Wegpunkt-Suche: 
 
Schöne Aussichten bei einer entspannten Tour

 Eine ausgedehnte Tour um den großen Segeberger See

von pico4fun     Deutschland > Schleswig-Holstein > Segeberg

N 53° 56.444' E 010° 19.959' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 4:30 h   Strecke: 10 km
 Versteckt am: 17. September 2016
 Veröffentlicht am: 28. September 2016
 Letzte Änderung: 22. Oktober 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC13309

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
26 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Dieses ist mein erster Cache, den ich verstecke und ich widme ihn meinem „Geocaching Superteam“.

 

Ursprünglich wollte ich hieraus 13 einzelnene Caches machen … aber dann habe mich der Herausforderung eines „12+1 Multis“ ergeben

Da ich ein großer Freund der OpenSource Community im Allgemeinen bin, habe ich diesen Cache exklusiv bei OpenCaching.de eingestellt.

 

Es geht rund um den Großen Segeberger See – im Wesentlichen auf dem normalen Wanderweg. Ich liebe diese Gegend und bin sehr häufig hier. Die abgesteckte Route ist ca. 9-10 km lang. Mit Suchen, knobeln, rechnen … und Ruhepausen (!) liegt der Zeitaufwand – denke ich – so bei ca. 4,5-5 Stunden.

Während eurer Reise werden sich die unten aufgeführten Koordinaten Stück für Stück vervollständigen – an jeder, der einzelnen Stationen – entweder durch das Lösen von Rätseln (->Frage) oder durch das Finden von PET-lingen (→ Aktion).

Die >hier besonders betonten< Ruhepausen sind auf dieser Runde sehr wichtig, denn die Strecke ist meist extrem muggelig (spätestens seit „PokemonGo“) und die Verstecke der Cachhes sind nicht offensichtlich. Aus diesen Gründen habe ich die Schwierigkeit für diesen Multi mit 4,5 angegeben (eigentlich schon fast eher 5). An den extremen Stellen, weise ich unten noch einmal separat auf die Muggelgefahren hin! I

Der Erfolg der Mission liegt also hier in der Ruhe und in großer Vorsicht!

Bei fast allen Stationen findet Ihr eine Bank oder ähnliches in der Nähe, welche Euch einlädt, zu rasten, zu reläxen und das ein oder andere Rätsel zu lösen – vielleicht auch bei einem Picknick? :-)

 

Die Berechnung der Koordinaten mutet vielleicht etwas kompliziert an – sie sind aber allesamt gut lösbar, wenn man die Grundrechenarten beherrscht.

Ihr solltet aber einen Taschenrechner und Schreibzeug mitnehmen (oder eine gute App ;-)) Zwinkernd.

 

Die versteckten Zwischenziele sind Infopunkte, wenn mit"1" gekennzeichnet, dann müsst ihr kleine klare PET-linge suchen und finden. Diese sind durchnummeriert und beschriftet – die Verstecke sind alle vom Wanderweg aus gut zu erreichen, aber keinesfalls offensichtlich. Wenn ihr die kleinen Hülsen aber gefunden habt, sind alle Caches von außen gut ablesbar (Ihr solltet diese bitte NICHT öffnen und wieder so verstecken wie Ihr sie gefunden habt).

 

Diese Tour ist Kinder- und Vierbeiner-freundlich.Cool

 

Unterwegs findet Ihr die ein oder andere Möglichkeit, Euch zu erfrischen und/oder zu stärken --- also eine schöne Sonntagstour ;-)

 

Ich hoffe, dieser Multi gefällt Euch!

Ich wünsche Euch viel Spaß auf dieser großen Runde und freue mich auf Eure Fotos und Euer Feedback.

 

 

Viele Grüße

Euer

pico4fun

 

 

Station 00 – Unser Startpunkt liegt in Stipsdorf bei:

 

N 53° 56.444 / O 010° 19.959

 

Hier stellen wir unser Fahrzeug ab (egal welcher Art) – ich empfehle dringend diese Reise zu Fuß anzutreten!

