Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Heilpflanzen II

 Rätselcache mit Heilpflanzen

von GeoHase     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Merseburg-Querfurt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 19.362' E 012° 06.377' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:15 h   Strecke: 0.3 km
 Versteckt am: 02. Mai 2006
 Gelistet seit: 11. Juni 2006
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: http://opencaching.de/OC1FF9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
25 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

For an English translation contact me by E-Mail.

Es wird nun endlich Frühling und alles blüht und gedeiht. Auch die Heilpflanzen sind am Sprießen. Nun wollen wir doch mal sehen, ob Ihr Euch damit, als naturbewusste Menschen, auch ein wenig auskennt. Mal sehen, vielleicht eröffnet es Euch ein ganz neues Blickfeld auf die Natur.

Es werden im Folgenden 5 Heilpflanzen gesucht, welche ziemlich genau beschrieben sind. Dabei interessiert uns nur der deutsche Hauptname. Beispiel: Gemeine Schafgarbe (es würde uns hier nur das Wort Schafgarbe interessieren). Die Stelle des Buchstabens im Alphabet muss den Variablen zugeordnet werden. Beispiel: E ist der 5. Buchstabe im Alphabet.

Nun denn, auf geht es Ihr Hexen und Hexeriche. Legt los mit Eurer Kunst. Ach so, es gibt am Ende dieser Serie einen Bonus. Ihr solltet Euch also ALLES gut merken und vor allem ANSEHEN!!!

Ich bin eine Pflanze, die einen breiten Bruder hat, dessen Heilwirkung ähnlich wie meine ist. Ich wachse auf Wiesen, Weiden, Ödland, an Wegrändern und meist an trockenen Stellen. Du solltest von mir meine Blätter von April bis August sammeln. Meine Wirkung auf Dich ist entzündungshemmend, schleimlösend und adstringierend. Meinen Tee und Sirup trinkt man vor allem bei Erkrankungen der Atmungsorgane, Verschleimung, Keuchhusten, aber auch bei Magen- und Darmkatarrh. Insektenstiche können mit meinem frischen Saft behandelt werden. Eine Blätterauflage hilft bei der Wundheilung. Aber eins ist Wichtig! Schlecht heilende Wunden bedürfen aber immer ärztlicher Behandlung. Von mir brauchst Du den dritten Buchstaben und setzt ihn auf G.

Ich bin eine desinfizierende und harntreibende Pflanze. Zumindest ist das mein blühendes Kraut, welches Du im Juni und Juli sammeln solltest. Ich wachse auf trockenen Äckern, Wiesen, Böschungen und an Wegrändern. Hm, … da fällt mir eine Anekdote ein: Früher verwendete man mich sogar zur häuslichen Käsezubereitung. Aber zurück zur Gegenwart. Mein Tee hilft bei Leber- und Nierenleiden, Grieß- und Steinbeschwerden sowie bei Schilddrüsenerkrankungen. Bei Zungenkrankheiten helfen Spülungen mit meinem Absud. Äußerlich verwendet man meinen Frischsaft, Salben und Tinkturen bei Hautkrankheiten, Furunkeln und Flechten. Meine Tinktur kannst Du auch in der Apotheke kaufen. Von mir brauchst Du den dritten Buchstaben und setzt ihn auf H.

Von mir gibt es zwei Namen, wobei wir den gebräuchlicheren suchen. Meine Früchte haben einen sehr hohen Vitamin-C-Anteil und wirken auch leicht abführend. Du findest mich an Weg-, Feld- und Waldrändern und in Gebüschen. Du als GeoCacher bist mir schon sehr oft begegnet. Meine Früchte sammelst Du am besten im September und Oktober. Mein Tee wird bei Erkältungskrankheiten, Frühjahrsmüdigkeit sowie bei gesteigerter körperlicher und geistiger Belastung getrunken. Eine harntreibende Wirkung ist nicht eindeutig nachweisbar und damit die Verwendung bei Erkrankungen von Blase und Niere nicht sinnvoll. Aber mein Tee ist sehr beliebt als Haus- und Erfrischungstee. Man bereitet den Tee als Kaltansatz zu. Von mir brauchst Du den zweiten Buchstaben und setzt ihn auf I.

Von mir solltest Du mein blühendes Kraut (20cm lange Triebspitzen) von Juni bis Oktober sammeln. Du findest mich auf Wiesen und Weiden und an Weg- und Feldrändern. Ich wirke auf Dich appetitanregend, entzündungshemmend und krampflösend. Den Dauergebrauch solltest Du vermeiden. In der Volksmedizin wird mein Tee bei Menstruationsbeschwerden, aber auch bei Magen- und Darmerkrankungen verordnet. Mit Umschlägen und Spülungen kann man Entzündungen der Haut und der Schleimhäute heilen. Im Mittelalter war ich vor allem durch meine blutstillende Wirkung bekannt. Von mir brauchst Du den ersten Buchstaben und setzt ihn auf J.

