Wegpunkt-Suche: 

momentan nicht verfügbarDer Cache benötigt Wartung.

 
Rätselcache
Mathilda - Teil 2 - MAN TRIFFT SICH IMMER ZWEIMAL

von AGENT04     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „momentan nicht verfügbar“! Der Geocache selbst oder Teile davon sind nicht vorhanden oder es gibt andere Probleme, die eine erfolgreiche Suche unmöglich machen. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 23.700' E 012° 20.700' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: momentan nicht verfügbar
 Zeitaufwand: 6:00 h   Strecke: 8 km
 Versteckt am: 28. Dezember 2015
 Veröffentlicht am: 28. Dezember 2015
 Letzte Änderung: 21. Juni 2017
 Listing: http://opencaching.de/OC12927

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
10 Beobachter
0 Ignorierer
430 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Jovanni, Deine Pasta ist noch immer die beste der Stadt und ich bin froh, dass ich endlich wieder für Dich arbeiten kann. Dein Angebot, wieder die Nummer eins zu sein, würde ich, so wie ich mich jetzt fühle, gern annehmen.


Das mit Carlos tut mir sehr leid, aber ich konnte einfach nichts mehr für ihn tun. Ich werde also mit dir zu seiner Familie kommen und berichten, was geschehen ist und ihnen danken, dass er mir geholfen hat. Ich stehe auch in seiner Schuld.

„Danke für dein Angebot Mathilda, aber das ist allein meine Aufgabe. Ich würde mich freuen, wenn du dir ein wenig Ruhe und bei Maria eine entspannende Massage mit Wellnessbehandlung gönnst. Du hast es Dir redlich verdient und nun geh, ich sag ihr Bescheid, dass du kommst.“

So ging ich also zu Maria und hatte nach diesem langen Tag ein wenig Zeit, alles noch einmal Revue passieren zu lassen. Jovanni hatte recht, ich hätte nicht gleich wieder so ein Aufsehen erregen müssen, aber anders hätte ich Carlos nicht angemessen rächen können. Das dabei wieder mehr als nötig in Schutt und Asche gelegt wurde ist nun auch egal. Der Schlaf, in den ich nach meinem Besuch bei Maria fiel, war tief und erholsam und das war auch gut so, denn ich fühlte mich nun besser als lange Zeit zuvor. Nun war ich neuen Aufgaben gewachsen und die ließen nicht lange auf sich warten:

Montag, 28.12.2015, 10:27 Uhr (MEZ) – Ein Anruf von Don Jovanni
„Hallo Mathilda, ich weiß, dass es viel zu schnell ist, dass ich Dich anrufe, aber es ist wichtig. Können wir uns in der nächsten Stunde sehen, denn es ist etwas passiert, dass es unmöglich macht, auf Deine Hilfe zu verzichten.“

Kein Problem, wo treffen wir uns?

„In meinem Restaurant! Ich werde um 11:00 Uhr dort auf Dich warten. Sei pünktlich, denn wir haben nicht viel Zeit.“

Was gibt es, Jovanni, was Dich so beunruhigt, dass wir sofort handeln müssen? Ich habe nichts gehört, dass uns beunruhigen kann.

„Das will ich Dir gern erzählen. Rodrigo, der Bolivianer, ist wieder in der Stadt und er hat es auf mich und unser Kartell abgesehen. Wir hatten schon vor geraumer Zeit das Vergnügen mit ihm, bevor Du seinen Leuten hier in Leipzig den Garaus gemacht hast. Kannst Du Dich an diesen Auftrag erinnern?“

Klar doch Jovanni, hier ging es doch um meinen letzten Einsatz, bevor sie mich entführt hatten und ich in Leipzig ein riesen Blutbad angerichtet hatte, was eigentlich die Typen abschrecken sollte. Mich wundert es wirklich, dass die sich wieder hierher trauen, nachdem ich den Anführer am Rathausturm aufgeknüpft habe, damit jeder sieht, was ihm geschieht, wenn er uns in die Quere kommt.