 

Und los geht’s! Wir starten und begeben uns vom Fahrzeug aus (oder natürlich direkt) zu: Lat 53.94069 / Lon 10.33248

 

Frage:

Wieviele Beeren findest Du in dem Wappen, dass an dieser Koordinate 2x dargestellt wird?

A= Anzahl der Beeren in dem Wappen

 

 

Weiter geht es Richtung Osten zu ...

 

 

 

Station 01 – Ab in die „Stipsdorfer Alpen“!

 

Wir steuern nach:

N 53° 56.(759-A) / O 010° 20.(625+A)

 

Hiervon gibt es in Niedersachsen noch einen Doppelgänger...welcher aber nicht annähernd so schön ist wie dieses Original ;-)

 

Frage:

Welcher >>Art<< ist das Vergnügen?

 

B= Die Quersumme der Buchstabensumme der >>Art<<

 

Von dort aus geht es weiter zu ...

 

 

 

Station 02 - … schaut Euch an, was vor Euch liegt!

 

Hier geht es weiter: N 53° 57.(031-B) / O 010° 20.(363+B)

 

Vor Euch liegt ein Umwelt- und Vogelschutzgebiet

Bitte verlasst hier nicht den ausgewiesenen Wanderweg.

 

Frage:

Wie heißen Senken ohne oberirdischen Abfluss?

 

C= Summe aller Buchstaben der Antwort

 

und weiter geht’s zu …

 

 

 

Station 03 - … die Bank am Knick mit weitem Blick!

 

Diese findet Ihr hier: N 53° 57.(C-66) / O 010° 20.(629-C)

 

Euer Blick von diesem Punkt geht auf die Nordseite des Großen Segeberger Sees – hier liegt einer der schönsten Campingplätze des Nordens!

Auch hinter diesem Knick liegt ein wieder ein Schutzgebiet.

 

Aktion: Wer suchet, der findet ;-)

 

D1: Findet ihr in einem Mikro-Cache, den Ihr suchen & finden müsst.

 

Nach erfolgreicher Mission setzen wir Kurs auf …

 

 

 

Station 04 - … zu Besuch beim kleinen Bruder!

 

Dieser wohnt hier: N 53° 57.(32*D1+C) / O 010° 20.((145-D1)*A+C)

 

Bei diesem gesuchten Ort findet ihr keine Bank o.ä. lediglich das Ufer lädt zum Rasten ein…

Aber Vorsicht!: Der Weg führt euch an den Häusern des Bezirksjägers und der örtlichen Sportfischer vorbei – die hassen Geocacher!

Wenn ihr nicht aufpasst, ist der Spass hier sehr schnell vorbei!

(Das Verstecken war schon ein Abenteuer )

 

Aktion: Wer suchet, der findet ;-)

 

E1: Findet ihr in einem kleinen klaren PET-ling, den Ihr suchen & finden müsst.

 

Gut gemacht! Nach dieser Aktion könnt Ihr Euch im Biergarten oder im Restaurant erfrischen und dann die Reise fortsetzen und zwar bei ...

 

 

 

Station 05 - … ist sehr beliebt und sehr muggelig – bei fast jedem Wetter!

 

Findet heraus warum bei: 53° 57.(300+C+E1) / O 010° 20.((2*E1+D1)*B)

 

Dieses ist ein sehr schöner und auch sehr beliebter Platz zum Rasten, Picknicken, Baden und Grillen, ...

 

Frage:

Wieviele Badestellen sind dort zu sehen?

 

F= Anzahl der Badestellen

 

Einfach, oder? Somit eröffnet sich Euch die Möglichkeit den Kurs zu setzen auf ...

 

 

 

Station 06 - … ein Stückchen weiter richtet man den Blick zurück ;-)

 

Und das ist hier: N 53° 57.(174*F) / O 010° 20.(74*F)

 

Ein eher unscheinbarer Ort, der aber auch eine schöne Aussicht bietet.

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

G1= findet ihr in einem kleinen PET-ling, welchen Ihr suchen & finden müsst.

