraße bis zum Hilfswegpunkt H1. Vergiss nicht auf die 4 Zusatzaufgaben die am Weg entlang asphaltierter Passagen auf Dich warten.



Weiterweg: (Hilfswegpunkte H1 and H2)
Biege bei Wegpunkt H1 rechts ab. Folge der rot-weiß-roten Markierung bis zum Straßenende bei Wegpunkt H2. Von dort nimm den schmalen Wiesenpfad bergab Richtung Station 1.


Station 1: Brücke N 47° 09.147 E 015° 32.408

Eine nette kleine Brücke.

  • A: Die Anzahl der Brückenpfeiler, die die Brücke ca. in 45 Grad Richtung (in bezug auf die vertikalen Pfosten) stützen. Beide Seiten sind zu berücksichtigen!



Weiterweg: (Hilfswegpunkte H3, H4, H5, H6, H7)
Von der Brücke nimm den Weg der hangaufwärts in den Wald führt und strebe Wegpunkt H3 an (nimm im Zweifelsfall den rechten Weg). Bei H3 biege links ab und folge Weg 768, der Dich nun einige Zeit begleiten wird. Bald verlässt Du den Wald. Folge nun der Straße Waldweg bis zum Wegpunkt H4 bei einem Kreuz. Dort biege links in die Wollsdorfstraße ab, die Dich runter zur Bundestrasse B72 bringen wird. Du erreichst diese bei Wegpunkt H5 nahe dem ehemaligen Gasthaus Bachwirt (ist es wert einen Blick darauf zu werfen). Überquere nun mit Vorsicht die B72 und folge dem Radweg auf der linken Straßenseite bis zu H6. Dort biege links in die Eidexbergstraße ein. Bald kannst Du die Straße für eine kurze Waldpassage verlassen indem Du rechts in den Wald einbiegst. Du wirst aber noch vor dem Erreichen von H7 wieder auf der Straße anlangen. Auf Deinem Weg wirst Du an einem Kreuz mit einer Bank vorbeikommen, wo Du eine Rast einlegen könntest wenn Du möchtest.

Bei H7 biege rechts in den unmarkierten Gemeindeweg ein, der Dich zu Station 2 bringen wird. Der markierte Weg folgt hier der asphaltierten Straße, die ich vermeiden wollte. Ich ersuche Dich eindringlich diesen Weg nicht bei Dunkelheit zu benutzen und nicht mit dem Fahrrad entlang zu fahren - Du passierst einige Häuser und die Straße ist eine Sackgasse, die in einen Feld- und Waldweg übergeht, der selten von Fremden benutzt wird.


Station 2: Herz N 47° 08.299 E 015° 32.146

Eine Liebeserklärung: Halte Ausschau nach einem Baum in den auf der Vorderseite (Wegseite) ein Herz geschnitzt ist. Innerhalb des Herzen befinden sich 2 Buchstaben getrennt durch ein + (alle Zeichen übereinander). Ein weiteres Herz befindet sich auf der Baumrückseite - dieses kann ignoriert werden. Im Zweifelsfall nimm den kleineren Wert für B. .

  • B: Summe der Positionscodes der beiden Buchstaben im Herz (a=1, b=2, etc).



Weiterweg: (Hilfswegpunkte H8, H9)
Ursprünglich wollte ich den unmarkierten Weg benutzen bis er wieder auf die Straße trifft. Dies ist jedoch nicht möglich weil ein Bauer gegen Wegende diesen blockiert hat. Aus diesem Grund habe ich Station 3 eingeführt um sicherzustellen dass die Cacher die richtige Route wählen und keine Probleme bekommen. Glaube den Karten in diesem Abschnitt nicht!
Bei H8 nimm den Weg hangaufwärts in Richtung von H9. Von dort gehe rauf bis zur Straße (Faßlstrasse). Das Bauernhofgelände, das Du am Weg passierst, gehört derselben Familie wie das Gasthaus Altes Faßl, das sich in direkter Nachbarschaft befindet.


