Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
R.I.D.V. MMXIV - Hic et nunc

 Reise in die Vergangenheit / Bad Ems-Serie / Teil 1: römisches Erbe

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 18.881' E 007° 43.343' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:40 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 04. Februar 2012
 Veröffentlicht am: 16. März 2016
 Letzte Änderung: 16. März 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC12C29
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
14 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Personen

Beschreibung   

Hinweis: Die Verpackung ist ein Mittelding zwischen small und regular, aber das Logbuch ist etwas... anders. Bitte geht behutsam mit dem "Logbuch" um! Bleistift wird hier nicht funktionieren, aber Stempel, Kuli und auch Edding gehen.

Unesco-Welterbe Römischer Limes


Der obergermanische-raetische Limes ist mit seinen 550 km, 900 Wachposten und 120 Kastellplätzen nicht nur Deutschlands jüngstes, sondern auch größtes archäologischen Denkmal.

Der Limes begann am Rhein bei Rheinbrohl und verlief dann über den Westerwald Taunus bis zum Main und weiter um schließlich die Donau bei Hienheim westlich von Regensburg zu erreichen.
Während der obergermanische Limes das Neuwieder Becken, der Rhein-Mainregion und die Wetterau absicherte, schützte der raetische Limes das Nördlinger Ries.

Archäologie zwischen Wachttürmen, Wall und Palisaden


Mit dem Unesco-Welterbe römischer Limes verfügt Bad Ems über einen Teil des größten archäologischen Denkmals Deutschlands. An vielen Stellen ist die einstige Grenze des römischen Weltreiches noch hervorragend erhalten oder rekonstruiert worden.
An den jeweiligen Standorten informieren Hinweistafeln den Besucher über die geschichtlichen Zusammenhänge.
Der Limes verlief mitten durch die Stadt Bad Ems und einige ihrer Gemeinden.
Südlich der Lahn auf dem Wintersberg ist die älteste Rekonstruktion eines Limesturmes in Deutschland (1874) auf den Grundmauern eines originalen Limesturmes erbaut. Zu erwähnen sind auch die Ausgrabungen der Ruine eines zweiten Limesturmes und die Rekonstruktion der Palisaden aus mächtigen Baumstämmen im benachbarten Wald.


Der aufgeschüttete Erdwall war in der Regel 9 m breit und einst mehr als 2 m hoch. Davor lag der ursprünglich 8 m breite und und 2,5 m tiefe Graben.
Der Höhenunterschied zwischen Grabensohle und Wallkrone betrug mindestens 5 Meter. Unmittelbar vor dem Graben verlief die Palisade aus Eichenholz. )

Lahnübergang des Limes


Strecke 1:

Hier steigt der Limes durch eine schmale Schlucht des „Buchwalds“ nördlich der Lahn zu dieser hinab und endet dort.

Strecke 2:

Die Fortsetzung führt zum „Wintersberg“ hinauf Für die Absicherung des Lahnübergangs - und der dort vermuteten Brücke - war ein zweites, kleineres Kastell (Bezeichnung: „Auf der Schanz“) auf der südlichen Lahnseite zuständig. Dieses Militärlager befand sich im Gebiet des heutigen Emser Stadtteils „Spiess“.
Wall und Graben des Limes auf einer langen Strecke noch sehr gut zu erkennen.

Aktivitäten rund um den Limes bei Bad Ems


Limes-Radweg
Strampelnd kann man sich auf die Spuren der Römer begeben und zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit entdecken.

Limes-Führung
Geführte Wanderung zu den Ausgrabungen und Rekonstruktionen mit Einkehrmöglichkeit, Dauer ca. 2,5 Stunden.

Limes-Wanderweg
Von Bad Ems aus kann sowohl in den Westerwald nach Norden als auch in den Taunus nach Süden entlang des Limes gewandert werden.

Museum


Das Kur- und Stadtmuseum zeigt Funde aus den Kastellen im Rhein- Lahn-Gebiet und gibt Einblicke in die Welt der römischen Soldaten am Limes.
(Öffnungszeiten: April- Sept. Di.-Fr., So. u. Feiertage 14-17 Uhr, Okt.-März Mi. u. Fr. 14-17 Uhr, Römerstraße 97, Eintritt frei!)

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 18.961'
E 007° 43.291'
interessanter Ort
N 50° 18.892'
E 007° 43.325'
Palisaden
interessanter Ort
N 50° 18.917'
E 007° 43.320'
Überreste des Wachturms 2/2
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Rgjnf nofrvgf iba qra Cnyvfnqra, va qre Fraxr, zvg Zbbf trgneag
(Trug ovggr oruhgfnz zvg qre Qbfr hz.)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info), Vogelschutzgebiet Mittelrheintal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für R.I.D.V. MMXIV - Hic et nunc    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x