 

Wodurch sich das nächste Ziel aufklärt. Dieses ist ...

 

 

 

Station 07 - … am Ende eines unscheinbaren Pfades liegt ein Plateau mit Geschichte

 

Dieses findet Ihr hier: N 53° 57.(G1*7+8) / O 010° 20.(124-G1)

 

Früher stand hier eine Holzhütte, welche zu einer geschützten Pause einlud. Leider wurde diese immer wieder zerstört und irgendwann dann ganz abgerissen…

Im Herbst ist der Ausblick von hier besonders schön!

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

H1= findet ihr in einem Cache, den Ihr suchen und finden müsst! Dieser bietet Platz für Reisende und Tauschgegenstände

 

Was schönes gefunden und getauscht? Dann geht es weiter zu ...

 

 

 

Station 08 - … An den „wilden Fluss“!

 

Genauer gesagt zu: N 53° 57.(H1*10+70) / O 010° (H1-E1+5).(H1*19+18)

 

Hier fließt der kleine Bach“ Rönne“ vom Großen Segeberger See ab. Er ist wohl der wesentliche Namensgeber der beiden Ortschaften Klein Rönnau und Groß Rönnau. Dieser Bach ist einer der wenigen Abläufe des Sees und endet in einem verlandeten Teich an der „Rönnauer Mühle“. Diese kann man von hier aus auch gut mit einem ca. 15min Fußweg erreichen.

 

Aber Vorsicht! An dieser Kreuzung läuft auch der Wanderweg aus Klein Rönnau ein – dieses ist also ein extrem muggeliger Ort! Er dient unter anderem auch als Start- und Endpunkt für Jogger und Laufgruppen.

Seid hier also bitte extrem vorsichtig und verhaltet Euch unauffällig!

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

I1= findet ihr in einem kleinen PET-ling, welchen Ihr suchen & finden müsst.

 

Alles klar? Gefunden und selbst nicht gemuggelt worden? Gut gemacht! Dann geht es nun weiter zur ...

 

 

 

Station 09 – Hier fragt man sich: „Haben Möwen soooo lange Beine?“

 

Unser Ziel ist: N 53° 57.(I1*3-B) / O 010° (H1-E1+5).(I1*9+E1+A)

 

Von diesem Ort schaut man auf „die Insel“ - eine Untiefe im See, welche aus Stein und Geröll besteht, aber so gut wie nie durch die Wasseroberfläche schlägt.

Die Insel ist bei Möwen und anderen Vögeln sehr beliebt – diese stehen dann auf den besagten Steinen...

Vom Ufer aus gesehen könnte man denken, die Vögel stünden mitten in der Tiefe des Sees … sieht lustig aus ;-)

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

J1= findet ihr in einem kleinen PET-ling, welchen Ihr suchen & finden müsst.

 

Mit dieser Inspiration geht es nun weiter zu ...

 

 

 

Station 10 - … nicht ganz die feine englische Art, aber ...

 

Dieser Ort: N 53° 56.(13*J1+A) / O 010° (J1-I1-F-B).(4*J1+E1+A)

 

heißt hier umgangssprachlich wirklich „Negerhütte“! Das ist wirklich nicht böse gemeint – es liegt halt an der Art und Form dieses Bauwerks und hat sich so eingebürgert.

Wir sind hier an der schmalsten Stelle des Sees angekommen und schauen direkt hinüber nach „Spitzenort“ (nicht lachen – jener Ort heißt wirklich so!).

Die gegenüberliegende Seeseite ist komplettes Natur- und Vogelschutzgebiet – auf jener Seite führte uns der Wanderweg bereits durch Stipsdorf und am Moosberg vorbei...

 

Frage:

Von wem wird hier die Blattlaus gefressen? Von einer < Lösungswort >.

 

K= Quersumme der Einzelbuchstabenwerte von < Lösungswort >

 

Ein schöner Ort, oder? Man sitzt etwas wettergeschützt und hat eine tolle Aussicht. Aber wir gehen nun in den Endspurt – und zwar zur ...

