Wegpunkt-Suche: 
 
Die Klingenfurt

von Max Muldental     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 14.908' E 012° 44.286' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 05. Oktober 2015
 Veröffentlicht am: 17. Januar 2016
 Letzte Änderung: 17. Januar 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC129F2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
21 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur

Beschreibung   

Manch einer behauptet gar, das an dieser Stelle die Geschichte Grimmas eigentlich begann,

doch kaum einer kennt sie noch, die älteste Muldenquerung bei Grimma.

Nur wenige wissen, das erst die Klingenfurt, und nach ihr die Burg Döben und die Burg Grimma entstanden.

 

Zu Zeiten der alten Salzstraßen war zwischen Saale und Elbe die Mulde das größte Hindernis auf den alten Handelsrouten. Die Querung erfolgte damals hier, unterhalb des Hohnstädter Rittergutes. Bereits im 12. Jahrhundert jedoch errichten sich die Meißner Markgrafen einen eigenen, zur Klingenfurt konkurrierenden Übergang, südlich flussaufwärts der Klingenfurt. Knapp 100 Jahre später errichteten sie bereits die erste hölzerne Brücke, und spätestens mit der Existenz der trockenen Flussquerung verlor die Klingenfurt immer mehr an Bedeutung.

Später wurde dann an Stelle der Furt eine Seilfähre errichtet, wann dies geschah ist leider nicht nachweisbar, erwähnt wurde sie erstmals im Jahre 1729. Die Fähre befand sich im Besitz der Döbener Herrschaft, welche die Fähre bereits am Anfang des 19. Jahrhunderts verpachteten und später verkauften. Die nun in Privatbesitz befindliche Fähre wurde "Bärsche Fähre" genannt.

Die Geschichte der Fähre endete im April 1945, in den Wirren des Kriegsendes wurde der Kahn zerstört und wohl auch das Seil gekappt.


Von alledem ist heute leider nichts mehr zu sehen.

 

Nun zum Cache:

Am Parkplatz angekommen seht ihr schon die Grundmühle. Da, wo sich heute leider kein Mühlrad mehr dreht, steht über einer Tür der Name des dahinter liegenden Raumes, Anzahl der Buchstaben = A, Wert des ersten Buchstabens = B

 

Weiter gehts bei 51° 15.Bx8 / 012° 44.Ax64, an der einstigen Furt,
wo auf einem Schild die Jahreszahl CDEF zu finden ist.

Als die Fähre zerstört wurde flüchtete der letzte Fährmann flussabwärts, nach ca E5D Meter in FA° legte er eine Pause ein, sein Rastplatz bestand aus  G Brettern . Da beschloss er schließlich, ein Versteck für seine Habseligkeiten zu suchen. Er eilte weiter den Weg flussabwärts und fand schließlich nach CG Metern ein geeignetes Versteck für seine Truhe. 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

süe Pnpure zvg orfbaqref xhemra Nezra haq Orvara xöaagr rf fpujvrevtre nyf G2 jreqra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Thümmlitzwald - Muldetal (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Klingenfurt    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 29. Juni 2016 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch dieses Caches. Vielen Dank für den Cache in kleiner Naturrunde.

gefunden 08. Mai 2016, 15:48 satellit hat den Geocache gefunden

auch bei geocaching schon geloggt und deshalb heute noch hier...danke

gefunden Empfohlen 02. Februar 2016, 11:46 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Nachdem ich in den letzten Tagen einige eigenen Schätze versteckt bzw.gewartet habe,zog es mich heute an meinem freien Tag trotz Regenwetter raus in die Natur. Nachdem ich feststellen musste,dass Unsinkbar # 1 gesunken und unloggbar war,ging ich diesen Multi an.Alle Stationen wurden wunderbar gefunden und ich danke dem Owner für die schöne Runde und die schicke Dose am Finale. Noch schnell ein Foto mit dem innenliegenden Apparat geschossen und weiter ging's nach Hohnstädt.

TFTC

Valar.Morghulis

zuletzt geändert am 27. Juni 2016

gefunden 08. Oktober 2015 Pumuckel* hat den Geocache gefunden

Ganz unerwartet kurvte der Kuno heute plötzlich mal wieder an den Rändern der Muldenaue herum, denn er hatte was spitz gekriegt von einem neuen Max-Cache in Grimma. Der feine Multi hat uns gut gefallen, und wir haben wieder mal was über die Urgeschichte unsrer Heimat dazugelernt !
Als Dankeschön für diesen schönen STF haben wir die geräumige Dose prall gefüllt mit einem "Fotoapparat" und einem Rattenzwerg oder was das sein mag

gefunden 08. Oktober 2015 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Weder einmal ereilte uns beim Einkaufen das Gerücht der Erscheinung einer neuen Dose Al

so fix einen kleinen Umweg gemacht, und auf der Fahrt mächtig im Großhirn gekramt was da wohl über der Großmühlentür geschrieben steht  und tatsächlich - das war irgendwo hängen geblieben und wir konnten gleich zur zweiten Stage fahren. Dort erwartete uns ein schöner gemütlicher Nachmittagsspaziergang durch die Muldenaue und ganz entspannt ereilte uns 14.40 das Zweitfinderglück 

Hier geb ich gerne mal die volle Punktzahl, bedanke mich für den schönen Cache und grüße von der Parthe an die Mulde !