Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Event-Geocache
Bunkerbesichtigung Weingut II in Welfen-Kaserne

von GaswerkAugsburg     Deutschland > Bayern > Landsberg a. Lech

 Teilnehmerliste

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 03.670' E 010° 49.650' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Eventdatum: 15. Januar 2016
 Veröffentlicht am: 15. Februar 2016
 Letzte Änderung: 02. März 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC12B05
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 teilgenommen
0 möchte teilnehmen
2 Bemerkungen
3 Wartungslogs
1 Beobachter
0 Ignorierer
105 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte

Beschreibung   

Wir bekommen eine Führung durch die

Militärgeschichtliche Sammlung "Erinnerungsort Weingut II" in der Welfen-Kaserne

 

Wo: Welfen-Kaserne Iglinger Straße 72 86899 Landsberg am Lech

Treffpunkt: an der Einfahrt zur Kaserne bei den oben angegebenen Koordinaten

Wann: Dienstag, den 16. Februar von 13.00 bis ca. 16.00 Uhr

Wieviel dürfen mit: Maximal 35 Personen

Alter: ab 14 Jahren

Hinweis Barrierefreiheit: Die Untertageanlage (Bunker) ist nicht Barrierefrei

Anmeldeschluß: Mittwoch 10. Februar

Logmöglichkeit: Für ALLE besteht die Möglichkeit an den angegebenen Koordinaten (also VOR der Einfahrt zum Bundeswehrgelände) von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr sich auch ohne Teilnahme an der Führung ins Logbuch einzutragen. Die Teilnahme an der Führung ist daher NICHT Pflicht

WICHTIG!

Zur Anmeldung (Teilnehmerliste) brauche ich folgende Daten, die ihr mir UNBEDINGT ! per Kontakt über mein Profil zukommen lassen müsst.  (Bitte die Daten NICHT beim Will Attend angeben)

Geocachername, Name, Vorname, Anschrift jedes Teilnehmers !

Die Daten werden von mir natürlich vertraulich behandelt und müssen von mir vorab gemeldet werden.

Ich werde euch den Eingang der Daten bestätigen, sollte also innerhalb ein paar Tagen keine Rückmeldung von mir kommen, bitte nochmals melden.

Vor Ort Wichtig !

- gültiger Personalausweis mitbringen !

- PÜNKTLICH - wer zu spät kommt muß draußen bleiben

- Im Kasernengelände darf kein privates Handy benutzt werden.

- In bestimmten Teilen ist Fotografieren gestattet, daher Fotoapparat (KEIN Handy!) nicht vergessen.

- Wenn möglich Fahrgemeinschaften bilden.

 

Noch fragen: Dann kontaktiert mich einfach

Ich freue mich schon mit euch auf die sicher interessante Führung.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bunkerbesichtigung Weingut II in Welfen-Kaserne    teilgenommen 4x möchte teilnehmen 0x Hinweis 2x Wartung 3x

archiviert 02. März 2016 GaswerkAugsburg hat den Geocache archiviert

Jetzt hat vermutlich jeder geloggt, daher gehts ins Archiv

Schöne Grüße aus Augsburg und auch vom 1913-15 erbauten Industriedenkmal Gaswerk Augsburg
näheres auch auf meiner Webseite unter http://www.gaswerk-augsburg.de

Bis bald im Wald / Happy Hunting
GaswerkAugsburg
Oli

teilgenommen 16. Februar 2016 sommi69 hat das Event besucht

Dieses Event begann, wie so alle Events eigentlich beginnen.

Ein Pling auf dem Handy - ein Blick auf selbiges - eine schnelle Entscheidung, ob wir Zeit und Lust auf so etwas haben. Hier war für uns ganz, wirklich ganz schnell klar, dass wir mit wollen. Also nicht lange fackeln und zusagen.

Das war der einfache Teil - was uns hier aber erwarten würde - Geschichte ganz klar - ein Bunker auch klar - aber eigentlich hatten wir keine Ahnung und ließen uns überraschen.

Was wir dann zu hören und auch zu sehen bekamen war, wie aus den Logs vorher schon zu lesen echt harte Kost. Aber eben die wirklich traurige Wahrheit unserer Geschichte. Ja, Herr Müller schaffte es, in weniger als einer Minute uns so in die Geschichte in und um Landsberg mitzunehmen, dass keiner aber auch wirklich keiner mehr sich dieser Atmosphäre entziehen konnte. Anhand von Bildern erkannten wir unsere Heimat wieder - ja diese Greultaten geschahen hier wirklich vor nicht allzu langer Zeit.

Schade ist eben nur, dass die Menschheit wohl auch heute noch nicht aus dieser Geschichte gelernt hat, und sich weiter zerfleischt.

Übrigens sollte so mancher Geschichtslehrer eine Schulung bei Herrn Müller anstreben. Denn so fürchterlich die Geschichte auch ist, man kann sie lebendig erzählen - da hätten wir früher in der Schule sicher besser aufgepasst. Hier verliert die Bundeswehr wohl einen sehr guten Mitarbeiter - hoffentlich kommt ein ebenso engagierter Nachfolger.

