Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Lämmerborn

 Kleiner Multi entlang der alten Heerstraße

von hmichel777     Deutschland > Hessen > Marburg-Biedenkopf

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 51.743' E 009° 04.481' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 09. April 2006
 Gelistet seit: 09. April 2006
 Letzte Änderung: 09. August 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC1B1E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
19 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Wir begehen die alte Heerstraße – wobei der Startpunkt nicht auf ihr liegt.

Ein gemauerter Brunnen, der sogenannte Lämmerborn, welcher sich im Dörnbergischen Walde 160 Schritte vom oberen Rande desselben befindet sowie die Grundmauern eines quadratischen Gebäudes von 14 Schritten im Quadrat bezeichnen die Stelle, wo ehemals das Dorf gestanden, nach welchem Ihr suchen müsset.

1373 bestimmten die Brüder Albrecht, Kanonikus zu Kappel und Johann von dem gesuchten Dorfe aus ihren Gütern „zwelff morgen arthafftis (baubares) landis, der vire gelegen sind an dem Forstirwege und vire pobir deme hoffe allirneist und vire pobir der Straße czu einer capellin“, die sie bauen wollten „uffe den hobe pobir dem born“ welchen Hof sie ebenfalls dazu bestimmten. 1459 erlosch die Linie mit Otto von diesem Dorfe. Die heimgefallenen mainzischen Lehen erhielt Johann von Löwenstein-Westerburg.

Später kam das Dorf an Hofmeister Hans von Dörnberg. 1560 wurde über den zehnten des Dorfes bestimmt, dass fortan die Heerstraße die Grenze zwischen Mainz und den von Dörnberg bilden solle. Das Holze um das Dörflein sollte den von Dörnberg als Eigentum belassen werden, jedoch sollte den mainzischen Untertanen ihr Huterecht unverkürzt bleiben. 1732, den 14. Juni wurden durch das Oberamt Amöneburg den Dörnbergischen Hofleuten bei 50 Thalern Strafe und sofortiger Execution verboten, ferner im Holz zu roden und hierdurch die zur Hute berechtigten Gemeinden Neustadt und Momberg zu schädigen. Das bereits gerodete Land sollte wieder unbebaut liegen gelassen werden. Im Anfang des dem vorherigen Jahrhundert vorgehenden Jahrhundert war der Wald größtenteils eingegangen und zur bloßen Hute herabgesunken. Es waren im ganzen 2 Komplexe; der eine 60 Hektar groß, welcher an den Neustädter Wald „die Buchen“ grenzte, diente zur Koppelhute für Neustadt und Momberg, der andere 4,87 Hektar für Neustadt, Momberg und Erksdorf. Durch Vertrag vom 12. April 1832 zwischen der Stadt Neustadt und der von Dörnberg wurde die Hute abgelöst und der Grund und Boden zwischen beiden geteilt.

Stage 1: Bei den Koordinaten könnt Ihr Eure Kutsch abstellen und fortan zu Fuße weiterreisen, sofern Ihr die kleine Dose am Fuße eines vierstämmigen Baumes findet, die Euch den weiteren Weg weisen wird – versuchet vielleicht einige Schritte voran zu parkieren um den Weg passierbar zu halten. Wer der Obrigkeit aufgestellter Verbote zuwider handelt, kann mit der Kutsch auch weiter reisen. Nehmet nicht die "vordere", sondern diejenige weiter weg - die "vordere" wurde erst nach dem Cache errichtet.

Stage 2: Ein Schild weist auf eine Gefahr, mit der man unter freiem Himmel nicht rechnen mag. Die Anzahl der Buchstaben des Wortes bringt Euch die erste Ziffer (a).

Stage 3: Ein kleines Häuschen, welches Ihr seht, wenn Ihr an dem Schilde steht, verbirgt links der einflügligen Tür an der Ecke unter Steinen eine zweite kleine Dose mit einer weiteren Ziffer, die Euch noch nützlich sein wird (b). Auf der einflügligen Tür warnt ein kleines Schild vor einer Gefahr. Die Anzahl der Buchstaben des Symbols geben Euch die dritte Ziffer (c).

