Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Postmeilensäule

von Fraxinus     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 22.029' E 012° 44.102' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. September 2005
 Gelistet seit: 18. Dezember 2005
 Letzte Änderung: 10. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC12B1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
172 Aufrufe
7 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   


Mit der Übernahme der Regierungsgeschäfte durch Kurfürst August I. (August der Starke), begann die Entwicklung eines einheitlichen Straßenwesens, um den Handel im In- und Ausland zu fördern. Nach anfänglich hölzernen Entfernungsmarken, wurden ab den 01.11.1721 im gesamten Kurfürstentum steinerne Post- und Distanzsäulen errichtet. Einige dieser nur in Sachsen existierenden Wegmarken sind heute noch zu finden. So auch eine der ehemals drei Postmeilensäulen von Wurzen (N51° 22.029 E012° 44.102). Mit ihr soll auch ein geheimnisvoller Schatz in Verbindung stehen.



18a16c9e-0f42-42b0-80c8-84f096a77704.jpg

 

Aufgabe:
Anno 1765 lebte der ehrenwerte Schneidermeister Richard Suffa. Er war im Kurfürstentum wegen seiner traumhaften Kleider aus erlesenen Stoffen wohl bekannt. Seine Waren bot er auf vielen sächsischen Märkten zum Kauf an. Stets stand Richard im Mittelpunkt eines jeden Marktes und die Menschen bewegten sich in großen Trauben um seinen Stand. Noch im selben Jahr hörte er von der Bewegung der Freimaurer, welche humanitäre Hilfe an Bedürftige leisten. Richard war so begeistert von den Gedanken, dass er selbst mit einigen Handwerkern und Händlern die Sächsische Marktloge begründete. Bereits nach kurzer Zeit hatte Richard den Grad eines Vollkommenen Meisters erreicht. Somit war er fortan für die Verwaltung der Marktlogenkasse zuständig. Da das Bankwesen zu jener Zeit noch nicht so verbreitet war und Tresore erst 100 Jahre später in Mode kamen, machte sich Richard am 25.09.1765, nach dem Wurzener Marktag, auf die Suche nach einem geeigneten Versteck. Als er an der Wurzner Postmeilensäule vorbei fuhr, kam ihm plötzlich eine Idee. Er wird die Marktlogenkasse am Mittelpunkt der Postmeilensäule verstecken.
Am Mittelpunkt angekommen (N XX° X5.432 E XXX° X6.474) musste er sich eingestehen, dass ein Verstecken hier nicht möglich war. So ritt der Vollkommene Meister vom Mittelpunkt 1¾ St. querfeldein, bis er eine geeignete Stelle entdeckte. Rasch begann Richard die Marktlogenkasse unter Feldsteinen am Eichenwald zu verbergen. Jedoch ist zu bedenken, dass Richard die zweite Hälfte der Strecke vom Mittelpunkt zum Versteck zu Fuß bewältigen musste, da sein Pferd lahmte.

Viel Erfolg auf der Suche wünscht euch Fraxinus.

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Trbtencuvfpure Rkgerzjregzvggrychaxg qre Cbfgzrvyrafähyr Jhemra vfg trfhpug (znkvznyr Nhfqruahat abeq-füq/bfg-jrfg).
Buar Abgcrvyhat trug rf orffre, qn mh hatranh.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Notpeilung vom Mittelpunkt
Notpeilung vom Mittelpunkt
Location Finale
Location Finale
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Postmeilensäule    gefunden 12x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 31. Dezember 2016, 10:30 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

31.12.2016 - 10:30
Jawohl! Zur Feier des Tages und als krönenden Jahresabschluß konnten wir die Marktlogenkasse finden. Mit diesem ehrwürdigen Cache hatten wir lange Zeit Spaß und Beschäftigung. Vor sicher mehr als einem Jahr wurde damit begonnen, ohne über Anfänge hinaus zu kommen. Die Aufgabe wurde immer mal wieder weg gelegt, hervor geholt... Das "ärgerliche" Fragezeichen, eines der letzten vor der "Haustür", blieb.

Der Mittelpunkt ließ sich nach einiger Probiererei gut bestimmen, die Möglichkeiten dafür sind ja begrenzt. Auch die Richtung war schnell klar. Aber wie schnell ist ein lahmendes Pferd? Das gibt Interpretationsspielraum. Wir versuchten zu schätzen wie weit der Richard min. & max. gekommen sein könnte, um einzugrenzen. Daraus und mit Abgleich der Vogelperspektive ergab sich irgendwann eine Idee. Dem gegenüber stand (und besteht immer noch) ein Widerspruch. Ein Klärung vor Ort sollte nun helfen. Dabei kam uns dann heute ein wunderbares Panorama vor Augen, das Wäldchen vom Spoilerbild!