 

 

 

Station 11 - … kurz vor der schönen neuen Promenade machen wir noch einen Stop ...

 

und zwar bei: N 53° 56.(8*K+2) / O 010° (10*K-A)

 

Hier ist es nicht ganz so extrem muggelig, wie auf der benachbarten Promenade. Aber sowohl dieser Platz als auch der Weg sind sehr stark frequentiert – Jogger, Spaziergänger, Paare, PokemonGo-Zombis, ...

Hier ist neben etwas Geschick bei der Suche auch wieder enorme Vorsicht geboten!

 

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

L1= findet ihr in einem kleinen PET-ling, den Ihr suchen & finden müsst.

 

 

Nachdem Ihr eure Mission erfolgreich beendet habt, werdet Ihr die schöne neu gestaltete Promenade passieren. Hier ist der Ausblick auch sehr schön, aber ich habe es mir gespart, dort noch etwas zu verstecken – das wäre nicht von langer Dauer ;-)

 

Wir werden dem Verlauf der Promenade folgen, welche durch ein Restaurant geteilt ist. Hier hat man eine sehr schöne Aussicht auf beide Seiten des Sees. Im weiteren Verlauf wäre auch ein „Abstecher“ zu einem Fitness-Parcours möglich. … Oder noch ein kleines Stück weiter eröffnen sich die Möglichkeiten zu einer kleinen Bootstour oder zum Minigolfen.

Wir wollen aber nun dem Wanderweg weiter folgen und begeben uns zu ...

 

 

 

Station 12 - … die letzte Bank.

 

Und gleichzeitig unser letztes Zwischenziel – es ergibt sich aus:

N 53° 56.(18*L1+B) / O 010° (E1-D1+B+F).(L1*H1-L1-2)

 

Hier seht Ihr am Ufer einen Stein mit einem ringförmigen Abdruck. Dieses ist ein Mahlstein, der aus einem uralten Stipsdorfer Bauernhaus stammt.

 

Aktion: Wer suchet, der findet!

 

M1= findet ihr in einem kleinen PET-ling, welchen Ihr suchen & finden müsst.

 

Das war nun der letzte Hinweis auf unserer Reise zum Final.

 

Für die Final-Berechnung könnt Ihr nun die schöne Bank vor Euch nutzen …

oder – und das würde ich Euch bei gutem und trockenen Wetter im Sommer und Spätsommer empfehlen:

Genießt einen leckeren Kaffee und selbst gemachten Kuchen und/oder Torte in „Utes Hofcafe“ (N 53° 56.(470-M1) / O 010° (M1-2*A).(875+M1)).

Hier gibt es allerdings nur einen Außenbereich – aus diesem Grunde hat Ute nur bei gutem Wetter geöffnet ;-)

 

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, könnt Ihr nun die letzte Position berechnen – und zwar die von …

 

 

 

Station 13 - … Dem FINAL!

 

Hier findet ihr den Log:

N 53° 56.(A+B+D1+E1+G1+H1+I1+J1+K+L1+M1) /

O 010° (K-M1-I1+B).((A+B+C+D1+E1+F+G1+H1+I1+J1+K+L1+M1)*2-A-C-J1)

 

wieder in einem kleinen PET-ling, den Ihr suchen & finden müsst.

 

Tip / Check:

Die Quersummen der Final-Koordinate lauten jeweils:

N = 26

O = 34

 

Bei diesem Ort handelt sich um einen „Geheim-Tip“!

Setzt Euch, genießt die die Aussicht ...

 

und nun stellt Euch vor, hier wollen einige Menschen „Fracking“ erlauben!

 

Ich gehöre nicht dazu!

 

 

Euer

pico4fun

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr CRG-Ybatr svaqrg Vue vzzre "hagra" ... nyjnlf fgbarq ;-) !

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Großer Segeberger See (Info), Naturpark Holsteinische Schweiz (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schöne Aussichten bei einer entspannten Tour    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x