Wegpunkt-Suche: 
 
Pure Bosheit

 Ein Multi für kleine Teams mit der richtigen ECA, die mal wieder einen Grund für eine Wochenendtour mit dem Boot suchen.

von Williwatch     Deutschland > Brandenburg > Dahme-Spreewald

N 52° 18.278' E 013° 38.750' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:30 h   Strecke: 25 km
 Versteckt am: 29. August 2015
 Veröffentlicht am: 16. Mai 2016
 Letzte Änderung: 25. September 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC12F5B
Auch gelistet auf: geocaching.com 

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
42 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Pure Bosheit brachte mich auf den Gedanken einfach einen Nano in eine Spundwand zu heften. Da ich aber keine Lust habe ständig das Ding selber zu suchen um den Logstreifen zu wechseln, musste die Hürde höher werden. Also ein Multi, den ein unsportlicher Typ wie ich, mit dem richtigen Equipment, Durchhaltevermögen und Ignoranz, dafür mit geringen intellektuellen Fähigkeiten schaffen kann.


Den Nano fand ich als Finale dann doch zu enttäuschend für den Aufwand, den gibt’s nun als Bonus.

Dieser Multi ist ein Bootscache für Boote bis ca. 7m Länge mit Übernachtungsmöglichkeit und geringem Tiefgang. Also Schlupf- oder Halbkajüter, Jollenkreuzer mit Klappmast und ähnliches. Charterschiffen, Flöße, BunBoo´s und großen Yachten rate ich genauso ab wie Tretbooten, Gummibooten, Stehpaddlern und Luftmatratzen. Paddler können es gerne versuchen, wenn sie im Boot stehen können ohne umzukippen, bzw. geübt haben in 80 cm tiefen Wasser ein- und ausszusteigen.

Es geht durch Schleusen und aktive Hafengebiete Es kann also vorkommen das die Anlegemöglichkeiten belegt oder Hinweise durch Gütermotorschiffe bzw. Schubleichter versperrt sind. In diesem Fall muss es später nochmal versucht werden. Dies ist pure Bosheit und im Sinne der Schwierigkeitswertung.

Folgende Fahrtechniken sollten mit dem Boot beherrscht werden: Fahren auf ein Ziel, kursgetreues Aufstoppen, Wenden auf engem Raum, Anlegen und Ablegen, schleusen, ankern, entfernen von Kraut aus der Schraube, Kontrolle des Kühlwasserfilters, staken und paddeln.

Vom Berlin – Köpenick zum Start über das Final bis zum Bonus sind es ca. 50 km mit zwei Schleusungen. Man kann also mit einer 7 Stunden Tour rechnen. Eventuell noch Zeit zum suchen, die Übernachtung und den Ein- oder anderen Tradi an der Route hinzuzählen.

Die Stationen:
Am angezeigten Startpunkt ist nichts außer Wasser. Fahrt zum PARKPLATZ und such ERSTER HINWEIS

Die ersten Hinweise sind noch an Land zu finden, dann wird aber definitiv ein Wasserfahrzeug benötigt.

PARKPLATZ
ist der Sportbootanleger am Hafen Königs Wusterhausen. Hier gibt es in geringer Entfernung Möglichkeiten zum Einkaufen oder Treibstoff zu bunkern. Zu Fuss sind die ersten Hinweise zu suchen. Nehmt das GPS, einen Magnetheber, Krallengreifer, UV Taschenlampe und optional einen CHIRP Empfänger mit. Wenn Ihr zusätzlich einen 10 l Wasserkannister, einen Anker oder was anderes schweres mitnehmt und abwechselnd tragt dient es eventuell dem Teambuilding hilft jedoch nicht beim finden der Hinweise ;)
ERSTER HINWEIS
Finde die Koordinaten (nicht alles ist sofort sichtbar) und gehe weiter.

PUNKT DER LIEBE 
Wenn Ihr hier die Koordinaten für den virtuellen Punkt "Strahlkraft" gefunden habt, geht zurück an Bord und macht Pause bis zum Einbruch der Dunkelheit. 

Hinweis: 
Ist es vermessen an diesem Punkt von der Farbe der Liebe zu sprechen? (Anm. Es gibt reichlich Naturtarnung)

STRAHLKRAFT
Fahrt in der Dunkelheit zu diesem Ort und leuchtet mit einem starken Scheinwerfer (keiner Taschenfunzel) in Richtung NNO. Reflektoren und Glow In The Dark Markierungen sollen den Weg zum Hinweis zeigen. Findet die Koordinaten zum Fischerstechen.
Achtung, es gibt zwei Zettel. Auf dem einlaminierten Zettel stehen die Koordinaten vom alten Ficherstechen, mit denen gerechnet werden muss. Der Handschriftlchte Zettel führt zum "Fischerstechen neu". Sucht euch nun ein Plätzchen für die Nacht, denn die Schleuse „Neue Mühle“ hat sicher schon geschlossen. Somit ist aus purer Bosheit auch die Erhöhung der Schwierigkeit durch eine mehrtägige Tour erfüllt.