Station 3: Kapelle N 47° 07.969 E 015° 31.780

Du bist nun bei der Meinhart Kapelle angelangt. Direkt daneben befindet sich das Gasthaus Altes Fassl, das seit 1841 besteht. Ortsansässige haben mir erzählt, dass das Gasthaus in den letzten Jahren weniger frequentiert wird seit der neue große Kuhstall erbaut wurde (von einem Verwandten des Besitzers des Gasthauses) und sich andere Veränderungen ergeben haben.

Nun wieder zurück zur Kapelle. Im oberen Teil des schwarzen Eisengitters des Tores findest Du eine Jahreszahl (4 Ziffern geteilt in 2 Gruppen).

  • C: Die Summe dieser vier Ziffern.



Weiterweg: (Hilfswegpunkte HA, HB)
Folge der Faßlstraße bergab in Richtung auf HA bis Du wieder auf die B72 triffst. Überquere diese mit Vorsicht. Wenn Du hungrig bist und chinesisches Essen (so wie in Europa serviert und nicht in China) magst, dann kannst Du einen Stopp im Gasthaus Neues Faßl erwägen. In meiner Kindheit war das Neue Faßl ein in der Gegend sehr bekanntes Gasthaus mit regionaler Küche. Mir wurde erzählt dass das Kaufhaus Meinhart in der Nähe von der Schließung bedroht ist. Die Zeiten ändern sich .....

Glücklicherweise kannst Du die B72 sehr bald wieder verlassen. Biege nach links in den Wald ab bei HB und folge Weg 1 bis zur Station 4.


Station 4: Wanderwegweiser N 47° 08.744 E 015° 31.701

Hier findest Du einen Wanderwegweiser mit zwei pfeilförmigen Schildern.

  • D: Die Anzahl der Wörter (nicht Zahlen!) die insgesamt mindestens zweimal vorkommen (es spielt keine Rolle auf welchem der beiden Schilder; nur die Vorderseiten mit dem Text sind zu berücksichtigen). Im Zweifelsfall beachte den Hint.
  • F: Die Anzahl des Auftretens des häufigsten Wortes.



Weiterweg: (Hilfswegpunkt HC)
Die Route ist gut markiert in diesem Abschnitt. Folge Weg 1 weiter zu HC (dort nimm den linken Pfad) und weiter zu Station 5.


Station 5: Wegkreuz N 47° 08.989 E 015° 31.821

Nun bist Du bei einem Wegkreuz in der Nähe einer früheren Mühle (Kreuzmühle) angekommen. Halte Ausschau nach einer Jahreszahl die in den Holzteil des Kreuzes eingearbeitet ist.

  • G: Die Summe der beiden mittleren Ziffern der Jahreszahl.



Weiterweg:
Folge weiter Weg 1. Kurz vor Station 6 verlasse die Straße und betrete den Wald. Setze den Weg fort zu Station 6. Ich habe diese Station trotz der Nähe zur vorhergehenden Station inkludiert, um auf die Hügelgräber aufmerksam zu machen die man ansonsten leicht verpassen kann.


Station 6: Tumuli N 47° 09.162 E 015° 31.821

In diesem Abschnitt des Regnerwaldes finden sich einige Hügelgräber. (Vor Jahren gab es einen Cache der Hügelgräbern in Kumberg gewidmet war, aber ich kann mich nicht mehr erinnern ob der Cache dieselben Gräber oder andere im selben Wald zeigte).
Die Koordinaten zeigen auf ein Hügelgrab (dieses hat ein grosses Loch oben). Was kannst Du an diesem Ort (innerhalb eines kleinen Umgebungsradius) sehen?
  • Futterkrippe und 2 Birken: H=35
  • Wurzelstiege und einen großen verrotteten Baumstumpf: H=75
  • Sitzbank: H=55



Weiterweg: (Hilfswegpunkte: HD, HE, HF, HG )
Bald nach den Hügelgräbern wirst Du wieder die Straße erreichen. Beachte den Bildstock am Baum und die Dog Station (englische Bezeichnung auf dem Objekt - grauslige Sprachmischung!) bei HD. Folge nun der Wiese hangabwärts in den Wald. Nach einer kurzen Waldpassage erreichst Du den Schmiedgraben (eine Straße) bei HE. Folge nun dieser Straße bis zu einem Wegkreuz bei HF. Wenn Du nun straßenaufwärts blickst kannst Du einen Bogen sehen durch den die Strasse führt. Die Gebäude gehörten früher zum Gasthaus Schmied und stehen unter Denkmalschutz.

