Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Willkommen in Golle

von Piratenbande     Deutschland > Hessen > Groß-Gerau

N 49° 49.652' E 008° 30.117' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 17. April 2016
 Veröffentlicht am: 17. April 2016
 Letzte Änderung: 17. April 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC12D90

1 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
41 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jb fvpu qre Onhz grvyg, refpurvag qre Fpungm!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Bergstraße/Odenwald HE (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Willkommen in Golle    gefunden 1x nicht gefunden 2x Hinweis 0x

nicht gefunden 12. Oktober 2016, 17:34 Riedxela hat den Geocache nicht gefunden

cache ist nicht mehr da!
Schade.

nicht gefunden 01. Juli 2016 Die weißen Haie formerly known as Haifischzahn hat den Geocache nicht gefunden

Leider nicht gefunden. Den Baum habe ich gut gefunden, aber den Cachebehälter nicht. Hier muss ich nochmal mit meinen Männern herkommen, die wühlen gerne mal im Dreck rum. Der Unrat der hier rumlag hat mich abgeschreckt, leere Dosen und Flaschen säumten die Steigung.

gefunden 25. April 2016, 21:20 following hat den Geocache gefunden

Nach Kirche, Bahnhof #1, Bahnhof #2 und Spielplatz war dies der fünfte und letzte Cache auf der Abendrunde. Es war bereits dunkel - Suchen mit Taschenlampe war angesagt. Fast genau an den gleichen Koordinaten soll noch ein zweiter Cache liegen, ein GC-Nano; so stellte sich die spannende Frage: Welcher taucht zuerst auf?

Hab dann zunächst die markantesten Punkte abgesucht, aber ohne Ergebnis. Der Regen wurde stärker, und die Temperatur ginge gegen gefühlte 2-3 Grad. Also den Hint ausgepackt und decodiert, das Zielobjekt auch gleich erspät - aber da wo der Cache nun liegen müsste, herrschte gähnende Leere. Sollte der nach einer Woche schon geklaut worden sein?

Erst bei dritten oder vierten Blick zeigte sich dann etwas Auffälliges, dass sich als gut getarnte Dose entpuppte, für einen Micro schon recht ausgewachsen. Zum Loggen und Aufwärmen dann erst mal ins Auto. Dort stellte sich heraus, dass bereits jemand im Logbuch stand, undatiert.

Dann habe ich noch eine Weile in der Dunkelheit herumgebastelt, bis der Cache wieder getarnt war - kein Fall für Grobmotoriker. Unschuldig Die gründliche Tarnung ist wichtig, denn zu anderen Tageszeiten herrscht hier reger Durchgangsverkehr.

Als ich mich umdrehte, hatte mein Auto Besuch von der Polizei. War wohl doch keine so gute Idee, in einem Feldweg zu parken. Die Wächter verzogen sich dann aber schneller, als ich zum Auto zurücklaufen konnte.


Herzlichen Dank an die Piratenbande für diese kleine Abenteuer! Was mir besonders gefallen hat:

- Die fantasievollen Hints.
- Es war keine Filmdose und kein PETling dabei.
- Keine Beschreibungstexte - so kann man sich von den Orten überraschen lassen.

Irgendwann ist auch noch der kleine Weg dran, da hatte ich vergessen die Koordinaten zu speichern. Vielleicht zusammen mit dem Schinder.