ANLEGER
Hinweis:
Finde die magnetische small Dose. Dies ist nicht das Final, hier bitte (noch) nichts tauschen.

Hinweis: Der Hinweisgeber funktioniert auch ohne Hasen!

FISCHERSTECHEN (alt, wird im Frühjahr 2017 deaktiviert)  Bitte gleich weiterfahren oder rechnen!!!
Addiert zu den Koordinaten vom Fischerstechen (laminierter Zettel)
N 00° 00,121 E 000° 01,240 hinzu 
und fahrt direkt zu "In Memoruim Anker"

Ich glaube die Information für "S" könnt Ihr euch am ende der Tour, wenn ihr alle Hinweise habt auch selbst ableiten.
FISCHERSTECHEN (neu ab 25.09.2016 handschriftlicher Zettel)
Ausgeruht geht es durch die Schleuse in den Krimnick- und Senziger See zum Fischerstechen. Fischerstechen ist ein Vergnügen bei dem normalerweise zwei Personen auf Booten versuche sich mit langen Stangen ins Wasser zu schubsen ohne selbst reinzufallen. Finde den Fischer und schubs ihn mit dem langen Bootshaken damit er die Koordinaten zum nächsten Punkt preisgibt. Falls das nicht klappt ist eine Klettereinlage hilfreich.)

IN MEMORIAM ANKER
Hier in der Nähe suchte und fand ich meinen ersten „Schatz“ mittels GPS. Beim Ankern in flachem Wasser verdrehte sich der Schnappschäkel an der Bugöse und das Boot trieb ab. Also brachte ich den Zweitanker aus und vefolgte die Trackspur zurück. Beim Tasten mit den Füßen fand ich die Kette und somit den Anker. Für Euch habe ich diese Aufgabe: Steigt aus und sucht die Hinweisdose mit den Füßen, schraubt sie mit einem Rohrschlüssel auf und lest die Koordinaten. Der Petling braucht nicht geöffnet zu werden, denn die Anweisungen sind Ablesbar. Die Dose ist metallisch, die Kette ist aus Kunststoff. Das nachschleppen von Magneten oder Ankern empfehle ich erstens aus ökologischen Gründen nicht und zweitens ist die die Wassertiefe gering. Irgendwo liegt auch ein fetter Stein unterwasser oder die Kunststoffkette schwimmt etwas auf kann in die Schaube geraten. Steigt besser vorher aus, der Grund ist sandig und fest mit gelegentlichen Muscheln. Aufgrund der Wassertiefe von teilweise weniger als 50 cm haltet einen Abstand von mindestens 50m zu den Koordinaten. Erforderliche ECA: Rohrzange, Lappen, wasserdichter GPS Empfänger, Badeleiter. Badehose ist nicht erforderlich, dann aber bitte keine Bilder (von euch) posten! Bilder eurer ECA /Spezial vor Anker sind natürlich immer willkommen.
Nach dem erfrischendem Bad geht’s mit den Koordinaten zurück durch die Schleuse zum fröhlichem Angelspiel.

Hinweis:
ACHTUNG: Ankerposition min. 50m von den Koordinaten entfernt wählen: Flachwasser!
Aussteigen, Waten und Schwimmen.
Rohrzange und Lappen nicht vergessen.
FLAGGENALPHABET
An drei Stellen gibt es einen Aufkleber mit einem Flaggenalphabet macht ein Foto davon oder entschlüsselt es gleich. Mit den Buchstaben aus den Stationen findet Ihr sicher das Final.


DAS FRÖHLICHE ANGELSPIEL
Wer kennt noch das fröhliche Angelspiel aus Kindheitstagen? Mit einem Magneten an einer Schnur darf jeder der Teilnehmer abwechselnd einmal Angeln und wer die Fische mit den höchsten Zahlen erwischt hat gewonnen. Gräten und Taucher zählen als Niete. Um die Hinweise möglichst lange zu erhalten ist das Spiel als Trockenangelspiel ausgelegt. Bitte kein Wasser reingießen und den Deckel hinterher wieder schließen.

Auf dem Weg zum Ort befindet Ihr euch auf Bundes- und Landeswasserstraßen. Die Schiffbarkeit sollte hier gewährleistet sein. Nach dem passieren von DEUTSCHLAND seht Ihr einen ca. 30m langen grünen Teppich. Dieses Hindernis war als Bosheit eingeplant. Bei der ersten Ortserkundung im Frühsommer konnte ich gut durchfahren. Auf dem Weg zur Hinweismontage im Spätsommer 2015 hatte ich mit 70 cm Tiefgang und hoher Drehzahl mühe diesen Teppich bis ins klare Wasser zu durchdringen. Ihr werdet erkennen was ich meine, wenn Ihr da seid. Wer es sich und seinem Cachemobil mit den Eingangs erwähnten Fahrtechniken nicht zutraut und kein Beiboot hat, der findet in der nächsten Stadt einen Kanuverleih.

Hinweis:  Kiekste inne Röhre, Wa?