Oh je, ob Du meinen Namen schon mal gehört hast, kann ich nicht sagen, aber Du hast ja Bücher, die Dir diesen verraten werden. Von mir gibt es einen Großen und einen Kleinen. Ich wachse an Wegrändern, in Gebüschen und auf Böschungen. Mein blühendes Kraut solltest Du von Juni bis August sammeln. Ich habe eine entzündungshemmende und adstringierende Wirkung auf Euch Menschen. Mein Tee hilft bei Magen- und Darmerkrankungen, Milz- und Gallenleiden sowie Rheuma und Hexenschuss. Eine größere Bedeutung habe ich aber bei Hals-, Mund und Rachenentzündungen und auch bei Angina. In der Volksmedizin werde ich sogar als Tee bei Bettnässen und meine Salbe bei Krampfadern eingesetzt. Den Tee kannst Du als Kaltansatz sowie als Aufguss zubereiten. Von mir brauchst Du den ersten Buchstaben und setzt ihn auf K.

Den Cache findest Du in der Nähe von:
N 51° (J+I).0(G+H)'
E 012° (K-G-I).(J*G-G+I)'

Für den Erstfinder befindet sich eine Urkunde und eine Stärkung für den Rückweg im Cache.

Viel Spaß beim Knobeln und Suchen wünscht Euch
Der GeoHase

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hagre rvarz fpuynsraqra Gebyy.
T+U+V+W+X vfg rvar Mnuy, qrera yrgmgr Fgryyr rvar 6 vfg.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Kiesgruben Wallendorf/Schladebach (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heilpflanzen II    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 07. Mai 2011 Bassist_Tom hat den Geocache gefunden

Ein Mystery-Cache-Tag in der Schwiegermutter-Homezone [:)] Diese Cacheserie hatte ich schon im langen Winter vorbereitet und nun ergab sich die erste Chance zur Suche der Dosen in der Natur [:D] Diese habe ich begleitet von Vogelgezwitscher und Froschgequake gut und schnell gefunden [8D] Vielen Dank für die informative Rätselei [^]
TFTC - Tom

This entry was edited by Bassist_Tom on Sunday, 08 May 2011 at 18:38:27 UTC.

gefunden 11. April 2009 D1k74 hat den Geocache gefunden

Hier hatten wir gleich doppelt Schwein den im dunklen fanden wir trotz richtiger Koordinaten anfangs die Dose nicht ein TJ war uns erstens nicht Böse und half uns auch noch mit einer Bonuszahl aus die uns viele Kilometer einsparte über die Dose stolperte ich während des Telefonierens <img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/cute.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle> und konnten 23:50Uhr loggen.

Danke für den Cache
<b><i><font color="green">Eik</font></i></b>

gefunden 20. Oktober 2007 Karrataka hat den Geocache gefunden

[^]So, die erste Pflanze im "Hasenlande" besucht. Beim ermitteln der Koordinaten zwar richtig, aber falsch gelegen und nach der Korrektur hat es dann gepasst.
Danke sagt Karrataka.

gefunden 07. Oktober 2007 Schwedentrailer hat den Geocache gefunden

Zwei der Pflanzen bereiteten uns großen Kummer, deswegen brauchten wir seeeehr laaange, um diese ausfindig zu machen. Interessante Cachegegend und sicherlich wohnt ein Dachs in der Nähe. Haben uns umgesehen, gibt es hier auch Heilkräuter? Danke für diese schöne Herausforderung.

gefunden 20. Februar 2007 Steppentritt hat den Geocache gefunden

Der kleine Troll schlief wirklich noch. Wir haben ihn mit einer leckeren Ringelblumenspeise aufgeweckt. Die macht man übrigens folgendermaßen: Zucker und Ringelblumen- Blütenblätter solange mir einem Holzlöffel, Mörser oder Ähnlichem zerdrücken, bis die Blätter aufgerieben sind.
Eier und Milch mit einem Handrührbesengerät verschlagen, die Ringelblumenmasse unterrühren, in feuerfeste Förmchen füllen und im Wasserbad im Backofen ca. 45 Minuten bei 160 ° C garen. LECKER!!! Ja sowas lernt man bei der
Heilpflanzenkunde II.
Vielen Dank für den zweiten Lehrgang! Wann geht es weiter?
Liebe Grüße von Frank, Big & Bruno