„Stimmt, aber die Nachfrage an käuflichen Mädels und Drogen wächst und so wollen sie uns wieder ein wenig des Kuchens streitig machen. Siehst Du dort drüben die Typen in der schwarzen Corvette? Das ist einer, der die Mädchen im Auge behält, die für Rodrigo arbeiten. Seine Name ist Toni Alvares, einer der miesesten und skrupellosesten Typen, die mir jemals über den Weg gelaufen sind. Man behauptet, dass er seine Familie umgebracht hat, da Rodrigo einen Vertrauensbeweis haben wollte.“

Lass mich raten, was ich für Dich tun kann. Ich soll also mit Alvares reden und ihn umstimmen. Wenn das nicht funktioniert, darf ich bestimmt nochmals höflich nachfragen und ihn dann in Stücke in seine Heimat zurückschicken. Oder sehe ich das falsch?

„So ähnlich, aber das mit den Stücken gefällt mir nicht. Wir sind doch zivilisierte Menschen und tun so etwas nicht. Es würde vollkommen reichen, wenn Du seinen Kopf zu Rodrigo schickst und ihn vielleicht schön in einem Motorradhelm verpackst. Das habe ich mal in einer Serie, ich glaube sie heißt „Breaking Bad“ gesehen und ich denke, dass wäre ein nachdrückliches Zeichen."

"Ach ja, Alvares operiert nicht ganz allein hier in der Stadt, bei ihm ist noch diese Susanna. Sie hat lange rote Haare und die Bolivianer nennen Sie „The bloody Mary“. Ein hinterhältiges Geschöpf, denn sie beseitigt ihre Opfer mit Gift und sieht dabei zu, wie sie langsam sterben. Für die kannst Du dir ein blutiges und plakatives Ende, wie es Dir beliebt, ausdenken. Da werden wir dann sicherlich in das Wespennest stechen und vielleicht erwischst Du dann auch Rodrigo selbst."


Montag, 25.11.2015, 12:53 Uhr (MEZ) – Erneuter Anruf von Don Jovanni
"Sieh Dir das mal an, Mathilda, mein Leibwächter Spencer hat uns bereits einen nicht zu verachtenden Dienst erwiesen. Jetzt aber los, unser Informant wartet auf Dich an folgenden Koordinaten. Da ich aber davon ausgehe, dass wir bestimmt abgehört und bespitzelt werden, habe ich sie gleich in dieser Nachricht verschlüsselt."

Wichtig:

Da jetzt schon mehrereTeams an der ersten Dose vorbei gerannt sind, möchten wir Euch bitten, direkt am Start nach Dieser zu suchen!!! Sie enthält Infos, ohne die Ihr bereits am Finden von S2 scheitern werdet!!!

Vergiss bei Deiner Mission nicht das sichtbare und das unsichtbare Licht, ein "cell phone" mit QR-Reader, einen Kreuzschraubenzieher, einen Spiegel und hohe Gummistiefel oder besser so ne Dinger mit Hose dran. Sollte Frost sein, wenn Ihr den Cache angeht, dann nehmt bitte eine Flasche Wasser mit, Ihr werdet sehen, wo Ihr sie braucht.

 


Ihr musst keine Zäune übersteigen, nichts besser verstecken und bitte in den Logs keine Stationen erwähnen. Dies dient ganz einfach dazu, dass alle Cacher nach Euch genau so viel Spaß hieran haben können wie Ihr. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass Ihr wisst, was Ihr tut und ggf. auch bei einer kleinen Kletterei auf Euch aufpasst!!! Jeder handelt auf eigene Gefahr!

Da wir auch bei Mathilda 2 davon ausgehen, immer wieder Anfragen zu bekommen, ist es besser, bevor Ihr den Cache angeht, uns per Mail zu kontaktieren. E-Mail: Agententeam@gmx.de. Wir antworten auch so schnell wie möglich und können dann bei Bedarf Hilfestellung geben!

Gruß Agent 04

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

F1:RPG / Qbfr ibeno (Jnggubfr)

F2: Orv orvqra trfhpugra Mnuyra unaqryg rf fvpu hz Cevzmnuyra, qvr xyrvare nyf 30 fvaq. Qn jve xrvara Fpuancf gevaxra, irejraqra jve angüeyvpu nhpu fbypur Mnuyra avpug ;-) Hagrexnagr iba Z99 rgp..

F3: Vebavr: "Qvr Senh nhs qrz Orfra xöaagr fvpure urysra" (HI-Yvpug)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mathilda - Teil 2 - MAN TRIFFT SICH IMMER ZWEIMAL    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

momentan nicht verfügbar Der Cache benötigt Wartung. 21. Juni 2017 AGENT04 hat den Geocache deaktiviert

Wir sind dran....

gefunden 01. März 2016 Bommel238 hat den Geocache gefunden

Lieber Agent04,

 

nun endlich haben auch wir die Möglichkeit um dir unsere Eindrücke von Mathilda2 in schriftlicher form mitzuteilen.

