Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Meyersche Häuser 1 - Lindenau

 Serie mit Bonus zum Thema Meyer'sche Häuser in Leipzig

von Vater und Sohn     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 20.421' E 012° 19.985' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: gesperrt
 Versteckt am: 04. Juni 2006
 Gelistet seit: 05. Juni 2006
 Letzte Änderung: 23. Oktober 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC1F83
Auch gelistet auf: geocaching.com 

28 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
99 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Hermann Julius Meyer wurde am 4.4.1826 als Sohn des Verlegers und Gründers des Bibliographischen Institus, Carl Joseph Meyer, geboren.
Er übernahm 31-jährig das Unternehmen seines Vaters und wurde nach Übersiedlung nach Leipzig selbst eine bedeutende und erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeit. Zu seinen bekanntesten Werken zählen das Meyer'sche Konversationslexikon sowie das Standardwerk "Brehms Tierleben".
Nach 1884 zog sich Meyer vom Geschäft zurück und gründete 1888 mit eigenen Mitteln den Verein zur Erbauung billiger Wohnungen in Leipzig mit einem Grundkapital von 2 Mio. Mark. Bis zu seinem Tode im Jahr 1909 stiftete er ihm weitere 5 Mio. Mark. Zeit seines Lebens lehnte er Ehrungen ab, sodaß erst 1928 die ehemalige Würzburger Straße in Kleinzschocher in Hermann-Meyer-Straße umbenannt wurde.
Schon um 1886 hatte er seinen Freund, den Architekten Max Pommer beauftragt, für ihn Grundstücke zu erwerben, um darauf bezahlbare Wohnungen zu bauen. Damit begann die Geschichte der Meyer'schen Häuser im Leipziger Stadtteil Lindenau, in der Erich-Köhn-Straße, die damals noch Wettiner Straße hieß.

Es entstanden bewußt gestaltete, in ihrem Standard exakt definierte Familienwohnungen. Es wurden abschließbare Wohnungen mit einer oder mehreren Stuben und einer Küche.

Alle vier zwischen 1889 und den 1930er Jahren entstandenen Anlagen waren trotz ihrer ursprünglichen randstädtischen Lage schließlich Teil der Leipziger Mietshausentwicklung.

Die einzelnen Anlagen:


lindenau Die Lindenauer Anlage mit ihren 3 Baublöcken ohne Hinterhaus- und Hofbebauung markierte einen Ansatz zur Reformierung der Einzelparzellengliederung hin zu großzügigen Gebäudezeilen mit gemeinschaftlichem Innenhof.
Barock anmutende Ecktürme.
52 Häuser mit insgesamt 413 Wohnungen.
1888-1898 erbaut.
Der große Einzelblock der Eutritzscher Anlage manifestierte diesen städtebaulichen Ansatz in einer eindeutigen Form und Dimension. In den geschlossen bebauten Blockrand wurde im Prinzip ein städtischer Park integriert.
Schöne Ecktürme mit geschwungenen Kuppeln.
39 Wohnhäusern mit 321 Wohnungen und ein Kindergarten.
1898 - 1901 erbaut.

Die beiden langgestreckten Zeilen der Reudnitzer Anlage, die faktisch die Abmaße von 4 regulären städtischen Quartieren erreichten, verdeutlichen den Umgang mit knapp bemessenen und komplizierten Grundstücksverhältnissen bei einer erstaunlichen Großzügigkeit der Gesamtanlage.
Durch vier Hofzugänge unterbrochen, die von weitem durch Ecktürme markiert werden.
413 Wohnungen.
1903-1908 erbaut.

Die Anlage in Kleinzschocher markiert den Höhepunkt dieser Reformansätze. Angemessene Wohndichte und geliederte Baustrukturen verbinden sich hier zu großzügigen Freiraum-
und Grünkonzepten für den Straßenraum und die Gartenhöfe gleichermaßen.
1.219 Wohnungen.
Zwischen 1907 und Ende der 30er Jahre erbaut.

Aufgaben:
Station 1 bei N51°20.421 E12°19.985: erhabene Zahl auf der rechten Seite des Objekts = A
Anzahl dieser Objekte auf dem gesamten Hof = B
Cache: Peile 100*B+A-25 Meter in Richtung [A-11],[3*B] Grad wahr Nord

Bonuszahl bitte notieren!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Va qre xnygra Wnuerfmrvg: Namnuy qre Uähfre qvrfre Nayntr + 23 = N
Pnpur: va Nhtrauöur, zntargvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler gesuchtes Objekt
Spoiler gesuchtes Objekt
Spoiler Versteck
Spoiler Versteck

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Meyersche Häuser 1 - Lindenau    gefunden 28x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 05. August 2010 Ghanaer77 hat den Geocache gefunden

Heute auf der Mittagsrunde wieder mal mit Papakai unterwegs gewesen.
Sind schon schöne Häuser muß ich sagen.
Wir haben die Wintervariante gewählt - die Zahl am Objekt haben wir nicht gefunden.
Und wie es so kommt, haben wir uns bei den Häusern wohl auch verzählt, sodas wir das Spoilerbild in Nirwana gesucht haben..
Naja dachten wir, Mittag gleich vorbei, morgen ist auch noch ein Tag und so fuhren wir Richtung Arbeit und entdeckten doch tatsächlich das Spoilerbild.
Der Rest war Formsache. Die andern Caches dieser Serie versuchen wir dann richtig zu lösen - war halt Glück für uns...
Viele Grüße André

gefunden 04. August 2010 BertaL hat den Geocache gefunden

Eintritt über die Hintertür "Wintervariante.
Zur Strafe Bonuszahl vergessen.
Aber ich muss bestimmt mal wieder in den "Guten Griff".

Danke sagt BertaLG

gefunden 27. Dezember 2009 beatle60 hat den Geocache gefunden

Der Anfang ist gemacht nun immer schön der Reihenfolge nach.
Danke für's verstecken.
Roland

gefunden 19. August 2009 Mauzzi hat den Geocache gefunden

Und auch dieser Cache wurde mit den Tatzen angegangen. Ich hab noch nie Gärtchen in einem Innenhof gesehen. Wie genial ist das denn? Und alles so liebevoll dekoriert und hergerichtet. Eine richtig hübsche Wohnanlage. Und ziemlich viele "Objekte", die wir ausgiebig zählten und beim Rechnen feststellten, dass das nicht sein kann. Ja hätte man sich mal den Spoiler vorher angesehen, hätte man auch gewußt welche Objekte gemeint waren. Laughing So hätten wir den Cache noch im Hellen beenden können. Wir grübelten aber noch ne ganze Weile, lasen die Logs nochmal durch und bekamen da dann doch noch den entscheidenten Hinweis. Zwischendurch wurde noch die eine oder andere Katze gegrault und dann gings zu den Endkoordinaten. Dort stürzte sich dann Herr Tatze mutig zwischen die Spinnen und es konnte geloggt werden.

Danke sagen die Mauzzis


gefunden 08. August 2009 reSep hat den Geocache gefunden

Meyer #2 und ich muss sagen, eure Cache finde ich immer Klasse getarnt. Habe ne ganze Weile suchen müssen und immer mal ein Muggel abgewartet, bis ich endlich zum Vollstrecker wurde.
TFTC
reSep