Stage 4: Bei N 50° 51.219 E 9° (b/2).9 c (b/2) betretet im rechten Winkel zur alten Heerstraße den Wald. Bedenkt die Ortsangabe der Geschichte.

Stage 5: Sucht bei N 50° 51.1cb E 9° (b/2).9 a c nach der ganzen Geschichte – sie verrät Euch den Namen des Dorfes und noch ein wenig mehr. Auch erfahrt Ihr hier einiges zur alten Heerstraße. Unter einer Zeichnung findet Ihr den Namen des Verfassers der Zeichnung. Die Position des Anfangsbuchstaben seines Vornamens im Alphabet gibt Euch die letzte Ziffer (d).

Stage 6: Der Cache liegt ein wenig abseits bei N 50° 51.d b (c-1) E 9° (b/2).9 (c-1) (d*2). Doch der Wald lässt genaue Koordinaten nicht zu, so dass Ihr nach hergebrachter Weise ein wenig suchen müsst – nach einem Stein, der auf einem Erdversteck ruhet.

Bitte den Cache wieder so verstecken, wie er war. Einfache Wegstrecke ca. 1,55 km.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qnf K znexvreg qra Chaxg

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Erstausstattung
Erstausstattung

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lämmerborn    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 23. August 2009 SaPhi hat den Geocache gefunden

Im Team mit TST und teq2 haben wir heute unsere Improvisationskünste wiedermal unter Beweis gestellt und trotz mehrerer Stages, die wir nicht so ganz gefunden haben, die letzte Station und den Final dennoch gefunden. [:D]

DFDC

gefunden 23. August 2009 teq2 hat den Geocache gefunden

Ein bisschen Chaos-Caching: Erst die falsche Stage 2 gewählt und dann auch Stage 3 nicht richtig angepeilt - also auch keinen Hinweis gefunden. Dann erst mal einen kurzen Cacherat mit den beiden Mitcachern TST TigerSupportTeam und SaPhi gehalten und Stage 4 trotzdem korrekt ermittelt [:D], wie uns Stage 5 dann eindeutig bewiesen hat.

Der Cache war dann auch kein Problem mehr.

Danke für den Cache und Danke für's Zeigen eines Ortes an den man ohne GC nie gekommen wäre.

gefunden 25. Oktober 2008 Leppid hat den Geocache gefunden

Heute kurz vor Sonnenuntergang geloggt. Schöner Multi. Danke für den Cache.

In: Bleistift

Out: Travelbug

Leppid Smile

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 08. September 2008 DL3BZZ hat den Geocache gefunden

[b]#1362[/b] 08. September 2008 14:00 Uhr

Kleine Cachetour nach Erksdorf und Speckswinkel.
Bei Station 1 stand ich erst mal auf dem Schlauch, man sollte den Text genau durchlesen. Dann zu Station 2, ja, welches ist das richtige? Aber das auch gefunden. Dann ohne weitere Probleme bis zum Final vorgestoßen, schnell gefunden.
Leider ist der Cache von innen nass, das Logbuch leicht klamm. Die anderen Dosen waren auch alle nass.
Vielen Dank für den Cache und die kleine Runde.

NRNR

Bis denne
Lutz, DL3BZZ

gefunden 08. September 2008 DL3BZZ hat den Geocache gefunden

<b>#1362</b> 08. September 2008 14:00 Uhr

Kleine Cachetour nach Erksdorf und Speckswinkel.
Bei Station 1 stand ich erst mal auf dem Schlauch, man sollte den Text genau durchlesen. Dann zu Station 2, ja, welches ist das richtige? Aber das auch gefunden. Dann ohne weitere Probleme bis zum Final vorgestoßen, schnell gefunden.
Leider ist der Cache von innen nass, das Logbuch leicht klamm. Die anderen Dosen waren auch alle nass.
Vielen Dank für den Cache und die kleine Runde.

NRNR

Bis denne
Lutz, DL3BZZ