Biege beim Kreuz links ab und folge ab nun bis zur Station 9 dem Weg 5 (zur Hofmühle). Nach einem kurzen Abschnitt entlang einer schmalen (asphaltierten) Sackstraße langst Du an ziemlich privat aussehenden Ort (Wiese, Garten) an . Kein Grund zur Sorge jedoch, da der offizielle Wanderweg dort durchführt. Wenn Du genau schaust, kannst Du auch schon den nächsten Wegweiser bei HG sehen. Dort biege rechts ab und folge dem Wiesenpfad abwärts zu Station 7.


Station 7: Noch eine Brücke N 47° 09.482 E 015° 31.645

Du bist bei einer weiteren Brücke angelangt. Was kannst Du dort finden?
  • 2 große Reifen : J=17
  • Eine steirische Flagge: J= 37
  • Eine Steinskulptur J=57



Weiterweg: (Hilfswegpunkte HH, HI)
Gehe über die Brücke und folge dem Wiesenpfad. Nun wirst Du eine Weide mit Pferden (zwei zum Zeitpunkt meiner Besuche, die beide harmlos waren und sich nicht um mich kümmerten) passieren. Es gibt ein Tor am Eingang (bitte ordentlich verschließen!) und ein Duchgangsgatter vom Typ Durchzwänggatter am Ende.
Folge Weg 5 weiter in Richtung von HH bist Du im Dorfzentrum von Rabnitz in der Nähe vom Rüsthaus ankommst. Biege nun links in die apshaltierte Straße ein. Nachdem Du das Dorfkreuz passiert hast, biege nach rechts ab in die Dorfstraße (Sackgasse). Bald wirst Du die Mostschenke Hiebler (offen März-Oktober, Fr, Sa und So von 14:00 an) auf der linken Wegseite bei HI passieren.

Wenn es das Wetter erlaubt, wirst Du eine nette Aussicht auf das Schloss Kainberg und auch auf Kumberg entlang des Weges haben. Nach einer Weile endet die Asphaltstrasse. Wenn Du müde bist, kannst Du eine Pause auf der Bank einlegen. Nimm nun den rechten Weg (geschottert) in Richtung auf Station 8.


Station 8: Aussichtspunkt N 47° 09.784 E 015° 30.971

Zeit für eine kurze Pause?
Was kannst Du hier sehen (direkt um die Koordinaten, nicht in größerer Entfernung)?
  • Eine Gruppe alter Apfelbäume: K=13
  • Einen grünen Hochsitz: K=93
  • Zwei Birken: K=53



Weiterweg: (Hilfswegpunkt HJ)

Nach einer kurzen Passage auf einer Schotterstraße wartet ein netter Waldabschnitt auf Dich. Nimm den rechten Pfad bei HJ.

Auf Deinem Weg zur Station 9 entlang der Rabnitz (beachte die eindrucksvollen Farne und alten Bäume am Weg) kannst Du den Cache Freundschaft besuchen.



Station 9: Eine alte Mühle N 47° 10.251 E 015° 31.267

Du bist nun an der letzten Zwischenstation angelangt, eine weitere alte Mühle (Hofmühle). Halte Ausschau nach einem Holzpfosten auf dem drei Schilder angebracht sind: zwei rot-weiß-rote Wanderschilder und ein drittes mit zwei Wörtern in weiß auf grünem Untergrund.

  • L: Die Gesamtzahl der Buchstaben der beiden Wörter.



Finale N 47° P.Q E 015° R.S

Nun hast Du es fast geschafft. Es verbleibt nur mehr die folgenden einfachen untenstehend gegebenen Rechnungen durchzuführen.