Zum Beginn stand erst einmal das Rätsel zu Lösen, was uns  schon eine Weile Beschäftigt hat, die Ostkoordinate stand im Vergleich  recht fix auf dem Papier, aber bei Norden quälten wir uns schon gewaltig, dennoch kam ein Aufgeben nicht in Frage und nach ein paar Tagen war die erste Hürde genommen und wir konnten den Außeneinsatz planen.

Klar wer die erste Station mit einem breiten Grinsen im Gesicht übernahm, während ich noch die Schneeflocken zählte war Junior schon unterwegs. Als der Punkt(in Form meines Sohnes) am Horizont nicht mehr zu sehen war und eine Kommunikation unmöglich, musste er eben den ersten Teil der Aufgabe allein lösen, dies gelang ihm recht gut und wir nahmen die Verfolgung, nun wieder gemeinsam, auf wenigstens bis zu Station drei. Diese war zwar gut zu finden, brachte aber das eine oder andere Fragezeichen mit sich. An dieser Stelle vertagten wir die Mission und widmeten uns der Aufwärmphase.......

Einige Tage später ging es dann mit ein paar Infos mehr im Gepäck, endlich weiter. Von nun an lief es wie am Schnürchen, wir fanden tolle Stationen die mit viele liebe zum Detail gestalten sind. Jeder von uns kam auf seine Kosten, der männliche Teil der Familie konnte der Kletterei frönen, ich lösten die Rätsel (nicht immer richtig) und Junior durfte die „niederen“ Aufgaben übernehmen und sich richtig einsauen.

Nach etlichen Tagen und viel Schweiß konnten wir uns dann heute endlich im Logbuch verewigen.

Erschöpft aber Begeistert von einem genialen Werk was uns die Owner hier präsentierten haben verließen wir wieder alles und widmeten uns nun der Entspannungsphase.

 

Ein dickes Dankeschön für das was wir hier wieder erleben durften, es hat einen unglaublichen Spaß gemacht und wir drei hoffen und glauben dran das es irgendwann eine Fortsetzung gibt, egal auf welcher Plattform!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

gefunden 27. Februar 2016 BeTiLiSaKa hat den Geocache gefunden

So nun endlich haben wir den Cache angegangen. Mit jumpy03, Tizi und einem "Ass im Ärmel" der seine bessere hälfte mitgebracht hatte, ging es los.

Achso drei Hunde waren ja auch noch dabei, die uns aber nicht wirklich helfen wollten.

Die vorfreude war groß, nach dem erste Teil, ein sehr gut umgesetzter cache war.

Jetzt aber los, der Informant wartete auf uns. Am Start angekommen fanden wir auch nach dem ich mich erstmal langgemacht hatte, den ersten Hinweiß.

Dann musste jumpy die nächste Station alleine meistern. Nach einer Weile war die nächste Aufgabe ermittelt.

Oh Gott, was haben wir hier unsere Köpfe zum qualmen gebracht, man man man...

Also ohne die Hilfe vom "Ass im Ärmel" wären wir hier nach Hause gefahren.

Ab dann lief es so mehr oder weniger wie am Schnürchen...

Wir haben eine sehr schönen Ort gesehen der unsere Herzen höher schlagen ließ... Danke dafür


Die Aufgabenstellung war schon Hammerhart aber wir konnten uns in das Logbuch eintragen.

 

Danke für die Hilfe, jetzt fällt mir nichts mehr ein. Wir empfehlen den cache gerne weiter und hoffen auf noch mehr solche Abenteuer von euch.

 

BeTiLiSaKa

gefunden 02. Januar 2016 Beysel hat den Geocache gefunden

Unterwegs mit Rainbowib und TEAM420 gingen wir nun den leider auf gc nicht mehr aktiven Cache an.

Letztes Jahr hatten wir den ersten Teil von Mathilda absolviert... hat uns ja sehr gut gefallen. Deswegen waren wir um so mehr gespannt auf Teil 2.