 

DAS FINALE

 Eine Dose mit Logbuch und ein bisschen Platz zum tauschen, TB´s oder Coins. Nennt ruhig den Namen eures Cachemobils/ ECA Spezial.

Hinweis: Nutzt das Bild vom Flaggenalphabet um den Code zu entschlüsseln und das Finale zu finden, dort ist eine small Dose der etwas größeren Art. Auf Booten traditioneller Eigner dürfte das Entschlüsseln kein Problem sein, sonst ist eine Datenverbindung oder Vorarbeit nötig.

 

Der Bonus: 
Hier ist nun der angedrohte Nano, der Ausgang dieser ganzen Bosheit war


Erforderliche ECA:

  • Boot (Motorboot bis 7m Länge, wenn größer dann mit Beiboot), Nachtfahrtgeeignet, mit Festmacherleinen.

  • Peilkompass

  • Fernglas oder Peilfernglas

  • Bootshaken mit Kunsttsoffspitze

  • Sofortbild oder Digitalkamera

  • Anker

  • Badeleiter

  • Scheinwerfer, keine Taschenfunzel

  • UV - Lampe

  • Schnur oder Angel mit Magnet (für jeden Mitspieler)

  • Magnetheber, Krallengreifer

  • Bordmesser

  • Und alles was Ihr sonst noch für ein Wochenende auf dem Boot braucht.

Optionale ECA

  • Garmin mit CHIRP Empfänger

  • Badehose (braucht nicht unbedingt sein, dann aber bitte keine Bilder posten)

  • Neopren- oder Trockenanzug



Um die Koordinaten für das Final und den Bonus zu finden sind an den Stationen folgende Buchstaben versteckt, denen eine Zahl zugeordnet ist. Notiert euch die Codes.

B = Erster Hinweis

O = Anleger

S = Fischerstechen

H = In Meoriam Anker

E = Das Fröhliche Angelspiel (rot)

I = Das Fröhliche Angelspiel (lila)

T = Das Fröhliche Angelspiel (silber)

P = Das Fröhliche Angelspiel (blau)

U = Das Fröhliche Angelspiel (schwarz)

R = Das Fröhliche Angelspiel (gold)


---------------------------------------------------------------



Für die zwei ersten Finderteams von FINAL und BONUS gibt es als Dank und Belohnung für den "Betatest" je eine Erstfinderurkunden per Cachepost. Die Cachepost läuft jedoch nur über GC. FTF und STF gehen nur dort. Wer kein Premium hat erhält die Links zum Loggen von mir.

Der Teamleiter, Schiffsfüher oder Flottillenkommandant nennt mir seinen Lieblingscache und ich stecke die Urkunden in Trackbare Petlinge die ich kurz nacheinander an verschiedenen Caches aussetze. Mal seh´n wer das Rennen gewinnt und den PET zuerst adoptieren darf.


----------------------------------------------------------
Der Cache ist seid September 2015 auf GC gelistet, deshalb geht der
FTF geht an das Team Bücksis
STF geht an das Team porthos63, Aki&Nemo
-------------------- -------------------------------------

Um Fragen vorzubeugen, da ich weiß wohin und wolang die Strecke geht werde ich mein Boot nicht verborgen! Für einem gefüllten Picknikkorb, ein schönes Banner zu diesem Cache und Betriebstoffe für meine ECA - Spezial lasse ich mich eventuell ein bis zweimal im Jahr dazu überreden kleine Teams zur Cachekontrolle mitzunehmen.


Sämtliche Stationen sind ganzjährig ausgelegt, doch zwischen November und April werden keine Wartungen und Kontrollen durchgeführt.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 52° 18.213'
E 013° 38.784'
Liegeplatz für Sportboote
Station oder Referenzpunkt
N 52° 18.238'
E 013° 38.922'
ERSTER HINWEIS
Hinweis: nicht alles ist sofort sichtbar
Station oder Referenzpunkt
N 52° 17.657'
E 013° 42.407'
Flaggenalphabet.
Finde das Flaggenalphabet und entschlüssle es mit den Hinweisen aus den anderen stationen.

Die Stationen Flaggenalphabet.sind redundant falls eins unleserlich wird. Es braucht nur eins gefunden zu werden.

Diese Station markiert den Scheitelpunkt der Tour. Ab hier geht es zurück Richtung Ausgangspunkt
Station oder Referenzpunkt
N 52° 17.565'
E 013° 40.509'
Flaggenalphabet.
Finde das Flaggenalphabet und entschlüssle es mit den Hinweisen aus den anderen stationen.

Die Stationen Flaggenalphabet.sind redundant falls eins unleserlich wird. Es braucht nur eins gefunden zu werden.

Diese Station liegt quasi auf dem Weg, damit es ab und zu etwas Abwechslung gibt
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jre zrvag Ibegrvyr qhepu qvr teößgr, grhrefgr, nhsjraqvtfgr bqre orfgr Nhfeüfghat mh unora, qra jreqr vpu zvaqrfgraf rvazny raggähfpura ;C Nyyrf naqrer vfg orfpuevrora. Ivry Fcnff

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Pure Bosheit    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x