Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Schillers Räuber

 Findet den Schatz von Schillers Räubern! Ein Cache zum Schillerjahr und zum 300 jährigen Jubiläum von Spiegelberg.

von Team cejd     Deutschland > Baden-Württemberg > Rems-Murr-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 01.820' E 009° 26.314' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 08. Mai 2005
 Gelistet seit: 27. März 2006
 Letzte Änderung: 22. Juli 2016
 Listing: http://opencaching.de/OC1A2B
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
2 Beobachter
1 Ignorierer
241 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

An den angegebenen Koordinaten landet ihr mitten im kleinen Dörfchen Jux, das ebenso wie Nassach und Kurzach und eine ganze Reihe anderer kleiner Dörfer zur Gemeinde Spiegelberg gehört. Die Geschichte des Hauptortes Spiegelberg beginnt 1705, als Herzog Eberhard Ludwig die Errichtung einer Spiegelfabrik genehmigt, die Spiegelberg genannt wird. Knapp 70 Jahre später macht man sich unter Beteiligung von Friedrich List und Prälat Öttinger auf die Suche nach Kohle und Silber. Auch Johann Kaspar Schiller, der Vater von Friedrich Schiller, investiert in dieses Unternehmen, doch bereits nach 4 Jahren wurden die Bergbauversuche eingestellt, das angelegte Geld war verloren. Deshalb wohl nannte Schiller einen Ganoven in seinen "Räubern" Spiegelberg. Von den Bergbauversuchen zeugen noch mehrere Stollen in der Gegend, denen die gps-guru(s) eigene Caches gewidmet haben.

Neuesten Gerüchten zufolge hatte die Räuberbande aus Schillers Räubern ihr Hauptquartier in der Nähe der oben angegebenen Koordinaten. Ihre Beute sollen sie in verschiedenen Verstecken in der Umgebung versteckt haben. Diese Schlupfwinkel wurden in den letzten Jahren nach und nach aufgespürt. Doch eine Sage besagt, dass die Räuber eines Tages eine große Menge Silber erbeutet haben. Der Räuber Spiegelberg hat sich damit abgesetzt und diesen Schatz an geheimer Stelle verborgen. Er wurde bis heute nicht gehoben.

Kürzlich wurde nun Spiegelbergs Tagebuch entdeckt (siehe Foto). Ziemlich schnell entpuppte es sich jedoch als Fälschung. Doch einige verwegene Schatzsucher ließen es sich nicht nehmen, trotzdem nach dem Schatz zu fahnden. Oder sollte der sich am Ende auch nur als Fälschung herausstellen?

Eure Aufgabe ist es nun, diesen Schatz zu finden, indem ihr nach Hinweisen in den Schätzen im Umkreis sucht. Die Hinweise findet ihr bei unseren Einträgen in den Logbüchern.

Begebt euch dann zu N 49° 0A.BCD, E 009° 2E.FGH. Um zum Cache zu gelangen addiert ihr 0,051' zur N-Koordinate und subtrahiert 0,023' von der O-Koordinate.

Um den Schatz zu finden gibt es zwei Vorgehensweisen:

Zu allererst müsst ihr den Umkreis bestimmen, in dem ihr in den Caches suchen müsst. Anschließend

  1. besucht ihr einfach alle Caches und schaut in unserem Eintrag im Logbuch nach, ob er einen Hinweis enthält, oder
  2. bestimmt ihr die Caches, die die Hinweise enthalten, zu hause und besucht dann gezielt diese Caches.

Wenn ihr einen Cache bereits besucht habt und vergessen habt, euch die darin liegenden Informationen zu besorgen, könnt ihr uns eine Email schicken und wir schicken euch dann die Hinweise – allerdings nur, wenn ihr bereits alle anderen Hinweise gesammelt habt und uns die Caches nennt, in denen die Hinweise versteckt sind.

Noch einige Tipps:

  • Die Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Meile könnte sich als nützlich erweisen.
  • Beim Verstecken der Hinweise haben wir Spuren auf der Geocaching.com-Webseite hinterlassen.
  • Um die Anzahl der Caches zu erhalten, in denen Hinweise versteckt sind:
    • Zahl aller Caches im genannten Umkreis sei Z
    • Zahl der in Frage kommenden Caches sei Y (in welchen Caches könnten theoretisch Hinweise versteckt sein?)
    • Zahl der Caches, die tatsächlich Hinweise enthalten sei X
    • Anzahl der Hinweise pro Cache sei W
    • Anzahl der erforderlichen Hinweise sei V
    • Es gelten folgende Aussagen:
      • 2 < X
      • X * W = V
      • Y > X
      • Y < Z
  • Die Gegend um Spiegelberg gehörte früher zu Württemberg.
  • Die Profile-Seite bei geocaching.com ist dein Freund.
  • Die Arbeiten zu diesem Cache wurden am 11.5.05 abgeschlossen und nahmen ca. 2 Wochen in Anspruch.