  • P = A + G - L + W - 3
  • Q = F * (H+C) - L*G + A*Z
  • R = X + Y - D*F - 1
  • S = (J + K) * B/Z + D*D*F + L - Y*Z

Die Cachedose ist eine kleine Plastikdose (vom Typ lock&lock) in einem charakteristischen Versteck. Ich habe einige Zeit nach einem passenden Versteck gesucht, das zu allen Jahreszeiten hinreichend gut erreichbar ist. Ich werde es zunächst ohne Spoilerfoto versuchen um die Gefahr zu reduzieren, dass Stationen übersprungen werden.



Weiterer Weg: (Hilfswegpunkte HK, HL)
Weg 4 bringt Dich zurück zu den Parkkoordinaten. Die Wegpunkte sollten auch für jene ausreichend sein, die keine Karte zur Verfügung haben.



Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 47° 09.610'
E 015° 32.020'
Store Loder/Kaufhaus Loder
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.147'
E 015° 32.408'
Stage 1/Station 1

A: the total number of piles that support the bridge in an angle of roughly 45 degrees (in relation to the vertical posts)

A: Gesamtzahl der ca. 45 Grad (in bezug auf die vertikalen Pfosten) geneigten Brueckenpfeiler
Station oder Referenzpunkt
N 47° 08.299'
E 015° 32.146'
B: Sum of the letter codes of the two letters (separated by a +) inscribed into the heart that got carved into this tree on the side pointing to the trail

B: Summe der Positionscodes der beiden Buchstaben (dazwischen ein +) im Herz das in diesen Baum geschnitzt wurde (auf der Seite die zum Weg zeigt)
Station oder Referenzpunkt
N 47° 07.969'
E 015° 31.780'
Stage 3/Station 3

C: Sum of the four digits of the year date (black door gate)

C: Ziffernsumme der vierstelligen Jahreszahl (schwarzes Türgitter)
Station oder Referenzpunkt
N 47° 08.744'
E 015° 31.701'
Stage 4/Station 4

D: Number of words which occur in total at least twice on these 2 arrow-shaped signposts
F: Number of occurrences of the most frequent word

D: Anzahl der Wörter die insgesamt zumindest zweimal auf diesen 2 Pfeilwegweisern auftreten
F: Anzahl des Auftretens des häufigsten Wortes
Station oder Referenzpunkt
N 47° 08.989'
E 015° 31.821'
Stage 5/Station 5

G: The sum of the two middle digits of the year date inscribed into the cross

G: Die Summe der beiden mittleren Ziffern der Jahreszahl auf dem Kreuz
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.162'
E 015° 31.821'
Stage 6/Station 6

What can you see at or very close to this tumulus?
fodder rack and 2 birches: H=35
root stairs and a large rotten tree stump: H=75
bench: H=55

Was kannst Du hier bzw. in direkter Umgebung von diesem Hügelgrab sehen?
Futterkrippe und 2 Birken: H=35
Wurzeltreppe und alter verrotteteter Baumstumpf: H=75
Sitzbank: H=55
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.482'
E 015° 31.645'
Stage 7/Staton 7

What do you see here?
2 large tires : J=17
Styrian flag: J=37
Rock sculpture: J=57

Was siehst Du hier?
2 grosse Reifen: J=17
steirische Flagge: J=37
Steinskulptur: J=57
Station oder Referenzpunkt
N 47° 09.784'
E 015° 30.971'
Stage 8/Station 8

What can you see here?
A group of old apple trees: K=13
A raised hide: K=93
Two birches: K=53

Was kannst Du hier sehen?
Eine Gruppe alter Apfelbäume: K=13
Einen Hochsitz: K=93
2 Birken: K=53
Station oder Referenzpunkt
N 47° 10.251'
E 015° 31.267'
Stage 9/Station 9

L: The total number of letters of the two words on the white-green-yellow sign attached to a wooden pole

L: Die Gesamtzahl an Buchstaben der 2 Wörter auf dem weiss-gelb-grünen Schild am Holzpfosten
Pfad
N 47° 09.381'
E 015° 32.118'
Auxiliary Point 1/Hilfswegpunkt 1 (H1)

Turn right. Follow the marking.