Da ja Team420 freundlicherweise schon einen ausführlichen Log geschrieben hat bleibt mir nur noch eine Kurze Zusammenfassung:

1. Scheisse war das schwer..

2. Stundenlang an einigen Stationen bei 17 Grad minus zu rätseln ist ganz schön Krasss!!!!

3. Vielen Dank an den LiveSupport- Lächelnd

Vielen Dank an den Owner für seine Arbeit auch wenn gc.com das nicht würdigt..

Wir freuen uns auf Mathilda 3 ....

TFTC Beysel

gefunden 02. Januar 2016 team420 hat den Geocache gefunden

Mathilda 2.....
Wo sollen wir anfangen.
Nachdem wir den inzwischen archivierten ersten Teil auf GC absolviert hatten, warteten wir natürlich schon sehnsüchtig auf Teil 2. Dann kam das Publish.... und gleich wieder archiviert.... aber er sollte bald wieder kommen....
Dem war zwar nicht so, aber plötzlich tauchte er hier wieder auf und auch die Owner gaben grünes Licht.
Also dann auf mit Beysel und Rainbowib zum Start.
Bei S1 wurden wir schonmal ziemlich gefordert, sowohl vom Finden der Station her, als auch vom Lösen des Rätsels.... aber alles machbar, wenn auch ein rätseltechnisch ganz schön heftiger Einstieg.
Dann S2: Wie der Hase läuft ist klar, und auch der Hint. Trotzdem ist es nicht eindeutig und es gibt mehrere Möglichkeiten. Der Owner-Check gab uns nach einigen Versuchen die Rückversicherung. So wie es jetzt ist, eigentlich nicht eindeutig zu lösen. Vielleicht würde ein kleiner Quersummenchecker an der Station ausreichen.
Soweit so gut, S1+S2 zusammen schon mal fast 2 Stunden. S3 wird ja dann wohl schneller gehen.
Falsch gedacht...
Nun kam der Hammer.
Eine nett gemachte Station, aber das Rätsel dazu: Verwirrend, zeitaufwändig, da man unglaublich viel probieren kann, mehrere Verschlüsselungen kombiniert, Anwendung verschiedenster Informationen.
Wir waren zwar sogar schon auf dem richtigen Weg und es fehlten nur Details, trotzdem behaupte ich mal: Ohne Ownerhilfe nicht lösbar. Zum Glück waren aber die Owner extrem freundlich und hilfsbereit, so dass sich Unklarheiten beseitigen ließen. Überhaupt war der Whatsapp Support perfekt, vielen Dank dafür!
Weiter bei S4 wunderten wir uns, dass wir mit unseren Teilergebnissen doch direkt schon in der Nähe gestanden hatten...
Fazit: 3,5h für die Stages 1-3.... Ein übelst schwieriger Einstieg und kalt war uns auch schon ganz schön geworden.
Dann kamen wir an eine interessante und uns sogar bekannte Örtlichkeit. Die nächsten Stationen führten uns gemäß der Story bis zum Finale und liefen absolut problemlos...  Hier war eher D3 Charakter angesagt.
Apropos Story: Diese war das eigentliche Highlight des Multis, fein ausgearbeitet und logisch mit den Locations verknüpfte Handlungsabschnitte. Die Location hätte zwar eigentlich noch einige andere Möglichkeiten geboten, aber man merkte, dass die Owner sich tiefsinnig darüber Gedanken gemacht haben, welche Örtlichkeit am besten zu welchem Storyabschnitt passt. Das Finale kam dann unerwartet früh. Insgesamt waren wir etwa 2h auf dem interessanten Gelände und 3,5h vorher an S1-S3 unterwegs.

Nun zum Gesamtfazit: Ein bockschwerer Einstieg mit den extrem zeitaufwändigen Stages 1-3.
Dann ein schönes Gelände mit eher einfachen Stationen, sowohl von den Verstecken, als auch von den Rätseln her. Dazu eine Story, die perfekt zu den Locations passt. Der Support von den Ownern sollte ebenfalls hier erwähnt werden, der war klasse! Auch die Einstellung, sich nicht unterkriegen zu lassen, wenn Groundspeak einen Strich durch die Rechnung macht, finden wir super. Wenn es auf GC nicht geht, dann halt woanders.

Auf OC haben wir noch nicht viele Caches gefunden, daher können wir keine recommendation geben (würden wir aber, wenn wir könnten).

Bis zum nächsten Mal!
^^Team420^^