Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Auf Safari: Trigonometrischer Punkt oder Triangulationssäule

 Finde historische Triangulirungssäule oder trigonometrische Punkte

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Leipziger Land

N 51° 16.841' E 012° 26.870' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 25. Oktober 2016
 Veröffentlicht am: 25. Oktober 2016
 Letzte Änderung: 01. November 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC1344B

11 gefunden
0 nicht gefunden
5 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
133 Aufrufe
21 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Dies ist ein Safari-Cache zum Thema: "historische Triangulirungspunkte".

 

Die Königlich-Sächsische Triangulirung ist eine in den Jahren 1862 - 1890 auf dem Staatsgebiet des Königreichs Sachsen durchgeführte Landesvermessung mit gleichzeitiger Erstellung eines trigonometrischen Netzes. Ziel war es das Staatsgebiet wissenschaftlich-geodätisch exakt zu erfassen und mit der Festlegung dauerhaft vermarkteter Festpunkte die Grundlage für die Herstellung genauer Kartenwerke zu schaffen. Als maßstabsgebende Basis wurde die Großenhainer Grundlinie bestimmt.


Insgesamt umfasste das Triangulationsnetz 158 Stationen der ersten und zweiten Ordnung. Damit war es seinerseits eines der engmaschigsten und fortschrittlichsten in Europa. Die 29 Punkte 1. Ordnung hatten gegenseitige Abstände von 30-50 km, jene der 2. Ordnung von rund 20 km. Die Stationen der 1. Ordnung dienten der mitteleuropäischen Gradmessung, während die Stationen der 2. Ordnung zusätzlich der sächsischen Triangulierung dienten. Das Vermessungsnetz umfasste etwa 16 000km².

Hier seht ihr die Triangulirungssäule in Wachau bei Leipzig

Die Aufgabe:

  • Finde historische Triangulirungssäulen oder historische Festpunkte
  • Fotografiere sie/ihn. Auf dem Bild sollte erkennbar sein, dass du selber vor Ort warst.
  • Gib in deinem Log die Koordinaten deines Fundes mit an.
  • Pro Säule/Punkt nur ein Log (Ausnahme: Teamlogs)

.

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Königlich-Sächsische Triangulirung
Königlich-Sächsische Triangulirung
Triangulirungssäule Wachau
Triangulirungssäule Wachau

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 03. Juli 2017 argus1972 hat den Geocache gefunden

In Bonn-Buschdorf findet man bei N 50° 45.809 E 007° 03.318 einen relevanten Punkt der Vermessung des Rheinlandes in Form der "Basis Bonn".

Die Basis Bonn ist eine 2,1 km lange geodätische Basislinie, die der Berliner Generalstabsoffizier Johann Jakob Baeyer als Grundlage für die Rheinische Dreiecksvermessung verwendet hat. Ihr Verlauf ist durch drei Vermessungspunkte markiert. Am Punkt A in Bonn-Buschdorf, der für diese Safari gewählt wurde und an Punkt C stehen gusseiserne Tischchen mit einer Gedenkinschrift:

"BASIS BONN 1847 / Entlang der Kölnstraße zwischen Bonn und Hersel / wurde im Jahre 1847 unter Leitung des Geodäten / General Johann Jakob Baeyer (1794–1885) / eine 2134 m lange Strecke mit eisernen Meßstangen / auf Millimeter genau gemessen. Sie diente als Ausgangslänge (Basis) für das Rheinische Dreiecksnetz, das von Aachen bis Zürich reichte und zur Bestimmung der Erdfigur / sowie für Grundstücksvermessungen benutzt wurde. / Zum Alignement (Einfluchten) der Meßstangen und zum Abloten / verwendete man drei 1,1 m hohe Postamente (A, B, C), / deren ehemalige Standorte im Jahre 1980 durch gußeiserne Platten / mit der Aufschrift ‚Basis Bonn 1847‘ bezeichnet wurden."

Steinsäulen sind nicht erhalten geblieben. Aber in unmittelbarer Nähe befindet sich ein TP-Bolzen an einem alten Bildstock.

Vielen Dank für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
Basis BonnBasis Bonn

gefunden 14. April 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Auf dem P?fänder steht am Höchsten Punkt eine Triangulationssäule aus den dreißigern. Ekorren machte mal wieder die Bilder, eine ältere Säule haben wir bis jetzt nicht gefunden...

gefunden 14. April 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Pfändergipfel, Österreich

N 47°30.442 E 9°46.809

Auf dem Pfändergipfel bei Bregenz in Österreich haben Nelly 01 und ich diese 1933 (oder ist das nicht historisch genug?) aufgestellte Triangulierungssäule der Österreichischen Landesvermessung entdeckt. Die wirkliche Schwierigkeit wäre hier gewesen, das Ding ohne Muggels zu fotografieren. Diesen Versuch habe ich relativ bald aufgegeben und stattdessen die Personen unkenntlich gemacht ;)

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulationssäule PfänderTriangulationssäule Pfänder
Inschrift vorneInschrift vorne
Inschrift hintenInschrift hinten
Nachmessen und Logproof ;)Nachmessen und Logproof ;)
Gipfelkreuz?Gipfelkreuz?

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 25. März 2017, 14:53 djti hat den Geocache gefunden

Geografische Punkte sind ja immer interessant für Geocacher. Zwinkernd Deshalb ist diese Safari natürlich besonders interessant.

Heute waren wir bei den Externsteinen im Teutoburger Wald und sind auf auch den Velmerstot gewandert. Er ist der höchste und nördlichste Berg des Eggegebirges und besitz zwei Kuppen. Auf dem Preußischen Velmerstot (464 m ü. NHN) befindet sich ein Aussichtsturm, der eine wunderbare Aussicht auf das Umland bietet. Auf dem  Lippischen Velmerstot (441,4 m) befindet sich ein 1,6 m hoher Obelisk aus Sandstein, der als  trigonometrischen Punkt diet(e) (?).

Koordinaten: N51° 50.355' E8° 57.339'

Danke für die Safari-Aufgabe!

Bilder für diesen Logeintrag:
Trigonometrischer Punkt auf dem VelmerstotTrigonometrischer Punkt auf dem Velmerstot

gefunden 09. Januar 2017, 14:30 Spannehans hat den Geocache gefunden

Triangulationssäule auf der Wetterhöhe im Altkreis Döbeln. Ist mit 318 m der zweithöchste Punkt des Kreises. Von hier ist schönste Aussicht.

Ich war ursprünglich auf der Suche nach einem Cache. Dieser war leider bei der Schneehöhe und Schneeverwehung nicht zu finden.

 N 51 05.125 E 013 13.103   Höhe 318m über NN

Bilder für diesen Logeintrag:
Triangulationsäule im WinterTriangulationsäule im Winter
Fernsicht vom TriangulationspunktFernsicht vom Triangulationspunkt
Großfoto der TriangulationssäuleGroßfoto der Triangulationssäule
Wetterhöhe mit AntennnenanlagenWetterhöhe mit Antennnenanlagen


zuletzt geändert am 29. Januar 2017