Biege rechts ab. Folge der Markierung.
Pfad
N 47° 09.259'
E 015° 32.395'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 2 (H2)

Follow the small trail down the meadow in direction to Stage 1.

Folge dem unscheinbaren Pfad die Wiese hinunter zu Station 1.
Pfad
N 47° 09.066'
E 015° 32.333'
Auxiliary point 3/Hilfswegpunkt 3 (H3)

Follow trail 768 to the left.

Folge Weg 768 nach links.
Pfad
N 47° 08.916'
E 015° 32.486'
Auxiliary point 4/Hilfswegpunkt 4 (H4)

Cross, turn left into Wollsdorfstrasse

Wegkreuz, biege links in die Wollsdorfstrasse ab
Pfad
N 47° 08.602'
E 015° 32.905'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 5 (H5)

When you reach the B72 cross it with care

Wenn Du die B72 erreichst, ueberquere sie vorsichtig
Pfad
N 47° 08.554'
E 015° 32.808'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 6 (H6)

Turn into Eidexbergstrasse

Biege in die Eidexbergstrasse ein
Pfad
N 47° 08.341'
E 015° 32.423'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 7 (H7)

Turn right

Biege rechts ab
Pfad
N 47° 08.103'
E 015° 31.760'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 8 (H8)

Take upwards trail towards H9

Nimm den Weg bergauf in Richtung H9
Pfad
N 47° 08.024'
E 015° 31.724'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 9 (H9)

Head for the road

Gehe rauf zur Strasse
Pfad
N 47° 08.483'
E 015° 31.467'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 10 (HA)

Inn Neues Fassl (China restaurant): cross B72 carefully

Gasthaus Neues Fassl (China Restaurant): Vorsicht bei der Ueberquerung der B72
Pfad
N 47° 08.630'
E 015° 31.698'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 11 (HB)

Follow trail number 1 - it leads you through a forest area

Folge Wanderweg 1 - er fuehrt Dich in ein Waldstueck
Pfad
N 47° 08.860'
E 015° 31.778'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 12 (HC)

Left - continue on trail 1

Links - weiter auf Weg 1
Pfad
N 47° 09.165'
E 015° 31.792'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 13 (HD)

Wayside shrine, dog station - now follow trail down the meadow in the forest again

Wegkreuz, Dog station
Pfad
N 47° 09.288'
E 015° 31.721'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 14 (HE)

Here you reach a road. Follow it to the right.

Hier kommst Du auf einer Strasse raus. Folge ihr nach rechts.
Pfad
N 47° 09.504'
E 015° 31.912'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 15 (HF)

Turn left at the cross and follow trail 5 from now.

Biege links beim Kreuz ab und folge ab nun dem Weg 5.
Pfad
N 47° 09.481'
E 015° 31.801'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 16 (HG)

Turn right. Follow the meadow trail.

Biege nach rechts ab. Folge dem Wiesenpfad.
Pfad
N 47° 09.406'
E 015° 31.307'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 17 (HH)

Turn right. Continue to follow trail 5.

Biege rechts ab. Folge weiter Weg 5.
Pfad
N 47° 09.497'
E 015° 31.170'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 18 (HI)

Must tavern Hiebler

Mostschenke Hiebler
Pfad
N 47° 09.953'
E 015° 31.213'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 19 (HJ)

Right trail

rechter Weg
Pfad
N 47° 09.942'
E 015° 31.589'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 20 (HK)

Trail 4 reaches the civilization again. Turn left.

Weg 4 erreicht wieder die Zivilisation. Biege nach links ab.
Pfad
N 47° 09.889'
E 015° 31.820'
Auxiliary point/Hilfswegpunkt 21 (HL)

Turn right. Follow the road back to the parking coordinates.