Update:

2005-07-18: In den letzten Tagen stellte sich heraus, dass die Stelle, von der man bisher annahm, dass der Schatz dort verborgen sei, nur eine Finte war. Uns ist es nun gelungen, die Stelle des wahren Schatzes zu lokalisieren. Wir haben die Beschreibung oben entsprechend angepasst, und bei der Gelegenheit auch den Namen des Caches geändert – die Dose ist jedoch immer noch mit dem alten Namen "Schmarotzer" beschriftet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr Cebsvyr-Frvgr orv Trbpnpuvat.pbz vfg qrva Serhaq...
Fpuba orv äygrera Rvageätra anpu Äaqrehatra trfhpug?
Svany: Hagre rvarz Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Tagebuch
Tagebuch

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schillers Räuber    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 22. Juli 2016 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Falls Hilfestellung gewünscht ist, dann einfach mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar Die Cachebeschreibung ist veraltet. 22. Juni 2016 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider das Listing nicht mit geocaching.com (GCNVVT) überein. Abweichungen gibt es seit der Adoption auf GC-Seite etliche (z.B. anderes Tagebuchbild, Hint unterschiedlich). Der Owner sollte hier dringend das Listing aktualisieren, bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (22.07.2016) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 25. August 2014, 11:30 PuK_open hat den Geocache gefunden

Nachdem wir am 17.8.2014 am Wetzsteinstollen einen (offenbar alten, aber neu aussehenden) Hinweis gefunden haben auf "Schillers Räuber reloaded" haben wir alle (alten) Caches in der Umgebung geloggt, aber keine weiteren laminierten Kärtchen gefunden. Dann die neue Beschreibung (reloaded) gelesen und schnell grafisch gelöst (Karte und Zirkel). Danach war klar wo es hingeht. Einfach mal drauflos gesucht, aber den Baum vom Foto nicht entdeckt.
Heute morgen dann gerechnet (Geogr. Koord => lokale flache kartesische Koord. ; Schnittpunkte zweier Kreisgleichungen berechnet und zurück in geogr.Koord.); hat etwas gedauert, war aber bis auf wenige Meter exakt. Dann schnell hingefahren und die hohe durchsichtige Dose gefunden. War gut getarnt.
Die Vegetation hat sich schon ein wenig weiterentwickelt. Tolles altes Logbuchheft. No Trade, war aber echt herausfordernd.
TFTC PuK

gefunden 11. Juli 2014 Le-go-mez hat den Geocache gefunden

Während der Regentage war auch mal wieder Zeit sich um die Fragezeichen zu kümmern. Bei diesem ist endlich der Groschen gefallen und dann ging es ganz schnell bis die Finalkoordinaten bestimmt waren. Vor Ort hat es dann doch etwas gedauert bis die gut getarnte Dose sich gezeigt hat.
TFTC
Le-go-mez

gefunden 15. Februar 2009 XXX Schwabe XXX hat den Geocache gefunden

Diesen Cache schon vor langer Zeit auf GC geloggt, nun Nachlog auf OC um auch diese Plattform mit etwas Leben zu füllen.

 

Gefunden. Naja, vielleicht nicht ganz auf dem vorgesehenen Lösungsweg, aber immerhin punktgenau am Versteck angekommen. Schon sehr lange habe ich an diesem Cache herumgeknabbert. Die Caches, in denen die Hinweise sind, meine ich alle schon besucht zu haben. Aber natürlich nie daran gedacht nach den Hinweisen zu schauen. Als ich mich aber neulich mal wieder mit diesem Mystery beschäftigt habe konnte ich ein klitzekleines Hintertürchen finden. Heute dann gemeinsam mit den Suppenhühnern als Verstärkung mal nachgeschaut ob denn alles so ist wie es ist. Und es war so. Nach kurzer Suche war die Box entdeckt.
Danke für den Cache.

In/out nix

Gruß Oli