Danke für dieses spannende und geniale Highlight und Dank an Eberolf für das Pflegen!

gefunden 16. November 2015 Pumuckel* hat den Geocache gefunden

Aus dem Kuno konnte ich eine geheime Information herauspressen betreffs der Perfektionsgrade gewisser Geheimbündler ... und dann war die Region des Finals für mich auch kein Geheimnis mehr :-)

Das Wäldchen kannte ich natürlich schon seit Kindeszeiten - und so war der Schatz bald in meinen Händen !!

Ich mußte nur noch meine Schuhe etwas mit landwirtschaftlicher Nutzfläche dekorieren ...

Dankeschön für das Pflegen dieses Cache-Urgesteins und viele Grüße ! 

gefunden Empfohlen 31. Oktober 2012 mkx hat den Geocache gefunden

++++Nachlog+++++als GC gefunden+++++Nachlog+++

Endlich gefunden!Diese Rätsel hat mich schon mehrere Jahre beschäftigt. Das Prinzip war schnell klar, nur die Details waren Fraxinus typisch knifflig. Da der Cache mittlerweile in meiner Homezone liegt, habe ich nochmal intensiv an der Lösung gearbeitet. Mit einem Tipp vom Owner bzgl. der Richtung, konnte ich die richtige Koord ermitteln. Vor Ort war es nochmal spannend, da es mehrere Versteckmöglichkeiten gab, aber letztenendes gefunden.
Alles in allem ein schönes und fraxinus typisch kniffliges Rätsel.

Gruß mkx

gefunden 10. Juni 2011 trassolix hat den Geocache gefunden

Vor über 2 Jahr habe ich mit diesem Cache begonnen. Erst einmal zur Postsäule und die Ausgangsdaten ermittelt. Nach dem ein möglicher Mittelpunkt berechnet war und der mir irgendwie viel zu weit weg erschien, Alles zu Seite gelegt.
Im August 2010 noch einmal ein Versuch, der nun errechnete Mittelpunkt sah etwas günstiger aus. Aber irgendwie lag er nicht so günstig für mich und hinfahren um den Hint zu überprüfen wollte ich auch nicht. Also von diesem Punkt aus ungefähr gepeilt was für eine Strecke der Schneidermeister vor dort zurück gelegt haben könnte. Das mögliche Zielgebiet erschien mir recht viel versprechend.
Einige Logs bestätigten mir dann meine Vermutungen und ich machte mich auf die Suche. Recht schnell fand ich auch ein mögliches Zielgebiet, musste aber auf Grund eines Anrufs die Suche abbrechen.

Heute hatte ich wieder einmal etwas Zeit und Muße um die Sache anzugehen. Naja ganz so einfach war es dann doch nicht. Erst sah ich das mögliche Zielgebiet von Weitem, dann war es wieder weg. Ich stellte das Ross ab und ging zu Fuß ein Stück. Plötzlich war es wieder zu sehen. Nun musste noch der richtigen Weg zu Ziel gefunden werden. Nun ja nach einigen Hin und Her war ein möglicher Zugang ausgemacht.
Am Ziel angekommen dauerte es dann noch etwas bis das Versteck gefunden war. Zum Glück hatte ich das Handy mit dem Spoiler dabei, so wäre wohl die Nacht hereingebrochen bis ich alle Steine umgedreht hätte. Zwinkernd
Der Schatz ist in gutem Zustand. Ich habe mich natürlich riesig gefreut diesen Cache endlich gefunden zu haben. Lachend Danke für das schöne Rätsel und der nächste Fraxinus ist schon in Arbeit.

trassolix

gefunden 10. Oktober 2009 D1k74 hat den Geocache gefunden

Ein Cache mitten in Oli´s Homezone da wollte ich natürlich helfen das Rätsel zu lösen den der Cache war schon lange auf seiner Watchlist aber auch ich kam mit meinen Ansatz nicht sehr weit aber im Team klappte es endlich und heute war der große Tag bei mit ganz optimalen Wetter der schnell meine Schuhe flutete konnten wir die Dose finden und um 16:15Uhr loggen.

Danke für das Rätsel
<b><i><font color="green">Eik</font></i></b>