Rechts abbiegen. Folge der Strasse zurück zum Parkplatz.
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Zusatzaufgabe II:] Rsrh, qrxbengvir tehrar Ghrev
[Zusatzaufgabe IV]: Ebfr
[Kleine Hilfe fuer die Zusatzaufgaben]: Rvar ovf Fgngvba 1. Mjrv ovf mhz Arhra Snffy. Nyyr Sbgbf ibe Fgngvba 8.
[D:] hatrenqr
[Pruefsumme fuer den Final:] Fhzzr nyyre Mvssrea iba C, D, E haq F retvog gb N + Q + Y + M.
[Final:] Ybpu, va qre Zvggr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Additional Task I: Weather cock
Additional Task I: Weather cock
Additional Task II: Luca ..... Platz
Additional Task II: Luca ..... Platz
Additional Task III - Mail box
Additional Task III - Mail box
Additional task IV: Blue house
Additional task IV: Blue house

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für An eight around Kumberg: Past, present, future?    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 1x

kann gesucht werden 13. Februar 2016 cezanne hat den Geocache gewartet

[EN:] Today I visited all stages and the final on the occasion of a nice walk together with AnnaMoritz. Everything is alright.
For more logs see geocaching.com.

[DE:] Heute habe ich alle Stationen und den Final anlaesslich eines netten Spaziergangs mit AnnaMoritz besucht. Alles ist in bester Ordnung. Fuer Besucherlogs siehe geocaching.com.

Hinweis 23. September 2015 cezanne hat eine Bemerkung geschrieben

Um die Cachebeschreibung nicht zu lange werden zu lassen, habe ich mich entschlossen einige Kommentare zum Hintergrund und dem Cachenamen in diese Notiz zu verschieben.

Vor 13 Jahren am 24. September 24 2002 habe ich meinen ersten Geocache gefunden - Zeit meinen 16. Cache zu verstecken (ich mag Potenzen von 2). Da es viel zu viele Drive-In Caches und Rätselcaches gibt bei denen der Heimanteil länger benötigt als
die Bewegung in der Natur vor Ort, war die Entscheidung zu einem Multicache der zu einem entspannenden Spaziergang einlädt, naheliegend. Wer sich mit dem Motto "Dies ist Cachen und nicht Spazieren" identifiziert, wird mit diesem Cache wohl nicht glücklich werden.

Seit mindestens 2 Jahren habe ich die Pläne zu diesem Cache. Als Sucherers Freundschaft cache
erschien war ich zunaechst besorgt dass der Multicache, den er in der Beschreibung erwähnt, sich mit meinem überschneiden könnte. Eine Nachfrage bei Sucherer ergab jedoch, dass sein Plan für einen Multicache von völlig anderer Natur ist und einer anderen Streckenführung folgen wird. Daher konnte ich mein Cacheprojekt bedenkenlos umsetzen.

Teile der Cacheroute kenne ich seit meiner Kindheit. Seit dieser Zeit hat sich viel verändert: Zum Beispiel wurde eine Reihe von Geschäften und Gasthäusern geschlossen (das neue Fassl wurde ein ein chinesisches Restaurant umgewandelt)
und eine alarmierend hohe Zahl an Bauern hat aufgegeben und viele mehr erwägen diesen Schritt (zu kleine Einheiten um mit den EU-Richtlinien zu überleben und niedrige Marktpreise). Ferner wurden eine Reihe von Wegen geschlossen/blockiert (meist nicht dem Gesetz entsprechend) die in meiner Kindheit und Jugend zugänglich waren (zB der Weg der das Gasthaus Altes Fassl umgeht).

Entlang der Route wirst Du auch mit der sehr viel älteren Vergangenheit konfrontiert: Frühere Mühlen (Köglmühle, Kreuzmühle, Hofmühle) und die Hügelgräber (Station 6).

Meine Kindheitserinnerungen und meine Beobachtungen entlang des Weges brachten mich wieder in eine sehr nachdenkliche Stimmung (wie mir das immer in solchen Gegenden passiert). Dies hat mich dazu bewegt den Cache mit dem Zusatztitel
"Past, Present and Future?" (auf deutsch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft?) zu versehen.
Wenn Du möchtest kannst Du Deine Überlegungen dazu in Deinem Log formulieren (keine Pflicht!).

