Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Knöpfchen

von Fraxinus     Deutschland > Sachsen > Döbeln

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 10.000' E 012° 55.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 06. April 2006
 Gelistet seit: 06. April 2006
 Letzte Änderung: 23. Oktober 2010
 Listing: http://opencaching.de/OC1ADF
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
1 nicht gefunden
3 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
64 Aufrufe
6 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   


Ein Jahr nachdem der ehrenwerte Schneidermeister Richard Suffa verantwortungsbewusst die Verwaltung der Marktlogenkasse " Postmeilensäule" übernommen hatte, wurde er Opfer eines frivolen Diebstahls.

Am 15. April des Jahres 1766 ging der Schneidermeister Richard Suffa seinem goldenen Handwerk zu den Leisniger Markttagen nach. Wie üblich hatte er den großzügig bemessenen Stand neben der Postmeilensäule aufgebaut und war gerade dabei dem hiesigen Bürgermeister Gottlieb Friedrich Schfert ein prächtiges Gewand anzupassen. Schier in dem Moment, als Richard den letzten Knopf des Gewandes aus seiner wohlbehüteten Knopfschatulle greifen wollte, packte der bekannte Stadtstreicher Jacob diese und huschte in schnellen Schritten davon. Richard schrie so laut er nur konnte, "Haltet den Dieb". Alle Bürger schauten erschrocken und schaulustig zugleich dem Flüchtenden nach. Zwei in der Nähe, mit jungen Mägden scherzende Gendarmen, nahmen sofort die Verfolgung auf. Doch Jacob war flink wie ein Wiesel. An einer scharfen Ecke verfing sich sein Hemd an der im Wege stehenden Laterne, wobei er unbemerkt einen Knopf verlor.

Marktplatz Leisnig

Falls Du wissen möchtest, ob Jacob die abenteuerliche Flucht durch die Leisniger Gassen glückte und was er dabei alles erlebte, dann folge einfach seinen Spuren durch die schöne mittelalterliche Stadt.

Aufgabe:
Jacob lief zunächst A Meter in Richtung B. Bilde von der auf der Postmeilensäule befindlichen Jahreszahl CDEF die Quersumme G.
A = (C+D+F)*(G+E)
B = (G-C)*(F-C)

Wichtig:
Die oben angegebenen Koordinaten sind falsch.
Nehmt Euch bei diesem mittelalterlichen Stadtcache besonders gut vor den neugierigen Blicken der Muggels in Acht. Die Knopfschatulle liegt auf Augenhöhe und es dürfen nur Knöpfe getauscht werden.



Viel Spaß beim Suchen wünscht
Fraxinus

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xbzcnffchaxgr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Muldentäler oberhalb des Zusammenflusses (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Knöpfchen    gefunden 6x nicht gefunden 1x Hinweis 3x

Hinweis 23. Oktober 2010 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Schrottie (OC-Admin)

Hinweis 29. Mai 2010 Kuno von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

...und Markotoni + Onkel Detlef haben ihn am 18.Mai gefunden ...

Hinweis 24. April 2010 DonTermi hat eine Bemerkung geschrieben

Owner hat den Cache inzwischen archiviert.

gefunden 11. März 2009 Kuno von der Parthe hat den Geocache gefunden

Station 1 mußte ich mir erst "erlaufen" mit einer Exkursion in weniger interessante Stadtteile[B)]. Bei den Stationen 2 + 3 half mir der Owner mit einem Tipp, vielen Dank dafür. Das Finden der Station 5 ist dann (von der Schwierigkeit her) die Schlüsselstelle der ganzen Sache. Hm, was macht man mit dem Schlüssel, wenn man eine Tür aufschließt [;)] [?] Hätte ich an dieser Stelle vor 6 Wochen nich gemeckert, sondern den Owner freundlich gefragt, er hätte mir bestimmt wieder geholfen. Aber so bin ich eben manchmal [:(!] und so mußte ich mein mitgebrachtes Knöpchen in die Ritze einer ziemlich hohen Mauer deponieren. Und den Knöpfchencache zu den Akten legen[xx(]. Kürzlich fragte ich einen der Vorfinder nochmal, ob die 5 gemuggelt sein könnte, und siehe da [:D] das von mir abgelegte Knöpfchen schlummerte nur 1 m davon entfernt in seiner Mauerritze. Ich hatte den Hint mit der "Augenhöhe" mißverstanden, denn bis hierher waren die meisten Döschen wirklich alle etwa in Augenhöhe versteckt. Bei der 6 waren selbst meine Finger zu kurz und zu dick, bei meinem ersten Greifversuch hatte ich die Dose etwas festgekeilt in ihrem Loch, ich besorgte mir dann einen Draht. Wenn die Hinweise z.T. nicht ganz so unklar wären, hätte das Knöpfchen bestimmt mehr Besuch und alle Beteiligten hätten sehr viel mehr Freude an dieser sehr schön gemachten Runde durch die historisch interessante Burg- und Bergstadt ! Vielen Dank an Fraxinus !

Bilder für diesen Logeintrag:
Auf der Suche nach der PostmeilensäuleAuf der Suche nach der Postmeilensäule
Leisnig gehört jetzt zu einem Landkreis, derLeisnig gehört jetzt zu einem Landkreis, der
enge Gassen werden noch enger, wenn man ...enge Gassen werden noch enger, wenn man ...
Ein letzer Blick zurück ...Ein letzer Blick zurück ...

gefunden 07. März 2009 DonTermi hat den Geocache gefunden

Unglaublich aber wahr ... ! Nach 1,5 Jahren habe ich diesen Cache gefunden

Den Cache begann ich am Anfang meiner noch jungen Cacherkarriere (4 Founds). Aber als Green-Cache-Horn schaffte ich nicht mal den Einstieg. Dann verging ein Jahr, währenddessen ich massig Erfahrung sammeln konnte. Im Sommer letzten Jahres sollte es nochmal soweit sein ... Mit meiner inzwischen gewonnenen Cacherspürnase fand ich relativ schnell den Einstieg. Station 2 war da auch kein Hindernis mehr. Der nächste Punkt gestaltete sich etwas schwieriger, weil ich etwas falsch interpretierte. Aber leider unterbrach ein ungewollter Krankenhausaufenthalt die Suchaktion.
Ein paar Wochen danach war ich wieder Knöpfchen auf der Spur. Station 3 fand sich dann fast wie von selbst und Station 4 purzelte mir vor die Füße, aber eher weil die Station gemuggelt war und die Spur zum Glück auch nur ein paar Meter weg von seinem eigentlichen Standort gewesen ist. Schnurstracks verfolgte ich die Spur weiter bis zum nächsten Hinweis, der nach eingehender Prüfung der Umgebung schnell entdeckt war. Leider war dann an dieser Stelle für mich Schluß, weil ich einfach was verpeilt hatte. Kurz darauf (paar Wochen später) den Fehler bemerkt und bin wieder dicht auf der Spur der Dose gewesen ... Nach einstündiger Suchaktion brach ich abermals ab. Und heute ... bin ich wieder in Leisnig und konnte es mir nicht verkneifen die geheimnisvolle Schatulle zu suchen. Nach ein paar Minuten stach mir der entscheidende Hinweis in die Augen und mit einem Griff hielt ich die sagenumwobene Knöpfchen-Schatulle in den Händen ...

An großer Dank geht auch an den Owner der mich an einigen Stellen unterstützt hat.