Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
La dame en fer

von icheben     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 35.500' E 013° 24.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.6 km
 Versteckt am: 27. März 2006
 Gelistet seit: 13. April 2006
 Letzte Änderung: 04. November 2008
 Listing: http://opencaching.de/OC1B89
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
29 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung    Dansk (Dänisch)  ·  Deutsch

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Rva Rqqvat3000 xnaa uvyservpu frva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für La dame en fer    gefunden 9x nicht gefunden 2x Hinweis 0x

gefunden 23. Februar 2008 TriIIian hat den Geocache gefunden

Zuerst zweifelte ich daran, dass ich den richtigen Turm gefunden hatte, denn "meiner" war angeblich ca. 15 Meter hoch. Also vor Ort die Koordinaten ermittelt und damit eine kleine Europareise unternommen: alles bestens.

Die gesuchten Hinweise waren schnell gefunden - ein genauer Blick genügte hier. Für die Interpretation der Hinweise gab es im Prinzip zwei Möglichkeiten, ich habe mich für die näher liegende entschieden. Doch leider ohne Erfolg, sodass ich erstmal ratlos davonzog.

Beim nächsten Anlauf war der Empfang vor Ort so schlecht, dass ich den Suchradius erweiterte. Dabei fand ich zwar ein schickes Versteck, das sogar mit dem Hint Sinn ergab, nur leider war es leer. Sicherheitshalber fragte ich beim Owner nach - der zurückfragte, warum ich nicht bei den Koordinaten suche. [}:)] Daraufhin erwog ich kurz die zweite Interpretationsmöglichkeit des Hinweises, aber die war mir nicht sympathisch. Also beschloss ich, noch einmal am ersten Ort mein Glück zu versuchen. "Natürlich" war der Empfang heute auch wieder nicht besser, aber das kannte ich ja schon. Doch heute war die Suche kurz und der Cache schnell gefunden.

Vielen Dank! TriIIian (Coin rein, TB raus)



gefunden 01. Juli 2007 geocach.ingo hat den Geocache gefunden

Das war eine elende Fahrerei. Am vergangenen Wochenende die letzte Peilstation in Vilnius angefahren und am Sonntag Nachmittag dann am Turm, direkt am Hinweis gelandet. Auch wenn es dann nicht mehr allzu fern liegt, zum Finale auch mit dem Auto hingefahren. Ganz ohne auszusteigen ging das Heben des Kleinen dann aber doch nicht, also viel Fahrerei für einen NoDriveIn! Es bedanken sich für diesen tollen Cache

Ingo & Moni; rinraus: nix 

gefunden 28. Mai 2007 Lumkek hat den Geocache gefunden

WOW... nach endlosen schlaflosen Nächten, wurden wir doch fündig.
Gelernt habe ich auch was... mach keine Türen auf, wenn sie mit einem Feueralarm gesichert sind.

Danke

nicht gefunden 20. Mai 2007 Lumkek hat den Geocache nicht gefunden

Den Turm haben wir schon gefunden, leider lungern dort bei schönem Wetter Muggels rum, und wir mussten die Suche abbrechen.

 

 

 

Lumpi + Keks 

gefunden 10. Mai 2007 geometer42 hat den Geocache gefunden

Gefunden im Rudel mit Riechkolben und Saubersauger am 10.05.2007, 01:00 Uhr.

Nach dem Stammtisch noch ein Date mit der eisernen Lady gehabt. Als der Cache rauskam, hab ich immer mit Schaudern die Logs gelesen und mich nicht getraut. Mit vereinten Kräften könnten wir es nun aber schaffen. Und genauso kam es auch.

Den ersten Hinweis fand ich Halbblinder mit unglaublichem Dusel sofort (vielleicht lag es auch daran, dass man icheben-Caches wegen des Adrenalin-Pegels schon mit geschärften Sinnen angeht).

Dann folgte erstmal der Frustteil. Zunächst trauten wir unseren Empfängern nicht und suchten dort, wo man so sucht - nix. Dann hielten wir Kriegsrat an der Position, zu der uns unsere 3 Empfänger immer wieder hinführten. Da standen wir eine Weile rat- und tatlos herum und dachten ans Schlafen und dass morgens der Wecker klngelt.

Und dann war er wieder da, der Moment, wegen dem ich seit 3 Jahren dieser recht sinnfreien Beschäftigung nachgehe: Diesmal traf es Saubersauger, und zwar wie ein Blitz. Erst das Funkeln in seinen Augen, dann wirbelte er herum, wie von der Tarantel gestochen und schrie die Worte: Mensch, ...

Im selben Moment fiel auch bei mir der Groschen und mich packte sofort wieder dieses ekstatische Gefühl, ein Stück Genie erleben zu dürfen.

Schließlich kam noch der große Auftritt von Riechkolben, als er uns die Dose in ihrem frechen Versteck zeigte.

Schönen Dank an Riechkolben und Saubersauger, das war eine wunderbare Nachtschicht mit echter Teamarbeit und vor allem vielen Dank an Tom für diesen genialen Cache.

Chris