Ich benötigte 2 Besuche in der Gegend (zusätzlich zu mehreren Besuchen der Gegend über die letzten Jahre) um diesen Cache
zu erstellen. Einen der Besuche benutzte ich dazu meine Tante zu besuchen die ich an diesem Ort schon mehr als 20 Jahre nicht mehr besucht hatte. Sie freite sich sehr und schenkte mir Gemüse aus ihrem Garten. Ich sollte sie wirklich öfters besuchen obwohl wir sehr unterschiedlich sind. Das Leben ist endlich und ich könnte es ansonsten irgendwann bereuen. Manchmal sind es die kleinen DInge, die ausreichen um jemanden zumindest für einen kurzen Moment glücklich zu machen - ein Aspekt, den ich ich und viele andere viel zu oft nicht beachten.

Wie bei meinem ersten Cache rund um Kumberg habe ich eine Reihe von Fotos zu Gallery dazugefügt (auf gc.com). Diese dienen illustrativen Aspekten und werden nicht für den Cache benötigt. Sie könnten Dir zu einem Eindruck über die Cachegegend verhelfen. Zusätzliche Fotos entlang des Weges von den Cachebesuchern sind wie immer sehr willkommen. Dasselbe gilt für Berichte was Du auf dem Weg gesehen/erlebt hast. Ich schätze es sehr Logs zu lesen und durch Foto-Gallerien von Caches zu blättern (wenn sie spoiler-frei sind).

Hinweis 23. September 2015 cezanne hat eine Bemerkung geschrieben

To shorten the cache description, I decided to move some comments on the background of this cache and its name to this note.

13 years ago on September 24, 2002 I found my first cache - time to hide my 16-th cache (I like powers of two ). As there are way too many drive-in caches and puzzle caches among the newly hidden caches where the homework part takes longer than the involved physical activity, the decision for a multi cache that invites for a relaxing walk was straightforward. If you identify with the motto "This is caching and not walking", this is the wrong cache for you.

I have had plans for this cache since at least two years. When Sucherer's Freundschaft cache showed up, I as concerned in the first moment that the multi cache for which he did not yet find the time would collide with this cache. I then contacted Sucherer and found out that his multi cache would follow an entirely different route (a multi cache between the home of two friends) and so I could go along with my project.

Parts of the cache route have been known to me since my childhood. A lot has changed since then: For example, shops and inns got closed down (Neues Fassl got turned into a Chinese inn) and an alarmingly high number of farmers gave up (watch out for abandoned farm houses) and many more consider to take this step in the future (too small units to survive under the new EU regulations and with the low market prices). Moreover, several trails that have been open to walkers for decades (like the one circumventing the inn Altes Fassl) got blocked (typically illegally).

Along the route you will also be confronted with the much older past: Former mills (Köglmühle, Kreuzmühle, Hofmühle) and even older the tumuli in Regnerwald (Stage 6).

My childhood memories and my observations along the way moved me into a very reflective mood (as it always happens to me in such areas) and made me decide to add "Past, Present and Future?" to the cache title. Feel free to report about your thoughts in your log (not compulsory!).

It took me two recent trips to the area (in addition to several visits to the general area over the past years) to get this cache finalized. I used one of these trips to pay a visit to my aunt whom I have not visited at her home for more than 20 years. She reacted very happily and gave me some vegetables from her own garden as present. I really should visit her at a higher frequency even when we are quite different. Life is not endless and I might regret it at a later time. Sometimes small things suffice to make someone else happy at least for a short moment - something myself and many others forget too often.

Similarly as for my first cache in the Kumberg area, I added a number of photos to the gallery on gc.com. They mainly serve illustrative purposes and are not needed for doing the cache. They might help you in getting an impression of the area. Additional photos taken by the visitors of the cache are very much appreciated. The same holds for reports about what you saw and/or experienced along the way. I enjoy reading logs and browsing through photo galleries of caches (both spoiler-free).