Ach ja, ab einer Personenanzahl von 15 kann jede Gruppe eine solche Führung buchen. Wir können es nur empfehlen.

So sagen wir Danke für die Orga, und natürlich TFTEvent!

### Gebt den Nummern einen Namen! ###

teilgenommen 16. Februar 2016 Team Erdferkl hat das Event besucht

Das war heute eine sehr beeindruckende und interessante Führung durch deutsche Endkriegsgeschichte und durch einen Bunker von immenser Größe.
So etwas hatte ich hier nicht erwartet.
Den Vortrag von Herrn Müller fand ich sehr informativ und fesselnd.
Die Möglichkeit, einen militärischen Sicherheitsbereich von innen zu bestaunen, bekommt man auch nicht alle Tage. Faszinierend, was es hier alles gibt.

Danke für diese ungewöhnliche Führung und danke für das spezielle Event !

teilgenommen 16. Februar 2016 GaswerkAugsburg hat das Event besucht

Per Zufall trafen Patta eTrex und ich einmal vor einiger Zeit beim Cachen einen netten redseligen Nachbarn, als wir gerade an einem Berg eine Türe angesehen haben und dann aber gleich festgestellt haben, das war keine Bunkertüre. Da kam vom Garten hinter uns gleich eine Antwort - ne das war nie ein Bunker. Dann etwas ins Gespräch gekommen und dann meinte er irgendwann - Ja - wenn ihr mal so einen richtig großen Bunker sehen wollt, dann müsst ihr mal in meine Arbeit kommen, die machen dort sogar offiziell Führungen für Gruppen - in der Welfenkaserne.

Nach dem netten Plausch übern Gartenzaun dann für den Tipp bedankt und wieder gefahren. Zuhause dann gegooglet und dann auch relativ einfach die Nummer gefunden. Angerufen und dann die Führung gleich mal gebucht. Doch das dieses Event so schnell voll wird, hätte ich nicht gedacht ist ja schließlich ein normaler Arbeitstag.

So das erst mal zur Vorgeschichte.

Dann natürlich auch weitere Seiten zum Thema gefunden. Auch schon einige Berichte von Besuchern, das die Führung schon ziemlich an die Nieren geht.

Mal sehen, was da auf uns zukommt.

Um 13 Uhr durften wir dann alle "hinein" aber nicht gleich in den Bunker sondern erst mal "etwas" Geschichte drumherum.

Früher fand ich Geschichte sowas von Langweilig - es war einer meiner schlechtesten Fächer in der Schule. Doch Geschichte kann auch wirklich spannend sein - es kommt eben auf den "Lehrer" an.

Und wir hatten heute wirklich einen spitzen Lehrer. Herr Müller schaffte es das wirklich schreckliche Thema auf eine so besondere Weise herüberzubringen, das man einfach gar nicht anderst kann, als zutiefst berührt seinen Worten zu folgen. Sicher hat man schon einiges zu diesem Thema Zwangsarbeit und KZ usw. gehört und gesehen und gelesen - aber hier kam man sich fast so vor als wäre man mitten drin und "live" dabei. Und wo ist all das passiert - nicht irgendwo - nein direkt vor der Haustüre. Vor allem der gezeigte Film hat mich dann auch wirklich sehr berührt.

Dann ging es in den Bunker zum eigentlichen Gedenkort - und hier bekommt der Name Ge**DENK**ort seine volle Bedeutung. Es war muxmäuschenstill - wenn jedoch die Gedanken zu hören gewesen wären, hätten wir glaube ich alle jetzt einen Hörsturz - da bin ich mir sicher.

Und wenn man dann noch hört was Menschen anderen Menschen (auch unter den Gefangenen selbst) antun können, läuft es einem wirklich eiskalt den Buckel runter.

Und trotzdem ist das Thema LEIDER nicht nur Geschichte - es findet auch heute immer noch auf dieser Erde statt - Tag für Tag - Menschen töten Menschen - wegen des Glaubens oder aus irgendwelchen anderen Gründen.

Ja, da bin ich wirklich froh, hier in Frieden aufgewachsen zu sein - eigentlich leben wir im Paradies - wenn man das hier so alles sieht und erzählt bekommt.....
Wir haben alle genügens zu essen und zu trinken, müssen nicht erfrieren und werden nicht mit roher Gewalt zur Zwangsarbeit gezwungen..... - Möge es für immer so bleiben!

Mögen die vielen Toten in Frieden ruhen und sich DIESE Geschichte niemals wiederholen.

Ich kann diese Führung auch nur jedem empfehlen, ich denke, das war nicht das letzte Event hier.


Normal steht hier meine Signatur, die konnte und wollte ich hier nicht verwenden.

GaswerkAugsburg
Oli

Hinweis 15. Februar 2016 mobilemike hat eine Bemerkung geschrieben

Das hätte mich sehr interessiert, aber ein Publish bzw. Aktivierung nur einen Tag vor dem Event ist schon sehr kurzfristig.

Die Uhrzeit ist leider für mich nur schwer realisierbar, aber nicht unmöglich. Cool

Vielleicht ein anderes mal...